Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Absenkautomatik WC-Sitz gebrochen, Kann man das reparieren?

23.12.2015, 13:21
Bei unserem WC-Sitz ist ein Teil der Absenkautomatik (Softclose) gebrochen, siehe erstes Foto.
Als Ersatzteil scheint es das nicht zu geben, denn ich hatte die passende Absenkautomatik schon als Ersatzteil gekauft, siehe zweites Foto. Das Teil, was gebrochen ist, ist aber nicht dabei.
Wie heißt das gebrochene Teil bzw. wonach muß ich suchen?
Kann man das gebrochene Teil irgendwie reparieren / kleben / fixieren?

Der WC-Sitz ist von Vitra, Modell T4.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	T4, Absenkautomatik 01.jpg
Hits:	0
Größe:	80,8 KB
ID:	38107   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	T4, Absenkautomatik 02.jpg
Hits:	0
Größe:	80,4 KB
ID:	38108  
 
Absenkautomatik, Softclose, Vitra, WC-Deckel Absenkautomatik, Softclose, Vitra, WC-Deckel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Du wirst nicht darum kommen dir einen neuen Sitz zukaufen wie ich das sehe

 

Neukauf ist natürlich auch eine Möglichkeit, kostet aber 150 Euro.
Da ich mir nicht vorstellen kann, dass es das Teil nicht als Ersatzteil gibt, habe ich nochmal beim Versender nachgefragt, ob nicht vielleicht zuwenig geliefert wurde oder ich das Teil seperat nachbestellen kann. - Die wollen beim Hersteller nachfragen.

Einen Klebeversuch werde ich auch noch starten. Welchen Kleber nimmt man da? Sekundenkleber?

 

Ich hoffe, cib meldet sich, er ist eher der Kunststoffspezialist. Sonst schreib ihn mal an.
Kürzlich im Baumarkt - es gibt jede Menge Zweikomponentenklebstoffe. Da ust sicher was mit dabei. Gut sauber machen und so gut Du kannst pressen. Wartezeit beachten. Sekundenkleber wird eher nicht halten. Bei Hartkunststoffen habe ich da schlechte Erfahrungen.

 

Hi. Kaosqlco hat mich schon angeschrieben. Ich schreib mal meine Einschätzung aber mal hier rein vielleicht nutzt es noch anderen. Laut Bild sehe ich da einen 4Kant der in das gebrochene eingreift oder? Über den Vierkant wird wohl beim absenken ein Drehmoment übertragen also sollte es ein wenig was aushalten. Sekundenkleber wird nicht viel bringen weil er beim ausdunsten spröde wird also bald bricht. Den kannst du für statische Klebeverbindungen nehmen. Ich würde einen 2 Komponentenkleber nehmen der noch zähelastisch bleibt nach dem aushärten. Jetzt brauchst du nur noch den richtigen. Was für ein Kunststoff ist es denn? Normal stehen auf den Teilen Kürzel wie ABS, PP, PS, PE oder ähnliches...

 

Cib, Danke für die Rückmeldung.
Welche Art von Kunststoff das ist, steht leider nicht drauf.

 

Dann nimm 2K Epoxidharzkleber. Ich benutze das Zeug auch. Ich weiss ja nicht wie gross die Klebeflächen sind glaube aber dass das nicht lange halten wird. Aber nen Versuch ist es wert.

 

Danke für die Info. Ich werde das Teil nächste Woche kleben und das Ergebnis hier mitteilen. Viel Klebefläche ist wirklich nicht, vielleicht hält es aber trotzdem.
Und die Anfrage nach einem Ersatzteil läuft ja auch noch.

 

Spann das teil beim trocknen irgendwie ein. Die Pressung ist wichtig

 

noch nen Tipp hinterher... schau mal wie Du da Platz hast für 3mm Spax-Schrauben z.B....
Arbeits-Schritte :
Teile Reinigen ( Pril oder General dürfte reichen )
Teile zus.fügen, mit Sec-Kleber-GEL geht's schneller... und gut 1/2 Std so zus.halten ... mit Krepp oder Gummiringen...
dann mit möglichst langem 2,2 mm Bohrer ( gibt's im Handwerker-Fachgeschäft )
bei den jetzt schon zus. haltenden Teilen eine Bohren... kannst mit Akkuschrauber machen, denn Plastik verträgt hohe Drehzahlen nicht.... ( Tiefe entspricht der Schraubenlänge )
Um da keine Risse zu produzieren, wird jede Spax Schraube nur kurz angedreht.... und
dann mit einem Lötkolben aufgeheizt... !
diese sackt erst ein Stück eine und auch Drehen, dann nochmals aufheizen und soweit eindrehen, das der Kopf sich selbst einsenkt.. EINE bessere Verbindung wirst mit Kleber
alleine nicht hinbekommen... ob hierfür VA-Schrauben brauchst, kann ich nicht erkennen !
Gruss.....

 

@Hazett: für 3mm-Spax-Schrauben war kein Platz. Die Idee ist aber toll. Werde ich mir für das nächste Mal, wenn ich sowas kleben muß, merken ...

Ich habe mir einen 2K-Kleber aus dem BM besorgt, das Teil gestern geklebt und eben eingebaut. Die Klebung an sich war fest, der Kleber allerdings noch etwas klebrig.
Der Klodeckel wird jetzt wieder langsam abgesenkt und knarzt vor allem nicht mehr. - Ich bin gespannt, ob das dauerhaft hält, da ja vor allem durch den relativ schweren Klodeckel eine ordentliche Kraft wirkt.
Ggf. meldet sich ja noch der Hersteller, denn ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Teil nicht als Ersatzteil bestellt werden kann.

An alle vielen Dank für das Mitdenken, die schnelle Hilfe und die Tipps. - Ich habe in jedem Fall wieder etwas gelernt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20151229_10_40_36_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	97,2 KB
ID:	38247   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20151229_10_39_43_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	89,1 KB
ID:	38248   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20151228_19_23_03_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	101,4 KB
ID:	38249  

 

Super dass es geklappt hat. Hoffentlich hält es lange.

 

Schlechte Nachrichten. Ich habe den Sitz heute nochmal abgebaut, um die neuen Dämpfer einzubauen und da ist dieses Plastikteil wieder in zwei Teile zerfallen. - Der Kleber selbst war noch hart.
Auf der Packung des 2K-Klebers stand, das es für Kunststoff geeignet ist. Im Kleingedruckten waren dann aber PP, PPE und noch ein paar andere Kunstoffe ausgeschlossen. Kann sein, dass das Teil aus einem der genannten Kunststoffe besteht.
Meine Frau meint, ich solle es nun endlich mit Sekundenkleber versuchen.
Ich werde aber nochmal in den Baumarkt traben und mir dort den Klebstoff-Spezi fangen und dem das Plastikteil unter die Nase halten.
... Ich melde mich wieder.

 

Vergiss es. Wie ich bereits sagte. Geklebte dynamisch belastete Verbindungen halten nie wieder das aus wie eine intakte Polymerkette. Schau lieber nach dem Ersatzteil.

 

Die Anfrage nach dem Ersatzteil läuft sowieso. Hat beim letzten Mal aber auch 4 Wochen gedauert, da der Hersteller leider in der Türkei sitzt.
Ich versuche es trotzdem nochmal mit einem Kleber. - Ich hatte auch schon an eine Art Mini-Schlauch-Schelle gedacht, da die Rille beim gebrochenen Teil ohne Funktion ist. - Auf der anderen Seite beim anderen Teil der Absenkautomatik rastet in der Rille eine kleine Nase ein.

 

Ich habe gestern einen neuen Klebeversuch gestartet. Diesmal habe ich - auf Empfehlung von kjs - Tangit benutzt. Das gab es im Baumarkt und wird lt. Beschreibung eigentlich für das Verkleben von Dachrinnen etc. aus PVC-U verwendet.

Im Baumarkt hatte ich mir vorher nochmal einen Ideengeber gefangen und ihn nach einem geeigneten Kleber für mein Vorhaben gefragt. Der meinte, dass der 2K-Epoxyd-Kleber an sich geeignet sei, aber die Klebeflächen zu klein sind. - Na gut, daß wußte ich mittlwerweile auch schon, denn die erste Klebung hatte ja nicht gehalten.

Jedenfalls habe ich dann gestern das Plastikteil so gut es ging von alten Kleberresten befreit, großzügig Tangit raufgeschmiert, die Teile zusammengefügt und über Nacht mit einer kleinen Zwinge fixiert.
Heute habe ich die Absenkautomatik wieder eingebaut und werde am Wochenende nochmal nachschauen, ob die Klebung den Normalbetrieb aushält.

Ich berichte dann weiter.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20160106_18_46_47_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	97,6 KB
ID:	38402  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht