Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Abgerissene Schraube!

20.01.2013, 00:21
Ich habe folgendes Problem, bei einem Holzkinderwagen unserer Kita ist die Schraube von einem Rad im Holz abgerissen. Um das Rad neu zu fixieren möchte ich die abgrissene Schraube aus dem Loch bekommen. Aber wie? Gibt es evtl. ein Werkzeug mit dem ich die kaputte Schraube packen und herausdrehen kann?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	001.jpg
Hits:	0
Größe:	56,0 KB
ID:	16885  
 
abgebrochen, abgerissen, Schraube abgebrochen, abgerissen, Schraube
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten
Vielleicht hast Du eine Art Dremel mit einem kleinen Fräser. Damit könntest Du einen Schlitz einfräsen um anschließend mit einem Schlitzschraubendreher das Restgewinde herausbekommst, versuchen würde ich es einmal so.

 

Nenn mal bitte das Maß der abgerissenen Schraube. Ist das eine metrische oder eine Holzschraube ?

je nach Maß / Durchmesser gibt es verschiedene Möglichkeiten...

 

@ Tooddyy
Die Schraube ist ca. 0,5-1 cm tief im Holz abgerissen, also leider kein Rannkommen.

@ Baschtler
Es handelt sich un eine 4er bis 5er Holzschraube aus Edelstahl.

 

Wenn die Leiste, in welcher die abgebrochene Schraube steckt angeschraubt ist, wäre es sicher einfacher diese durch eine Neue zu ersetzen.

 

Zitat von faulerhund
Wenn die Leiste, in welcher die abgebrochene Schraube steckt angeschraubt ist, wäre es sicher einfacher diese durch eine Neue zu ersetzen.
Das habe ich mir auch schon gedacht, ich glaube das wird der weg.

 

Ich bin mal über das hier: Klick mich gestolpert. Erfahrungen habe ich damit noch keine gesammelt. Aber vielleicht kann man damit dein Problem lösen.

Nachtrag: habe gerade gesehen, dass man damit nur Schraubenköpfe packen kann... Der fehlt hier ja. Also wohl doch: Leiste tauschen.

 

Geändert von Mopsente (20.01.2013 um 09:27 Uhr) , Grund: War d00f, hab's aber gemerkt!
Ich kann den Grabit nur empfehlen, der hat mich schon zweimal gerettet, nur in diesem Fall wird er nicht funktionieren ...

 

Schruab eine Neue Leiste ran, das ist der schnellste Weg und der einfachste

 

Man kann eine Schraube ausbohren. Schraube in der Mitte körnen und mit einem Bohrer (gleich Durchmesser der Schraube) ausbohren. In deinem Fall würde ich drauf wetten, das der Bohrer verläuft und dir das Loch im Holz kaputt macht. Das sollte auch auf einer Ständerbohrmaschine passieren, Freihandbohren ist dabei schon sehr schwer.
Es gibt auch noch einen Linksdrall. Da wird die Schraube angebohrt, der Linksdrall rein gedreht. Wenn er gepackt hat, kann man die Schraube heraus drehen. Wenn die Schraube bombenfest sitzt, schafft das der Linksdrall allerdings auch nicht.
Ich würde dir dazu raten, die Leisten zu wechseln. Bei allen anderen Versuchen die Schraube raus zu bekommen, würdest du das Loch im Holz vergrößern/kaputt machen.

 

Servus!

Ich hab zwar noch nie eine Holzschraube abgerissen, aber ich würde es erst mal mit einem Linksdreher versuchen. http://de.wikipedia.org/wiki/Linksausdreher


Einfacher wäre es, die Leiste zu ersetzen, da es nicht leicht ist, in VA zu bohren.

MfG
Marco

 

auch wenn die Antwort vermutlich keiner sehen will, muss ich es einfach loswerden :-):

darf man denn in einer (öffentlichen) Kita Spielgeräte einfach so reparieren? Zieht das im hoffentlich nie eintretenden Schadensfall nicht einen ganzen Rattenschwanz von haftungsrechtlichen Konsequenzen hinter sich her?
Öffentliche Spielgeräte unterliegen doch besonders strengen Normen und Zulassungen?

 

Zitat von Heinz vom Haff
auch wenn die Antwort vermutlich keiner sehen will
: Genau das!
Daran krankt doch heute das System. Deshalb verarmt Deutschland, und nicht nur finanziell. Jeder hat Angst irgendwelche Vorschriften zu missachten oder Verantwortung zu übernehmen. Die Kommunen verstecken sich hinter "kein Geld", und wenn sich jemand damit befasst, bildet er ein Kommitee, das Tausende für Ausschusssitzungen verschleudert, in denen festgestellt wird, dass man da eben nichts machen kann. Und die Kinder? Die lernen, dass man nichts machen kann. Armes Deutschland!!!
Wofür sind wir Männer, und wofür ist das hier ein Handwerkerforum?
Nun zum fachlichen: Wie schon erwähnt, vorbohren, am besten maximal 3 Millimeter, am einfachsten geht das nun mal mit nem Dremel. Dann mit dem Linksausdreher und vor allem viel Geduld die Schraube linksrum ausdrehen. Vielleicht vorher mit nem Tropfen Öl gefügig machen??
Ich vermute mal, das Holz ist noch nicht gebrochen und das Gewinde auch noch intakt? Ansonsten nach entfernen der Schraube ausbohren und einen Holzdübel einleimen, darein dann das Loch für die neue Schraube einbringen.

 

Ich hab mich über diese Juristische Erbsen Zählerei auch schon tierisch aufgeregt,aber fakt ist nunmal das in Deutschland die Jagd sehr beliebt ist,vor allem die auf den Sündenbock.

 

Zitat von macdieter
: Genau das!
Daran krankt doch heute das System. Deshalb verarmt Deutschland, und nicht nur finanziell. Jeder hat Angst irgendwelche Vorschriften zu missachten oder Verantwortung zu übernehmen. Die Kommunen verstecken sich hinter "kein Geld", und wenn sich jemand damit befasst, bildet er ein Kommitee, das Tausende für Ausschusssitzungen verschleudert, in denen festgestellt wird, dass man da eben nichts machen kann. Und die Kinder? Die lernen, dass man nichts machen kann. Armes Deutschland!!!
Wofür sind wir Männer, und wofür ist das hier ein Handwerkerforum?
Nun zum fachlichen: Wie schon erwähnt, vorbohren, am besten maximal 3 Millimeter, am einfachsten geht das nun mal mit nem Dremel. Dann mit dem Linksausdreher und vor allem viel Geduld die Schraube linksrum ausdrehen. Vielleicht vorher mit nem Tropfen Öl gefügig machen??
Ich vermute mal, das Holz ist noch nicht gebrochen und das Gewinde auch noch intakt? Ansonsten nach entfernen der Schraube ausbohren und einen Holzdübel einleimen, darein dann das Loch für die neue Schraube einbringen.
Das unterstütze ich!
Wenn eine Schraube mit einer anderen, gleichwertigen ersetzt wird, wird es wohl kaum rechtlich relevant sein.

Schraubenausdreher ist hier die richtige Wahl. 2-3mm mittig in die Schraube bohren. Ich würde mit 2mm anfangen, da es sein kann, dass die Schraube schräg abgebrochen ist und dadurch nicht genau mittig gebohrt werden kann. Bei 3mm ist die Gefahr ins Holz zu rutschen größer.
Anschließend einem kleinen Linksausdreher in die Schraube (ins Bohrloch) eindrehen. Durch sein "einschneidende" Linksgewinde schneidet sich der Linksausdreher in die Schraube, kommt er nicht weiter hinein, überträgt er die Kraft auf die Schraube und dreht sie heraus.

Sollte das nicht klappen, kann man eventuell ringsherum kleine Löcher ins Holz bohren, bis der innere Teil herausgebrochen werden kann. Nun ein sauberes großes Loch bohren und ein passendes Buche-Rundholz (z.B. Durchmesser 20mm) einleimen und das Loch an der richtigen Stelle neu bohren.

 

Zitat von macdieter
Armes Deutschland!!!
Wofür sind wir Männer, und wofür ist das hier ein Handwerkerforum?
Richtisch! Auf sie mit Gebrüll, auf diese ganzen Sesselpupser. Ist auch total überbewertet, dass die Kids in unterbesetzten Kinderaufsichtsanstalten auf sicherem Spielzeug rumturnen! Beschäftigung für bastelwütige Akkuschrauberbesitzer! Was die Kids nicht umbringt, das macht sie nur härter! Und ansonsten gilt: Etwas Schwund ist immer. Geht ja in anderen Ländern auch anders (allerdings, wer weiß das schon...)

Wobei diese abgerissene Schraube ja nicht einem Outdoor-Mega-Adventure-Klettergerüst entstammt sondern einem Indoor-Holzkinderwagen. Ich nehme mal an, dass da das Austauschen Radaufhängung - angesichts des von Hersteller verwendeten Schraubenmaterials - eher einer Sicherheitsverbesserung gleichkommt.

Eventuell wäre es ja eine Möglichkeit, die Räder dann gleich mit einer durchgehenden, etwas stärkeren Gewindeschraube zu montieren?

 

Geändert von agreisle (20.01.2013 um 16:31 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht