Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Abdeckung vom PWR 180

26.03.2015, 09:37
Da die Vordere Abdeckung vom PWR 180 CE ja einigen Testern abgebrochen ist,hier mal meine "Repparatur".Soll nur solange halten bis Ersatz da ist.
Da eine Schelle nicht gereicht hat hab ich 2 genommen.Vorteil,ohne löcher endfernbar.
Für ein Projekt wars mir dann doch ein wenig Dünn.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0269.jpg
Hits:	0
Größe:	140,0 KB
ID:	32870   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0274.jpg
Hits:	0
Größe:	135,9 KB
ID:	32871  
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
16 Antworten
Gute Lösung. Solange bis Ersatz da ist!

 

FHO
Kann man das abbrechen nicht verhindern?

 

Zitat von FHO
Kann man das abbrechen nicht verhindern?
Ich denke schon ...
... zumindest ist meiner bisher nicht abgebrochen und ich habe das Haubensegment schon oft ab- und angebaut.

Ich benutze nicht den mitgelieferten, usseligen Schlüssel dafür, sondern meine Hände und gut ist ...

 

Das war vermutlich der Fehler,hab mich an die BA gehalten.

 

Zitat von HOPPEL321
Das war vermutlich der Fehler,hab mich an die BA gehalten.
Ich auch ...
... aber nur EIN EINZIGES MAL ...

 

Nachdem mir das Haubensegment abgebrochen ist, habe ich es einfach mit Gewebeklebeband befestigt. Hält bisher super und lässt sich auch ruckzuck wieder entfernen.

 

Ich hab das Segment durchbohrt und einen Draht befestigt. Das andere Ende des Drahtes am Haltebügel umgebogen. Kann leicht abgenommen werden. Hält sehr gut. Ich poste die Tage ein Bild.

 

Ich möchte echt mal wissen, wieso man so ein anfälliges Konstrukt gewählt hat. Das man es besser kann, beweist Bosch mit dem CSG15 (zu sehen ab 0:26).




Ich frage mich, wie der Entwicklungsprozess ausgesehen haben mag. Vermutlich hat man den CSG15 gebaut und dann überlegt, wie man das Teil noch mal etwas billiger bauen kann. Danach das Teil noch grün gefärbt und fertig ist der PWR 180 CE.

"Lass uns doch den komplizierten Schiebemechanismus durch ein billiges Plastikteil ersetzen, bei dem ständig die Nasen abbrechen. Dann können wir noch ein paar Ersatzteile verkaufen."

 

Zitat von Tobi74
Ich möchte echt mal wissen, wieso man so ein anfälliges Konstrukt gewählt hat. Das man es besser kann, beweist Bosch mit dem CSG15 (zu sehen ab 0:26).

Ich frage mich, wie der Entwicklungsprozess ausgesehen haben mag. Vermutlich hat man den CSG15 gebaut und dann überlegt, wie man das Teil noch mal etwas billiger bauen kann. Danach das Teil noch grün gefärbt und fertig ist der PWR 180 CE.

"Lass uns doch den komplizierten Schiebemechanismus durch ein billiges Plastikteil ersetzen, bei dem ständig die Nasen abbrechen. Dann können wir noch ein paar Ersatzteile verkaufen."
Du musst (Ausnahmsweise) nicht bei den Ami schauen ...
... den gibt es auch in Deutschland als GBR 15 CAG ...

 

Hallo Tobi74!

Bei einer normalen Anwendung kann es nicht zum Abbrechen des Haubenstückes kommen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass beim Arbeiten der Schleifer eben gehalten und mit der ganzen Scheibenfläche gearbeitet wird.


Viele Grüße,
Das Bosch-Experten-Team

 

Zitat von Bosch_Experten_Team
Hallo Tobi74!

Bei einer normalen Anwendung kann es nicht zum Abbrechen des Haubenstückes kommen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass beim Arbeiten der Schleifer eben gehalten und mit der ganzen Scheibenfläche gearbeitet wird.


Viele Grüße,
Das Bosch-Experten-Team
... wenn ich das alles richtig verstanden habe, sind die Nasen am HAUBENSEGMENT NICHT BEI DER ANWENDUNG sondern bei der De- /Montage abgebrochen ...

 

Korrekt Liinus!
Bei mir beim Abnehmen passiert ...
Anbei meine Übergangslösung.
Ein Elektroleiter 2,5 Quadrat abgelängt. Kleines Loch in die Abdeckung, Draht umgebogen. Abdeckung eingesetzt und Draht um den Handbügel gebogen. Das hält vorerst.

Im Bild: So habe ich den Draht gebogen. Exakt unter dem Draht habe ich das Loch gebohrt, dieser wurde dann dort so eingeschoben. Die Biegung verhindert das Herausziehen des Drahtes.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	123,2 KB
ID:	32942  

 

Geändert von Rainerle (30.03.2015 um 18:06 Uhr)
Leider kann ich mit iPad nur ein Foto hochladen, deshalb hier das zweite der Gesamtansicht:

Im Bild sieht man, an welcher Stelle der Draht in die Abdeckung geführt wird.

Nebenbei: So sieht ein PWR 180 CE nach stundenlangem Entfernen von Fliesenkleber, Abschleifen von Gipskarton und nach Beton-Fräsarbeiten aus. Keine Angst! 99 Prozent des Staubes ist im Absaugbehälter gelandet.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	101,0 KB
ID:	32943  

 

Geändert von Rainerle (30.03.2015 um 18:09 Uhr)
Bei mir ist die Abdeckung auch bei der Demontage mit dem Lt.Bedienungsanleitung
dafür vorgesehenen Schlüssel abgebrochen.

 

Zitat von Linus1962
... wenn ich das alles richtig verstanden habe, sind die Nasen am HAUBENSEGMENT NICHT BEI DER ANWENDUNG sondern bei der De- /Montage abgebrochen ...
Vollkommen richtig. Wenn ich ein neues Gerät bekommen, mache ich mich erst einmal mit allen Schaltern, Klappe, etc. vertraut, bevor ich es einschalte. Beim Öffnen des Haubensegments mit diesem komischen Schlüssel, der mit Sicherheit schnell verloren gehen wird, ist dann die Plastiknase abgebrochen. Ich habe das auch in meinem Testbericht erwähnt und mich gewundert, warum das passiert ist. Rein theoretisch dürfte bei der Bewegung mit dem Schlüssel keine Kraft auf die Plastiknase einwirken. Aber da ich nicht der einzige bin, dem das passiert ist, gehe ich mal davon aus, dass es nicht unbedingt an mir lag. Die Lösung bei dem blauen Gerät ist in der Hinsicht auf jeden Fall vorzuziehen.

Kaum glaubt man, etwas idiotensicheres geschaffen zu haben, kommt das Universum mit einem verbesserten Idioten um die Ecke.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht