Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

80mm Sacklochbohrung in ein Holzbrett

29.03.2016, 13:06
Hallo zusammen, wie würdet ihr eine 80mm Sacklochbohrung in ein Holzbrett machen?
Es soll eine Vertiefung sein um ein Glas einzustellen. Erster Gedanke war mit einem "Dosenbohrer" aber da habe ich erstens keine 80mm Lochsäge und zweitens hast ja dann das Loch des Führungsbohrers in der Mitte.
Meine Idee ist jetzt mit der Oberfräse, aaaaaber wie bekomme ich da jetzt eine saubere runde Form hin? Schablone ist ja auch nicht so clever, da der Oberfräsentisch ja nicht rund ist......
 
Holzbrett, Sacklochbohrung Holzbrett, Sacklochbohrung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Dog
Oberfräse und Fräszirkel wäre mein Mittel der Wahl.

 

was ist jetzt so schlimm an der führungsbohrung ? ein holzdübel rein - alles sauber verschleifen und fertsch

 

Woody  
Zitat von Dog
Oberfräse und Fräszirkel wäre mein Mittel der Wahl.
meins auch.............

 

Wenn Du für die Oberfräse einen Kopierring hast, kannst Du die damit und einer Schablone einen Kreis ausfräsen, oder aber mit eine Fräszirkel für kleine Radien (habe ich hier in den Projekten schonmal gesehen.

Oder Du nimmst sowas

 

Dog
Zitat von redfox
was ist jetzt so schlimm an der führungsbohrung ? ein holzdübel rein - alles sauber verschleifen und fertsch
Und das Holz was weg soll mit Stechbeitel raus popeln? Ne Danke, ich bleib bei der OF Variante..........

 

Hängt von der Größe des Bretts ab. Wenn es nicht zu groß ist könnte es an einer Drechselbank gemacht werden.
Alternativ: Verstellbarer Bohrer.

 

Wow bin begeistert als Neuling von der Geschwindigkeit hier im Forum.
Also das mit dem Fräszirkel finde ich gut, habe mich ehrlich gesagt da noch nicht mit beschäftigt bisher, aber das scheint die Lösung zu sein.
Verstehe ich das richtig, ich habe dann aber trotzdem die Mittelbohrung. Aber auch da habe ich ja schon den Dübel-absäg-abschleif-Tip erhalten.

 

Dog
Nö, das bissel was in der Mitte an Holz stehen bleibt kannst du nach entfernen des Zirkels bündig fräsen.Für die Zirkelspitze brauchste das Loch ja nich durchbohren.

Wenn du die Größe öfter brauchst würd ich aber eher zur Kopierring Version tendieren...

 

Zitat von Dog
Und das Holz was weg soll mit Stechbeitel raus popeln? Ne Danke, ich bleib bei der OF Variante..........
also erstmal hier wird nicht gepopelt und im holz schonmal garnicht !

 

Ich würde mir einen Fräszirkel und Oberfräse eine Passende Schablone ausfräsen. Und dann mit Schablone und Kopierring an der Oberfräse das "Sackloch" fräsen.

Vorteil: Kein "Führungsloch" vom Zirkel,
das "Innenleben" kann einfacher herausgefräst werden
schnell und einfach zu wiederholen.

 

Exakt so, sugrobi.

 

Ekaat  
Ich habe mal eine Scheibe mit einem Dosenbohrer hergestellt: Zentrierbohrer rusgenommen und Maschine mit Bohrer in den Stän der gepackt. Ging prima.
Am elegantesten ist natürlich die Variante mit Schablone und Kopierring. Habe ich auch schon gemacht in Ermangelung eines Ø40mm-Bohrers.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht