Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

72-74mm loch in beton

10.04.2013, 21:30
Hey ich brauche eine möglichkeit ein 72mm - 74 mm loch zu bohren. Für holz hb ich ein lochschneider aber für Beton gibt es diese größe nicht was nun? Habt ihr ideen?
 
bohren, Lochschneider bohren, Lochschneider
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
1) Diamantlochsäge mit entsprechender Bohrmaschine zum Nassschneiden (Ausleihen)

2) Im Kreis kleine Löcher bohren und ausstemmen

 

74 mm Durchmesser?
Durch bohren oder als Sackloch?
Wie tief soll das Loch werden bzw. wie Dick ist die Wand / der Boden?
Wie wichtig ist es, dass es exakt wird?
Hast du schon mal dran gedacht eine Kernbohrung zu beauftragen?

 

Geändert von Fernton (10.04.2013 um 21:37 Uhr)
Zitat von Fernton
74 cm Durchmesser?
74mm also 7,4cm

 

richtig ist für led spots da dese in die wand kommen auf einer seite ist rigips da bin ich gut durchgekommen die ndere ist aber beton...

 

Schau mal hier.
Normalerweise kannst Du dir solch eine Bohrkrone im Werkzeugverleih mieten.

 

Ah, ich erinnere mich. Da war was. Also wird nicht durchgebohrt.

Mit einer geeigneten Bohrmaschine und einer Bohrkrone solltest du es schaffen einen 74mm Kreis zu schneiden. Das Innere musst du dann rausstemmen oder nach und nach ausbohren.

 

okay...für Spots ist mein Vorschlag etwas überdimensioniert.
Vielleicht sollte man seine Frage mal etwas Präzieser stellen, dann kann man auch besser darauf antworten.

 

dachte erst, es wäre für Verteilerdosen - dann hätte ich Dir geraten, die Verteilung in tiefen Dosen zu machen und auf Verteilerdosen zu verzichten (hab ich so gemacht).
In unserem Ort gibt es einen Maschinenverleiher, der auch die Bohrkronen verleiht. das geht von 80 bis 200mm. Sowas gibt es in Deiner Nähe mit Sicherheit auch.

Ein 80 Loch, ausstemmen, Dose eingipsen und der LED-Spot kann bei Bedarf oder Geschmacksänderung leicht wieder zurückgebaut werden.

 

Hallo naja die wand ist ja auch maximal 10cm dick, die kann ja durchbohrt werden, leider gibts in meinem Werkzeugverleih nur 68 und 80mm Bohrkronen also entweder zu klein oder zu groß

 

Zitat von Jok3er
Hallo naja die wand ist ja auch maximal 10cm dick, die kann ja durchbohrt werden, leider gibts in meinem Werkzeugverleih nur 68 und 80mm Bohrkronen also entweder zu klein oder zu groß
die (wenigen) Einbauspots, die ich kenne, sind so konstruiert, dass sie in Verteiler- oder Elektrodosen eingebaut werden. Ein 80er Loch ist also genau richtig.
Dein Verleiher weiss schon, warum er nur 68er und 80er im Programm hat.
;-)

 

Geändert von Heinz vom Haff (10.04.2013 um 21:52 Uhr)
Mit dieser HIER das 80er Loch bohren und ausstemmen.
Evtl. Dose setzen und vergipsen.
Wenn genau 72-74mm-Loch benötigt wird, könnte man eine Coladose aussen mit Zeitung umwickeln, bis man den gewünschten Durchmesser hat. Eingipsen und nach dem aushärten lässt sich die Dose mit der umwickelten Zeitung wieder leicht entfernen.

 

Mhhh ich meld mal so meine Bedenken an.

Mit schlagfesten HM-Bohrkronen in Beton bohren geht schon, hab ich schon mal gemacht....dauert halt und geht massiv auf die Substanz.

Wenn dann würd ich (um es der Bohrkrone zu erleichtern) auf jeden Fall herum auch Löcher setzen.

Ausstemmen muss man dann eh noch und wehe die Armierung liegt in dem Bereich, dann wirds erst interessant.

Übrigens glaub ich fast, das der 68 und 82mm Bohrkronen hat.

 

Hallo,

Bosch-Hammer (Hilti ) mit SDS-Plus-Bohrkrone und Feuer frei!
Anschließend mit SDS-Plus-Meißel ausstemmen...

Is ne elende Arbeit - vor allem wenn der Beton "blau" und mit viel Eisen drin ist - geht aber zuverlässig...

Die Bohrkronen gibts in annehmbarer Qualität zu nem vergleichsweise vernünftigen Preis beim Baumarkt mit dem großen H und der grünen japanischen Marke mit gleichem Anfangsbuchstaben...

PS: Hab ich schon oft mit GBH 2-28DFV gemacht...

 

Geändert von tdesaster (10.04.2013 um 23:16 Uhr) , Grund: Was vergessen...
Hast du keinen Bekannten auf dem Bau, die Betonbauer haben da
so schöne Diamantbesetzte Kernbohrer wo man durch jede Wand kommt.
Aber auf Wasserkühlung achten, dann gehen die Dinger auch nicht kaputt.
Mit dem Mieten solcher sachen bin ich mir nicht so sicher, aber zu meiner Zeit
bei OBI im Heimwerkerservice konnte man alles vom kleinsten Bohrer bis zum Bagger
mieten. Die Mietpreise waren relativ günstig aber man muss eine Kaution hinterlegen.
Die Durchmesser der Bohrer sind glaub ich in 5mm abständen gestuft,
also 60, 65, 70, 75, 80 u.s.w
viel Glück mfg

 

Ach ja, da war ja noch der Gipskarton vor der Wand. Also scheidet alles aus was eine vernünftige Wasserkühlung hat oder du machst anschliessend die Wand neu.

Wie wäre es denn mit einem anderen Beleuchtungskonzept?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht