Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

65mm Bohrung auf 75mm erweitern wie?

03.02.2016, 20:22
Hallo habe das Problem das ich neue Deckenstrahler einbauen möchte die alten aber 65mm Durchmesser und die neuen 75mm. Wie kann ich die Bohrung erweitern hat jemand eine Idee
Gruß altbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Woody  
Das wurde voriges Jahr schon in diesem Thread mit ähnlicher Problematik thematisiert:
KLICK

 

Aus einem Brett wibe Schablone bauen indem man ein 75er LLoch bohrt. Diese dann über das 65er Loch legen und sauber also mittig ausrichten. Dann mit der Lochsäge am Akkuschrauber aufbohren. Die Schablone wenns geht fixieren oder ordentlich festhalten.

 

Ich würde mir eine Schablone aus Sperrholz mit dem neuen Maß herrichten und diese am alten Ausschnitt ausrichten. Mit doppelseitigem Klebeband befestigen, dann müsste es klappen.
Gruß Holzbrettle

 

Woody  
Ergänzend zu cibs Vorschlag gibt es auch ein Projekt: KLICK

 

kjs
Und wenn es teuer sein darf gibt es von Famag eine Lochsäge bei der man den kleineren Durchmesser als Führung für die größere verwenden kann. Für ein Loch ist das aber doch ziemlich teuer.

die Famag Idee ist genial aber leider gibt es die nur mit exzellenten Lochsägen die so ziemlich durch alles durchgehen (Hartmetall Zähne). Und die kosten eben doch gleich mal so viel oder mehr als die Bohrmaschine die dann dahinter kommt..... Mit etwas fummeln und einer Zentrieraufnahme mit langem Gewinde könnte man das aber vielleicht auch so auf die Rille bringen.

 

Geändert von kjs (03.02.2016 um 20:35 Uhr)
Zitat von Woody
Ergänzend zu cibs Vorschlag gibt es auch ein Projekt: KLICK
Ich hab da meine Zweifel, ob man das Projekt an einer bestehenden Holzdecke umsetzen kann.

 

Woody  
Zitat von Holzbrettle
Ich hab da meine Zweifel, ob man das Projekt an einer bestehenden Holzdecke umsetzen kann.
hab ich was überlesen? Holzdecke? Altbau hat gar keine Deckenart genannt

 

Du könntest ins Loch ein Stück Holz einführen. 65 breit, 120 lang. Das liegt dann auf dem Loch. Dieses dann mit Schrauben verschrauben. Jetzt kannst Du Lochsäge reinsägen und hast in dem Hilfsbrett eine Führung.

Zum Schrauben: Dreh vor dem Einschieben des Brettes eine Schraube mittig ein und lass diese 1 cm herausstehen. Die dient als Griff, wenn das Brett oben in der Holzdecke liegt. Nun setzt Du an den Rand des Loches zwei Schrauben nah nebeneinander und nah am Rand und schraubst das Hilfsbrett fest. Dieses kannst Du mit Zug an der Schraube etwas herunterziehen. Diese Schraube drehst Du dann heraus. Das 75er Loch bohrst Du nun nicht zentriert, sondern etwas versetzt, damit Du Deine Befestigungsschrauben nicht triffst. Nicht zu feste Drücken oder etwas vorbohren, damit das Hilfsbrett nicht wegrutschen kann. Du brauchst es nur als Führung für den Zentrierbohrer.

Sollte also problemlos möglich sein.

 

Zitat von Woody
hab ich was überlesen? Holzdecke? Altbau hat gar keine Deckenart genannt
Ich gehe mal davon aus, dass er Deckenstrahler in eine Decke einbauen will und da er schon welche drin hat, ist die Decke wohl schon montiert. Vielleicht täusche ich mich auch.

 

Danke für eure antworten werde wenn ich die neuen Strahler eingebaut habe berichten wie ich es gemacht habe.
Gruß altbau

 

Holzbrettle wo ist der Unterschied zu dem was ich schon geschrieben habe ;-)

 

Zitat von Cib1976
Holzbrettle wo ist der Unterschied zu dem was ich schon geschrieben habe ;-)
Da gibt es keinen Unterschied.Du warst einfach einen Tick schneller mit dem hochladen. Wenn Deine Antwort für mich schon sichtbar gewesen wäre, hätte ich mir meinen Kommentar erspart.

 

Habe eine abgehängte Decke mit Feuchtraumpannele

 

Dann bin ich nach wie vor für die Holzraspel ...

 

kjs
Zitat von Rainerle
Dann bin ich nach wie vor für die Holzraspel ...
Da kann man aber doch gar nicht den Kauf eines neuen Teils mit rechtfertigen! Also ich würde damit versuchen einen Satz dieser genialen Famag Lochsägen genehmigt zu bekommen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht