Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

65 Jahre alte Tapeten entfernen - HIlfe

22.01.2015, 10:19
Wir ziehen jetzt in ein altes Haus und möchten die alten hässlichen Tapeten entfernen. Leider haben die Vorbesitzer ca. 5-7 Lagen auf der Wand. Teilweise lösen diese sich ab, aber leider kleben manche Stücke bombenfest an der Wand.

Habt Ihr Ideen wie wir diese Blümchen wieder von der Wand bekommen?
Wir haben es bisher mit Wasser und Spüli-Mischung versucht aber auch mit einem Dampfgerät.
 
Tapete entfernen Tapete entfernen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
46 Antworten

Die besten Antworten

Zitat von Janinez
nein ich denke eher dass sie unbedingt zeigen will, dass sie den neuesten Produkttest unbedingt mitmachen muss. Sie hat sich am 22. 1.genau deshalb angemeldet und gleich beworben.............

andererseits hat sie die Tapeten ja anscheinend schon ab.........................

WoW wir haben 2 Wände ohne Tapete jetzt und ein ganzes Haus mit ca. 30 weiteren Wänden! Ich wollte mir Tipps holen um nicht mehr alles mühsam runterkratzen zu müssen Lage für Lage! Und ja hab früher öfter mal als unregistrierter User mitgelesen aber so unhöflich und feindlich du hier bist, überlege ich mir echt mich hier wieder abzumelden! Und da wundert ihr euch wenn die alten gehen und keine neuen mehr kommen möchten!

Und auf die Tränendrüse drücken hab ich nicht nötig wenns so ist dann kauf ich es mir halt bevor ich mir diese falschen Unterstellungen anhöre!
froschn  
Hi Sandy, laß Dich nicht ärgern...
Wir haben vor 15 Jahren auch ein altes Zechenhaus übernommen und von Grund auf renoviert. Das ganze hat über drei Monate gedauert, hat sich aber echt gelohnt. Und auch an die Sache mit dem an-den-Tapeten-verzweifeln kann ich mich noch lebhaft erinnern
Haltet durch, irgendwann habt ihr es geschafft!
Und ich drücke Euch die Daumen, daß ihr als Tester ausgewählt werdet, denn Testmaterial ist ja wohl genug vorhanden
Servus,

es gibt im Farbenfachgeschäft (und sicher auch im Baumarkt) sogenannte "Nagelroller".

Mit diesem wird unter leichtem Druck über die Wand gerollt und somit die Tapete perforiert.

Danach die Tapeten ganz normal wässern - durch die Perforation gelangt die Flüssigkeit besser unter die Tapeten und kann diese lösen.

Das ist natürlich keine Garantie, dass alle Tapetenreste abgehen, jedoch gelingt das Ablösen wesentlich leichter als ohne. (ein paar hartnäckige Stellen bleiben gerne mal)

 

Die Nagel-, Igel-, Stachelwalze zum perforieren als ersten Schritt ist schon mal sehr wichtig damit die Flüssigkeit unter die alten Tapeten kommt. Hier gibt es sehr günstige Ausführungen bis zur teuresten Variante mit Teleskopierbarem Stiel usw. Teilweise auch als Aufsatz auf Winkelschleifer oder Bohrmaschinen.

Wichtig Spüli ins Wasser bringt kaum etwas. Hier sind richtige Tapetenentferner viel Effektiver weil sie tiefer eindringen und auch den Kleister lösen können. Spüli ist nur Netzmittel und bricht die Harte Wasseroberfläche.
Kannst du ganz einfach auf einem Blatt Papier testen, was schneller durchdringt.
Hierbei auch auf die Konzentration des Tapetenentferners achten und nicht zu viel auf einmal einweichen, sonst trockent der Entferner zu schnell aus und es klebt wieder.

Auch ganz wichtig, wenn alle Tapeten entfernt sind, noch mal die Wand mit dem Wasser und Tapetenentferner Gemisch abwaschen, um Kleister und Kleberrückstände zu entfernen, sonst hat deine spätere Tapete/Anstrich Haftungsprobleme.
Früher wurde oft Vorgekleistert oder eine Makulatur auf die Wand geklebt, das sollte runter.

 

Erstmal Glückwunsch, dass euer Putz so gut hält. Da sind etwas renitente Tapeten doch leicht zu verschmerzen. Bei uns kam der Putz gleich quadratmeterweise mit 2 Lagen Tapeten runter.
Meine Vorposter haben es schon gesagt. Tapete gut perforieren - mehrfach kreuz und quer mit der Stachelwalze drüber und mit Tapetenlöser behandeln, dann geht das schon ab. Viel Erfolg!

Gruß

liggle

 

guckst Du hier ..supertolle Anweisung .. Ich mache das auch immer mit Tapetenkleister.
hat bisher sehr gut funktioniert ..vorher aber mit dem Nagelroller ..zieht tiefer ein

 

Auf jeden Fall mit einer Nagel-,oder Stachelwalze vorbehandeln. Dann kann das Wasser oder die Spüli-Mischung auch tief genug einziehen und es sollte dann deutlich besser gehen.

 

eine Nagelrolle kann man, aber muss man nur dann verwenden, wenn da Vinyl-Tapeten
drauf sind ! Etwas Tapetenlöser und "warmes-heißes" Wasser ist sehr hilfreich...
habe erst vorige Woche zum Auftragen statt Quast, den flachen ( klappbaren und mit
ausziehbarem Stil ) Vileda Wischmopp dazu genommen... so geht zumindest das Einweichen ohne Leiter kraxeln ( sollte mind. 5-10 min. einweichen )... brauchst dafür den länglichen
Eimer (von Vileda z.B. )
Gruss und viel Geduld !

 

Geändert von Hazett (22.01.2015 um 16:25 Uhr)
Rasch geht es auch mit einer Gartenspritze. Diese auf einen festeren Strahl - also nicht Sprühnebel - einstellen und immer schön oben aufsprühen. Das zuviel an Wasser läuft nach unten. Zweite Person verteilt dieses einfach mit nem Besen, Schrubber. Wenn man einmal rum ist, gleich weiter machen. Das macht man paar mal, bis Wasser am Boden ankommt und nicht mehr aufgesaugt ist. Dann Kaffeepause machen und das gleiche von vorn. Nach und nach wird die Tapete gesättigt und löst sich.

Ich mach das immer so. Lieber eine Stunde sprühen, als eine Stunde Tapeten abkratzen. Wenn man da genug Geduld hat, kann man irgendwann die Tapeten bahnenweise abziehen. Wer die Geduld nicht hat, macht immer nur Schnipsel.

 

Zitat von Rainerle
Rasch geht es auch mit einer Gartenspritze. Diese auf einen festeren Strahl - also nicht Sprühnebel - einstellen und immer schön oben aufsprühen. Das zuviel an Wasser läuft nach unten. Zweite Person verteilt dieses einfach mit nem Besen, Schrubber. Wenn man einmal rum ist, gleich weiter machen. Das macht man paar mal, bis Wasser am Boden ankommt und nicht mehr aufgesaugt ist. Dann Kaffeepause machen und das gleiche von vorn. Nach und nach wird die Tapete gesättigt und löst sich.
...
Den Rest saugt der Bodenbelag auf...Parkett eignet sich dafür prima...
Spass beiseite: Mach das jetzt seit 26 Jahren mit dem feinen Sprühnebel...ohne dass mit Besen und Co nachgebürstet wird. Man muss öfter sprühen und das Wasser läuft nicht runter.

 

65 Jahre alte Tapete und ca. 7 Lagen ! mach ein Spalt und nimm ein Spachtel oder ein Stemmeisen, da hilft auch kein Wässern oder ein Besprühen mit Einweichen kannst du ein halbes Jahr warten bis du es abziehen kannst

 

Geändert von schnurzi (22.01.2015 um 19:40 Uhr)
Alternative 1: Warmes Wasser mit etwas Spüli und einer Gartenspritze solange aufgesprüht, bis die Tapete nicht mehr saugt. Das ist wichtig! Bei 7 Lagen kann das dauern, irgendwann fällt sie dann hoffentlich fast von selbst von der Wand.

Alternative 2: Mit einem stabilen Tapetenschaber abkratzen. Kann aber ziemlich stauben und bringt die Problemstellen im Putz zutage. Evtl. in Kombination mit Alternative 1.

Sauerei ist beides.

Was macht ihr mit der gewonnenen Raumtiefe?

 

RedScorpion. Weiß, Du bist da Profi!
Ich hab gute Erfahrungen mit Besen gemacht, denn so kann man mehr Wasser aufsprühen. aber Du hast recht, Boden sollte trocken bleiben. Da ist feiner Sprühnebel wichtig.

 

Fenster zu, Heizung etwas anmachen, Gartenspritze raus (die darf auch ruhig 19,95 € kosten und gelb-blaue Markennware sein), warmes oder heißes Wasser und Spüli (5 Tropfen auf 5 Liter reichen aus), auf Sprühnebel stellen und genauso vorgehen, wie die drei Vorschreiber geschrieben haben: Wände komplett einsprühen, Tür zu, nächster Raum. Wenn der nass ist, nächsten Raum. Dann wieder zum ersten zurück. Und von vorne einsprühen.

Das Ganze komplett drei vier Mal in jedem Raum und dann im ersten antesten, wie die Tapeten abgehen. Ansonsten nochmal nass machen.

Das Wasser arbeitet für dich. Ausnahme ist, wenn eine Tapete mit Latexanstrich dazwischen hängt. Dann die Perforierwalze rausgeholt oder mit dem Cuttermesser vorsichtig kleine Raster einschneiden. Drei mal drei Zentimeter groß.

 

Janinez  
Naja, nachdem ich ihr "Projekt" gesehen habe, denke ich hat sie es schon erledigt..........

 

Woody  
Zitat von Janinez
Naja, nachdem ich ihr "Projekt" gesehen habe, denke ich hat sie es schon erledigt..........
ja, das ist besonders nett, wenn um Hilfe gebeten, diese auch zahlreich angeboten wird und dann keinerlei Rückmeldung oder Danke kommt

 

Naja, Woody, sagen wir mal so: in diesem Fall ist das Projekt anscheinend die Rückmeldung...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht