Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

30 Jahre GAU in Tschernobyl

26.04.2016, 13:03
Hallo,
vor dreißig Jahren endete ein Experiment im Kernkraftwerk Tschernobyl mit wohl dem größten GAU.
Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass Kernenergie die derzeit sauberste Art ist Strom zu erzeugen.
Der GAU in Tschernobyl und Fukoshima sind erwiesener Maßen durch absolute Fehler bei der Bedienung und beim Bau entstanden.
Ein Bekannter der in den DDR Kraftwerken Greifswald und Reinsberg für die Sicherheit tätig war, hat mir in vielen Gesprächen die Sicherheit dieser Anlagen vermittelt.
Bei sorgfältigster Einhaltung der Vorschriften beim Bau und der Bedienung kann nichts passieren, was nur im Geringsten an eine GAU erinnert.

In den sechziger Jahren habe ich mit meinem damaligen Physiklehrer einen "Geigerzähler" aus einem Zählrohr von der CCCP Armee gebastelt.
Leider funktionierte er nicht, erst viele Jahre später erkannten wir die Ursache. Wir hatten
keine radioaktive Strahlung!!!

Gruß vom Daniel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Meiner Ansicht nach sind nicht nur Bedienfehler die Ursache für derartige Katastrophen. Siehe Fukushima denn da war es ein Erdbeben. In einem gebe ich dir recht es ist die sauberste und effizienteste Art Energie zu gewinnen. Und alle die gegen Atomenergie sind werden sich erstmal wundern wie teuer Strom sein kann wenn die AKWs erstmal abgeschaltet sind.

 

Woody  
Wir in Ö haben kein einziges Atomkraftwerk und werden trotzdem mit ausreichend Strom zu leistbaren Preisen versorgt.

Ich war und bin nach wie vor Gegner von Atomkraft, denn die Endlagerung der radioaktiven Abfälle wird wahrscheinlich noch das Ende unseres Planeten überdauern.

Ich erinnere mich noch sehr gut an den damaligen SuperGau Tschernobyl. Das sind so Ereignisse, wo man genau weiß, wo man damals war und was man gemacht hat. Genauso auch der Einsturz der Zwillingstürme WTC am 11.09.01 wo ich fassungslos die Liveberichte der BBC im TV verfolgte und Angst vor einem 3.WK hatte.

 

Ehrlich ich pfeife auf grünen Strom und ich sag dir auch warum. Man sugeriert damit umweltbewusst sein und beruhigt sein Gewissen. Dass aber Windkraftwerke künstlich mit Dieselaggregaten am Laufen erhalten werden wenn kein Wind weht damit die Anlagen laufen und nicht stillstehen sagt keiner. Jeder will grüne Energie aber was ist mit der optischen Umweltverschmutzung durch hässliche Windräder und die Tatsache dass durch den Schattenschlag Lebewesen ihre Lebensräume verlassen weil sie dadurch irritiert sind? Würdest du zustimmen wenn man dir son Ding neben dein Haus stellt? Nö ne?

 

Ach da fällt mir noch was ein. Solange unser Staat im Ausland Müll einkauft um eigene Verbrennungsanlagen auslasten zu können und CO2 Lizenzen an Firmen verkauft damit sie mehr CO2 produzieren können fahre ich einen V8. Nicht falsch verstehen ich achte auf die Umwelt aber ich lass mich nicht verar...en und mache auf Öko als könnte ich die Welt retten nur weil es andere für richtig halten. Wir sortieren Müll damit alles in der Verbrennungsanlage landet. Da gibt es massig Beispiele

 

Bine  
Ohhhjaaa , da kann ich mich auch noch gut dran erinnern . Wie man verfolgte wo die Atomare Wolke hin zog und man hoffte das es nicht regnen würde nächsten Tag .

Aber wie auch in Fukuschima wurde es von der Regierung erst mal runter gespielt .
Fukuschima hätte nicht so schlimm kommen müssen , wenn sie die Hilfe von anderen Ländern in Anspruch genommen hätte , aber da war es falscher Stolz .

Was nützt es wenn Deutschland und andere Länder auf die Umwelt achten und in Amiland schleudern sie fröhlich CO² in die Luft ?
Ich sehe es so wie CIB der kleine Mann soll auf alles achten und die Industrie vernebelt alles

 

Woody  
Ich sehe Atomkraftwerke nicht aus ökologischer sondern gesundheitsgefährdender Sicht. Bei einem GAU oder Super-Gau haben wir es, wie es so schön heißt, mit Substanzen zu tun, die nicht mit dem Leben zu vereinbaren sind. Zu deutsch: man stirbt, im Glücksfall schnell, bei Pech dauerts länger und ist qualvoller. Von der Schädigung der Erbsubstanz red ich da gar nicht mehr.

Da hast mich missverstanden cib.

 

sicher ist die atomenergie im vergleich billig. aber es gibt noch keine gute lösung für die abfallprodukte.

 

Eben im Radio. Man will radioaktiven Müll per Schiff üner Rhein und Neckar nach Neckarwestheim befördern. Auch ne Idee. Gibt es einen Unfall und ein Fass geht auf, verseuchen wir gleich bis zur Nordsee alles. Andererseits ist die Unfallgefahr dort weitaus geringer als auf den Straßen/Schienen.

Oh Mann, da haben wir uns etwas eingebrockt ...

 

Ja das stimmt da haben wir uns was eingebrockt aber billigen strom will jeder un wie überall regelt die nachfrage auch das angebot. Ich behaupte mal es mangelt an Aufklärung seitens der Politik. Was blüht uns denn in 50 Jahren seitens grüner Energie? Wenn wir dem wind und wasser Energie nehmen hat das keinen Einfluß auf die Umwelt? Laut Energieerhaltungssatz kann man energie nur umwandeln also von Wind und Wasser in Bewegung dann in Strom. Was hat es für einen Einfluss wenn wir hier Energie abzapfen? Die Flüsse begradigen wir auch dauernd die folgen haben wir in den letzten Wochen gesehen. Ich glaube nicht dass grüne Energie ohne Konsequenzen für uns bleibt

 

Man muss der Atomenergie auch ihre Effizienz zugestehen...
Bleibt nur immer die Frage nach dem Risiko.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht