Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

10. Tag der Rückengesundheit in Deutschland - 15. März 2011

15.03.2011, 12:41
Kathrin  
Wer unseren DIY- Kalender kennt, weiß, dass wir darin jeden Monat einen bestimmten Tag besonders hervorheben.

Heute haben wir den Tag des Rückens und viele werden mir zustimmen, so ein stechender Schmerz im Rücken ist schon kann eine echte Belastung sein.

Deshalb möchte ich in diesem Rahmen auf bundesweite Aktionen rund um diesen Tag aufmerksam machen.

Ich habe auch noch ein sehr schönes und umfangreiches Informationsblatt zu diesem Thema gefunden, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass eine gute Aufklärung und Diagnose extrem wichtig ist, um mit dem Schmerz zu leben.

Der Tag der Rückengesundheit ist eine Initiative der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband der deutschen Rückenschulen (BdR) e. V. Das Motto der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung lautet "Der Rücken beginnt im Kopf".


Rund um diesen Tag informieren bundesweit mehrere hundert Gesundheitsdienstleister über die Therapie und Prävention von Rückenbeschwerden.
Hier findest du eine Übersicht der Veranstaltungen zum Tag der Rückengesundheit 2011. Die Liste wird laufend ergänzt


Bundesweit kostenfreie Rückenvermessungen vom 12. - 19. März 2011


Um die individuell am besten geeignete Behandlungsmethode zu finden und im Verlauf der Therapie Fortschritte feststellen und dokumentieren zu können, ist eine qualifizierte Rückenvermessung empfehlenswert. Das AGR-zertifizierte Rückenvermessungsgerät MediMouse® bietet diese Möglichkeit, völlig strahlenfrei und ohne sonstige Nebenwirkungen.


Im Zeitraum vom 12. - 19. März 2011 bietet sich bundesweit die einmalige Gelegenheit zur kostenfreien Vermessung.
Hier findest du Infos zur kostenfreien Rückenvermessungen - die Liste wird kontinuierlich erweitert


Quelle: http://www.agr-ev.de und © Fotolia - Sebastian Kaulitzki
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Der-Ruecken-beginnt-im-Kopf2476.gif
Hits:	0
Größe:	35,5 KB
ID:	3723  
 
Rücken, Rückenprobleme, Schmerzen Rücken, Rückenprobleme, Schmerzen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Hallo,

Beschwerden im Rücken - immer öfter kommen diese auch vom Arbeiten mit Elektrowerkzeugen und den dabei entstehenden Vibrationen.

Spätestens seit der EU-Richtlinie 2002/44/EC vom 6. Juli 2002 sind Vibrationen ein großes Thema im Bereich der Elektrowerkzeuge. Diese Richtlinie wird in absehbarer Zeit europaweit zum Gesetz.
Das bedeutet, dass der Arbeitgeber bei Nichteinhaltung haftbar gemacht werden kann. Viele missverständliche Ansichten und Fragen verunsichern sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer.
Tragt den folgenden Link in euren Browser ein und Ihr könnt alles zum Thema Vibrationen erfahren und was Bosch dagegen tut.
http://www.bosch-pt.com/productspeci...tart/index.htm

Schmerzfreie Grüße

Markus_H

 

sonouno  
Zitat von Markus_H
Hallo,

Beschwerden im Rücken - immer öfter kommen diese auch vom Arbeiten mit Elektrowerkzeugen und den dabei entstehenden Vibrationen.

Spätestens seit der EU-Richtlinie 2002/44/EC vom 6. Juli 2002 sind Vibrationen ein großes Thema im Bereich der Elektrowerkzeuge. Diese Richtlinie wird in absehbarer Zeit europaweit zum Gesetz.
Das bedeutet, dass der Arbeitgeber bei Nichteinhaltung haftbar gemacht werden kann. Viele missverständliche Ansichten und Fragen verunsichern sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer.
trifft das auch für das etwas flachere Gewerbe zu ???

 

Ekaat  
Zitat von sonouno
trifft das auch für das etwas flachere Gewerbe zu ???
Ein flaches Gewerbe, oder besser, ein aufgelegtes Gewerbe ist bei den meisten Zangen zu finden. Eingesteckte, oder Durchgesteckte Gewerbe finden sich häufig bei Wasserpumpen- und Rohrzangen.

 

Eckaat, wie heißt Dein Dealer? Das Zeug will ich auch haben!

 

Mein Name ist Schlemmer und ich habe Rücken

 

Susanne  
"Ich habe Rücken" fiel mir bei dem Thema auch sofort ein, Harald! :-D

Nee, das ist ein wichtiges und sinnvolles Thema. Ob Schreibtischtäter oder Handwerker... Wer einen Großteil des Tages in Fehlhaltung verbringt, tut sich langfristig keinen Gefallen.

Doch auch beim Heimwerken oder bei Hausarbeit sollte man rückenschonend vorgehen: Werkbänke und Arbeitsplatten in angenehmer Arbeitshöhe, beispielsweise, sind ja gar kein Hexenwerk. Ebenso eine ausreichende Arbeitsbeleuchtung, Werkzeuge, Materialien und Steckdosen in bequemer Reichweite, und, und, und.

Habt Ihr Tipps, wie man sich das Werkeln möglichst rückenschonend gestalten kann?

Viele Grüße
Susanne

 

Mein Chef und auch mein ExChef sagen ich hebe wie ein Kran. Ist eigentlich auch kein Problem und nicht unbedingt schädlich für den Rücken. Viele denken die Wirbelsäule hält den Rücken, aber dem ist nicht so. Eine richtige Rückenmuskulatur stützt die Wirbelsäule und Rückenprobleme sind selten.
Wichtig ist auch, wie man bei schweren Lasten aufsteht. Nicht bücken und mit dem Gewicht dann aufrichten. Der Rücken muss beim Heben gerade bleiben und der ganze Körper wird aus den Beinen hochgedrückt.

 

Zitat von Susanne
"Ich habe Rücken" fiel mir bei dem Thema auch sofort ein, Harald! :-D

Nee, das ist ein wichtiges und sinnvolles Thema. Ob Schreibtischtäter oder Handwerker... Wer einen Großteil des Tages in Fehlhaltung verbringt, tut sich langfristig keinen Gefallen.

Doch auch beim Heimwerken oder bei Hausarbeit sollte man rückenschonend vorgehen: Werkbänke und Arbeitsplatten in angenehmer Arbeitshöhe, beispielsweise, sind ja gar kein Hexenwerk. Ebenso eine ausreichende Arbeitsbeleuchtung, Werkzeuge, Materialien und Steckdosen in bequemer Reichweite, und, und, und.

Habt Ihr Tipps, wie man sich das Werkeln möglichst rückenschonend gestalten kann?

Viele Grüße
Susanne
Jeder Betrieb der in der Berufsgenossenschaft ist hat ein Plakat über vernünftiges Heben mit Bildern nun glaub ja nicht das ,das alle lesen, erst wenn der Rücken kaputt ist wird gemosert.
Unvernunft lässt Grüssen
Das ist wie kämpfen gegen Windmühlen

Grüsse
Harald

 

Zitat von Ricc220773
Nicht bücken und mit dem Gewicht dann aufrichten. Der Rücken muss beim Heben gerade bleiben und der ganze Körper wird aus den Beinen hochgedrückt.
Richtig, so sollte man es machen.
Leider ist man zu häufig in eile, gebückt heben geht einwandfrei schneller.
Aber da trifft das zu was du zu der ausgeprägten Rückenmuskulatur gesagt hast.
Ich liefer seit 27 Jahren Getränke aus, im Gegensatz zu meinen Bekannten habe ich die wenigsten Rückenprobleme. Und das sind meist Büromenschen.
Allerdings hat vor 2 Jahren mal ein Chefanästhesist mich als "Studienobjekt" auserkoren." Der Typ ist schön schlank, da kann ich der Assistenz ja mal zeigen wie das geht". Von wegen
Es hat knapp 15 Minuten gedauert bis er die Drähte in der Wirbelsäule hatte. Verknorpelt meint er.
Irgendein schaden scheint wohl schon vorhanden zu sein, zum glück keine Schwierigkeiten deshalb.

HJ

Eins noch, Grundvoraussetzung beim heben jeglicher Gewichte.
Kopf in den Nacken legen, das macht die Wirbelsäule automatisch gerade.

 

Geändert von HansJoachim (15.03.2011 um 19:43 Uhr)
Meine Frau hat mir auch mal zwei Massagen geschenkt. Dort meinte man mein Rücken sei eine holprige Straße un ich solle mich mehr bewegen. Die Massagen hat mir meine Frau während der Bauzeit unseres Hauses geschenkt. Da hatte ich mehr als genug Bewegung

 

Zitat von HansJoachim
Richtig, so sollte man es machen.
Leider ist man zu häufig in eile, gebückt heben geht einwandfrei schneller.
Aber da trifft das zu was du zu der ausgeprägten Rückenmuskulatur gesagt hast.
Ich liefer seit 27 Jahren Getränke aus, im Gegensatz zu meinen Bekannten habe ich die wenigsten Rückenprobleme. Und das sind meist Büromenschen.
Allerdings hat vor 2 Jahren mal ein Chefanästhesist mich als "Studienobjekt" auserkoren." Der Typ ist schön schlank, da kann ich der Assistenz ja mal zeigen wie das geht". Von wegen
Es hat knapp 15 Minuten gedauert bis er die Drähte in der Wirbelsäule hatte. Verknorpelt meint er.
Irgendein schaden scheint wohl schon vorhanden zu sein, zum glück keine Schwierigkeiten deshalb.

HJ


Kopf in den Nacken legen, das macht die Wirbelsäule automatisch gerade.
Jawoll, genau so, Kopf in den Nacken Gewicht hochheben, irgendwo gegenlaufen, sich gewaltig stossen, Gewicht fallen lassen, auf den Fuß, ab zum Arzt, Zeh gebrochen, mit Gips zurück, Frau oder Nachbar bitten das Teil dorthin zubefördern wo es hinsolte
und du hast deine Ruhe

Beste Grüsse
Harald

 

sonouno  
Zitat von HansJoachim
Eins noch, Grundvoraussetzung beim heben jeglicher Gewichte.
Kopf in den Nacken legen, das macht die Wirbelsäule automatisch gerade.
pfhhh.... sagt er so...schon mal nen bayrischen Stiernacken gesehn ??

 

Kathrin  
Schön Susanne, dass du nach Tipps fragst :=)

Also - holt die Gymnastikhose raus und los gehts...

Dehnungsübung Zum Einstieg und Aufwärmen sind einfache Dehnübungen gut geeignet. Sie entspannen die Muskeln und halten diese beweglich.

Übung mit dem Turnstab Der Turnstab kann besonders gut zur Kräftigung und Dehnung der Schultermuskulatur eingesetzt werden. Kein Turnstab? Eine Besenstiel ist eine gute Alternative.

Übungen mit dem Theraband Auch das Theraband ist zur individuellen Kräftigung der Muskulatur geeignet. Die Bänder gibt es in verschiedenen Stärken. Wählen Sie für die folgenden Übungen die Stärke so aus, dass Sie rund 10 Wiederholungen der Übungen schaffen. Therabänder gibt es in verschieden Größen und Stärken.

Übungen mit Hanteln Gerade Kurzhanteln sind durch ihre Handlichkeit ein geeignetes Trainingsgerät, um die Kraftausdauer effektiv zu verbessern. Wählen Sie das Gewicht der Hanteln so, dass Sie die Übungen ohne Schulterverspannungen ausführen können. Hier kann man auch mit kleinen gefüllten PET Flaschen trainieren.

Übungen auf der Gymnastikmatte Einfache funktionelle Gymnastikübungen zur Kräftigung der Muskulatur.


Quelle: www.agr-ev.de

 

Am tag des Rückens habe ich auch etwas für meinen Rücken getan. Tagesanweisung an unseren Azubi: Du trägst die Kisten, ich die Verantwortung! passiert etwas mit den Kisten trägst Du nie wieder etwas in Deinem leben, weil es abrupt beendet wird! 


Und was soll ich sagen, mein Rücken hat nicht gelitten

 

Ich weiß nicht wie so viele Leute ihren Rücken zerschunden haben?
Mein 2ter Beruf ist Bergmann ( Bauj 1940 ) es gab damals keine Lehrstellen also in den Pütt Zeche Friedrich Heinrich in Kamp Lintfort 3 Jahre Unter Tage in einem Streeb von 1-1,20m höhe da is nix mit aufrichten da is nix mit grade machen und was soll ich euch sagen heute kurz vor meinem 71 Geb. bin ich fit wie nie, heben ist überhaupt kein Problem.
In diesen Sinne alle die es brauchen und nötig haben gehen am besten in einen Sportverein denn in der Gruppe macht es auch noch Spass

Glück auf
Knappe Harald

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht