Wohnzimmerschrank Teil 1 Möbel,Schrank,Lowboard
1/1
Möbel
von ArminHansPeter
18.02.15 20:56
1823 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 300300,00 €

In diesem Winter habe ich begonnen ein Projekt zu realisieren, an dem ich schon seit längerer Zeit plane. Es soll einen Wohnzimmerschrank geben, der eigentlich aus drei Teilen besteht:
Ein Lowboard, ein Aufsatz dazu und ein Schrank daneben.
Im ersten Schritt ist nun das Lowboard entstanden.
Es stehen einige andere Aktionen an und ich weiß noch nicht wann die beiden anderen Teile fertig werden. Deshalb stelle ich hier schon mal den ersten Schritt vor, der meines Erachtens als selbständiges Projekt gelten kann.
Damit der Schrank zur bereits vorhandenen Einrichtung passt, habe ich als Material Fichte Leimholz gewählt. Das bringt dann auch den Vorteil mit, dass es in ordentlicher Qualität zu annehmbarem Preis erhältlich ist.


MöbelSchrankLowboard
5.0 5 43

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Planung

NEXT
Gesamtentwurf
1/3 Gesamtentwurf
PREV

Nachdem ich mir in einigen Möbelhäusern einen Eindruck verschafft hatte welche Möglichkeiten es gibt uns was man heute so hat, konnte ich mit der Planung beginnen.
Den Entwurf habe ich wieder mit Sketchup gemacht. Nach einer Vielzahl von Schleifen und Versuchen habe ich mich dann auf eine Version festgelegt, die realisiert werden soll.
Damit es später einigermaßen transportabel ist, soll das Lowboard aus zwei Korpusteilen und einer darüber liegenden, durchgehenden Platte bestehen. Ein Teil beinhaltet dabei vier Schubladen und ein offenes Fach, der andere ist über zwei Türen zugänglich.
Als Materialstärken habe ich 28 mm und 18 mm vorgesehen. Beim Holzhändler gibt es Platten aus durchgehenden Lamellen in "Möbelqualität" in den Abmessungen 500 cm x 125 cm.
Da ich dieses Format nicht transportieren kann, musste ich die Platten beim Händler schon in handhabbare Teile zerlegen lassen.
Dazu habe ich vorab einen Zuschnittplan erstellt und damit die grobe Aufteilung (rote Linien) vorgegeben.
Insgesamt werde ich dann eine Platte mit 28 mm und zwei Platten mit 18 mm Stärke brauchen.

2 Korpusteile vorbereiten

NEXT
Zuschneiden
1/4 Zuschneiden
PREV

Die Abfolge der Arbeiten ergibt sich eigentlich von selbst. Zuerst werden die Teile auf Maß gesägt. Mein Werkzeug zu diesem Zweck ist die Handkreissäge mit Führungsschiene. In Verbindung mit der Werkbank, die ich an anderer Stelle schon beschrieben habe, geht das Zuschneiden relativ schnell und genau.
Die Türscharniere passen auf Raster 32 Bohrungen. Da auch versetzbare Zwischenböden vorgesehen waren, bot es sich an, gleich komplette Lochreihen zu bohren. Schon früher hatte ich eine Bohrschablone gebaut, auf der dies mit der Oberfräse mit Kopierhülse sauber und einfach machbar ist.
Danach wurden die Falze gefräst, die dann später die Rückwand aufnehmen sollten.
Die Verbindungen sollten mit Flachdübeln erfolgen und verleimt werden. Somit mussten die entsprechenden Schlitze gefräst werden.

3 Zusammenbau der Korpusse

NEXT
Probehalber zusammen stecken
1/7 Probehalber zusammen stecken
PREV

Um zu prüfen ob alles passt, habe ich die Korpusteile erst mal trocken zusammen gesteckt. Alles war gut, und so konnte ich die Teile verleimen. Um sicherzustellen, dass die Wände auch rechtwinklig auf dem Boden stehen, hatte ich vorher schon eine kleine Lehre gemacht, die aus einem Multiplex-Rechteck besteht, an dem eine Ecke abgesägt ist. Dieses Teil lässt sich dann leicht an Wand und Boden spannen, wobei die abgesägte Ecke verhindert, dass die Lehre mit der geleimten Fuge in Verbindung kommt. Hat gut funktioniert.
Eine kleine Herausforderung waren dann die Seitenteile, die später den Übergang zum weniger tiefen Schrank bilden sollen.
Sie wurden ebenfalls zugesägt, angepasst und mit Flachdübeln angeleimt. Hat aber dann doch ganz gut funktioniert.
Nun fehlte noch der Sockel unter jedem Schrankteil. Er besteht jeweils aus einer flach liegenden und einer aufrecht stehenden Leiste.

4 Türen

NEXT
Rahmenteile vorbereiten, ..
1/8 Rahmenteile vorbereiten, ..
PREV

Die Türchen bestehen aus Rahmen und Füllung wobei die Füllung nicht mit dem Rahmen verleimt ist, damit sie arbeiten kann. Sie wird lediglich durch aufgeschraubte Leisten an der Türinnenseite im Rahmen gehalten.
Die Rahmenteile wurden auf Gehrung gesägt und mit Flachdübeln verbunden. Vorher wurde allerdings noch der Falz für die Füllung gefräst und die inneren Kanten abgerundet. Da ich mir nicht sicher war ob die Spalte passen, habe ich die äusseren Kanten erst abgerundet nachdem die Türen eingepasst waren.
Da ich nicht über einen Abplattfräser verfüge, habe ich die Füllungen in mehreren Stufen mit dem Nutfräser "abgeplattet" (heißt das so?).
Die Oberfläche der Füllungen habe ich mit der Bohrmaschine und einer Nylonbürste (vom Grabbeltisch im Supermarkt) gebürstet. Das Ergebnis ist gar nicht schlecht, Die gebürstete Fläche stellt einen hübschen Kontrast zum glatten Rahmen dar.
Mit Hilfe einer Schablone habe ich dann noch die Bohrungen für die Topfscharniere angebracht.
Natürlich war ich gespannt, wie die Türen in den Korpus passen würden. Entgegen allen Befürchtungen passten sie auf Anhieb.

5 Schubladen

NEXT
Zinken anzeichnen, sägen, stemmen
1/6 Zinken anzeichnen, sägen, stemmen
PREV

Auch der Schubladenbau ist schon an vielen Stellen beschrieben. Ich wollte die Verbindungen mit Schwalbenschwanzzinken machen. Das hat zwar funktioniert, aber die erhoffte Optik hat sich nicht ergeben weil die Zinken später durch die Schubladenschienen verdeckt sind. Daran hatte ich nicht gedacht. Was bleibt ist die Stabilität, die sich eben aus dieser Verbindung ergibt.
Der Boden der Schublade wird jeweils in gefräste Nuten eingeschoben und von unten gegen die Rückwand geschraubt.
Auch hier folgte wieder ein Probeeinbau - mit befriedigendem Ergebnis.
Die Schubladenfronten sind in derselben Art gebaut wie die Türen: Rahmen auf Gehrung mit eingelegter Füllung.

6 Griffe

NEXT
Griffe sägen und fräsen ...
1/2 Griffe sägen und fräsen ...
PREV

Die Griffe für Türen und Schubladen sind ebenfalls aus Fichte. Ich habe aus MDF eine Schablone gemacht, die Griffe mit der Stichsäge grob ausgesägt, die Schablone mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt und mit dem Bündigfräser nachbearbeitet. Anschließend wurden mit dem Abrundfräser die Kanten verrundet.

7 Deckplatte

NEXT
Frontseite der Deckplatte fräsen
1/2 Frontseite der Deckplatte fräsen
PREV

Die Deckplatte geht über beide Schrankteile weg. Sie wurde zugesägt, und anschließend wurden die Kanten gefräst. Um zu verhindern dass die Oberfräse bei der Mittelnut verläuft, habe ich die Frontfläche mit beidseitigen Anschlag gefräst. Nun mussten noch die Kanten verrundet werden.

8 Oberflächen und endgültiger Zusammenbau

NEXT
Oberflächen und endgültiger Zusammenbau
1/3
PREV

Nun wurde alles wieder in Einzelteile zerlegt. Die Flächen wurden geschliffen und zweimal geölt. Dazwischen wieder geschliffen.
Danach konnte das Lowboard endgültig zusammen gebaut werden.
Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden und werde sobald Zeit ist den Aufsatzschrank angehen.

44 Kommentare

zu „Wohnzimmerschrank Teil 1“

1A mit Sternchen - Sehr schön gemacht und Super Beschreibung. Auch die vielen Bilder dazu... 5D
2015-02-18 21:09:37

Das ist ganz großes Kino und voll nach meinem Geschmack. Weniger als 5 Daumen darf man hier einfach nicht geben. Klasse!
2015-02-18 21:10:44

Hammer .... absolut schöner Schrank . Ich bewundere Menschen die so schöne Möbel bauen können .
Sehr schönes Stück , klasse Bauanleitung und Bebilderung 5 D
2015-02-18 21:21:10

Ganz tolle Arbeit! Mehr davon, bitte! 5D
2015-02-18 21:22:42

Ist ja der Hammer. Was DIY so alles zustande bringt - ist ja fast verkaufsreif ;-)
2015-02-18 22:13:10

Super Arbeit.
2015-02-18 22:34:51

Sieht wirklich super aus. Glückwunsch!
2015-02-18 22:41:52

Excellent!
2015-02-18 22:53:36

Ein wirklich gelungenes Projekt. Von der Planung, Ausführung bis hin zur Projektbeschreibung. Solche Projekte liebe ich.
2015-02-18 23:29:05

Also ich kann mich nur anschließen, top Arbeit, 5 Daumen
2015-02-19 00:06:02

Schöne Arbeit, welche Oberfräse ist das, und kann man mal einen Blick auf die Führung erhalten?

Gruß, Kay
2015-02-19 07:04:27

Hallo??? Wie g***** ist das denn. Super gelungenes Projekt! 5D
2015-02-19 07:57:54

super Arbeit...
2015-02-19 08:13:42

Super gemacht, das gefällt mir sehr gut
2015-02-19 08:51:00

Schönes Teil! Super Arbeit, Hoffe die Fichte erfreut lange das Auge, da diese ja doch sehr weich ist. Schade, dass man noch keine Stimmen vergeben darf!
2015-02-19 09:43:14

Super Vorbereitung.
Super Arbeit.
Super Beschrieben.
Super Projekt.
--> Super Bewertung ;-)
2015-02-19 09:56:28

Respekt vor so einer Arbeit
Großes Kino
2015-02-19 10:02:15

Einfach nur Spitze. 5 Daumen
2015-02-19 10:43:36

pffffffffffffffffff, was soll ich dazu noch sagen? Mir fehlen die Worte.

HAMMER und für mich persönlich das Projekt das Monats!
2015-02-19 10:43:44

Hast du den Schrank auf Bild 7 im Hintergrund auch selbst gebaut? Würde mich ebenfalls interessieren.
2015-02-19 10:45:10

WOOOOOOW. Wirklich schönes Teil und beschrieben hast Du es auch super.
Die Vorbereitung muss ja ewig gedauert haben.
2015-02-19 10:46:19

Das ist wirklich eine top Arbeit Super geworden. 1 A.
2015-02-19 11:28:19

Super Klasse geworden und gemacht ......
2015-02-19 13:48:57

Das ist eine klasse von Schönheit 5d
2015-02-19 16:51:48

Ganz herzlichen Dank für die überaus freundlichen Kommentare. Gerne will ich versuchen, die aufgekommenen Fragen zu beantworten:
@ Kay,
Es ist eine Bosch GOF900ACE. Die habe ich bestimmt schon 20 Jahre, und ich hatte noch nie ein Problem damit. Ich habe unter Schritt 7 noch ein Bild eingefügt, auf dem du den Anschlag sehen kannst. Die beiden Stangen und das Teil auf der linken Seite stellen den Anschlag dar, der mit der Fräse geliefert wurde. Ich glaube dass er immer noch in ganz ähnlicher Form angeboten wird. Allerdings scheint er heute aus Alu zu sein. Rechts auf den beiden Stangen sitzt ein kleinerer Anschlag, den ich mal selbst gebaut habe weil ich etwas zierlicheres brauchte. Beide lassen sich aber gut in Kombination verwenden.
@ Hoizbastla,
du hast recht, ich bin auch gespannt wie sich der Schrank auf Dauer hält. Ich bin aber zuversichtlich weil wir seit Jahren einen gekauften Schrank aus Fichte haben, der noch immer gut aussieht. Das Ölen hilft sicher auch. Fühlt sich härter an.
2015-02-19 18:52:25

Hammer gemacht, alle ACHTUNG
2015-02-19 18:55:31

Entschuldigt, beim letzten Kommentar habe ich wohl die maximal zulässige Zahl an Zeichen erreicht (Schwätzer). Deshalb hier noch
@ Woody,
in dem nachträglich eingefügten Bild siehst du etwas mehr vom Schrank im Hintergrund.
Ja, er ist selbst gebaut, kann aber seine Verwandschaft mit einer Veröffentlichung von Guido Henn nicht leugnen. Korpus ist aus beschichteter Spanplatte, Front besteht aus Fichte-Rahmen und OSB-Füllungen. Der Korpus wird mit Exzenterverbindern zusammen gehalten und ist deshalb komplett zerlegbar.
2015-02-19 18:59:45

Das ist ein Meisterwerk! Erste Klasse!
Bist ja auch super in der Werkstatt ausgestattet. Da macht das Schreinern Spaß!
5D ist zu wenig.
2015-02-19 19:13:04

Alter Verwalter, da kann man in Sachen Möbelbau noch einiges abkucken. Gibt es Abplattfräser auf 8mm Spindeln überhaupt?
2015-02-19 19:21:46

Ferdi,
vermutlich nicht, aber in der Fräse im Tisch (habe ich früher schon mal beschrieben) könnte ich auch 12 mm spannen. Ich denke aber, bei so einem Werkzeug wirken gewaltige Kräfte, und ich hätte ein wenig Sorgen, dass mir mein Eigenbau um die Ohren fliegt.
2015-02-19 19:30:33

Nah das ist ja mal ein Tolles Projekt finde ich aber richtig super und toll gebaut nun warten wir auf die nächsten schritte toll
2015-02-19 19:39:12

Holla die Waldfee! Ein super aussehender Schrank, total klasse beschrieben. Da kommt beim Anschauen Freude auf! Keine Frage, das handwerklich eigentlich mehr als 5D! Also, dafür gebe ich dir meine Stimme obendrauf. Die ist mehr als verdient!
2015-02-19 20:18:22

Das hast Du echt toll gemacht. Der Schrank ist wunderschön geworden.
2015-02-19 20:58:38

RESPEKT vor einer solchen Meisterleistung!!
Alle Achtung!
2015-02-19 21:26:31

Meine Hochachtung. Super Arbeit
Gustav
2015-02-19 23:05:18

hallo wie sagt der "mit dem Ergebnis kann er ganz zufrieden sein" das ist mehr wie tiefgestapelt. so eine Arbeit zu sehen ist einfach ne Freude .Dafür gibt es nur Hochachtung.
2015-02-20 18:27:39

das ist ja Wahnsinn - kannst gleich bei mir weiter machen.............und die Schränke in Deiner Werkstatt, Schreinerqualität - oder besser, weil mit Liebe gemacht...........
2015-02-20 19:22:45

Da war ein alter Hase am Werk...........................Glückwunsch zu Deiner Arbeit...................
2015-02-20 22:49:13

erstklassige Arbeit, sieht gut aus
2015-02-21 18:38:47

ich komm aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Der Schrank sieht einfach nur genial aus. Wenn ich nicht die Anleitung sehen würde, würde ich glatt sagen, der ist gekauft. Ich bin mal auf den kompletten Schrank gespannt, wie derspäter aussieht.
2015-02-25 20:44:32

Respekt.

Wäre schön wenn du dich mal per privat nachricht bei mir melden könntest. Find eleider keine Möglichkeit die zu kontaktieren. :-(
2016-03-17 16:57:38

einfach top und neuer Fan deiner Arbeit
2016-11-17 20:14:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!