stumpfes Stichsägeblatt Sägeblätter
1/1
Technik
von Muldenboy
18.01.12 13:11
2473 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

wer kennt das nicht ... nach einiger Zeit werden längere Stichsäge-blätter auch mal stumpf,
das heißt unten sind sie ja noch scharf, nur die ca. 3 cm in der Mitte sind Müll.


3.2 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 anzeichnen

anzeichnen
1/1

also nahm ich ein 2. Sägeblatt und zeichnete den "Kopf" nach.
so wusste ich was weg soll

2 kürzen

kürzen
1/1

nun schliff ich mit den Trennschleifer (extra dünne Scheibe) die Kontur nach und den übrigen Rest ab.

3 einsetzen

einsetzen
1/1

das so gekürzte Sägeblatt in die PST 18Li einsetzen.So habe ich wieder ein scharfes Sägeblatt.

wer keine Erfahrung mit Einhand Trennschleifer hat, sollte einen Dremel oder Schleifmaschine benutzen !

25 Kommentare

zu „stumpfes Stichsägeblatt“

Ist interessant was man so alles machen kann. Bekommst 4 Daumen von mir, weil ich finde das es eine gute Leistung ist so eine kleine Aufnahme herauszuschleifen.

Aber der Aufwand wäre mir ehrlich gesagt zu hoch für ein Sägeblatt das 2-3 EUR kostet.

Als Notbehelf würde es außerdem auch reichen, wenn man an die Fußplatte der Stichsäge Leisten mit doppelseitigem Klebeband dranklebt. Dann steht die Säge ein Stück höher und man würde auch mit einem anderen Teil des Sägeblatts weitersägen.
2012-01-18 14:38:40

Es soll Leute geben, die Sägeblätter im 1Euro-Laden kaufen.. Meistens passen die auch nicht in die Aufnahme.
Bei Laubsägeblättern ist das Kürzen üblich. Bei der kleinen Proxxon sogar empfohlen.
Aber ehrlich... ich würd's bei der Stichsäge eher nicht nachmachen. Meine Sägeblätter kommen günstigstens aus dem vermeintlichen 25%-Baumarkt oder Fachhandel.
Ich mag's nicht wenn mir die Brocken um die Ohren fliegen ;-)
2012-01-18 14:39:02

Ich würde beim Schneiden mit solch einem Blatt Bauchweh bekommen. Beim Bearbeiten mit dem Trennschleifer wird dem Blatt einiges an Hitze zugesetzt. Wenn auch nur an einer Stelle das ganze zu heiß war hast du so etwas wie ne "Sollbruchstelle" erzeugt und die Gefahr dass Dir das ganze um die Ohren fliegt ist groß. Lieber ein paar Euronen investiert dafür aber sicher! Es müssen ja auch nicht immer die deluxe Blätter sein!
2012-01-18 15:27:39

Immerhin, Du scheinst ein sehr gutes Gefühl für den Trennschleifer zu haben - das hat auch nicht jeder... Mir persönlich wär es zu aufwändig und ich hätte Angst um mein Werkzeug...
2012-01-18 15:49:27

Ist eine gute Idee,aber zu mühsam,für allerweltsschnitte leg ich einfach ein Brett unter die Säge,bei Präzisen Sachen lieber neues blatt weil dichter an der Führungsrolle.
Die erwärmung macht nix,sie nimmt höchstens die Härte raus,es verbiegt sich schneller aber bricht nicht.
2012-01-18 15:53:22

würd ich NIE machen, die paar Euronen für ein neues Blatt sollte man haben - hätte Angst, dass mir das Blatt um die Ohren fliegt!!!
2012-01-18 16:02:44

Find ich gut und absolut klasse erklärt
2012-01-18 16:03:19

Oh ich weiß ja nicht ob das so gut ist. Handwerklich hast Du das gut gemacht. Von der Arbeitssicherheit her, kann ich dem nicht zustimmen. Und wegen der Garantie könnte es auch Probleme geben. Das ist jetzt nicht böse gemeint, nur so ein merkwürdiges Bauchgefühl.
2012-01-18 17:01:04

Stimmt, ich kann mich Tischler nur anschliessen
2012-01-18 17:22:02

Der Aufwand ist nicht ganz unerheblich, verlangt Fingerspitzengefühl, und man weiß nicht, was unter´m Strich dabei raus kommt. Fliegt einem das Teil um die Ohren, möchte ich nicht in der Nähe stehen.

Sorry, aber so sparen bedeutet für mich, auch an der eigenen Sicherheit sparen.
2012-01-18 18:03:51

Also ICH weiss nicht,warum Ihr euch alle so habt,was soll da groß Passieren ,es macht Knack und das Teil bricht ab ..WENN überhaupt .Ich habe 30 Jahre lang ,sehr oft mal meine Sägeblätter auf diese Art und Weise zum neuen Leben erweckt ,bei der Fenstermontage / Demontage ..nicht aus Sparsamkeit ,sondern weil ,wie so oft ,gerade kein Neues vorhanden war ,dann wurde solange damit gesägt bis es hinüber war .NIE ist mir in 30 Jahren so ein Teil gebrochen !!! Also Muldenboy ..vorsichtig damit umgehen .ich denke mal DU machst das nicht zum ERSTENMAL und HEILE biste auch noch :D in Diesem Sinne ..5 Gute fürs Recyceln
Man MUSS es ja nicht nachmachen!!
2012-01-18 18:31:32

Ich vermute, dass Muldenboy eine Anspielung auf deine Herkunft sein könnte. Von dem her wundert es mich nicht und für den Notfall am Sonntag zum Beispiel find ich es echt gut. Es gehört auch ein bisschen Erfindergeist dazu nicht alles nur neu zu kaufen. Ich hab zwar immer Vorrat da aber wer weiß schon was einem so alles passieren kann. Gut gemacht!
2012-01-18 19:57:34

Hallo bei meiner stichsäge ist das sehr einfach. das sägeblatt ist gerade und wird seitlich geklemmt. (fein) kurzes planschleifen am schleifbock und es kann wieder losgehen.
2012-01-18 20:19:44

Ich weiß nicht, ob das auf Dauer geht, denn die Aufnahme muß einen ganz anderen Härtegrad als das Sägeblatt haben. Wenn sich nun das Blatt verhakt, kann es sich in mehreren Teilen zerlegen. Du solltest die Halterung zumindest mal mit etwa 300 Grad erwärmen und auskühlen lassen, damit nimmst Du die extreme Härte raus und der Stahl wird wieder etwas geschmeidiger. Zum sägen solltest Du nun aber immer ne Brille aufsetzen, damit kein Splitter reinsaust, wenn es das Sägeblatt zerreissen sollte.
2012-01-18 23:42:31

gut gelungen, aber sicherheitshalber würde ich neue benutzen...
2012-01-19 07:54:03

Wie immer von dir saugut gemacht!!! Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich (seeehr langsam) das mache, komme ich auf min. eine Stunde. Also, für den sonntäglichen Notfall geeignet, aber im Alltag nehme ich auch lieber ein Neues! Ich hab ein großes Festoool Stichsägesortiment, das so schnell nicht aufgebraucht ist.
Für die super nutzbare Idee am Feiertag aber in jedem Fall 5 Stichsägeblätter!

Aber ein Sägeblatt neu anlassen oder härten? Das würde ich wiederum lassen, wenn ich mich nicht 100% auskenne! Ich denke, Muldi weiß, was er tut und wird das Blatt beim Schleifen nicht ausglühen. Es ist aber einen Hinweis wert, dass das Blatt vorsichtig bearbeitet werden muss und nicht zu heiß werden darf.
2012-01-19 09:03:28

Also, Respekt vor der Arbeit. Aber ich hätte mir die Mühe nicht gemacht, da ich finde, der Kosten-/Zeitfaktor ist da einfach zu hoch.
2012-01-19 09:32:16

Sägeblätter für 1-3 € kauf ich schon lange nicht mehr !!
Kürzen mach ich auch nicht mit jedem Sägeblatt !! nur bei speziellen, wie im Bild ... daneben liegt ja ein normales Blatt, da mach ich es auch nicht.
Ja, es muss jeder mit sich selbst ausmachen - ob es lohnt oder nicht !!
2012-01-19 12:19:29

Coole Idee und auch sauber ausgefürt aber würde mir nie die arbeit machen da bestell ich mir lieber bei Festool einen Satz neue :-)
2012-01-19 19:47:16

die idee an sich ist nicht die schlechteste
aber denke doch das in sachen genauigkeit ein Trennschleifer nicht so ganz das richtige ist
aus gründen der Sicherheit ( weil die aufname nie genau passen wird ) gebe ich da keine daumen
2012-01-20 06:36:38

Muldi, wenn es mich mal auf eine einsame Insel verschlagen sollte, dann hätte ich dich gerne dabei, bist ein echter Erfinder, kenne ja auch deine Anderen Sachen. Die Idee ist auf jeden Fall gut.
2012-01-21 19:30:10

Super gemacht 5d
2014-03-14 15:48:29

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!