neuer Bodenbelag für die Küche Fußbodenbelag
1/1
Laminat, Parkett und Teppichböden
von kindergetuemmel
02.06.11 20:48
3615 Aufrufe
  • 2-3 TageLeicht
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 300300,00 €


Ich hatte das Problem, dass der Belag in der Küche von der Gesellschaft nicht sehr hübsch war. Fliesen verlegen durfte ich nicht. Ich musste eine Lösung finden, die sich wieder Rückgängig machen lässt, wenn ich wieder ausziehe. Gerne hätten wir Laminat verlegt, aber wir haben Unterbaugeräte und hätten dann die ganze Küche anheben müssen (und zum Auszug wieder zurück).

Nach langer Suche haben wir eine Art Lenoleum in Laminatform gefunden, welches nur 2mm stark ist. Ideal für unseren Fall. Es handelt sich um Vinyl mit der Bezeichnung Tarkett.


Fußbodenbelag
4.6 5 11

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Cuttermesser
  • Gliedermaßstab
  • Winkel
  • Schneideunterlage
  • Nahtroller

1 Vorbereitung

NEXT
Vorbereitung
1/2
PREV

Als erstes mussten die alten Sockelleisten ab. Sie waren geklebt. Ich musste vorsichtig sein, um nicht unnötig die Wand zu beschädigen. Neue Tapete war nicht geplant.
Dann musste der alte Belag von Unebenheiten befreit werden. Ein paar Dellen habe ich einfach mit einem scharfen Spachtel abgeschabt. Der neue Belag hätte jede Delle abgezeichnet.

Zuletzt musste entschieden werden welche Richtung der neue Bodenbelag verlegt werden sollte. Dazu habe ich ein paar Stücke längs und quer verteilt.
Die Entscheidung viel für quer, weil der Lichteinfall einfach besser aussah.

2 Es geht los!

NEXT
Es geht los!
1/5
PREV

Als Material braucht man nicht viel. Ein Metermaß, ein Cuttermesser und einen rechten Winkel mit Anschlag sowie eine Schneidunterlage.
Der Belag ist denkbar einfach zu verarbeiten. Einfach mit dem Cuttermesser anritzen und brechen. dann eng, ohne Lücke, auf Stoß verlegen. Die mit Klebeschicht (Haftschicht) versehene Rückseite sorgt für einen Guten Sitz.

3 Der Grund für diesen Belag

NEXT
Der Grund für diesen Belag
1/5
PREV

Der Grund für diesen Belag sind die Unterbaugeräte. Unter ihnen ist denkbar wenig Platz und im Fehlerfall möchte man sie heraus bekommen.Hätte ich Laminat davor gelegt, wäre das Gerät für immer in der entsprechenden Nische, oder ich hätte den Bodenbelag wieder bis zum gerät aufnehmen müssen.
Das ist nun nicht mehr notwendig. Der belag ist nur 2mm dick (dünn). Die Geräte lassen sich darüber herausziehen.

4 Es geht voran

NEXT
Es geht voran
1/5
PREV

Schritt für Schritt kommt man voran. Jede einzelne Leiste wird auf Stoß verlegt. Die Ränder werden vermessen und wie vor beschrieben eingepasst.

Mit den Sockelleisten der Küche hatte ich auch Glück. ich konnte sie demontieren und später wieder anbringen ohne sie kürzen zu müssen.
Die ggf. noch leicht hochstehenden Fugen habe ich einfach mit einem Tapeten-Nahtroller runtergedrückt.

5 Das Ende naht

NEXT
Das Ende naht
1/3
PREV

Zum Schluss fehlten nur noch die Sockelleisten. Hier haben wir uns für weiße vorgrundierte Leisten entschieden.Da ich sehr spät fertig geworden bin, es hat länger gedauert als erwartet, habe ich davon keine Bilder mehr gemacht.

Sicher könnt ihr euch vorstellen, wie es abgelaufen ist. Die Sockelleisten wurden vermessen und mit einer Handgehrungssäge, die sehr schlecht funktioniert hat, zugesägt. Ich habe mir dann die meines Nachbarn geliehen, die war besser.
Die Sockelleiste habe ich mittels Montagekleber an die Wand geklebt. Mit Acryl habe ich die Leisten in der Gerung zur Wand verfüllt und später den Wandanschluss und die Fußleiste gestrichen.

17 Kommentare

zu „neuer Bodenbelag für die Küche“

Gute Idee, und sieht fast nach echtem Laminat aus zumindest auf den Bildern.

In der Wohnung meine Mutter haben die Vormieter einfach Fließen gelegt, ohne die Küche anzuheben, als dann die Spülmaschine eine Tages kaputt ging haben wir alle erstaunt geschaut als nicht heraus ging ohne die komplett abzubauen!
2011-06-02 22:18:58

Es sieht auch in Natura täuschend echt aus und es läuft sich sehr gut darauf.
2011-06-02 22:31:36

Wo hast du des gefunden bräuchte auch sowas. Was kostet der qm
2011-06-02 22:59:36

sieht gut aus,
muss ich gleich mal googeln ...kenn ich noch nicht !
2011-06-02 23:35:55

Gefunden habe ich es bei Holz-Possling. Es war im Angebot zu 16,95 EUR der m².

Sollte man ein Dekor aus dem Katalog wählen geht es hoch bis 65 EUR/m²
2011-06-03 05:25:09

Sehr tolle Anleitung und spitzen Ausführung - ist schön geworden. Nur eines hab ich nicht verstanden - was bedeutet "Küche der Gesellschaft" . 5 Daumen
2011-06-03 06:30:04

Sehr schön geworden. Und mal ein anderes Material, was auf den ersten Blick der Holzoptik wirklich sehr nahe kommt.
2011-06-03 07:53:51

Das kannte ich auch noch nicht. Sieht gut aus und ist wahrscheinlich auch total unempfindlich und pflegeleicht. Wir haben zwar in der Küche Fliesen, aber man kann ja nie wissen. Wäre auch für uns eine Alternative.
2011-06-03 20:47:49

Das kannte ich auch noch nicht. Sieht gut aus und ist wahrscheinlich auch total unempfindlich und pflegeleicht. Wir haben zwar in der Küche Fliesen, aber man kann ja nie wissen. Wäre auch für uns eine Alternative.
2011-06-03 20:47:53

gibt es schon Erfahrungen mit den Fugen beim Putzen?
2011-06-13 22:46:45

Bisher, nach etwa 2 Wochen, noch immer alles Topp.

Ich kann noch nichts Negatives melden. Es kam keine Fuge hoch, und es gibt kein Schmutz der sich dort abgesetzt hat.
2011-06-13 22:51:18

Das gefällt mir!
2012-04-06 18:02:34

Viele haben immer was gegen Linoleum, ich find's für die Küche einfach super. Hatte ich auch mal, allerdings am Stück von der Rolle mit Struktur usw. Sah echtem Holz auch täuschend ähnlich! Habt ihr super hinbekommen! :)
2013-01-14 15:08:28

Sieht super aus 5d
2014-01-21 19:34:02

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
08
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!