Zinkenlehre bauen Zinkenschablone,Werkstatthelfer,Zinken-Schmiege
1/1
Werkstatthelfer
von Stellmacher
07.06.16 19:30
959 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Ich habe die Zinken immer per Hand angezeichnet. (Siehe hier.)

Jetzt muss ich nur noch die Fläche unterteilen und dann kann ich mit der Schablone die Zinken anzeichnen. 
Ich habe das Ganze aus Resten von Sperrholz hergestellt.


Zinkenschablone, WerkstatthelferZinken-Schmiege
4.1 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sperrholz  Sperrholz   
Schraube un Flügelmutter     

Benötigtes Werkzeug

  • Handsäge
  • Bohrer und Zeichenmaterial

1 Bau der Lehre

NEXT
Holz für das Dreieck
1/5 Holz für das Dreieck
PREV

Die Steigung ist in dem Verhältnis 1 zu 6. Auf der Rückseite sind parallele Linien gezogen, die winklig zur Mittellinie des Dreiecks sind. So kann man den Anschlag gut ausrichten, so erhält man einen guten und symmetrischen Zinken.

Ich glaube mehr muss ich gar nicht sagen, die Bilder sagen mehr als Worte.

2 Wie funktioniert sie?

NEXT
Brett unterteilen. Also wie viele Zinken möchte man haben?
1/7 Brett unterteilen. Also wie viele Zinken möchte man haben?
PREV

Naja die Funktion ist einfach, ich habe eine Dreieck mit der Steigung 1 zu 6, dies heißt, dass wenn ich 1 cm nach rechts gehe 6 cm nach oben. Also mit arctan(6) ≈ 80°

Den Anschlag kann ich verschieben und habe so verschieden große Dreiecke. 
Genauer beschreibe ich das bei den Bildern nebenan.

3 Wie funktioniert sie?

Naja die Funktion ist einfach, ich habe eine Dreieck mit der Steigung 1 zu 6, dies heißt, dass wenn ich 1 cm nach rechts gehe 6 cm nach oben. Also mit arctan(6) ≈ 80°

Den Anschlag kann ich verschieben und habe so verschieden große Dreiecke. 
Genauer beschreibe ich das bei den Bildern nebenan.

31 Kommentare

zu „Zinkenlehre bauen“

Gute Arbeit! Sowas sollte ich mir endlich auch mal machen. Meine "frei" angezeichneten sind in letzter Zeit ein wenig zu "frei" geworden.
2016-06-07 19:34:41

Gute Arbeit, werde dies mir auch noch Zulegen
2016-06-07 19:53:22

Tolle Idee und tolle Umsetzung
2016-06-07 20:37:52

Gutes Helferlein.
2016-06-07 21:26:24

praktischer Helfer
2016-06-07 22:56:46

Praktisches Teil...
2016-06-08 07:14:39

Nettes kleine Helferlein.

Aber, dir ist schon Bewusst das Die Zinken je nach Holzart (Hart, Weich) unterschiedliche Winkel haben sollten?
2016-06-08 07:45:58

Wusste gar nicht das es sowas gibt ... aber klasse , jetzt habe ich schon wieder was gelernt
Dankeschön fürs zeigen .
2016-06-08 08:49:36

Sehr praktisch!
2016-06-08 08:54:58

Wenn es funktioniert, ist es gelungen.
2016-06-08 09:06:18

Also grundsätzlich sehr hilfreiches Werkzeug und ich hab mir auch sowas ähnliches letzte Woche gebastelt. Aber...
Dein Anschlag ist ja frei beweglich, Somit ist die Achse zwischen dem Anschlag und den Zinken niemals oder nur zufällig 90°. Somit läufst du Gefahr, dass die Zinken nicht lotrecht und somit verschieden angezeichnet und somit auch gesägt werden. Somit wird sich evt doch die ein oder andere Lücke zwischen deinen Zinken bilden.
2016-06-08 11:20:42

@derMoeller: Um dies zu verhindern habe ich parallele Linien auf der Rückseite. Diese habe ich aufgezeichnet, bevor ich das ganze ausgesägt habe. Diese Linien sind orthogonal zur Mittellinie der Zinken. Die Schraube hält den Anschlag so fest, dass beim Anzeichnen sich nichts verschiebt. Selbst wenn die Zinken nicht lotrecht sein sollten, sollten Lücken eigentlich nicht entstehen, da man doch nach dem Sägen der Zinken die Schwalben anreist, also müsste sich doch der "Fehler" übertragen und es sollte keine Lücke da sein oder?
2016-06-08 11:54:03

"Orthogonal zur Mittellinie"
Dieser Sprachgebrauch!!! Woher kennst du denn die Begrifflichkeiten?Da geht mein Vermesserherz auf :D

Zum Thema: Ja hast du recht, ich hab falsch rumgedacht ;)
Meine Schablone ist aus einem Stück.
2016-06-08 12:33:06

:-)
2016-06-08 14:01:51

Mir gefällt das Teil sehr gut . Die Beschreibung ist etwas kurz, hat aber gute Bilder .
Mit Zinken hab ich mich noch nicht beschäftigt aber wer weiss...
Fünf Daumen für ein nützliches Werkzeug .
2016-06-08 14:21:49

Ich muss gestehen, dass ich die Lehre nicht verstehe, und zwar weder von der Konstruktion her, noch von der Anwendung.
Liegt das an meiner Begriffsstutzigkeit? Warum Verhältnis 1:6, wozu dient die Verschiebbarkeit des Anschlags? Kurz und gut: wie funktioniert das Ding?
Ich würde gerne Punkte verteilen, weiß aber bis jetzt nicht, wofür.
2016-06-08 19:09:13

Ottomar
ich habe das zweimal gelesen und verstehe es auch nicht....
2016-06-08 20:37:56

Nah gut, ich dachte es wäre selbsterklärend. Ich probiere morgen eine Art Anleitung zu machen und mit Bildern das ganze erläutern. Also morgen spätestens am Freitag mache ich ein Update dieser Projektvorstellung
2016-06-08 23:39:56

ein toller Helfer
2016-06-09 07:46:14

Tolle Idee, aber Bilder sagen nicht Alles
2016-06-09 18:23:53

ja diese Vorrichtung ist schon ideal um Zinken in Serie anzeichnen zu können
von mir Daumen hoch für den Werkstatthelfer
2016-06-09 18:28:34

Schaut gut aus und prima Beschreibung, leg noch 5 Daumen drauf :)
2016-06-10 03:51:41

Hast du klasse gemacht 5d
2016-06-10 16:52:58

Ein cleverer Lebenserleichterer! Schnell und gut gebastelt! Klasse, 4 Zinken obendrauf.
2016-06-11 09:13:10

Ich habe es so verstanden das die Verstellbarkeit dazu dient verschieden große Zinken herstellen zu können . Jetzt weiß ich auch was mich etwas irritiert hat . Es kann schnell passieren das man den Anschlag nicht im 90 Gradwinkel einstellt . Da würde ich noch eine Art Markierung dran machen .Die Hilfslinien könnte man dazu auch nutzen aber ist mir zu ungenau bei so einer Sache wie Zinken die genau sein müssen
2016-06-11 09:23:28

gute Lösung
2016-06-11 10:51:59

tolles Helferlein
2016-06-12 12:43:42

Ich kapiere es immer noch nicht und harre sehnsüchtig einer Erklärung.

Bitte lasst mich nicht unwissend in die ewigen Jagdgründe einziehen. Da Stellmacher nicht reagiert, könnte vielleicht jemand anderes so nett sein ...
2016-06-13 21:25:39

Naja reagiert hatte ich schon, ich kam bisher nur nicht dazu die Anleitung zu erstellen. Habe jetzt die Bilder und werde noch einen "Arbeitsschritt" hinzufügen. Die Beschreibung steht dann unter den Bildern.
2016-06-13 22:46:53

Vielen Dank für die Erklärung. Jetzt habe ich kapiert, wie Du anzeichnen willst.
Das Verhältnis 1:6 erklärt sich wohl daher, dass Du Dich nur auf Zinkung bei Weichholz beziehst.
Ein Problem scheint mir aber darin zu bestehen, dass Du bei Deiner Methode nur von der gewünschten Breite der Zinken ausgehst, nicht von der Breite des Brettes. Die Abstände fallen recht unterschiedlich aus (Siehe 3/ Bild 4). Mir persönlich ist dagegen bei offenen Zinken ein gleichmäßiges Bild wichtig.
Letztlich ist aber auch dies Geschmacksache.

Die Zinken gibt es natürlich oben drauf.
2016-06-14 01:19:24

Sehr gutes Helferlein.
2016-07-09 19:27:12

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!