Zentrumsfinder schnell und billig

NEXT
Zentrumsfinder schnell und billig Zentrumsfinder
1/2
PREV
Holz
von Der1ASchaffer
22.09.16 00:07
563 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Nichts Aufwendiges, aber vielleicht bietet dieses Projekt so, wie das Projekt mit dem Kurvenlineal, Anregung für den Bastler in der letzten Minute!

Ich wollte 40 Räder aus einem Buche-Rundstab bauen für Spielzeugautos (fragt lieber nicht warum!). Das Zentrum des Rades sollte eine 2,5-mm-Bohrung für die Achse haben.

Die Räder wurde leicht mit einer Kappsäge aus dem Rundstab getrennt.

Problem: Wie finde ich das Radzentrum und das schnell aber genau genug bei 40 Rädern?
Mit einem Zentrumsfinder natürlich! Nur leider war es sehr spät, außerdem hatte ich keine Lust extra dafür Geld auszugeben.
Hier bei 1-2-do sind schon einige Projekte, die einen Bauplan für einen Zentrumsfinder beschreiben.
Ich hingegen biete keine schöne, aber eine schnelle Lösung (~5 min) und gleichzeitig gebe ich hier eine Möglichkeit viele Räder zu produzieren (Voraussetzung ist hier der Besitz oder der Zugang zu einer Kappsäge).


Zentrumsfinder
3.9 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Rundstab  Buche  40 x 1000 mm 
Rest Multiplexplatte  Birke  130 x 130 x 6 mm 
Rest 4-Kantholz  Fichte  40 x 24 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Tischbohrmaschine

1 Zusammenbau

NEXT
Zusammenbau
1/4
PREV

Wähle ein geeignetes 4-Kantholz aus und säge es in 2 Teilen mit einer Gehrung.

Aus einem Multiplexrest säge ein Quadrat. Zeichne die Diagonale ein und säge durch die Diagonale.

Leime das Multiplexdreieck bündig mit der Kante und mit der Gehrung. 
Leime das zweite Kantholz so, dass seine Seitenfläche bündig mit der Außenfläche des Multiplexdreiecks ist. So kannst du alles plan legen und den 90°- Winkel korrigieren, und das Multiplexdreieck mit dem ersten Kantholz an der Gehrung bündig halten.

Schraube alles gleich fest, damit du schnellst möglich an den Rädern arbeiten kannst.

2 Markierung des Zentrums

NEXT
Markierung des Zentrums
1/6
PREV

Wer glaubt, dass es reicht, zwei Linien zu markieren, um das Zentrum zu finden, sollte langsamer arbeiten ;)


Rad bündig an die Kanthölzer halten. Mit einem Druckbleistift entlang der Kante des Multiplexdreiecks eine Linie auf das Rad ziehen. Das Rad um 180° drehen 2. Linie parallel zur ersten Linie ziehen. Das Rad um 90° drehen und Linie ziehen. Rad um 180° drehen und Linie parallel zur letzten ziehen. Das Zentrum ist in der Mitte des Quadrates.
Mit der Spitze einer Reißnadel die Mitte des Quadrates körnen und bohren.

28 Kommentare

zu „Zentrumsfinder schnell und billig“

Warum hast Du 40 Räder für vermutlich 10 Autos gebaut? :-)

Ich fürchte, das wird etwas ungenau. Wenn Du die Scheibe um 180° drehst, dann liegt Deine zweite Linie nicht parallel, sondern genau auf der anderen. So wird das nichts mit dem kleinen Quadrat, denn bereits die erste Linie geht durch die Mitte. Zeichnest Du nun eine parallele Linie z.B. mit Hilfe eines dickeren Stiftes, so liegt die Mitte zwischen den beiden Linien auf keinen Fall auch in der Mitte der Scheibe.
2016-09-22 01:51:33

Muß mich leider Ottomar seiner Meinung Anschließen
2016-09-22 07:36:17

Einfach . Funktioniert.

Ich muss den beiden Vorrednern leider widersprechen.
Dadurch , dass die Bleistiftlinie nicht mittig sein kann aufgrund der Minenstaerke, wird bei mehrmaligem Drehen tatsaechlich ein kleines Kaestchen entstehen.

Ausset man rueckt das Dreieck aus dem Winkel um etwa die Strichstaerke raus.
2016-09-22 07:41:40

@siggi57 und Ottomar:
Ich schließe mich fwmachine an, weil er recht hat ;)

Gerade weil es ungenau ist, misst man es so! Wäre es genau, dann wäre in der Tat bei einer 180° Drehung der 2. Markierungsstrich auf dem ersten. Wer so ein Gerät hat, braucht keins zu bauen, der lässt sie sich bauen.
Das Gleiche gilt, wenn ich die Mitte eines Stabes suche: Ich messe von links die Mitte markiere sie, dann von rechts und markiere sie, dann liegt die Mitte des Stabes zwischen den 2 Markierungen. Trifft die 2 Markierung die erste, dann habe ich Glück, und habe es zumindest geprüft.
2016-09-22 08:22:44

Übrigens ich habe ein Bild mit dem Kästchen auf dem Rad hochgeladen.
2016-09-22 08:33:08

gute Idee, schnell und praktisch
2016-09-22 12:26:30

@Der1ASchaffer

Da ist mir doch tatsächlich ein Denkfehler unterlaufen, indem ich die Verschiebung von der Mittellinie durch die Bleistiftspitze nicht bedacht habe.

Aber wenn man einen ganz, ganz spitzen Bleistift nähme ... nein, Spaß. :-)

Übrigens würde es auch ungenau werden, wenn es keine 90° zwischen den Kanthölzern ... ich glaube, ich bin dann mal lieber still ...
2016-09-22 12:59:01

Ich muss zugeben, Rainerwahnsinn hat eine schnellere und billigere Variante vorgeschlagen: http://www.1-2-do.com/de/projekt/Mittefinder- fuer-runde-Teile/bauanleitung-zum-selber-baue n/13189/
Wobei ich bei seinem Projekt Zweifel über die Lebensdauer habe. Bei mir brachen die Geodreiecks in der Schule ziemlich schnell.
2016-09-22 16:07:09

Hauptsache es hat geholfen
2016-09-22 16:45:28

Ich sehe schon bei Bild 1/1 das du nie die Mitte triffst, da sieht man schon ein Spiel von 2-4 mm auf der Länge von 5-10 cm hat, aber auch eine gute Idee
2016-09-22 19:48:22

@schnurzi, Dann lies am besten Punkt 2 "Markierung des Zentrums". Das klappt dann schon.
Oder es ist Zufall, dass die 40 Räder rollen und nicht hüpfen? ;)

Letztendlich kann man das Ganze sowieso nach Punkt 2 mit einem Präzisions-Streichmaß erledigen. Nur hat man weniger halt für das Rad. Hier kommt es auf die Messtechnik an, weniger auf das Werkzeug.
2016-09-22 19:57:05

Nützlicher Helfer und gut beschrieben.
2016-09-22 19:59:23

Auch bei meinem gekauften M-Finder entsteht ein Quadrat - außer , ich zeichne mit dem Stanley Messer an. 5 D
2016-09-22 22:13:35

Ich habe zwar nicht das Projekt mit dem Geodreieck gesehen , aber es wird wohl so sein, dass das Dreieck damit ersetzt wird.

Diese Idee ist natuerlich auch klasse, weil man kein exaktes Dreieck aus Holz saegen muss.
Hier hab ich einen guten Tipp, weil Bedenken ueber Plastiklineale in der Tat angebracht sind.
Es gibt bei Lidl, Kik eine Marke ab und an im Angebot: MAPE .... ( genauer Name entfallen)

Die sind nicht aus bruchanfaelligem Plastik, sondern aus sehr biegsamen Kunststoff.


Brechen tun diese in solch einem Winkel nicht.

Trotzdem finde ich das einfache Teil hier genial, weil man i.d.R. das Material eigentlich immer zuhause rum fliegen hat.
2016-09-23 07:57:58

@Fwmachine

beim Stöbern im I-net nach den von Die benannten Geodreiecken bin ich bei der Firma MAPED auf ein Produkt aus Aluminium gestoßen.

https://www.officesupplies24.de/i ndex.php?main=art_details&artnr=SC-821204 21&campagne=billiger

Das könnte die Ideallösung sein, denn es ist sicher standfester als die biegsame Kunststoffvariante.
Wenn man nun die beiden Ideen von Schaffer und Rainerwahnsinn vereint und dieses Aludreick verwendet, könnte etwas Vernünftiges herauskommen. Ich werde es jedenfalls versuchen.
2016-09-23 13:14:57

da gab es mal bei youtube einen, der hat so lange linien gezogen, bis nur noch ein kleines weißes vieleck als Mitte blieb :-)))))
2016-09-23 18:20:37

Gut, letztendlich kann man auch die Mittelsenkrechte einer Sekanten nehmen, das 2 mal und dann hat man das Zentrum auch gefunden.
Vielleicht sollte wir eine Klevere-Geometrie-für-die-Werkstatt-Runde anbieten. :)

Auf jeden Fall bin ich froh mit dem Projekt wenigstens ein paar Denkanstöße gegeben zu haben.
2016-09-23 19:03:35

Und für unsere österreichischen Freunde gleich mit Übersetzung:

Auf zwei Sekanten konstruieren wir die Streckensymmetralen, die sich dann genau im Mittelpunkt treffen.
:-))


2016-09-23 19:23:44

praktisch und auf jeden Fall schnelle Lösung
2016-09-23 20:49:58

Richtig....

Standfestigkeit ist ein Stichwort bei dem flexiblen Geodreieck.

Ich hoffe nur , dass der Projektersteller es uns nicht krumm nimmt, wenn hier lauter "Verbesserungsvorschlaege" fallen.

Es ist ja nicht Ziel , das Projekt zu kritisieren.

Ich bin mit meinem aktuellen Projekt jedenfalls fast fertig ( Transportkiste PKS 66) und wuerde mich ueber solche Denkanstösse dann auch freuen.
2016-09-23 20:51:53

"Ich hoffe nur , dass der Projektersteller es uns nicht krumm nimmt, wenn hier lauter "Verbesserungsvorschlaege" fallen. "

Das kann ich mir nicht vorstellen, denn der Mann hat Humor und Witz.
2016-09-24 00:46:39

eine günstige und schnell gebaute Alternative
mein gebauter Zentrumsfinder dient mir auch heute noch ....
und ich denke so ein Werkstatthelfer darf in keiner Werkstatt fehlen
Daumen hoch
2016-09-24 15:45:06

Die Hauptsache es hat dir weitergeholfen . Gut gemacht.
2016-09-25 10:53:35

Zentrumsfinder ist ein Thema ohne Ende. ;o)
Das 5-Minuten-Projekt, finde ich, ist eine schnelle Lösung für ein ewiges Problem.
2016-09-25 16:51:34

einfach aber hilfreich
2016-09-29 21:54:55

Das ein kleiner Helfer soviele Kommentare auslösen kann. ..
Ich kenne das Projekt mit dem Geodreieck, habe mir dafür schon eines gekauft und bin nur noch nicht dazugekommen, es umzusetzen. Diese Idee hier ist genau so gut und auch sehr detailliert, inkl. Bedienungsanleitung beschrieben, deshalb 5 Daumen.
2016-09-30 10:39:32

Sehr gute Idee, um das Problem schnell zu lösen !
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-10-01 12:05:37

Immer wieder gerne schaue ich clevere Werkstatthelfer an! Deiner gehört zweifelsfrei dazu! Von mir ebenfalls fünf Daumen für das komplette Paket (Idee, Ausführung, Präsentation!) plus etwas Mitleid für die Fertigung der 40 Räder... ;o)
2016-10-09 19:13:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!