Würfel in Würfel in Würfel auf Würfel in Würfel :-D

NEXT
Würfel in Würfel in Würfel auf Würfel in Würfel :-D
1/3
PREV
Holz
von Rincewind70
02.12.09 18:10
4169 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 11,00 €

Auf einer amerikanischen Internetseite fand ich eine interessante Idee:
Aus einem Würfel einen weiteren Würfel auszubohren.
Der Bohrer schafft ja immer von oben gesehen ein rundes Loch, von der Seite aus gesehen ein Rechteckiges. Wenn du nun von oben auf einen Würfel schaust und in jede angrenzende Seite bohrst entsteht bei gleicher Bohrtiefe an allen Seiten ein Quadrat.
Da aber jedes Bohrloch nach wie vor rund ist, treffen die Bohrungen zuerst in der Mitte zusammen. Mit jedem mm mehr löst sich der Würfel aus dem Holz und wird auch als Würfel erkennbar. Jetzt muss man ganz vorsichtig sein, damit die Würfelecken stehen bleiben. Denn der Würfel muss ja größer als das Loch sein, sonst könnte man ihn ja einfach rausnehmen.

Der Würfel wird also von allen 6 Seiten genau mittig angebohrt. Jeweils etwas tiefer als man Randabstand hat. Dann geht man mm-weise weiter vor.
Ich mache auf jeder der 6 Würfelseiten rechts oben einen Strich. Da man den Würfel dauernd drehen muss, liegt er immer gleich im Bohrständer. Dann bohre ich auf jeder Seite und kontrolliere. Wenn ich den zweiten Bohrdurchgang mache (1-2mm) mache ich aus dem Strich ein Kreuz. So weiß ich, dass diese Seite schon 2x gebohrt wurde. Bei jedem Bohrdurchgang kommt ein Strich hinzu. So komme ich nicht durcheinander.
Wenn der Würfel nur noch an den kleinen Stegen am Rand im großen Würfel hängt, sieht er zu 99% fertig aus und es sind gerade mal 10min vergangen!!!! Ätsch - hättste gedacht!!! Jetzt kommt erst die richtige Arbeit! Jetzt nehm ich ein Laubsägeblatt und trenne den Steg von mehreren Seiten durch. Das sieht danach erst mal fürchterlich aus. jetzt muss man die Kanten glatt feilen. Man hat nicht viel Platzund es ist nicht ganz einfach - außer für Gynäkologen vielleicht...
Ich habe Schleifpapier um Holzmundspatel gespannt und so alles glatt bekommen.
Nach dem ersten Würfel in Würfel dachte ich, dass es doch möglich sein müsse, einen zweiten Würfel einzubohren.
Also erst nur ein/zwei mm tief mit dem großen Bohrer und dann den kleinen Würfel erst mal fertig gebohrt. Dann den Großen.
Ich kam auf die irrwitzige Idee, den kleinen Würfel in Mahagoni zu beizen und den großen in dunkler Kirsche. Der mittlere sollte Natur bleiben. Also erst mal 2 Würfel abkleben, Mahagoni beizen, trocknen lassen, die inneren Würfel abkleben und dann Kirsche beizen.
Die Abkleberei war der blanke Horror! Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Viele glauben nicht, dass es aus einem Stück ist - dabei ist es eigentlich recht simpel.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich übrigens nur einen Bohrständer mit B&D Bohrmaschine.
Das kann wirklich Jeder, der einen Bohrständer und etwas Geduld hat!!!
Der Clou: Eigentlich als hübscher Staubfänger gedacht, hat bis jetzt jedes Kleinkind damit rumgespielt. Ich empfange jetzt jeden neuen Erdenbürger in meinem Freundeskreis mit einer individuellen Rassel (dann natürlich nicht gebeizt!!!)...

5.0 5 12

23 Kommentare

zu „Würfel in Würfel in Würfel auf Würfel in Würfel :-D“

Das ist ja der helle Wahnsinn……… Beim Lesen Deiner Anleitung musste ich besonders über "Die Abkleberei war der blanke Horror" lachen! Ich wüsste beim besten Willen nicht, WIE man so etwas überhaupt abklebt: Wirklich: Tolle Leistung, alle Achtung!!!
2009-12-02 19:27:31

wirklich klasse...meine tochter ist zwar schon 18 monate alt, aber so ne tolle rassel würde ihr sicher auch gut gefallen, kann mir grad gar nicht vorstellen wie das gehen soll, obwohl ich die technik schon verstanden hab, so ein bisschen zumindestens....
2009-12-02 22:31:22

Dankeschön fürs Lob!!!

@Susannne:
Man nehme sich viel Zeit, eine Rolle Maler(besser: Lackier-)Krepp und reiße dann winzige Stückchen ab und klebt und klebt und klebt und klebt. Anschließend muss man kleben, kleben und kleben. Nicht schwer, aber nervtötend - man hat schließlich schon stundenlang gefeilt und geschliffen und die Finger tun schon weh...
2009-12-03 10:04:47

@AnJuJo:
Ich erkläre es noch mal im Text ein wenig besser.
Es ist nicht halb so kompliziert, wie es sich anhört. An der Bohrmaschine gibt es dann keine Fragen mehr, man sieht richtig, wie es funktioniert...
2009-12-03 10:10:26

Und dein Meisterstück wird dann sowas: http://www.derwesten.de/community/bernstein39 /stories/110000/ ?
2009-12-03 12:49:43

Boah, das ist ja echt ein Knüller. Was für eine Handwerkskunst! Unglaublich, was mit ner Drechselbank, Fachwissen, Können und Erfahrung möglich ist!!!
Ne Drechselbank will ich mir zwar zulegen, dachte da aber an eher einfache Objekte ;-)
2009-12-03 13:29:26

Da lässt Mr. Rubik grüßen - sehr hübsch, gefällt mir richtig gut- btw: ein Pratchett-Fan?
2009-12-04 17:02:58

@Sascha:
ich LIEBE Prachett (ähm, also, jetzt nicht falsch verstehen)!!!

Es gibt nur ein Buch, das mich mehr zum Lachen gebracht hat als die Discworld-Romane: Die Bibel nach Biff von Christopher Moore
2009-12-04 19:33:34

viel sehr viel arbeit und können die mann hier einsetzen muss das sieht mann !
cool
2009-12-24 16:19:40

Hallo,
meine Fantasie stößt gerade an seine Grenzen.
Wenn du regelmäßig solche Würfel machst, kannst du dann nicht man ein Foto von einem Zwischenschritt einstellen? Würde mich brennend interssieren.
2009-12-28 13:01:52

Hallo,

wie groß sind denn die Würfel und welche Bohrer (Durchmesser ?) hast du verwendet ?
Normale Holzbohrer haben doch diese Spitze, damit der Bohrer nicht abrutscht.
Die sorgt dann aber doch bei dem inneren Würfel dann eigetlich für eine Vertiefung, oder nicht ?

Gruß Michael
2010-02-23 21:02:03

Der äußere Würfel ist 50mm, Bohrung 35mm. Der mittlere Würfel ist 27mm, Bohrung 15mm. Der kleinste Würfel hat ca 10mm Durchmesser.

Auf dem Foto erkennst du, dass ich die kegelförmige Bohrung von der Zentrierspitze nach dem Beizen andersfarbig gespachtelt hab. Es gibt allerdings auch Bohrer ohne Zentrierspitze. Für ein perfektes Ergebnis könnte man mit einem Forstnerbohrer anbohren, bis eine Führung entsteht und dann mit einem Bohrer ohne Zentrierspitze (Kunstbohrer?) zu Ende bohren.
2010-03-24 22:56:34

*lol irrwitzig schreibst du und dann dein profilname *lol

tolles projekt mit richtig viel liebe zum detail.
5 daumen
2011-01-31 17:07:51

Sehr gut beschrieben, werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren... Auch wenn ich nicht unbedingt auf das Abkleben scharf bin...
2011-12-01 22:30:51

Habe das schon mal in einem Amerikanischem Woodworker Magazin/Website o.ä. gelesen - Aber das Video was Du auf dem Workshop in Darmstadt gezeigt hast hat mich überzeugt es mal bei Gelegenheit zu versuchen.
2011-12-12 12:56:55

Die Würfel haben es dir wohl angetan... ist wirklich super gelungen
2012-04-18 19:04:07

Super Anleitung. Danke
2012-06-20 11:57:04

super sache aber trotz guter anleitung bin ich wahrscheinlich zu blöd dafür
2012-12-29 13:45:01

Gut gemacht 5d
2013-12-22 19:50:05

Klasse geworden ....
2014-01-15 06:56:10

sowas würde ich mich auch mal reizen zu machen, super ! 5 D
2014-03-18 17:24:03

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!