Workshop: Elektrokabel ersetzen

NEXT
Workshop: Elektrokabel ersetzen Anschlusskabel,Elektrokabel ersetzten,Elektrokabel verlängern
2/2
PREV
Heimwerken
von Guenter
04.06.10 08:33
6032 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1515,00 €

In diesem Projekt möchte ich beispielhaft erklären wie ein Kabel an einem Elektrogerät ersetzt werden kann. In meinem Fall war das Kabel an meiner Handkreissäge defekt (angeschnitten). Diese Anleitung kann aber auch dazu nützlich sein ein längeres Anschlusskabel an ein Elektrogerät zu montieren.


Anschlusskabel, Elektrokabel ersetzten, Elektrokabel verlängern
3.2 5 10

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Adriges Kabel      
Stecker     
  Aderhülsen     

Benötigtes Werkzeug

  • Seitenschneider
  • Abmantelwerkzeug
  • Abisolierzange
  • Aderendhülsenzange
  • Schraubendreher

1 Stecker öffnen

NEXT
Stecker öffnen
1/2
PREV

Als erstes wird der Stecker geöffnet. Dazu wird die Schraube (siehe Bild 1) gelöst. Danach kann die Abdeckung vom Stecker gezogen werden. Im Bild 2 sind die Anschlüsse erläutert. Der Anschluss für Phase und Neutralleiter kann beliebig vertauscht werden. Die Zugentlastung verhindert das die Leiter nicht aus den Klemmen herausgerissen werden.

2 Kabel abmanteln

NEXT
Kabel abmanteln
1/4
PREV

Nun wird der Gummimantel (ca. 5 cm) vom Kabel abgezogen. Dazu habe ich ein Abmantelwerkzeug (Bild 1) benutzt. Das Kabel wird in den Metallbügel eingeklemmt (Bild 2) und das Abmantelwerkzeug um die Leitungen gedreht. Dabei dürfen die Aderisolierungen auf keinen Fall beschädigt werden. An der Unterseite befindet sich eine Einstellschraube um die Klinge in der Höhe zu verstellen, ggf. korrigieren. Durch mehrfaches leichtes biegen der Schnittstelle (Bild 3) reißt die Gummimantelung auf und durch ziehen werden die Adern freigelegt.

3 Adern abisolieren

NEXT
Adern abisolieren
1/4
PREV

Nun werden die Adern abisoliert. Zuerst werden die Adern auf die richtige Länge gekürzt. Das Erdungskabel (grün/gelb) muss dabei länger sein als Phase und Neutralleiter, damit beim versagen der Zugentlastung der Erdungsleiter als letztes aus den Kontaktanschlüssen gerissen wird. Darauf achten das die Adern im montierten Zustand (Bild 4) nicht zu kurz sind. Die Adern habe ich mit einer Abisolierzange (Bild 1) abisoliert. Dazu wird die Ader vorne eingelegt und durch drücken der Zange automatisch abisoliert. Die Länge der Abisolierung kann vorne an der Zange (roter Schieberegler) eingestellt werden. Die Kabelstärke muss nicht eingestellt werden.

4 Adernhülsen

NEXT
Adernhülsen
1/3
PREV

Die feindrähtigen Leiter werden nun mit einer Aderhülse versehen. Dazu wird eine Aderhülse auf den Leiter aufgeschoben und mit einer Aderhülsenzange gequetscht. Die Aderhülsen werden benutzt um einen sicheren Kontakt zu bekommen.

5 Stecker montieren

NEXT
Stecker montieren
1/3
PREV

Vor der Montage die Schutzkappe auf das Kabel ziehen. Als erstes wird die Erde (gelb/grün) am mittleren Kontakt montiert. Danach werden Neutralleiter (blau) und Phase (braun) montiert. Diese können beliebig an die Kontakte rechts und links montiert werden. Jetzt kann die Zugentlastung (Bild 2) angezogen werden. Und zum Schluss wird die Schutzkappe aufgeschoben und mit der Schraube befestigt.

Wenn man sich nicht sicher ist kann man mit einem Ohmmeter den richtigen Anschluss messen. Zwischen den Kontakten darf keine messbare Verbindung bestehen. Die Erde darf keine messbare Verbindung zwischen den Steckkontakten haben.

6 Elektrogerät anschließen

NEXT
Elektrogerät anschließen
1/5
PREV

Nun wird das Gehäuse geöffnet, hier am Beispiel meiner Handkreissäge. Dazu werden die Schrauben gelöst (Bild 1) und die Abdeckung abgenommen (Bild 2). Die meisten Elektrohandwerkszeuge zählen zur Schutzklasse II bei elektrischen Betriebsmitteln und haben daher keinen Erdungsanschluss. Das heißt meistens ist das Gehäuse vollständig isoliert und schützt so gegen gefährlichen Berührungsstrom. Nun kann das alte Kabel durch öffnen der Kontakte und der Zugentlastung demontiert werden. Das neue Kabel wird nun abgemantelt, für die Länge kann das alte Kabel als Muster dienen. Danach kann das neue Kabel an der Zugentlastung befestigt werden. Nun müssen nur noch die Leiter abisoliert und mit Aderhülsen versehen werden, bevor sie wieder an den Kontakten befestigt werden. Zum Schluss wird das Gehäuse wieder geschlossen.

19 Kommentare

zu „Workshop: Elektrokabel ersetzen“

Hallo Guenter,
die Anleitung ist sehr schön detailliert und bebildert!
2010-06-05 09:41:26

Hallo Guenter, Deinen Workshop würde ich als "perfekt" bezeichnen. Eine gute Fotodokumentation und präzise Beschreibungen. Klasse ...
2010-06-05 13:27:08

Gute Anleitung. Was man vielleicht noch erwähnen sollte: Es gibt verschiedene Kabeldurchmesser, man sollte 1,5² nehmen. Und die Aderendhülsen sollten zu dem Aderqierschnitt passen. Die Zugentlastunden in den Steckern ist meistens recht eng bemessen, man sollte sie dann nicht voll anziehen da es sonst im Kabel zum Kabelbruch kommen kann (aber immer noch so fest ziehen das man es nicht raugezogen bekommt). Das Kabel muss ein Flexibles Kabel sein.
2010-06-05 22:58:22

Besonders wichtig ist der Tipp mit den Aderhülsen. Nimmt man keine, kann es sein, daß nur einige wenige Drähte der Litze den gesamten Strom übertragen und der Stecker wird heiß. Verlöten darf man die Enden auf keinen Fall: Lötzinn wirkt wie ein Gleitmittel; die Schraube wird festgezogen und mit der Zeit kriechen die Adern auseinander und die Verbindung wird lose. Effekt: heißer (schmelzender) Stecker.
2010-06-05 23:10:34

Spitzen Anleitung, Guenter!

Was bei mir vorher ein "Nogo" war, kann sich jetzt Dank diesem Projekt zu dem Versuch entwikeln, doch mehr selbst zu machen in diesem Bereich. Das Malheur mit dem angeschnitten Kabel passiert ja schnell mal... Danke auch für Eure Tipps, sandro und Ekaat!
2010-06-06 10:09:19

sauber beschrieben, gute Fotos. Wer sich an diese Anleitung hält braucht keinen Fachmann/Frau mehr. Unbedingt sollte man auf die Verwendung eines gummierten Schutzkontaktsteckers hinweisen, es kommt öffters vor das der Stecker mal zu Boden fällt...
Lowtec
2010-06-06 10:39:23

ist auf jedenfall gut zu wissen
2010-06-06 12:48:59

Hallo
eigentlich gut gemacht. Hat nur einen großen Hacken!!! Der Kabeltausch an einer Maschine ist nach Gesetzeslage eine Reperatur, und dann ist bei Elektrowerkzuegen eine Hochspannungsprüfung vorgeschrieben. Diese muß durch eine Elektrofachkraft durchgeführt werden. Es kann 1000sendmal gutgehen. Einmal ein Fehler mit der Folge einen Stromschlag zu bekommen sollte mann nicht riskieren.
2010-06-06 21:11:53

@gnagfolw: Hast ja recht, aber whom does it juck? Wen juckt das, wenn er Geld sparen kann und die Arbeit gut ausführt?
2010-06-06 21:17:04

1.: Das "Erdungskabel" ist wie auf den bildern gesehen aber nicht länger!!
2.: Mit so einem Messer wie auf dem Bild gesehen wird massiv-Kabel abgemantelt und keine Gummileitung!
3.: @Ekaat_Oyten : die Witwe oder die armen Waisenkinder wirds schon jucken wenn Papi wegen mangelnder kenntniss des elektrischen Stromes tot im Keller liegt! Es gibt eben Arbeiten die sollte nur ein Fachmann machen

Es
2010-06-11 12:51:02

Hallo,
ich finde die Anleitung ein wenig gebastelt.
Wenn die Säge mühelos mechanisch zu öffnen ist, rate ich einfach wie folgt zu reparieren.
Das alte Anschlusskabel entferne, ein neues, anderes gewinnt man aus nicht mehr benötigten Elektrogeräten mit angegossenem Stecker. Denn die meisten Elektrogeräte haben diesen schon. Eher selten, dass wie hier beschrieben wurde, der Schukostecker, mechanisch noch zerlegbar ist.
2010-06-12 00:23:57

Hallo Guenter,

Aus Sicherheitsgründen können wir auf keinen Fall empfehlen, Kabel selbst zu wechseln!

Aus versicherungstechnischen Gründen darf man ein Gerät nach einer solchen Veränderung erst wieder in Betrieb nehmen, wenn eine spezielle Prüfung durch einen zugelassenen Elektriker erfolgt ist.
Selbst eine Fachwerkstatt muss nach einer solchen Reparatur eine Hochspannungsprüfung durchführen.
Ebenso entfällt die Zweijahresgarantie auf Ersatzteile, welche selbst gewechselt wurden.
Gruß
Susanne
2010-06-15 16:54:54

ich sag zu Thema nur eins: Bei ins in der Firma werden von mir und meinen Kollegen der Elektrowerkstatt Kabel gewechselt, Stecker erneuert usw. Alles von ausgebildeten Fachleuten!
Trotzdem verlässt kein Gerät oder Verlängerungskabel die Werkstatt ohne bestandene Prüfung! (BVA A3, ehemals VBG 3).
Hatt alles seinen grund! Gab schon genug unfälle mit Strom!
2010-06-15 18:07:47

Günter, ich glaube mit der Kritik hast du nicht gerechnet aber du kannst locker damit leben. Ich habe schon in Elektrobetrieben gearbeitet, da wurden solche Sachen von Lehrlingen gemacht und sicher nicht halb so gut, da hätte ich zu deiner Arbeit weit mehr Vertrauen. Man sehe sich nur mal in der Sendung Akte an, wieviele Abzocker es auch in dieser Branche gibt. Ich sage nur: "Tolle Arbeit, auf alles geachtet und es würde wohl jedem Test standhalten".
2010-06-16 15:30:31

Also ich finde das die Anleitung fachmännisch erklärt & bebildert ist. Was mich ärgert ist, dass dadurch die Garantie erlischt.
Zum Fachmann - ich bin Küchenmeister & es regt sich keinen auf wenn jeder Hinz oder Kunz eine Kneipe aufmacht & sein Essen, wenn es denn diese Bezeichnung überhaupt verdient, an Jedermann abgibt. Lebensmittelvergiftung ist nicht weniger gefährlich als ein Stromschlag, kann, muss aber nicht tödlich enden.
94 % der Salmonellenvergiftungen kommen aus dem privaten Haushalt UND wird deshalb alles einer Prüfung unterzogen? Ich finde auch das es Arbeiten gibt die soll nur der Fachmann ausführen, nur es gibt gute & schlechte davon - wie bei den Hobbywerkern - gute &sorgfältige und schlechte & nachlässige.
Lass uns nicht katholischer als der Papst sein, ICH bin froh über diesen Beitrag, trage ich mich seit längerem mit dem Austausch der Kabel an meinen Maschinen, nicht weil sie defekt sind sondern weil ich diese Kunststoffkabel nicht mag
2013-05-30 13:14:16

Hallo Günter - von mir 5 Schukostecker und 5 Phasenprüfer dazu - Frage - woher hast Du dieses Kabel/Stecker bezogen?
2013-05-30 13:15:45

Gut gemacht 5d
2014-01-04 12:31:27

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!