Woody's Vogelfutterhaus - ein Drama in mehreren Akten ;)

Woody's Vogelfutterhaus - ein Drama in mehreren Akten ;) Vogelhaus,Vogelfütterung
1/1
Heimwerken für Tiere
von Woody
12.07.13 22:47
1465 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 00,00 €

Nachdem der Reihe nach alle meine Vogelhäuschen aus dem vorigen Jahrhundert vor lauter morsch an keinem Haken mehr hängen blieben, beschloss ich, größenwahnsinnig wie ich nun mal bin, ein neues zu bauen.

Nicht irgendeines, kein simples 2 Wände - Boden - Dach -Gebilde, oh  nein, es musste ein 8eckiges werden. Ich hätte besser doch zuerst mal ein 4eckiges bauen sollen, denn dieses Häuschen brachte mich an den Rand meiner Fähigkeiten und vor allem meiner Geduld. Sagenhafte 2 Wochen hab ich gewerkelt, getüftelt, verworfen, neu gebaut - schlußendlich kam dann doch was passables raus. Zwar nicht so, wie ursprünglich geplant, aber fast.

Die Farben Braun und Grün wurden absichtlich gewählt, zum einen sind es den Vögeln bekannte Farben und zum 2. wenn im Winter Schnee liegt, kommt es sicher besser zur Geltung als jetzt bei den Aufnahmen.

Wie immer alles aus Fundus und Resten hergestellt, somit 0,-- Investition.


VogelhausVogelfütterung
4.7 5 33

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sperrholz     

Benötigtes Werkzeug

1 Grundplatte

NEXT
aufzeichnen der Schnittlinien
1/3 aufzeichnen der Schnittlinien
PREV

Auf einem Birkensperrholzrest zeichnete ich das 8eck mal auf und sägte dieses sodann mit der Tischkreissäge aus.

Da ich als ursprünglichen Plan vorhatte, die Wand-Dachkonstruktion als Ganzes später von der Bodenplatte zwecks Innenreinigung abnehmen zu wollen, schnitt ich mit meinem Worx-Stichsägentisch (an dieser Stelle ein Riesendanke an RedScorpion, der mir zum Kauf geraten hatte) 4 Spalten in die Bodenplatte zwecks Aufnahme der Wandhalterungen ein.

2 Seitenwände, Stützen

NEXT
ablängen mit der Worx
1/3 ablängen mit der Worx
PREV

Als nächstes kamen die Seitenwände dran. Da ja ein 8eck geplant ist, müssen die Ränder der Wände abgeschrägt werden, um passgenau an den Stützen angeleimt werden zu können. Also so war halt mein Plan, die Passgenauigkeit. Es blieb großteils beim Plan, doch dazu später mehr.

Mathematisch nicht gerade eine Leuchte, aber immerhin erinnerte ich mich noch, dass die Summe aller Winkel immer 360° ergeben muss. 8 Winkel hatte ich, also 360:8=45°. Somit auf der TKS die 45Grad eingestellt und das Sperrholz in Streifen geschnitten, auf der Worx dann abgelängt. (Bilder bei Schritt 3)

Nur auf der Worx schnitt ich dann die Stützen zu, 4 Stk. um die Plattenstärke länger, weil die ja in den Schlitz kamen. Mit meinem No-Name-Dremel leidlich gerade abgeschliffen. Letzteren hab ich fantasievoll an meiner Gehrungslade befestigt.

3 Türöffnungen - Drama Teil 1

NEXT
links die missglückte Öffnung, rechts mit den vorgebohrten Löchern
1/4 links die missglückte Öffnung, rechts mit den vorgebohrten Löchern
PREV

Das Drama nahm nun seinen Lauf. Ich wollte aus den Seitenwänden einfache Öffnungen mit einem Rundbogen sägen. Irgendwie packte ich die Kurve nicht und die erste Seitenwand war bereits verschnitten :(

Also bei der nächsten zuerst mit dem 8er Holzbohrer Löcher gebohrt und dann erst ausgesägt und dann mit dem Dremeldings rund geschliffen. Das ging ganz gut, dauerte halt nur eine Weile.

Die ausgesägten Teile hab ich für Deko auch schöngeschliffen und gestrichen.

4 Aufbau der Wände - Drama Teil 2

Aufbau der Wände - Drama Teil 2
1/1

Nun ging es an den Zusammenbau. Mangels Spanngurt verleimte ich immer nur 2 Wände auf einmal und wartete dann eine halbe Stunde bis zur nächsten Wand bzw. Tür.

Drama Teil 2 begann: Massig wasserfesten Leim aufgetragen, eingepasst, zusammengeklemmt.......über Nacht war dann alles abgebunden und fest. Und wenn ich sag alles, dann mein ich das auch, nämlich auch die Stützen in den Schlitzen, welche eigentlich entnehmbar sein sollten. 

Aufstemmen wollt ich nun aber nicht, also überlegte ich während des Dachbaus, wie ich nun ins Innere des Vogelhauses kommen sollte bzw. den Futtersilo füllen konnte. Dazu später.

5 Das Dach - Drama Teil 3

NEXT
Dachplatte
1/8 Dachplatte
PREV

Aus einem Sperrholzplattenrest schnitt ich erneut ein 8eck zu, etwa 4cm größer als die Grundplatte. Das Dach sollte eine Neigung haben, also wurde mit dem Bandschleifer am Rand eine Neigung angeschrägt. Naja, so halbwegs halt.

Als nächstes kommt der Auflagekranz (ich nenns mal so) für die Dachplatten dran. Wieder aus Sperrholz einen Streifen zugeschnitten (gleich auf 22,5° abgeschrägt), mit der Worx auf 45° abgelängt, auf einem Malertixokreppdings aneinandergereiht und zusammengeleimt. Naja, ein ordentliches 8Eck sieht anders aus. Aber ich dachte, das geht schon, sieht man später eh nicht mehr.

Nun die 8 Dreiecke für das Dach zugeschnitten und auch am Rand mit dem Bandschleifer abgeschrägt. Das klappte wider Erwarten super.

Passprobe - es passte nicht. Ich weiß bis jetzt nicht, wieso die genau zugeschnittenen 8 Dreiecke alle in gleicher Größe nicht auf dieser Dachplatte Platz hatten. Nun schon genervt, schnitt ich halt einfach die eine passend kleiner *hüstel*.

Jetzt ging es ans befestigen. Tja, bloß wie? Die Auflageflächen vom Auflagekranz und der Dachplatte waren nicht gerade riesig und ich hegte berechtigte Zweifel, dass das nur durch Verleimen halten würde. 

Völlig ideenlos machte ich mich halt mal an den Anstrich der bereits fertigen Teile, braun und (zufälligerweise) Bosch-Grün. 

6 Das Dach - Versuch 2

NEXT
zu blöd für Winkel ;)
1/4 zu blöd für Winkel ;)
PREV

Über Nacht kam mir dann eine neue Idee, warum nicht einen ganzen Klotz so zuschneiden, dass ich eine größere Auflagefläche fürs Verleimen habe? Gedacht, geschnitten, weggeschmissen :D - ich glaub, das Bild sagt mehr als jede Beschreibung.

Endlich kam ich auf die Lösung mit Keilen aus Dachlatten zugeschnitten. Das funktionierte und ich konnte nun die Dachplatten anschrauben, leimen wollte ich nicht mehr, da ich keine Ahnung hatte, wie ich das während der Abbindezeit beschweren sollte.

7 Futtersilo und Futterschale - Drama Teil 4

NEXT
hier wurde nur der Silo und die Schüssel verwendet
1/3 hier wurde nur der Silo und die Schüssel verwendet
PREV

Ich hatte noch einen Plastikfutterspender, den ich eigentlich verbauen wollte und auf dessen Höhe auch das ganze Futterhäuschen ausgerichtet war. Beim Zerlegen desselben zerbrach mir aber das spröde Plastik und ich stand ohne Silo da. 

Wieder mal rumgestöbert und glücklicherweise noch ein Plastikfutterhäuschen gefunden. Kleiner, aber es musste irgendwie gehen. 

Zunächst wieder eine 8eckige kleinere Platte zugeschnitten, darauf kommt der Futterauffangbehälter und auf den dann der Silo. Alles mit einer Schraube, Einschlagmuttern und Muttern zusammengefügt und auf der Grundplatte befestigt.

Da der Silo kürzer war, schnitt ich eine runde Platte, verstärkte die Dicke um Abfallstückerln und fixierte diese ebenfalls mit einer Schraube und Muttern an der Dachspitze. Beim Abheben des Daches wird so automatisch die Öffnung des Silos frei, beim auflegen wieder verschlossen und er kann auch nicht kippen.

8 Pfusch ausbessern bzw. unsichtbar machen

NEXT
Pfusch ausbessern bzw. unsichtbar machen
5/5
PREV

Nun galt es, all die Spalten sowohl am Dach als auch am Häuschen selbst irgendwie zu verschließen. Für das Haus verwendete ich einfach Sägespäne mit Leim vermischt und schliff dieses nach Trocknung mit dem Faustschleifer ab.

Das Dach wollte ich zuerst mit Dachpappe verkleiden, scheiterte aber erneut an meinem Unvermögen, ein 8eck und das gekippt ordentlich zuzuschneiden. Dann kam mir die Idee mit Verspachteln. Ich fand in meinem Fundus eine Tube Fritze-Kitt (Spachtelmasse für Türen und Fenster) und schmierte einfach das ganze Dach damit voll. Mit weißem Türlack noch gestrichen und ich war begeistert :)

9 Halterung für Stange

NEXT
Halterung für Stange
1/4
PREV

Das Futterhäuschen soll im Winter mit einer Stange in der Bodenhülse für die Wäschespinne gesteckt werden. 

Also einen Klotz zugeschnitten, mit Forstnerbohrer entsprechendes Loch gebohrt, dass die Besenstange (oder was immer das mal war) reinpasst, auf der anderen Seite eine Vertiefung entsprechend der Mutter von der Silobefestigung gebohrt, alles zusammengesteckt und zur Sicherheit nochmal von der Innenseite des Häuschens her verschraubt.

FERTIG!
ich hoffe euch gefällts, leider sind die Bilder vom Endergebnis nicht so aussagekräftig wie in Natura :(

35 Kommentare

zu „Woody's Vogelfutterhaus - ein Drama in mehreren Akten ;)“

ist doch schön geworden, ich hätte es für mich nur heller gestrichen.... aber alle problemchen gut gelöst :D
2013-07-12 23:00:17

Gut ich hätte einiges anders gemacht oder andere Lösungen gefunden aber viele Wege
führen bekanntlich nach Rom und voila - geschafft und das ist es du hast es vollbracht mit bemerkenswerte Hartnäckigkeit :)

5D zur Belohnung
2013-07-12 23:11:24

pleiten pech und pannen, woddy es gibt solche tage. letztendlich ist was anschaubares herausgekommen. gefällt mir.
fritzekitt?? dachte das ist eine woddywortschöpfung wie "klumpafundus"
gibts aber anscheinend wirklich. für dein werk, die genaue beschreibung mit witz 5 d
2013-07-12 23:12:00

Interessante Einblicke. Auf die Idee mit den Keilen wäre ich wahrscheinlich nicht gekommen.

Sieht im Ergebnis echt toll aus.
2013-07-12 23:46:55

Mir gefällt es wie du die Problemchen alle gelöst hast. Das zeichnet dich halt aus. Das das ein oder andere bisschen "schief" gelaufen ist, ist doch menschlich. Quatsch was schreibe ich denn da? Das ist nicht menschlich das ist englisch. Mann sagt doch "schief ist englisch, und englisch ist modern". Ich schicke dir 5 Vögelchen.
Gruß Volker
2013-07-12 23:53:26

Hallo Woddy,
ich finde die Bauanleitung für Dein Vogelfutterhaus einfach genial. Sie läßt sich wie ein Buch lesen und jedesmal, wenn Du wieder einmal ein Problem mit Deinen Arbeiten hattest, habe ich geschmunzelt. Ich finde es toll, wie Du plötzlich die vorgesehene Bauweise änderst, nur weil Du in Mathe nicht richtig aufgepasst hast, oder weil der Zuschnitt mit Dachpappe nicht gelang.
Dein Vogelfutterhäuschen ist toll geworden und deshalb gebe ich Dir natürlich 5 Daumen hierfür.

Liebe Grüße ins österreichische Nachbarland von Pedder.
2013-07-13 04:35:52

Hallo Woody !

Merke : es gibt keine Missgeschicke, bestenfalls Handwerker, welche solche nicht spurlos beheben können... ;-)

Du hast doch alles wunderbar hinbekommen !

Für Dein Futterhäuschen schieb ich 5 Körner dazu... mögen es die Piepmätze ebenso annehmen...
Toll gemacht !!!
2013-07-13 04:43:14

gut gemacht Woody ....
das ist ja die Kunst des Heimwerkers, verpfuschtes so her zu richten, das es nicht auffällt !!

* solche kleineren Teile kannst Du auch mit Gummis spannen
2013-07-13 08:09:38

Wie Bob Ross immer sagte: There are no mistakes, only happy accidents ;)! = es gibt keine Fehler, nur fröhliche Unfälle :D
2013-07-13 11:20:37

Auch Umwege bringen ein neues Ergebnis, machmal bessere wie zu erst geplant!
2013-07-13 12:12:09

Ok du versuchst die Probleme zu loesen, ich fange dann meistens von vorne an,....
4 weitere Probleme
2013-07-13 12:31:44

Klasse gemacht und geworden ......
2013-07-13 14:08:45

Superklasse, vor allem die Anleitung und ..... mach dich nicht immer schlechter als du bist.
Deine Ideen sind genial, die Verwertung der vorhandenen Materialien sowieso.
Auf das Sägespäne /Leim Gemisch wäre ich nie gekommen, aber im Hinterkopf behalten.
Ich wünsche dir viele Besucher in dem neuen Heim und als Vorschuss schon einmal 5 Vögelein
2013-07-13 16:04:36

hihi... eigentlich kann ich Woody schon verstehen:

da hat man was gebastelt, macht vielleicht einen kleinen Fehler, behebt den und gut.
ALLE finden das Projekt / die Arbeit toll, haben nichts auszusetzen, bemerken nichts...

Aber selbst weiß man für sich, dass da was schiefgelaufen ist und bekommt das nicht aus dem Kopf !

Solche Projekte hab ich auch genug...
2013-07-13 18:50:46

toll 5d
2013-07-13 19:19:12

Ich finde das Futterhäuschenund die Beschreibung toll, besonders das fertige Dach... Pappe drauf haben viele ;-) auch von mir 5 Daumen
2013-07-13 22:22:26

Ist doch richtig schön geworden. Wie immer gut beschrieben...
2013-07-13 23:59:14

Du bist keine WUTWorkerin, das sieht man am Ergebnis. 5 Daumen
2013-07-14 10:21:41

Ich finde dein Futterhäuschen und v. a. deine Beschreibung einfach nur klasse. Ist das Häuschen auch hoch genug, dass keine Katzen auf das Dach springen können? Von mir bekommst du neben 5 Meisenknödeln auch noch den Pulitzerpreis.
2013-07-14 13:46:27

Vielen vielen lieben Dank für eure positiven Rückmeldungen und Däumchen *freu*

Das Häuschen steht auf einem Stecken völlig solitär in ca. 1,80cm Höhe. Katzen hab ich hier zwar genug, aber die sind alle so wohlgenährt und faul, die jagen keine Vögel - und im Winter schon gar nicht. Da sinds alle bei den Besitzern daheim und bewegen sich nicht raus :)
2013-07-14 13:51:14

Ist doch toll geworden
2013-07-14 19:38:02

Super und Respekt, dass Du nicht aufgegeben hast... ;)

Liest sich sehr kurzweilig und schlüssig...
2013-07-15 09:29:51

am Ende muss das rauskommen, was man am Anfang erzielen wollte.
Das hast du geschafft, das was dazwischen passiert... egal ;-)
2013-07-15 17:27:02

Sieht super aus 5d
2013-07-15 18:47:43

Tja, das nennt man halt "Österreichische Hartnäckigkeit" oder "Aufgeben gilt nicht". Das wäre das richtige Katzenkino für meine Jungs im Winter... die hätten auch gerne 5 Vögelchen
2013-07-15 21:50:49

weißt Du ich konnte mir das so richtig vorstellen, eine ratlose Woody und dann - ....das haben wir gleich....ändern wir halt..... ich mußte immer wieder lachen beim Lesen.
Aber mir gefällt das Häuschen, und auch Deine Lösungen, so wie es ist
2013-07-16 07:26:36

Hallo Woody
schön zu lesen das nicht nur mir immer irgendwas beim bauen passiert ;) nein das ist keine Schadenfreude sondern erleichterung meinerseits weil man hier oft denkt das jedem hier alles gelingt .
Schönes Vogelhbaus geworden ;)
2013-07-18 08:04:05

solche Pannentage kenne ich auch. Nur muss ich immer dann alles wegschmeißen. Bei dir dagegen ist das Ergebniss klasse
2013-07-23 17:19:32

super Idee
2013-07-30 10:58:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!