Werkzeugkiste als kleine Werkbank auf der Baustelle

NEXT
Werkzeugkiste als mobile Werkbank
1/8 Werkzeugkiste als mobile Werkbank
PREV
Werkstatthelfer
von ThimHH
27.03.16 15:44
721 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 6060,00 €

Kennt Ihr das auch? Ihr bastelt bei einem Kumpel auf der Baustelle und müßt Fussleisten, Latten oder Übergangsleisten ablängen oder am Ende genau an die Wand/Umgebung anpassen? Aber um Euch herum gibt es entweder gar nichts zum Befestigen oder nur Möbel, die nicht angesägt werden sollen. Und so fixiert man dann irgendwie die halbrunde Aluleiste mit dem Knie auf einem wackeligen Stuhl und versucht irgendwie zu sägen - nervt total!


Da ich mein Werkzeug je nach Einsatz immer in eine mitelgroße Holzkiste packe, habe ich nun angefangen, mir diese Kiste umzubauen und eine kleine mobile Werkbank draus zu machen. Hier der erste Teil mit dem ersten, wichtigsten Schritt.

Vielleicht habt Ihr ja auch eine Kiste, die ihr entsprechend umbauen könnt. Alternativen wären z.B. aufgesetzte Platten auf Euroboxen, die Ihr vielleicht verwendet. Der Phantasie sind da wie immer keine Grenzen gesetzt.


WerkzeugWerkbankHebelzwingen, Spannklemmen
4.7 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzkiste     
Restholzplatte     
Hebelzwingen     

Benötigtes Werkzeug

  • Handkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Akku-Bohrschrauber
  • Handkreissäge
  • Oberfräse
  • Forstner-Bohrer 20mm
  • Nutfräser für Oberfräse
  • kleiner Bohrer, ca 2mm

1 Boden der Kiste aufdoppeln

Boden der Kiste aufdoppeln
1/1

Da ich später noch mehr mit dem Boden der Kiste vorhabe und auch in diesem Projekt schon eine Nut über die ganze Länge hinzukommt, habe ich den nur 12mm dicken Boden mit einer 15mm dicken Restholzplatte aufgedoppelt. 


Dafür habe ich die Platte mit der Handkreissäge und Führungsschiene auf Maß geschnitten. Dabei habe ich die Platte je Richtung 3mm kleiner gelassen als das lichte Innenmaß der Kiste.

Boden und Platte habe ich dann beidseitig hauchdünn mit wasserfestem Holzleim eingestrichen und die Platte eingelegt. Dann noch 30 Kilo Gewichte reingelegt und warten...

2 Maß nehmen

Neue Bodendicke feststellen
1/1 Neue Bodendicke feststellen

Die 20mm Löcher für die Hebelzwingen sollen später genau mit der Innenseite der Bodenplatte abschließen. Dazu habe ich die neue Bodendicke genau ausgemessen. Die Kiste steht dazu auf einer ebenen Fläche und ich messe die Differenz zwischen Innen- und Außenmaß. In diesem Fall mit einem praktischen Laser-Messgerät, das mir auch gleich die einfache Rechenarbeit abnimmt.

3 Anzeichnen und Bohren

NEXT
Anzeichnen
1/3 Anzeichnen
PREV

Mit einem Tischlerwinkel wird nun das Bodenmaß plus 10mm (für den halben Lochdurchmesser) und der Abstand zur Seite angezeichnet. Ich verwende zum Anzeichnen gerne ein Cuttermesser, da ich damit gefühlt genauer arbeiten kann als mit dem Bleistift und gleich einen Ansatz für den Bohrer habe. Das wird an beiden Enden der Kiste wiederholt. Die Löcher werden sehr dicht am Rand gesetzt, so dass der Haltepunkt am Werkstück dicht an der Arbeitskante liegt und das Werkstück später beim Sägen oder Bohren gut fixiert ist und nicht schwingt.


Im zweiten Schritte habe ich die Löcher mit einem kleinen Bohrer (max. 2mm) vorgebohrt um genau auf Maß zu sitzen.

Mit einem Forstner-Bohrer wird dann auf beiden Seite das eigentliche Loch gebohrt.

Zum Forstner-Bohrer: Nicht jeder steht auf diese Bohrer und gerade für tiefere Löcher empfiehlt sich sicher eher ein Schlangenbohrer. Für diesen Zweck war er aber ausreichend. Bitte vorsichtig auf den letzten Millimetern, sonst reißt innen das Holz aus. Die 20mm habe ich genommen, da es dafür später auch noch andere Einsätze gibt. Grundsätzlich gibt es ein 20mm und ein 19mm System für Werkbänke. Überlegt vorher, was Ihr nutzen wollt.

4 Nut fräsen

NEXT
Nut mit der Oberfräse setzen
1/2 Nut mit der Oberfräse setzen
PREV

Auf der Werkbankseite habe ich nun noch mit einem Nutfräser eine kleine Nut in die aufgedoppelte Bodenplatte gefräst. Diese liegt genau unter den Auflageflächen Hebelwingen. Damit können z.B. Rundleisten und halbrunde Fuss- oder Übergangsleisten besser fixiert werden und rutschen nicht mehr weg.


Mit dem Parallelanschlag lässt sich die Nut sauber über die gesamte Länge setzen.

Auf dem zweiten Bild seht Ihr wie die Hebelzwingen in den seitlichen Löchern sitzen und direkt über der Nut ein Werkstück fixieren können.

Ich habe Hebelzwingen von Festool. Die sind zwar relativ teuer, waren in diesem Fall aber die Anschaffung wert. Lasst Eure Phantasie spielen und passt das Projekt an Eure Werkzeuge an.

Ich habe noch ein paar Ideen, wie ich die mobile Werbank noch erweitern kann und werde sicher noch darüber berichten.

17 Kommentare

zu „Werkzeugkiste als kleine Werkbank auf der Baustelle“

Eine gute Idee, wie ich finde . Da läßt sich dann bestimmt auch eine Kappsäge drauf befestigen u.s.w. ...
Allerdings mußt du die Kiste wohl leer machen, um sie umzudrehen .
Hast du gut ausgedacht, gut gemacht und gut beschrieben .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-03-27 16:00:44

sehr cleverer Umbau - 5 Ideen zusätzlich von mir

Freddy, nicht nur schreiben, sondern auch D anklicken!
2016-03-27 16:41:13

Gute Idee, klasse umgesetzt.
2016-03-27 17:32:25

Cool! Tolle Beschreibung und Umsetzung 5d
2016-03-27 18:25:23

Warum hast du das ganze nicht in den Deckel der Kiste gebaut? Man braucht dann die Kiste nicht lehrräumen. Für die Idee und die Ausführung gebe ich 4 Daumen
2016-03-27 18:30:27

@Grautvornix: Hätte ich gemacht, aber die Kiste hat keinen Deckel und soll auch keinen bekommen, da ich die gerne über den Rand voll mache mit Werkzeugkästen und meine Einhandzwingen sind auch länger als die Kiste hoch und ragen immer raus... :-)
2016-03-27 18:41:57

Gute Idee, so hast du immer deine persönliche Werkbank dabei.
2016-03-27 19:04:50

Klasse Idee. Ich dachte auch erst dass das am Deckel der Kiste ist. Hätte auch mehr Gewicht mit Werkzeug drinnen. Deine Gründe sprechen natürlich dagegen. So muss halt jeder selbst für sich abwägen.
2016-03-27 19:45:35

Praktisch!
2016-03-27 20:13:31

Ich tüftele schon länger an einer "Werkzeugtrolley mit integrierter Arbeitsfläche" Idee. So interessant Dein Projekt auch ist, hier konnte ich für mich leider nichts rausziehen. Da hat wohl jeder seinen individuellen Bedarf. Aber dennoch danke fürs Zeigen.
2016-03-27 22:09:47

Klasse Idee und sehr gut gemacht
2016-03-28 14:17:45

Tolle Idee 5d
2016-03-28 17:04:30

Coole Sache. Gut gebaut .
2016-03-28 17:28:42

Clevere Idee! Gute Arbeit.
2016-03-30 09:01:19

Praktisch! Eine klasse Idee.
2016-03-31 07:10:57

das hast du dir echt gut ausgedacht
2016-05-20 21:44:25

Super Idee
2016-07-19 11:18:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!