NEXT
Das fertige Werktischchen
1/3 Das fertige Werktischchen
PREV
Werkstatthelfer
von sugrobi
23.01.15 10:05
3060 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

So, mal wieder der Versuch an einem Projekt. Obwohl ich eigentlich keins mehr machen wollte.... aber was solls....

Zu Weihnachten wurde ich reich beschenkt mit L-Boxxen in unterschiedlichen Größen. Mittlerweile habe ich fast mein ganzes Elektrowerkzeug (wenigstens das, das es auch wert ist) darin unter gebracht. (Vielleicht mache ich da auch mal ein Projekt draus) Für den gelegentlichen Einsatz ausßerhalb der Werkstatt gibt es von Sortimo als Zubehör eine Werktischplatte, die man auf die L-Boxx legen kann um eine Arbeitsfläche zu haben. Zum einen war mir das Holzbrettchen aber zu teuer und zum anderen irgendwie unnütz, da man z.B. nicht daran festspannen konnte. Also habe ich mir meine eigene Version gebaut...


Werktisch, L-Boxx, mobil
4.4 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Multiplex  Multiplex   

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • Oberfräse
  • Handkreissäge
  • Schlagbohrmaschine
  • Stechbeitel
  • Japansäge

1 Frässchablone herstellen

NEXT
Konturen abzeichnen
1/5 Konturen abzeichnen
PREV

Mein Werktisch sollte etwas vom Deckel der L-Boxx abgehoben werden, damit ich an den Seiten auch mal eine Zwinge ansetzen kann. Zudem sollte er nicht unnötig auf der L-Boxx hin und her rutschen. Deswegen hab eich mir als erstes eine genaue Schablone von den Hochstehenden "Rastpunkten" der L-Boxxen gemacht. Dazu wurde die Kontur einfach auf einem Stück Papel-Sperrholz abgezeichnet und mit der Stichsäge ausgesägt. Danach habe ich so lange gefeilt und geschliffen, bis die Konturen genau passten. Mit hilfe dieser Schablone und einem Kopierfräser in meinem Frästisch habe ich dann 2 identische Seitenteile aus 11mm Multiplex gefräst.

2 Seitenteile aufdoppeln und anpassen

NEXT
aufgedoppeltes Seitenteil mit gestemmter Ausspaarung
1/3 aufgedoppeltes Seitenteil mit gestemmter Ausspaarung
PREV

Da die Seitenteile bisher zu dünn wahren und ein seitliches Wegrutschen des Werktisches ermöglicht hätten, habe ich sie aufgedoppelt. Hierzu mußte in die aufgedoppelten Teile ein kleiner Ausschnitt gestemmt werden, da sonst ein Teil der L-Boxxen im Weg gewesen währe.

3 Werktisch vorbereiten

NEXT
Fräsrahmen mit Passstück
1/4 Fräsrahmen mit Passstück
PREV

Die Tischplatte besteht aus 25mm Multiplex. Zugesägt habe ich die Platte mit der Tauschsäge und Führungsschiene, da an meinem Reststück keine gerade Kante vorhanden war und es auch etwas unhandlich für die TKS war.
DIe kanten der Platte habe ich auf dem Frästisch mit einem V-Mutfräser ganz leicht gebrochen und zusätzlich eine lange Rinne eingefräst, in die man z.B. Rundstäbe oder Kabelrohre einlegen kann, wenn man diese ablängen will. Mittig habe ich eine Ausspaarung für ein Opferholz gefräst, damit ich auch mal irgendwo reinbohren kann. Das Operholz sollte 10x10 cm groß sein. Die Ausspaarung sollte mit dem Fräsrahmen und einer Kopierhülse gefertigt werden. Der durchmesser der Kopierhülse beträgt 16mm, benutzt wurde ein10mm Spiralnutfräser, also mußte der Fräsrahmen an jeder Seite 3mm breiter eingestellt werden. Um es mir einfach zu machen, habe ich auf der TKS ein Passstück von 10,6 x10,6 cm zugeschnitten und den Rahmen damit eingestellt. In die mitte der Ausspaarung habe ich noch ein 40mm Loch egebohrt, um das Opferholz von unten ausdrücken zu können.

4 Hochzeit! Seitenteile und Tischplatte kommen zusammen

NEXT
8mm Sacklöcher
1/5 8mm Sacklöcher
PREV

Damit auf der Tischoberfläche keine Hässlichen Schraubenköpfe zu sehen sind (und damit man nicht aus versehen mit einer Säge, Stechbeitel o.ä. an die Schrauben gerät) hab eich mich entschlossen die Schrauben zu versenken. Hierzu habe ich zuerst 8mm Sacklöche rgebohrt und dann mit einem 2mmm Bohrer weiter vorgebohrt. Die Seitenteile wurden dann mit der Tischplatte verschraubt und in die Sacklöcher 8mm Holzdübel eingeleimt. Nach abbinden des Leims habe ich die überstehenden Dübel mit einer Japansäge bündig abgesägt und verschliffen. Fertig.

Die Werkbank sitzt nahezu spielfrei auf der L-Boxx. Man kann sie jedoch einfach abheben, wenn man mal an die Box muß. Andere versionen haben einen Schlitz, durch den man den Griff aufklappen kann und die Platte so mit transportieren kann, aber ich habe mich bewust dagegen entschieden, da mir wahrscheinlich ewig alles durch diesen Schlitz fallen würde....

16 Kommentare

zu „Werktisch für die L-Boxx“

Ich habe dieses Teil schon auf YouTube bewunder, und ich kann dir nur bestätigen, das du das hervorragend umgesetzt hast. Gefällt mir sehr gut. Vor allem ist das auch sehr praktisch, wenn man auf der Baustelle mal schnell einen Werktisch zum festspannen braucht. Gefällt mir sehr
2015-01-23 11:16:41

Hi Fuffy, was genau hast Du auf Youtube bewundert?

Danke für Deinen Kommentar!
2015-01-23 11:20:18

sehr praktisch, und stabil sieht es auch noch aus.
2015-01-23 11:35:32

Hmmmmh, sieht nach einer Vorlage für eines meiner nächsten Projekte aus ;o)
Danke dafür.
2015-01-23 12:05:30

Praktische Sache mit dem Tisch - fein und Hilfreich
2015-01-23 12:32:13

Die Spannmöglichkeit des kleinen "Arbeitstisches", Das man auch seitlich das Teil fetspannen kann, zum sägen, fräsen usw.
Ich schau mal, ob ich das Video wieder finden kann
hier habe ich das original von Festo, aber es gibt noch eine Eigenkreation
https://www.youtube.com/watch?v =Y9Vec8Jybj8
2015-01-23 14:16:29

Sehr gut und sauber gearbeitet.
Günstiger als die fertigen und selbstbau macht zusätzlich noch Spass.
Danke auch für die ausführliche Beschreibung.
2015-01-23 16:56:26

Schaut sehr gut aus und sehr stabil. Gute Bauanleitung
2015-01-23 17:50:01

Gefällt mir sehr Gut, werde es mal mit Grün versuchen
2015-01-23 18:23:53

Warum hast Du keine Löcher hineingemacht? Mit den Zwingen der Führungsschiene kann man dann super von oben befestigen. Kennst Du den Sys-MFT von Festool/Tanos? Könntest Du einfach nachholen. Ich hab den und was toll ist, ist die V-Nut um Rundstäbe bzw. Rohre gut festspannen zu können.

Tolle Umsetzung. 5 D!
2015-01-23 19:51:12

da gibt es nicht nur für das Projekt 5 D sondern auch , weil Du wieder ein Projekt eingestellt hast - toll von dir
2015-01-23 19:51:54

Sehr gute Idee und besonders mobil!

Gruß
2015-01-23 21:57:35

Ich habe deswegen (Noch) keine löcher rein gemacht, weil ich auch (noch) keine passenden Klemmen habe. Außerdem kann ich vom Rand aus erstmal alles bequem erreichen zum spannen.

Danke für Eure Kommentare!
2015-01-24 08:21:21

Klasse Idee prima gemacht.
2015-01-25 11:57:27

Klasse gemacht.
2015-02-14 11:17:14

Die Idee wird gemopst. Vielen Dank für das Zeigen!
2016-04-20 18:06:31

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!