NEXT
Der fertige Webrahmen
1/2 Der fertige Webrahmen
PREV
Holz
von Tobi74
10.10.12 22:51
12236 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Als Kind habe ich von meinen Eltern einen Webrahmen bekommen, mit dem ich meine ersten textilen Gehversuche starten konnte. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum mir auch heute noch Stricken, Nähen, Häkeln und so weiter nicht fremd sind - wenn auch teilweise nur in begrenztem Rahmen.

Auf jeden Fall fand ich meinen Webrahmen damals richtig toll, weiß aber nicht, was aus ihm geworden ist. Im besten Fall liegt er irgendwo bei meinen Eltern im Keller. Also habe ich nun die Wahl zwischen dem Aufräumen des Kellers oder dem Neubau eines Webrahmens.

Die Wahl ist einfach ...


weben, webrahmen
4.4 5 27

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzleisten  Fichte  30cm 
Rundholz  Buche  30cm 
Spanplatte 

Benötigtes Werkzeug

  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Dekupiersäge
  • Schlagbohrmaschine
  • Forstnerbohrer
  • Stechbeitel
  • Hammer

1 Der Rahmen

NEXT
Die Leisten sind der Einfachheit halber alle gleich lang
1/11 Die Leisten sind der Einfachheit halber alle gleich lang
PREV

Zum Aufbau des Rahmens ist eigentlich nicht viel zu sagen. Rechts, links, oben und unten kommt jeweils eine Leiste hin, die mit der Kappsäge schnell gesägt sind. 

Die Verbindung der Leisten hingegen ist schon etwas schwieriger. Da ich schon immer mal Schwalbenschwanzverbindungen sägen wollte, habe ich dieses Projekt mal dazu genutzt, es auszuprobieren.


Bevor ich die Verbindungen säge, bohre ich noch mit einem Forstnerbohrer eine halbrundes Loch an der Kante von zwei gegenüberliegenden Leisten. Dort liegt später eine Rolle drin, über die die Kettfäden auseinander gehalten werden.


Für die Schwalbenschwanzverbindungen übertrage ich die Dicke der Leisten mit einem Cutter einmal ringsum auf den Leistenenden. Damit zerschneide ich die Holzfasern, so dass sie beim Sägen dort nicht ausreißen. Anschließend säge ich in zwei der Leisten an beide Enden jeweils einen Schwalbenschwanz. Die Dicke und der Winkel der jeweiligen Schwalbenschwänze ist dabei egal. Wichtig ist dann nur, dass das Gegenstück entsprechend genau gearbeitet wird.

Danach wird jeder Schwalbenschwanz mit einem spitzen Bleistift auf die anliegende Leiste übertragen und als Gegenstück zum Schwalbenschwanz ausgesägt bzw. mit einem Stechbeitel ausgestemmt. Damit ich nicht durcheinander komme, werden jeder Schwalbenschwanz und das dazugehörige Gegenstück nummeriert.

Zum Schluß wird die Passgenauigkeit überprüft und ggf. mit dem Stechbeitel durch Schaben korrigiert. Mit ein wenig Leim wird die Verbindung zusammengehalten.

2 Die Rolle

NEXT
Hier ist erst jede zweite Einkerbung gesägt. Diese haben alle den gleichen Winkel.
1/2 Hier ist erst jede zweite Einkerbung gesägt. Diese haben alle den gleichen Winkel.
PREV

Für die Rolle nehme ich einen Rundstab, den ich genau auf die Außenbreite des Rahmens säge. Dort drauf werden dann die Einkerbungen im Zentimenterabstand aus dem Rahmen übertragen.

Anfangs aber nur jede zweite. Die restlichen werden um etwa 45 Grad verdreht gesägt. Durch diesen Versatz ist es möglich jedem zweiten Faden eine höhere Position zu geben als den restlichen Fäden. Durch Drehen an der Rolle wird diese Positionierung vertauscht. So kann das Schiffchen leichter durch die Fäden geführt werden.

3 Der Kamm und das Schiffchen

NEXT
Der Kamm mit den Einkerbungen wurde komplett an der Zug-, Kapp- und Gehrungssäge erstellt.
1/2 Der Kamm mit den Einkerbungen wurde komplett an der Zug-, Kapp- und Gehrungssäge erstellt.
PREV

Der Kamm sollte auf jeden Fall so gearbeitet sein, dass die Fadenabstände, die mit dem Webrahmen möglich sind, genau zum Kamm passen. Dazu nehme ich mir ein Stück Sperrholz in der Breite des Inneren des Webrahmens und säge wieder jeden Zentimeter eine Einkerbung.

Das Schiffchen wird etwas breiter als der komplette Webrahmen sein, damit man es bequem von beiden Seiten greifen kann. Auch dafür nehme ich ein entsprechendes Stück Sperrholz und verpasse ihm an beiden Enden eine Einkerbung, worin später der aufgewickelte Webfaden Platz finden kann.

4 Im Einsatz

NEXT
Der fertig bespannte Webrahmen
1/2 Der fertig bespannte Webrahmen
PREV

Da die Rolle die Kettfäden immer abwechselnd hoch und runter hält, brauch ich nicht, wie bei anderen Webrahmen üblich, immer einmal drüber, einmal drunter, einmal drüber, dann wieder drunter mit dem Schiffchen, sondern schiebe es bequem durch die Lücke.


Anschließend drehe ich die Rolle. Dadurch wechseln die Fäden, die bisher unten waren nach oben und umgekehrt, so dass ich das Schiffchen auf dem Rückweg ebenfalls wieder bequem einfach durchschieben kann.

5 Eine kleine Nachbetrachtung

Der komplette Bau des Webrahmens hat nicht einmal zwei Stunden benötigt. Im Verlauf der Arbeit hat sich dabei herausgestellt, dass die Wahl einer Fichtenleiste nicht optimal ist. Da das Holz recht weich ist, ist es beim Sägen mit der Zug-, Kapp- und Gehrungssäge zu einigen unschönen Absplitterungen gekommen.

Auch die Schwalbenschwanzverbindungen sind nicht so richtig toll geworden. Da es meine ersten Schwalbenschwänze waren, habe ich auch kein perfektes Ergebnis erwartet. Trotzdem finde ich, dass sie schöner sein könnten. Leider spielte da das Holz nicht so richtig mit. Aber immerhin halten sie schon recht ordentlich.

Nun ja, und Wolle als Kettfaden ist alles andere als optimal. Das doch etwas raue Schiffchen bleibt häufig hängen und zerfasert die Wolle, was es beim nächsten Durchführen noch schlimmer macht. Hier wären andere Fäden besser. Außerdem wird das Schiffchen noch mal nachgeschliffen.

Erstaunt war ich, dass ich viele der Sägearbeiten komplett mit der Zug-, Kapp- und Gehrungssäge machen konnte. Ausgenommen der Schwalbenschwänze natürlich. Die hätte ich gerne mit der Oberfräse und einer entsprechenden Schablone gemacht. Aber leider stellt Wolfcraft seine nicht mehr her. Andere fand ich bisher immer zu teuer.

28 Kommentare

zu „Webrahmen“

Sehr gut gelungen und Prima bauanleitung...... 5D
2012-10-11 07:46:12

Nun muss nur noch der Weberknecht loslegen. Sehr gute Anleitung und Ausführung.
5 Daumen und 'ne Stimme
2012-10-11 08:51:19

Gut gelungen, lediglich zur Verstellung des Rundstabes würde ich seitlich noch einen Hebel nachrüsten.
Vielleicht eine Idee um meiner Tochter so etwas mal zu zeigen.
2012-10-11 09:22:08

Sieht super aus dein Webrahmen. Meine kleine hat uns auch schon allerlei sachen gewebt. Ihr macht das riesigen Spaß.
Vielleicht lohnt sich ein nachbau ja für mich :-)
2012-10-11 09:40:49

Sehr schöne Arbeit. Aber warum hast Du das zwei mal gepostet. Heimwerken und Kreatives Verschönern? 5D.
2012-10-11 10:06:57

@Bullweih: Ich konnte mich nicht zwischen den Kategorien entscheiden und habe es während der Projekterstellung erst einmal beides drin gelassen, dann aber anschließend die Entscheidung vergessen, in welche Kategorie es am besten passt. Die ist jetzt aber gefallen. Danke für den Hinweis.
2012-10-11 10:14:41

@Holzfan: Aufgrund der doch geringen Größe kann ich damit nur kleine Tischuntersetzer weben. Der erste ist fast fertig. Nachdem ich den Rahmen gestern Abend fertig gestellt habe und wie im Video zu sehen auch gleich mal angefangen habe zu weben, habe ich einfach weiter gemacht. Es ist einfach eine entspannende Tätigkeit. Jetzt muss ich mich nur noch daran erinnern, wie ich es früher geschafft habe, Muster zu weben. Ist ja immerhin schon über 30 Jahre her.

Vom Projekt her ging es mir vorrangig darum, endlich mal Schwalbenschwanzverbindungen auszuprobieren und das Konzept mit der Walze zum vereinfachten Durchführen des Schiffchens zu zeigen.
2012-10-11 10:50:28

der ist schön geworden, du kannst damit quadrate weben und zu einem Schal oder Decke zusammennähen
2012-10-11 12:00:34

gut gemacht, würde da nächste in Hartholz bauen ..geht besser
2012-10-11 13:03:32

Kenn ich noch von früher, hätte mir aber einen Nachbau niemals zugetraut. Super gemacht und auch gut beschrieben.
2012-10-11 14:04:19

gute und ausführliche Anleitung dabei - dafür ein großes Lob und 5
2012-10-11 14:53:57

Eine Schöne Anleitung und ein gutes Übungsprojekt für die Schwalbenschwanz-Verbindungen
2012-10-11 15:38:32

sehr gut gemacht und beschrieben
2012-10-11 17:46:51

Da kann mein umgerüsteter Bilderrahmen aber sowas von einpacken :(
Schick, schick!
2012-10-11 21:06:33

Ein selbstgebauter Stickrahmen. Ich werd nicht mehr. 5 D
2012-10-11 21:41:27

Klasse gemacht mit guter Anleitung.
2012-10-11 21:53:58

Super Bauanleitung und klasse gemacht. Schöne Bebilderung... 5 D
2012-10-12 21:21:10

tolle Beschreibung, bin auch schon auf den ersten Tischuntersetzter gespannt......richtig gut
2012-10-13 15:27:45

gut gemacht,aber was webt man denn heut noch so ??
2012-10-17 15:16:21

Klasse gemacht.
2012-10-21 19:59:19

da hat sich aber jemand viel arbeit gemacht...
2012-11-06 09:43:52

super gemacht
2013-03-06 20:28:32

Top!!! Genau das was ich gesucht habe als Geschenk für mein Patenkind!
2015-05-09 21:38:39

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!