Versetzbare Vorderzange für Werkbank

NEXT
Versetzbare Vorderzange für Werkbank Werkbank,Vorderzange,Hobelbank
1/4
PREV
Werkstatthelfer
von ArminHansPeter
06.03.14 22:27
3714 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 4040,00 €

Anstoß zu diesem Projekt war die Vorderzange, die Guido Henn an seiner Roubo-Hobelbank zusammen mit Dieter Schmid vor kurzem vorgestellt hat.
Etwas ähnliches müsste sich doch auch an meiner Werkbank verbauen lassen.
Die Zange sollte unabhängig vom Gestellfuß sein. Damit wäre sie dann nicht nur abbaubar, sondern könnte auch an beliebiger Stelle der Werkbank-Vorderseite installiert werden.
Kennzeichen dieser Vorderzangen-Bauart ist, dass die beiden Zangenteile mit Hilfe einer Schere verbunden und parallel gehalten werden.
Klar war, dass die Konstruktion von der Biegesteifigkeit der beiden Zangenteile lebt. Deshalb habe ich diese ziemlich massiv ausgelegt. Sie bestehen jeweils aus 4 Streifen 25 mm -Multiplex auf einer Platte aus demselben Material.
Im Nachhinein denke ich, das Ganze könnte auch etwas schwächer ausgelegt werden und damit ein filigraneres Erscheinungsbild bekommen. Aber funktionieren tut's auf jeden Fall.
Die Verbindung mit der Werkbank erfolgt durch ein 20 mm-Rundholz, mit dem das hintere Teil der Zange an jeder Bohrung in der vorderen Zarge der Werkbank eingehängt werden kann. Im unteren Bereich wird die Zange an die untere Verbindung zwischen den Füßen des Gestells geklemmt.


WerkbankVorderzange, Hobelbank
4.8 5 33

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Vorbereitung der Einzelteile

NEXT
Vorbereitung der Einzelteile
1/6
PREV

Auf Basis des Sketch-up Entwurfes wurden die Bauteile für die beiden Zangenhälften aus 25 mm Buche Multiplex gesägt.

Die Scherenteile wurden von 40 mm x 6 mm Flacheisen abgesägt und entsprechend rund gefeilt.


 

2 Verleimen der Zangenteile

NEXT
Verleimen der Zangenteile
1/5
PREV

Damit sich die zu verbindenden Teile beim Verleimen nicht gegeneinander verschieben, habe ich sie jeweils mit Runddübeln aneinander ausgerichtet. Verleimt habe ich die Teile in einzelnen Schritten, wobei ich die Grundplatten zusätzlich noch verschraubt habe.

Die letzten Unebenheiten habe ich dann mit dem Hobel ausgeglichen. Anschließend waren dann noch die Löcher für die obere Aufnahme der Schere zu bohren. Die Verbindung besteht aus 10 mm Rundstahl.

3 Zusammenbau der Schere

NEXT
Zusammenbau der Schere
1/2
PREV

Jeweils zwei Flacheisen wurden an beiden Enden miteinander verbunden. Die Abstände sind unterschiedlich, so dass die beiden entstandenen Scherenteile ineinander passen.

Die Verbindungen habe ich geschweißt, vielleicht besser gesagt gebraten. Ich musste leider feststellen, dass Schweißen wohl nicht zu meinen besten Fähigkeiten gehört. Die Hälfte des aufgetragenen Materials musste ich wieder abschleifen weil es an falscher Stelle gelandet war. Da muss ich wohl noch üben.

Es ist allerdings nur ein optischer Mangel, denn halten tun die Teile ordentlich.

4 Erster Test-Zusammenbau

NEXT
Erster Test-Zusammenbau
1/6
PREV

Nun wollte ich natürlich sehen, ob die Konstruktion auch funktioniert. Deshalb habe ich sie probehalber zusammen gebaut.
Die Schere erhielt in der Mitte noch eine Achse (ebenfalls 10 mm Rundstahl).
Am unteren Ende habe ich auf beiden Seiten Flacheisen montiert, auf denen die Scherenteile gleiten können.
Die Spindel wurde eingebaut. Sie stammt von "Feine Werkzeuge".
Am Werktisch hängt die Zange an einem 20 mm Rundstab, der durch den hinteren Teil der Zange und durch eine der Bohrungen in der vorderen Zarge der Werkbank geht.
Ergebnis des Tests:
Die Zange funktioniert sehr gut. Sie spannt vertikal sauber parallel. Horizontal ist sie nicht ganz so stabil. Das Werkstück sollte symmetrisch in der Zange sitzen, oder man sollte auf der freien Seite ein Distanzstück mit Werkstückstärke einsetzen. Aber das ist meines Erachtens auch bei anderen Zangen so.
Beim Anziehen fühlt sich die Zange etwas weicher an als meine herkömmliche Vorderzange. Das dürfte daran liegen, dass eben einige zusätzliche Gelenke und Hebel im Lastpfad liegen.

5 Verschönerung, Ergänzung und Endmontage

NEXT
Verschönerung, Ergänzung und Endmontage
1/2
PREV

Nach erfolgter Funktionskontrolle habe ich die Zange wieder zerlegt, die Kanten gefast und die Holzteile geölt.
Ausserdem habe ich an der Unterseite noch eine Spannvorrichtung montiert, mit der die Zange an der unteren Querschwinge der Werkbank geklemmt wird. Damit sitzt sie dann wirklich fest, lässt sich aber andrerseits leicht auch an eine andere Stelle der Werkbank versetzen. Ob ich diese Möglichkeit nutzen werde, muss sich noch herausstellen.

33 Kommentare

zu „Versetzbare Vorderzange für Werkbank“

Sehr schön geworden, wie auch alles andere auf den Bildern.
2014-03-06 23:21:24

Ich bin beeindruckt, was der ein oder andere hier so zaubert. Das ist wirklich eine erstklassige Arbeit. Und die Beschreibung ist aller erste Sahne. Danke, da macht es Spaß zu lesen. Meine Stimme hast du ja schon, sonst wäre sie hierfür fällig geworden.
2014-03-07 00:26:36

Klasse gemacht und Umsetzung. 5d
2014-03-07 05:51:12

Wow, das sieht aber mehr als professionell aus. Und lieber bissi über- als unterdimensioniert. Super Bilder und Beschreibung.
2014-03-07 06:54:16

Klasse Arbeit! Tolles Ergebnis! Oh die Festo Säge, was ein Geniales Teil!
5D für die Zange ! Wobei der Tisch auch super Klasse aussieht!
2014-03-07 07:11:33

Klasse gemacht und geworden ......
2014-03-07 07:59:44

Also die Idee ist genial
und super umgesetzt!
5D
2014-03-07 09:31:12

Klasse Idee und Umsetzung.
2014-03-07 09:36:13

Eine Super Idee und genau so gut umgesetzt 5d
2014-03-07 10:46:13

tolle Lösung, gute Beschreibung und das Schweißen ... öfter mal machen, das wird schon
2014-03-07 12:19:42

eine erstklassige Beschreibung und bebilderung und das Projekt - super
2014-03-07 15:40:15

Klasse gemacht und umgesetzt
2014-03-07 15:47:41

Danke Euch allen für die freundlichen Kommentare.
2014-03-07 15:54:53

klasse gemacht. Ist bestimmt superpraktisch
2014-03-07 16:08:41

Klasse Arbeit, super Dokomentiert, 5D
2014-03-07 16:23:41

Klasse gemacht, Respekt.
2014-03-07 16:49:58

Erstklassik umgesetzt und einwandfrei beschrieben. Alle Achtung, dass du dich auch im Schweißen übst. Den Handhobel finde ich genial, schöner als die elektrischen Teile, vor allem, wenn man damit umgehen kann.
5D
2014-03-07 17:20:15

gute Lösung, saubere Arbeit
2014-03-07 18:12:08

Sehr toll und dazu versetzbar. Wirklich klasse!
2014-03-07 21:21:51

@ Bonsaijogi,
ja, es ist die größere Spindel. In der gezeigten Konstruktion ergibt sie eine Spannlänge von ca 23 cm. Dabei habe ich sie so montiert, wie sie im Katalog gezeigt wird. Nach den Senkungen an den Befestigungsbohrungen der hinteren Mutter zu schließen, ist diese eigentlich dazu gedacht, anders herum montiert zu werden (Flansch nach außen). Das würde dann noch weitere Zentimeter freie Länge ergeben, aber man müsste eben die hintere Mutter versenken. Darauf habe ich dann verzichtet.
@ BiggiR,
Du hast recht, auch ich habe großen Spaß an dem Handhobel. Mit Holzhobeln hatte ich immer Probleme mit dem Einstellen. Das ist mit dem Metallhobel nach meiner Meinung viel einfacher. Es ist erstaunlich was man damit alles machen kann.
2014-03-07 23:23:49

einfach nur Klasse
2014-03-08 18:02:15

Tolle Sache
2014-03-08 20:20:39

Tolle und flexible Ergänzung zu der tollen Bank. 5D
2014-03-10 21:48:31

Klare 5D - je mehr ich solche Projekte sehe kommt bei mir der "sowas baue ich auch mal" Reflex ;-)
2014-03-11 13:43:22

da braucht man nicht viel dazu sagen: super, ordentlich, sehr genau gearbeitet, sogar die scheren im eigenbau...
klare 5

nur schade, dass ich keine geeignete hobelbank habe um das nachzubauen
2014-03-16 11:08:17

Toller Eigenbau, sehr gut gemacht...5D
2014-03-18 16:41:17

Wow - so etwas braucht auch meine Werkstatt... 5D
2014-03-20 22:11:25

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!