Verkleidung der Haustechnik - passend zu den Küchenfronten, der Sitzecke und der Treppenverkleidung

NEXT
Das Ergebnis
1/2 Das Ergebnis
PREV
Tapete- und Wandgestaltung
von RolfJo
03.03.13 15:40
2726 Aufrufe
  • 3-4 TageMittel
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 200200,00 €

Nach langer Pause komme ich jetzt zum letzten Teil meiner Küchentrilogie (http://www.1-2-do.com/de/projekt/Holzkassetten-in-der-Sitzecke---passend-zu-den-Kuechenfronten/bauanleitung/2940/ und http://www.1-2-do.com/de/projekt/Verkleidung-des-Raumes-unter-der-Treppe---passend-zu-den-Kuechenfronten-und-der-Sitzecke/bauanleitung/3117/). Es war nur noch die „Haustechnik“-Ecke zu verkleiden. Hausstromanschluß, Stromzähler für zwei Wohneinheiten, Sicherungskasten und Verteiler für die Fußbodenheizung sind wahrlich nicht sehr ansehnlich.
Die Vorgabe war eindeutig: Die Verkleidung sollte die verbliebene Lücke optisch und funktionell schließen.

Rechtzeitig kam ich noch auf die Idee dort ein kleines Weinregal zu integrieren.
Der Wandstummel ist der Rest der alten Wand zwischen (alter) Küche und Flur. Ich traue mir zum Thema Elektroinstallation fast alles zu – aber auch nur fast. Der Hausanschluss gehört allerdings zum absoluten Tabubereich, ohne irgendein Wenn & Aber. Das Wandfragment eignet sich als hervorragende Basis für das Regal. Darüberhinaus war jede Menge Kupfer zu verstecken, sei es in ummantelter Form, mit Wasser gefüllt oder gar gashaltig.

Da die Vollendung der Küche vor dem Beginn meiner 1-2-do-Ära erfolgte, war die fotografische Dokumentation nur sehr spärlich. Einige nachträgliche Bilder helfen hoffentlich. Für das Weinregal hätte ich auch eine Bauzeichnung angefertigt und den genauen Materialbedarf festgehalten.


VerschönernHolzbearbeitung, KücheStauraumWandverkleidung, InnenausbauHolzkassetten
4.3 5 32

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
einig  Platten  MDF  so um und bei 
div.  Dachlatten  Fichte  ein paar Meter 
viele  Schrauben  Metall  naja 
wenig  Stuhlwinkel  Metall  auch 
Topfbänder  vom feinsten   
div.  Holzleisten  Kiefer  ungefähr 

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • Stichsäge
  • Oberfräse
  • Frästisch
  • Wasserwaage
  • schrauber
  • Hammer
  • Lochsäge

1 Die Unterkonstruktion

NEXT
Reichlich Rohr
1/5 Reichlich Rohr
PREV

Hier war es natürlich wichtig nicht in den Fußboden zu bohren (Heizung!). Die umfangreiche Verrohrung war eine sehr gute Voraussetzung für eine aufwändige Konstruktion. In dem Durchgang zum Flur befand sich ganz früher einmal die Haustür; deswegen auch die nicht unerhebliche Wandstärke.

2 Die Verkleidung

NEXT
ein bißchen schiffig
1/3 ein bißchen schiffig
PREV

Hier entschied ich mich für 20 mm MDF. Den unteren Bereich verleistete ich analog zu den Kassetten in den beiden anderen Küchenprojekten. In der Heizperiode entwickelt sich im Schrank einiges an Wärme, ich schnitt also ein Loch in die Tür. Die Öffnung wertete ich mit einem Gegenring eines Bullauges (aus der Sitzecke) sowie einem Gitterblech aus dem Baumarkt meines Vertrauens auf.

Für die vermeintliche Luftzirkulation bohrte ich mit der Lochsäge im Fußbereich der Seitenwand zwei Lufteinlaßlöcher. Ob das wirklich notwendig gewesen wäre kann ich an dieser Stelle gar nicht mal beurteilen.

Die Tür wiegt reichlich viel, also klotzte ich und verarbeitete sieben Topfbänder. Das bedeutete wiederum ein ziemliches Generve (leider nicht Genever) beim Einhängen. Die Deckenhöhe beträgt 245 cm, da ist doch einiges zu hoch für mich. Etwas Erleichterung verschaffte ich mir dadurch, dass ich die meisten Montageplatten (das sind die Dinger, die für das Topfband auf die Seitenwand geschraubt werden) nicht ganz fest schraubte.

3 Das Schmankerl

NEXT
Bevorratung ist alles
1/4 Bevorratung ist alles
PREV

Das Weinregal baute ich aus 10 mm Sperrholz. Die Höhe ergab sich aus dem Abstand zwischen Mauerstück und dem Abschlußkranz des Küchenmöbels. Die Breite wiederum war ein Kompromiss aus dem Durchmesser einer 1l-Weinflasche und der Wandstärke. Auf alle Fälle ist nur das Innere des Regals sichtbar. Hier kann ich nur empfehlen die Lackierarbeiten vor der Montage durchzuführen …

4 Und zuletzt:

Ergo bibamus - also laßt uns trinken!
1/1 Ergo bibamus - also laßt uns trinken!

Nach dem Tapezieren führte ich noch die Verleistung durch, kitten und abschließende Lackierung. Und dann testete ich das Weinregal. Zum Wohl!

31 Kommentare

zu „Verkleidung der Haustechnik - passend zu den Küchenfronten, der Sitzecke und der Treppenverkleidung“

Klasse gelöst.Zum Glück muss ich mir die Arbeit nicht machen.
2013-03-03 16:27:27

Sieht schick aus. Die Idee mit dem Weinregal finde ich gut. Macht was her.
2013-03-03 16:48:09

Sehr schöne Verkleidung. Sieht deutlich besser aus.
2013-03-03 17:00:42

Klasse, gefällt mir sehr gut.
2013-03-03 17:08:49

Prima Idee und klasse umgesetzt
2013-03-03 17:10:05

Prima Lösung , gut umgesetzt
2013-03-03 17:42:53

hast du sehr gut gelöst,4 D
2013-03-03 17:56:48

Super Lösung, Klasse gemacht ....
2013-03-03 17:57:31

die perfekte Lösung wäre es,
wenn statt des Weins ein kühles Blondes bereit läge ;)

aber auch so ein tolles Projekt,
und super ausgeführt

5 Flaschen von mir
2013-03-03 18:56:15

Super, sowas zu bauen ist gar nicht so einfach, da es ja nicht nur darum geht, irgendwas unsichtbar zu machen, sondern die Teile dahinter auch zugänglich bleiben müssen, ohne dass man zig-Schrauben lösen muss.
2013-03-03 19:36:10

Gefällt mir sehr gut. 5 Daumen
2013-03-03 20:46:15

die Technik ist wirklich klasse versteckt
2013-03-03 20:47:19

ist gut geworden ,viel Arbeit 5 D
2013-03-03 21:03:30

Richtig tolle Lösung !
solche Ideen liebe ich richtig , da sieht man die Kreativität :)
5 Daumen für die Lösung , Bau und klasse Bauanleitung von mir
2013-03-03 21:07:35

Sieht sehr gut aus.
Die Beschreibung liest sich toll und alles ist sehr gut beschrieben.
2013-03-03 22:49:21

Sieht gut aus und schön ins Umfeld integriert.
2013-03-04 19:51:21

Hammer richtig gut finde ich echt toll 5 daumen
2013-03-04 20:03:58

Sieht doch gleich viel besser aus wie vorher.
2013-03-04 21:02:39

Danke für Eure netten Kommentare!


@Sandy:

"die perfekte Lösung wäre es,
wenn statt des Weins ein kühles Blondes bereit läge ;)"

Dann guck doch in den Kühlschrank, den gibt es bei mir auch. Aber zuvor bitte klingeln, damit ich Dir die Haustür öffne.
2013-03-04 21:33:20

"Dann guck doch in den Kühlschrank, den gibt es bei mir auch. Aber zuvor bitte klingeln, damit ich Dir die Haustür öffne."

Ich bin bekannt dafür,
dass ich mit dem Kopf durch die Wand geh :D
2013-03-05 00:50:49

Klasse gemacht. Vorher nachher Bwetrachtung ist echt wahnsinns Unterschied
2013-03-05 10:03:43

Klasse, die Verkleidung ist mal richtig toll geworden!
2013-03-05 14:14:43

Gute Lösung, super umgesetzt 5 Daumen :-)
2013-03-05 14:57:09

Gut verkleidet!
2013-03-05 15:35:51

ie Arbeit hat sich richtig gelohnt , sieht echt Klasse aus
2013-03-06 21:31:45

toll gemacht
2013-03-07 21:40:40

das sieht jetzt echt gut aus - gehört so richtig dazu. Sag mal, die Tür geht doch von oben bis unten auf - hast Du jetzt da über den Öffnungsspalt ein Bild gehängt oder täuscht das???
2013-03-09 11:22:51

Gut erkannt, Janinez. Ich habe die komplette "Ahnengalerie" von hinten durch die Tür angeschraubt, ansonsten wäre das Bruchrisiko nicht unerheblich. Und das möchte ich meinen Altvorderen nicht zumuten.
2013-03-11 20:32:14

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!