Variable Raumaufteilung durch Leichtbauwände

Variable Raumaufteilung durch Leichtbauwände Trockenbau,Innenausbau,Trennwände,Raumaufteilung
1/1
Innenausbau
von BjoernU
26.01.11 19:17
7066 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 400400,00 €

Nichttragende Trennwände lassen sich besonders schnell und vorteilhaft als Ständerwände mit Gipsplattenbeplankung errichten. Gut geeignet besonders für den Innenausbau.


TrockenbauInnenausbauTrennwände, Raumaufteilung
4.5 5 8

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Kanthölzer  Holz  60 x 60 mm oder 60 x 80 mm 
  U-Profile  Metall  B = 50, 75, 100 mm 
  Selbstklebendes Dichtband     
  Dübel und Schrauben  für geeignete Untergründe   
  C-Profile  Metall   

Benötigtes Werkzeug

1 Ständerwände und Ständerwerk

NEXT
Ständerwände und Ständerwerk
1/5
PREV

Ständerwände bestehen aus Unterkonstruktionen und Beplankung. Die Unterkonstruktion wird aus Kanthölzern oder verzinkten Stahlblechprofilen aufgebaut und anschließend beidseitig mit Platten bestückt.

Das Ständerwerk kann einfach (1-reihig) oder doppelt (2-reihig) ausgeführt werden. Die Beplankung kann ein- oder mehrlagig sein. Durch mehrlagige Beplankung lassen sich höhere Anforderungen an Stabilität, Schalldämmung und Feuerschutz erfüllen.

2 Die Vorbereitungen für die Trennwände

NEXT
Die Vorbereitungen für die Trennwände
2/2
PREV

Die Montage einer Trennwand beginnt mit dem Markieren der Position auf dem vorhandenen Boden. Ideal ist dazu ein Linienlaser wie der PLL 360. Nun können die Kanthölzer bzw. U-Profile für Boden und Decke zugeschnitten werden. Bei Holz wählt man Kanthölzer von 60 x 60 bzw. 60 x 80 mm. Bei den Metallprofilen können Sie zwischen 50, 75 und 100 mm Breite wählen.

Um einen dichten Anschluss zu erreichen, werden die Rückseiten der Kanthölzer bzw. U-Profile mit selbstklebendem Dichtband versehen. Die Befestigung erfolgt je nach Untergrund mit geeeígneten Schrauben bzw. Dübeln. Im Bereich von Türen sparen Sie die Bodenschiene (Schwelle) aus.

3 Das Gerüst

Das Gerüst
1/1

Ist der umlaufende Rahmen montiert, werden die Holzständer bzw. C-Profile eingesetzt und ausgerichtet. Der Ständerabstand wird den jeweiligen Plattenmassen angepasst, sollte jedoch maximal 625 mm betragen. Die senkrechten C-Profile rechts und links von Türöffnungen sollten durch das Einsetzen und verschrauben zweier Vierkanthölzer verstärkt werden. Mit einem so genannten Sturzprofil werden die dann die Türöffnungen nach oben geschlossen.

4 Die Beplankung

NEXT
Die Beplankung
1/2
PREV

Das fertige Gerüst wird zunächst von einer Seite beplankt. Für robuste Trennwände empfiehlt sich die Verwendung 25 mm dicker Massivbauplatten oder eine doppelte Beplankung mit dünneren Platten. Damit lassen sich Tragfähigkeit und Schallschutz deutlich verbessern. Bei der Bekleidung gelten die Grundregeln für die Bekleidung mit Gipsplatten: Schrägen Sie alle Schnittkanten etwas an und vermeiden Sie Kreuzfugen.

5 Zum Schluss

NEXT
Zum Schluss
1/2
PREV

Nun ist die letzte Gelegenheit, Kabel und Rohre im Inneren der Trennwand zu verlegen. Die C-Profile besitzen vorgestanzte Öffnungen von Isolationsleitungen. ( Bild 6 ) Danach werden die Dämmplatten eingebracht. Anschließend kann auch die zweite Seite beplankt werden. Angrenzende Massivwände oder Decken werden vor dem Verspachteln mit einem selbstklebenden Trennstreifen aus PE-Folie abgeklebt, um spätere Risse im Anschlussbereich zu vermeiden.

7 Kommentare

zu „Variable Raumaufteilung durch Leichtbauwände“

Sehr schön beschrieben
auch schon selber gemacht von mir 5 Daumen
2011-01-28 14:48:28

Sehr schön beschrieben. Hat mir mal wieder weitergeholfen - morgen gehe ich dann mal mein erstes Trockenbauprojekt an...
2012-02-10 13:48:01

Gut beschrieben und selbsterklärende Bilder dabei - Prima - gut gemacht. Volle Punktzahl erreicht.
2012-02-10 14:02:03

super gemacht
2013-04-09 17:58:37

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!