Update 20.11.16 - Vollgedämmtes Gartenhaus mit Dachbepflanzung

NEXT
Update 20.11.16 - Vollgedämmtes Gartenhaus mit Dachbepflanzung Hausbau,Gartenhaus,Gartenhausbau,Gartenhaus, Gartenschrank, Stauraum,Gartenhaus Gerätehaus
1/3
PREV
Gartengestaltung
von NachoCaracho
05.11.16 00:11
634 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 40004.000,00 €

Mit ein paar Zentimetern fing alles an - genauer gesagt mit ein paar Zentimeter zu niedrigen Türen.


Ich suchte lange Zeit nach einem ca. 3x3 m großen Gartenhaus. Unabhängig von Hersteller, Material und Preisniveau hatten alle Häuser eines gemeinsam: als m.E. recht normal gewachsener Mann (1,85 m groß) müsste ich immer beim Ein- und Herausgehen den Kopf einziehen. Dies mag eine sehr subjektive Wahrnehmung sein, aber ich fände dies sehr störend. 

Zudem verstehe ich nicht, warum auch Hersteller höherwertiger Häuser, z.B. Biohort, derart kleine Türen verbauen. Dies scheint mir eine Marktlücke zu sein.

Nach langer Recherche fand ich zwei Häuser mit passendem Grundriss, die eine vermeintlich höhere Tür hatten, jedoch auch ca. 2.000 € gekostet hätten - ohne Fundament, Farbe, Innenausbau etc..

Mir wurde bewusst, dass ich für weniger Geld kein Haus bekäme, das mir zusagt. Wenn es jedoch schon so teuer wird, sollte es auch individuell und genau an die Gegebenheiten vor Ort angepasst sein. Wie in meinem ersten Projekt ersichtlich habe ich ein Faible für begrünte Dächer und wollte mich damit von der Masse der anderen langweiligen Gartenhäuser bzw. Garagen abheben.

Nach langer Überlegung und auch recht ausführlichen Kalkulationen beschloss ich schließlich, das Haus selbst zu bauen.

Als maßgebliche Inspiration diente mir folgende sehr anschauliche Anleitung. Ich habe einiges abgewandelt (mehr dazu bei den einzelnen Schritten), ich kenne jedoch keine bessere Anleitung für ein solches Projekt.

Neben dieser Anleitung möchte ich an dieser Stelle folgende Seiten weiter empfehlen:

Eurocode-statik-online: Hier gibt es verschiedene Rechner um die Stabilität von Holzkonstruktionen zu berechnen. Ich nutzte dies zur Berechnung des Abstandes und der Dimensionen der Dachsparren.

U-Wert.net: Wer sich mal etwas mit den bauphysikalischen Eigenschaften, insb. der Dämmfähigkeit, seines Hauses beschäftigen möchte, kann hier Wand-, Dach- und Bodenaufbauten konfigurieren und unterschiedliche Kennzahlen sehr gut verständlich darstellen lassen. Die Nutzung der sehr umfangreichen Basis-Version erfordert eine Anmeldung, ist jedoch kostenlos, und macht echt Spaß!


Hausbau, GartenhausGartenhausbau, Gartenhaus, Gartenschrank, Stauraum, Gartenhaus Gerätehaus
4.9 5 36

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Allgemeine Infos

Allgemeine Infos
1/1

Anleitung zu einzelnen Schritten mit Maßangaben


2 Fundament/Bodenplatte

NEXT
Fundamentgrube
1/5 Fundamentgrube
PREV

Das Wichtigste für den geraden und festen Stand des Hauses ist das Fundament.


Welche Variante?

Ich überlegte lange Zeit welche Variante ich wähle. Der Garten ist an der Stelle des Hauses etwas abschüssig - ca. 15 cm auf 3 Meter Länge - so dass ein Streifenfundament mit Bodenplatte m.E. die einfachste und beste Möglichkeit war diesen Höhenunterschied auszugleichen.

Eine Variante mit Holzbalken die auf Metallträgern liegen, die einbetoniert werden (siehe Anleitung von selbermachen.de) schien mir aufgrund des Höhenunterschiedes nicht angemessen und aufgrund der Anzahl der zu setzenden Träger zudem zu aufwendig.

Das Loch:

Um das Ganze einigermaßen frostverträglich zu gestalten schachtete ich das Streifenfundament ca. 60 cm tief aus.

Den Bereich zwischen dem Streifenfundament deckte ich mit einer Baufolie ab. Das Ganze entspricht damit m.E. einem typischen Fundamentaufbau, nur dass bei richtigen Häusern unterhalb der Fundamente i.d.R. noch eine kapillarbrechende Schicht eingebracht wird.

Von der Oberkante der Schalungsbretter bis zur Erde in der Mitte waren es ca. 15 cm. Ich entschied mich aufgrund des Aufwandes und des relativ geringen Gewichtes des Hauses gegen eine Armierung.

Anschlüsse:

Ich legte um ein bereits an dieser Stelle vorhandenes Erdkabel einen Kabelkanal. Zudem drückte ich ein leeres Rohr (mit 45 Grad Bogen) von innen gegen den äußeren Erdrand, so dass es oben über den Rand schaut und damit später weitere Anschlüsse gelegt werden können, falls benötigt.

Der Beton:

Der Betonmischer kippte gut 3 Kubikmeter - m.E. sind das ca. 6 Tonnen! - in meine Schalung. Ich war ziemlich nervös aber der Beton blieb da wo er hin sollte und alles blieb in Form. Der frische Beton sah toll aus!

Ich verwendete Fertigbeton mit den Spezifikationen C 25/30 F4 Dmax 16. Auf Abziehpatsche oder Innenrüttler habe ich aufgrund der relativ geringen statischen Belastungen die mein Haus mit sich bringt verzichtet. Ich habe den Beton mit einer Holzlatte gerade gezogen und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Sichtbeton ist es sicher nicht aber das war auch nicht der Anspruch.

Als der Beton ausgehärtet und die Schalung entfernt war brachte ich an der Außenseite Dichtungsschlämme auf um die Wasseraufnahme zu reduzieren.

Fertig! Meine erste selbst gegossene Bodenplatte.

3 Der Rahmen

NEXT
20 cm lange Schrauben schraubt man nicht jeden Tag :-)
1/8 20 cm lange Schrauben schraubt man nicht jeden Tag :-)
PREV

Das Holz:


Aufgrund der Anleitung von selbermachen.de entschied ich mich für den Rahmen größtenteils Hölzer mit den Maßen 6x12 cm zu nehmen.

Auf Basis meiner eigenen Anleitung (s.o.) markierte ich die Stellen an denen geschraubt werden soll und fräste dort Löcher mit einem Flachfräsbohrer, so dass der Schraubenkopf darin versenkt werden kann und nicht übersteht.

WICHTIG: Jede Verbindung mit je zwei Schrauben fixieren. Das habe ich nicht konsequent gemacht, so dass sich manche Balken leicht verdreht haben.

Der Schutz:

Vorderseite komplett sowie alle Seiten unten bekamen Grundierung und Capalac Venti von Caparol, da mir dies für maßhaltige Bauteile wie Fenster empfohlen wurde. Von der Rahmenkonstruktion sieht man am Ende nur die schmale Leiste vorne unter der Tür aber da die Konstruktion eine ganze Weile so rumstand und der Witterung ausgesetzt war wollte ich nicht an der falschen Stelle sparen.

Die anderen Rahmenteile behandelte ich mit einer farblosen Holzlasur.

Die Schrauben:

Die Teile pro Rahmen verschraubte ich mit 200 mm langen Spax Hi.Force. Die fertigen Rahmenteile verschraubte ich mit 140 mm langen Schrauben derselben Sorte.

Mit derart großen Schrauben hatte ich vorher noch nicht gearbeitet aber wenn man den Akkuschrauber auf Bohren stellt kommt man gut voran und es macht Spaß! :-)

Fenster/Tür:

In der Anleitung von selbermachen.de wird das Fenster und die Tür passgenau in den Rahmen gesetzt. Mir wurde empfohlen den Rahmen etwas größer zu lassen und die Lücke dann mit Schaum zu füllen, damit sich die Bewegungen des Holzes nicht so sehr auf Tür/Fenster auswirken. Macht für mich in der Theorie Sinn und so habe ich es dann auch nicht.

4 Die Dachsparren

NEXT
Vorderseite
1/3 Vorderseite
PREV

Ganz üble Nummer... Bisher wusste ich nicht mal wie man Stechbeitel schreibt bzw. was man damit macht und dachte ich kann die Dachsparren mit Kreis- und Stichsäge schon irgendwie ausklinken. Von wegen.


Ich habe zwei komplette Tage damit verbracht die Sparren halbwegs gleichmäßig auszuklinken, gesägt und vor Allem gehämmert ohne Ende und habe mich dabei nicht sehr souverän angestellt. Ich habe auch einen Sparren falsch herum angesagt - 35 € futsch. Es war auch unnötig die Sparren von soweit vorne schmaler werden zu lassen, aber was zählt ist das Ergebnis und das wurde doch ganz passabel.

An der Auflagefläche sind sie dünner geworden als ich vorhatte. Ich befestigte sie daher nicht wie ursprünglich geplant mit Schrauben von oben nach unten in den Rahmen sondern mit Sparren-Pfettenverbindern am Rahmen, wodurch die Last des Daches vielleicht etwas besser auf den Rahmen geleitet wird und die Sparren nicht brechen.

Wenn irgendwann das Dach runter kommt dann weil ich hier zuviel ausgeklinkt habe. Aber bis jetzt steht noch alles :-)

Mein Tipp: Zimmermann fragen!

Da man das äußere Ende der Sparren auch am Ende sieht habe ich sie vorher komplett grundiert und mit weißer Lasur bestrichen.

5 Dämmung

NEXT
Zuerst die Dampfsperrfolie an der Dachunterseite, ...
1/11 Zuerst die Dampfsperrfolie an der Dachunterseite, ...
PREV

Warum Dämmung?


Keine Ahnung :-) Ich werde das Haus nicht bewohnen und es gibt keinen wirklichen Grund. In der Anleitung von selbermachen.de wurde es jedoch auch gemacht und ich fand es interessant. Zudem fand ich es vielversprechend in dem Haus auch frostempfindliche Dinge wie Farben über den Winter lagern zu können.

Preislich hat das Material hierfür ganz schön reingehauen aber ich hoffe, dass alles hält und ich so schnell nicht wieder da ran muss.

Zudem wurde die Konstruktion dadurch verkompliziert und ich musste unendlich oft Folie zuschneiden, ankleben, antackern. Ohne Dämmung geht es schneller und günstiger - aber dann ist das Haus eben nicht gedämmt.

Das Material:

Ich entschied mich in den Wänden Holzweichfaserplatten zu verbauen, die neben guten Dämmeigenschaften vor Allem natürlich sind und auch eventuelle Feuchteeinfälle verkraften, anders als z. B. Mineralwolle.

Im Dach verwendete ich Zellulose, die normalerweise als Einblasdämmung verwendet wird. Ich zerrieb das Paket und stopfte die Sparrenzwischnräume damit aus, eine recht staubige Angelegenheit.

Der Aufbau:

Ich informierte mich im Vorfeld sehr detailliert, da ich vorher keine genaue Ahnung von der Funktionsweise von Dämmung hatte, insb. was das Zusammenspiel von Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschieden angeht.

Wie in den oben veröffentlichten PDFs ersichtlich brachte ich an der Innenseite jeweils Dampfsperrfolie an, dann zwischen den PFosten bzw. Sparren das Dämmmaterial und außen eine Unterspannbahn. Über diese sollte dann Latten verlegt werden und schließlich die Außenverkleidung.

Warum außen Folie und keine OSB-Platten?

In der Anleitung von selbermachen.de wird an der Innen- und Außenseite Dampfsperrfolie und OSB-Platten als Verkleidung angebracht. Mehrere Quellen beschrieben jedoch, dass bei mehrschichtigen Holzkonstruktionen der Innenraum bzw. die Innenseite der Dämmung möglichst diffusionsdicht und der Außenseite der Dämmung möglichst diffusionsoffen sein sollte. Daher entschied ich mich für die von mir gewählte Variante.

6 Dachaufbau

NEXT
Basis des Daches sind 18 mm OSB-Platten. Dickere wären stabiler, aber die hätte ich wahrscheinlich nicht rauf gekriegt :-) OSB-Platten sind nicht gerade leicht.
1/10 Basis des Daches sind 18 mm OSB-Platten. Dickere wären stabiler, aber die hätte ich wahrscheinlich nicht rauf gekriegt :-) OSB-Platten sind nicht gerade leicht.
PREV

Auch das Dach habe ich selber gebaut, habe mich hierbei jedoch sehr an der Anleitung von selbermachen.de (siehe oben) orientiert, sowohl was den Aufbau als auch das Material (insb. Ablaufstutzen und Pflanzen) angeht. Alles hat perfekt geklappt und ich bin von dem Ergebnis begeistert!


Ein begrüntes Dach sieht nicht nur toll aus, sondern reduziert (bis zu einem gewissen Maße) auch die Regenmenge die durch das Fallrohr läuft und irgendwo anders versickern muss, da das Substrat sehr aufnahmefähig ist und Wasser lange speichern kann.

7 Außenverkleidung

NEXT
Mit einem Druckluftnagelgerät befestigte ich Profilbretter als Außenverkleidung
1/6 Mit einem Druckluftnagelgerät befestigte ich Profilbretter als Außenverkleidung
PREV

Als Verkleidung bekommt das Haus eine Außenfassade aus Profilbrettern. Diese befestigte ich mit einem Druckluftnagelgerät - da kommt Freude auf!


Zwischenräume an den Ecken, am Dach und um die Sparren dichtete ich an vielen Stellen mit Kompriband ab um zu verhindern, dass es sich Insekten und anderes Getier in den Zwischenräumen bequem machen.

Wie auch bei selbermachen.de entschied ich mich für eine hellblaue Außenfarbe welche ich anmischen ließ.

8 Feinschliff

Weiße Bretter oben rund ums Dach und noch eine Außensteckdose - von außen ist es fertig!
1/1 Weiße Bretter oben rund ums Dach und noch eine Außensteckdose - von außen ist es fertig!

Die Außenecken verkleidete ich mich PVC-Winkelstücken. An Tür- und Fensterrahmen konnte ich die zwar deutlich teureren aber optisch passenderen Holzwinkelstücke nehmen - diese wären an den Außenecken jedoch zu kurz gewesen.


Zwischenräume zwischen den Holzwinkelstücken und Tür bzw. Fenster dichtete ich mit Silikon ab.

9 Boden

NEXT
Wand und Decke sind verkleidet, der Boden jedoch noch nicht.
1/5 Wand und Decke sind verkleidet, der Boden jedoch noch nicht.
PREV

Licht und Strom habe ich inzwischen schon angeschlossen. Was noch fehlt ist eine Dämmung des Bodens. Hier entschied ich mich für eine Schüttdämmung mit CW2000. 

Das Zeug wird auf der Fläche verteilt (Atemschutz empfehlenswert, da sehr staubig!) und glatt gezogen. Der Profi nimmt für sowas Nivellierleisten; ein langes, schmales und gerades Stück Multiplexplatte aus der Reste-Abteilung des Baumarkts tut es aber auch.

Über diese verlegte ich eine Folie und anschließend miteinander verleimte OSB-Platten.

10 Innengestaltung

Die eigentliche Innengestaltung - z.B. der Bau einer Werkbank - folgt noch.

To be continued...

34 Kommentare

zu „Update 20.11.16 - Vollgedämmtes Gartenhaus mit Dachbepflanzung“

Das mein Lieber haste richtig klasse gebaut. Super Ausführung.
2016-11-05 08:23:06

Perfekt sieht super aus 5D
2016-11-05 08:53:09

Super Hütte , wobei Hütte ist ja schon untertrieben. Das bewachsene Dach gefällt mir . Warum wurde das Haus so teuer ? Haben eine Hütte so wie du mit Dämmung usw gebaut von 6 x 2,5 m und die hat nur fast die hälfte gekostet . Top Bauanleitung , Top Hütte 5 D
2016-11-05 09:30:06

Wow, das ist mal ein Garenhaus. Sehr tolles Projekt und super beschrieben.
2016-11-05 09:44:20

Super. Mit dem Fundament und den Balken steht das in 50 Jahren noch, wenn Du ab und zu etwas frische Farbe spendierst. 5 Pflänzchen fürs Dach
2016-11-05 10:07:02

Toll gemacht! Das Teil steht wohl so lange wie das Haus....
2016-11-05 10:37:22

Gefällt mir sehr gut. Beschreibung und Fotos sind Top.
2016-11-05 10:46:30

Vielen Dank! Zu dem Preis: ich habe wirklich jede Ausgabe vermerkt. Wesentliche Kostentreiber waren die Tür, die Dämmung, das Dach und die Farbe.

Ursprünglich kalkuliert hatte ich auch mit ungefähr der Hälfte...
2016-11-05 10:47:26

Wow, eine Super - Hütte . Und das wird eine Werkstatt ? Hast du super gemacht !
Und eine prima interessante Anleitung für uns hast du auch noch gemacht , danke .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-11-05 11:47:28

Sauber gezimmert.
5D
2016-11-05 12:51:49

Klasse gemacht
2016-11-05 17:08:19

Tolle Anleitung, sehr schönes Gartenhaus!
2016-11-05 17:28:32

Super Anleitung ist echt super geworden die Farbe ist nicht mein Geschmack aber jeder hat seinen eigenen Geschmack.

5d von mir, würde mehr geben geht aber leider nicht.
2016-11-05 17:36:55

good Projekt, good Arbeit
2016-11-06 00:13:20

Das ist eine super tolle Hütte. Sehr gut und stabil. Eine sehr schöne und genaue Beschreibung und eine super Ausführung 5 Hütten von mir
2016-11-06 00:47:19

gut gebaut.5D
2016-11-06 08:59:47

Super Hütte, da würde ich mich drin wohl fühlen beim werkeln.
2016-11-06 14:29:35

Hast du super gemacht dafür natürlich 5d
2016-11-06 16:58:41

Gefällt mir sehr Gut aber für den Preiss stelle ich dir 4 Davon hin
2016-11-06 18:45:34

Wow Hammerprojekt!
2016-11-06 21:35:46

Tolle Hütte hast Du Dir gebaut. Zwar weiss ich nicht warum Du die Tür zur Mitte hin aufschlagen lässt, aber Du wirst schon Deine Gründe haben. 5D
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2016-11-07 01:41:14

Super Projekt und klasse Resultat!
2016-11-07 06:58:02

Ergänzung zum Preis: Alleine der Beton für den Sockel (3,5 Kubikmeter) hat knapp 500 € gekostet - und viel günstiger (außer vielleicht selber anrühren) geht es m.E. nicht.

Zur Tür: Ursprünglich wollte ich eine nach außen öffnende Tür verbauen. Diese habe ich jedoch nur für eine Höhe von 2 Metern (meine ist 2,10 m) gefunden und in sehr einfacher Ausführung. In der von mir gewünschten Qualität und einem nicht völlig abfedrehten Preis (350 €) i. V. m. der Größe fand ich keine nach außen öffnenden.
2016-11-07 07:46:51

Eine ansehnliche Hütte... Hut ab vor der Arbeit. Ich hätte vielleicht noch ein paar Kopfbänder eingezogen, aber Du hast ja innen OSB Platten, so dass ein Verzug der Konstruktion eher unwahrscheinlich ist. Das nenne ich mal "aus dem Vollen" geschöpft.
2016-11-07 08:14:19

Sehr starke Leistung! Top!
2016-11-07 08:24:17

ein Luxus Gartenhaus
umfangreiche Bauanleitung
die Farbauswahl gefällt mir sehr gut
Daumen hoch
2016-11-07 08:37:02

Eine absolut tadellose Bauanleitung zu einem sehr gelungenen Häuschen.

Ohne Frage fünf Daumen.

Mir wäre etwas mehr Tageslicht lieber.
2016-11-07 12:02:35

Da hast Du lange Spass dran . Sehr gut gemacht.
2016-11-07 19:25:38

Das ist ja ein Luxus Gartenhaus !
Überlege mal in die USA auszuwandern und dich dort
als Häuslebauer selbständig zu machen!
Der Erfolg ist garantiert!
2016-11-08 07:30:54

luxus Haus
2016-11-08 08:22:27

Schaut echt super aus !
2016-11-15 09:06:51

nicht nur Klasse gebaut, sieht auch noch wow aus
2016-11-15 19:52:01

Super Hütte!
2016-11-19 21:37:51

Hammer. Super ausführliche Anleitung / Beschreibung. Gut emit entsprechenden Bilder unterlegt. Find das genial
2016-11-20 11:54:04

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!