Upcycling: Kampf dem Wegwerfwarn oder Seifenspender leicht gemacht

Upcycling: Kampf dem Wegwerfwarn oder Seifenspender leicht gemacht Seife, Seifenspender, Flüssigseife, Marmeladenglas
1/1
Frühling
Küche und Bad
von janami82
07.08.14 14:08
1381 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 11,00 €

Seit längerem kaufe ich die Nachfüllpäckchen einer flüssigen Seife. Irgendwie für mein Gewissen. Ich denke unsere Gesellschaft verschwendet viel zu viel. Was mir immer noch fehlte, war ein Seifenspender (nicht son olles Plastikteil aus dem Supermarkt).

Irgendwann hatte ich mal einen aus Edelstahl gekauft, wo aber leider der Pumpkopf schnell aufgegeben hat. Als unsere Handcreme leer war (die hat auch einen Pumpkopf), habe ich den Pumpkopf aufgehoben um daraus meinen Seifenspender zu bastlen.

Dann hats mich gepackt und ich habe die flüssige Seife auch gleich selbst gemacht! Und ich muss sagen, ich bin begeistert! Mit einfachen Zutaten ein viel gesünders Produkt, ohne gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe, was mindestens genauso gut wäscht! Toll!

Und mit dem Pumpkopf aus Plasik kann ich im Moment prima leben ;)


Seife, Seifenspender, Flüssigseife, Marmeladenglas
3.8 5 12

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Hammer  Metall   
Nagel  Metall   
Rotebeteglas o.ä. mit Deckel  Glas   
Schleifblock fein     
alter Kopftopf  Metall   
50g  Seifenreste od Kernseife  Seife   
2TL  Olivenöl  öl   
2TL  Honig flüssig  Honig   
Silikon zum Abdichten     

Benötigtes Werkzeug

1 Seife herstellen

NEXT
Seife herstellen
1/2
PREV

Ich habe Kernseifenreste geraspelt und in etwas Wasser aufgelöst. Um den Lösevorgang zu beschleunigen habe ich die Mischung erhitzt. Dann habe ich es etwas abkühlen lassen und der Seife etwas Olivenöl und flüssigen Honig hinzugefügt. Dadurch wird die Seife pflegender und riecht ganz toll nach Honig.

Man kann je nach Bedarf mehr Olivenöl dazu tun oder es auch weglassen. Ebenso habe ich den Honig dosiert. Anstelle des Honigs kann man auch ätherische Öle benutzten. Wenn die Seife ausgekühlt ist kann man mit Wasser die Konsitenz noch flüssiger machen. Als Richtwert gilt ca. 3l Wasser für 100g Seife. Nach dem man ausgekühlt die gewünschte Seifenflüssikeit erhalten hat, kann man das Ganze noch mal durch rühren, dann verschwinden auch die kleinen Bläschen vom Kochen.

Das nächste Mal habe ich mir vorgenommen Seife vollständig selbst zu sieden.


Ach noch was:

Bei sämtlichen Prozessen mit Seife findet man immer den Hinweis, dass das genutzte Material dann nicht mehr lebensmitteltauglich ist. Daher lieber alte Töpfe und altes Besteck verwenden.

2 Seifenspender herstellen

NEXT
Seifenspender herstellen
1/5
PREV

Für den Seifenspender habe ich ein Rotebeteglas mit Deckel verwendet, weil das Glas größer ist als die Handelsüblichen Marmeladegläser.

Als erstes habe ich den Deckel mit feinem Schmiergelpapier abgeschirgelt. Eigentlich wollte ich den ganzen Deckel abschirgeln und dann blau lackieren, aber mir gefiehl das Muster, das sich gebildet hatte so gut und die Farbe passte auch. Also habe ich es so gelassen. Evt. muss ich das noch mal nacharbeiten, falls das Ganze rosten sollte.

In den Deckel habe ich mit einem Hammer und einen Nagel ein rundes Loch "geprickelt". Man kann das sicher auch mit einem Bohrer bohren. Das Loch muss so groß gebohrt werden, dass die Halterung von dem Pumpkopf durch passt.

Den kleinen Schlauch des Pumpkopfes habe ich einfach mit der Schere gekürzt, sodass er bis zum Glasboden geht.

Zum Schluß habe ich da Ganze abgedichtet mit Silikon, den ich noch über hatte von meinen Pferdeanhängerarbeiten. Das das nach einem Jahr noch nicht eingetrocknet ist hätte ich ja nicht gedacht.

Kleine Flizaufkleber hatte ich auch noch und schon hat der neue Spender seinen Platz bei mit im Bad erhalten.

13 Kommentare

zu „Upcycling: Kampf dem Wegwerfwarn oder Seifenspender leicht gemacht“

Klasse die Idee . Ja leider werfen wir zu viel weg ,das stimmt . Ich greife immernoch lieber zur herkömmlichen STÜCK Seife denn wenn ich mal so flüssigseife hatte , ging der Kopf immer kaputt . also kommt sowas für mich nicht mehr in Frage .
Aber ich bin ehrlich , Seife selbst machen wäre mir zu viel Zeitaufwand ...
Deshalb von mir für den Umweltgedanke 4 Daumen
2014-08-07 14:34:14

Gefällt mir sehr Gut , aber wie schon Biene geschrieben hatte -Zeitaufwendig- sonst eine Klasse Sache
2014-08-07 16:50:55

Coole Sache. Ich benutze Flüssigseife in einem stabilen Seifenspender. Ist einfach hygienischer als ein Stück Seife. Und bei der selbstgemachten Seife bestimmst du den Duft...
2014-08-07 17:08:39

Eine klasse Idee 5d
2014-08-07 17:51:40

Toll gemacht. Selber machen ist für mich immer die bessere Lösung. Ich habe mal mit den Pfadis Seife komplett selbst hergestellt. Wenn man da sieht was da alles reinkommt, wird es einem richtig gruselig.
2014-08-07 23:21:27

Finde es auch eine sehr schöne Idee, aber mir wäre es auch zu Aufwendig.
2014-08-08 08:35:46

Wer kann, der kann ...Klasse .....
2014-08-08 15:27:07

gute und clevere Idee
2014-08-08 19:54:26

Eine Menge Aufwand, die aber von sehr viel Kreativität zeugt.
Habe auch schon selbst Flüssigseife + feste Seife hergestellt. Vorteil: Du kannst auch noch Duftstoffe und/oder Farbe hinzugeben.
5D
2014-08-09 10:22:45

ganz ganz toll, meine Großmutter hat Seife immer aus Talg gekocht - die hat natürlich nicht sooo toll gerochen. Aber von Deiner Idee bin ich begeistert
2014-08-09 22:47:34

Danke für die netten Bewertungen!

Die Möglichkeit Farbe und Duft zubeeinflussen finde ich immer wieder interessant :)
2016-01-05 11:38:05

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!