Unterschrank für die Tischbohrmaschine

Unterschrank für die Tischbohrmaschine Schrank,Unterschrank,Tischbohrmaschine,mobil
1/1
Werkstatthelfer
von dartho
18.04.13 21:11
2633 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Ja auch ich habe endlich mal wieder was gemacht.
Da es ja kalt war in Deutschland und ich mir meine Garage im Winter mit den kälteempindlichen Blumen teilen muss, kann ich in der Kalten jahreszeit nicht werkeln :-(
Da arbeite ich dran......
Lange Rede und kein Sinn, es ist warm und es geht zum Glück wieder Los.
Meine Tischbohrmaschine stand bisher auf einem alten CD-Regal. Als ich Sie kaufte war ich im Umzug/Renovierungsstress und da musste es schnell gehen.
Das Regal war übrig und fahrbar, kurz überlegt.....OK ich schraubs drauf.
Soweit so gut, doch nach kurzer Zeit störte mich die niedrige Arbeitshöhe und die schlechte Sicht.
Im Sommer 2012 dann wurde bei mir auf Arbeit ein Metallschrank ausrangiert. Nach kurzer Frage ging er nicht zum Schrott und landete am gleichen Tag bei mir.
Die Tischbohrmaschine kommt da drauf, paar Rollen drunter fertig....
....dann kam der Winter......
Egal heut habe ich es geschafft und hier ist mein Weg zum Ziel (ohne Rücken!)
Ich gebe Null Euro an da ich alle Teile schon da hatte!


SchrankUnterschrank, Tischbohrmaschinemobil
4.3 5 26

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Stahlschrank  Metall   
Massivholzdiele  Douglasie und Thuja  100x12x3 
Möbelholzplatte  Pressspanplatte  49x49 
Lenkrollen  Metall/Gummi  125x37,5-50 
Bockrollen  Metall/Gummi  125x37,5-50 
10  Schrauben  Metall  M6x40 
Schlossschraube  Metall  M8x50 
Schrankgriff Schrauben  Kunststoff   
Schrauben  Metall  M8x80 
12  U-Schreiben  Metall   
13  Muttern  Metall   
Tassen Kaffee  Kaffee  0,3l 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 960
  • Schlagbohrmaschine
  • Handkreissäge
  • Winkelschleifer, Alpha Tools, WS 115
  • Führungsschiene
  • Schraubenschlüssel 10er, 13er

1 Es geht los

NEXT
Es geht los
1/7
PREV

Im ersten Bild die Vorversion!
Zuerst wird der Stahlschrank auf den Kopf gestellt.Die original Füsse werden auf ca.2,5cm abgeflext und anschliessend entgratet.
Die Bretter (ich glaube es ist Douglasie?!) sind Reststücke von einem Bekannten, der ein Deck gebaut hat. Diese erschienen mir mit ihren 2,5cm Stärke als Massiv genug, denn der Schrank soll ja auch gefüllt werden.
So wurden mittels gliehener Kappsäge (super Teil, muss ich mir auch mal kaufen) die Bretter auf 49cm Mass gebracht. Dies ist das Innenmass der Füsse.

2 Mobil muss man sein

NEXT
Mobil muss man sein
1/6
PREV

Da meine Werkstatt nicht die größte ist, sollten alle stationären Geräte bei mir Rollen haben.
So auch hier.
3 hatte ich beim Umzug gefunden (2Bockrollen und 1Lenkrolle mit Feststeller) und eine ist vom Sperrigen.
Die Rollen werden auf die Bretter gesetzt, ausgerichtet und angezeichnet. Mit einem 6,5mm Bohrer werden die Löcher für die M6x40 Schrauben gebohrt. Es wurden wegen eines Stegs unter dem Schrank immer nur 3 schrauben verwendet, hält aber genauso gut.
Tricky war die einzelne Rolle. Da hier die Lochplatte fehlt, ist sie 5mm niedriger als die anderen. Zwei große U-Scheiben und eine M6x50 Schlossschraube haben das aber ausgeglichen.
Um nun die Bretter am Schrank zu fixieren wrden in jeden Fuss 2 Löcher gebohret und Holzschrauben eingedreht.

3 Unten ist fertig, jetzt ist Oben dran

NEXT
Unten ist fertig, jetzt ist Oben dran
1/6
PREV

Nun konnte der Schrank wieder umgedreht werden.
Als Arbeitsplatte dient eine alte Schranktür. Diese wurde mit einer Kreissäge mit Führungsschiene (endlich hab ich sie mal benutzt) auf 49x49cm (wieder das Innenmass des Schranks!) gebracht. Passt perfekt.
Jetzt konnte die Tischbohrmaschine endlich den Standortwechseln. Schnell die 2 Schrauben gelöst und rüberheben.
Die Löcher werden nun auf der Platte angezeichnet und mit einem 8,5mm Bohrer gebohrt.
Zum glück hatte ich noch 2 Schrauben von meiner alten Waschmaschine (M8x80) deren Kopf schon eine art U-Scheibe dran hat. Das Anbringen von U-Scheiben und Muttern war etweas knifflig, da oben im Schrank eine Schublade ist, die man nicht ausbauen kann. Aber es ging.

4 Abschlussarbeiten

NEXT
Abschlussarbeiten
1/5
PREV

Eine Schubladenblende vom Sperrigen (mit Griff) dient als Schablone um eben diesen Griff am Schrank zu befestigen. Neue und vorallem kürzere Holzschrauben halten den Griff am Platz.
Irgendwo habe ich auch noch ein neues Schloss, naja sobald ich das wiederfinde baue ich es ein.
Eine kleine Schelle als Zerrschutz (heisst das so?) wurde auch noch am Kabel angebracht.
Ich habe nochmal ein Alt/Neu bild zum Größenvergleich gemacht.
Abschließen kann ich sagen das ich recht zufrieden damit bin.
Die weisse Arbeitsplatte sorgt für einen helleren Arbeitsplatz. Die Rollen laufen butterweis und man kann gut rangieren.
Vielleicht streiche ich den Schrank mal irgendwann, wenn ich das Grün nicht mehr sehen kann.

Ich hoffe das jetzt alles komplett ist, ich schreibe diesen Bericht nun das 4mal neu weil irgendwie die Speicherfunktion heute macht was Sie will aber nicht was ich will.

31 Kommentare

zu „Unterschrank für die Tischbohrmaschine“

Kommt da noch was? Anhand der Materialliste fehlt noch einiges an Beschreibung....
ich wart mal mit Bewerten ;)
2013-04-18 21:43:01

Sorry habe den Bericht 4mal neu geschrieben, die Speicherfunktion hat nicht Funktioniert.
Waren jetzt fast 4 Stunden Schreiberei und Bilderhochladen:-( ich hoffe jetzt ist alles da! Leider werden auch alle Bilder nur zum Teil dargestellt obwohl ich sie immer mit der gleichen Kamera gemacht hab und sonst alles Ok War ?!
2013-04-18 21:56:34

Das ist doch was feines
2013-04-18 22:04:44

Das hast du sehr gut gemacht. Ich hab für meine Tischbohrmaschine einen ausrangierten Küchenunterschrank auf Rollen gebaut und ein Reststück Küchenarbeitsplatte draufgeschraubt.
2013-04-18 23:43:25

So ein Bohrständertisch ist was feines...und meinen möchte ich nimmer missen.
Deiner ist echt klasse geworden.
Beschreibung ist auch gut gelungen.
Allein die 4 Stunden die Du zum einstellen des Projektes gebraucht hast sind 5D wert.
Die Bilder vorher einfach verkleinern...das geht dann besser.
Also...volle 5D.
2013-04-19 00:11:15

guter Umbau, kannst Du die Räder feststellen oder legst Du etwas davor damit der Schrank nicht wegrollt?

Bei Projekten erstelle ich den gesamten Text mit Word und füge ihn in die jeweiligen Arbeitsschritte ein. Da ich meine Bilder verkleinere und beschrifte lassen sie sich besser einfügen und es geht schneller.
Gruß Muldi
2013-04-19 06:37:37

sehr gute Resteverwertung..
2013-04-19 07:23:34

Klasse gemacht und geworden ...
2013-04-19 07:41:42

Klasse Sache
2013-04-19 08:32:58

Bin begeistert!
2013-04-19 10:10:08

Toll gemacht.
2013-04-19 11:07:13

tolle idee
2013-04-19 11:43:41

Ich baue gerade einen Küchenschrank dazu um, die Aufbewahrung der Bohrer darin ist noch nicht ganz klar.
2013-04-19 12:05:42

Gut geworden ...
2013-04-19 12:35:53

Schöne Arbeit. 5 Daumen
2013-04-19 13:01:32

Toll gemacht3D
2013-04-19 18:16:16

eine supr arbeit
2013-04-19 20:46:25

Klasse gemacht und auch noch recycelt.
2013-04-19 20:55:30

Gute Recyclingidee. Nur so wird die Werkstatt eine Werkstatt ...
2013-04-19 23:36:04

schon mal vielen Dank für Eure Hilfe bezüglich einstellen, werd ich beherziegen vorallem an Harry!!! Hatte Panik das man nix auf den Bilder sieht, werde aber versuchen sie künftig kleiner zu machen.
@Haggis : zum Glück ist in dem Schrank ja die erwähnte Schublade, die eignet sich zuper für Bohrer und kleinteile und schnell zugänglich ist sie obendrein
@Muldenboy : Die Lenkrolle vorne rechts hat eine Bremse, sorry habe ich nicht eingeschrieben. Ergänze ich!
2013-04-20 06:52:33

da hast Du Dir ja ein praktisches Teil geschaffen, meine steht immer noch auf der Werkbank und geht halt manchmal im Weg um, aber so ein Rollschrank der hat was
2013-04-20 08:42:16

super Arbeit
2013-04-20 16:33:58

Sehr gelungener Umbau!
2013-04-20 21:23:32

gut gelungen.
2013-04-21 10:44:15

Sehr schön! :) Die Tage kommt meine PDB 40, mal schauen wo ich sie draufschraube...
2013-04-23 21:35:33

Gefällt mir gut, tolles Projekt... 5 D
2013-04-29 23:00:41

sehr praktisch das Teil, gut erklärt
2013-05-09 12:46:39

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!