Unendlichkeitsmaschine
1/1
Technik
von Santschik
03.03.14 15:36
5338 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Ich möchte euch hier ein kleines Projekt vorstellen und zwar handelt es sich hierbei um eine Unendlichkeitsmaschine. Diese nutze ich hauptsächlich als Unterrichtsmedium in der Schule. 

Kurz zur Erklärung: 
Ich bediene mich hierbei der Hilfe von Wikipedia. 
Die Unendlichkeitsmaschine ist eine Getriebekonstruktion und wurde bereits von Leonardo da Vinci skizziert. Die Maschine veranschaulicht durch mehrfache Getriebeuntersetzung die fortschreitende Bewegungslosigkeit der beteiligten Zahnräder.

Was glaub Ihr wie lange es dauert bis sich das letzte Zahnrad einmal, komplett gedreht hat und bitte jetzt nicht anfangen zu rechnen, einfach mal schätzen. 

4.4 5 34

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Aufbau der Unendlichkeitsmaschine

NEXT
Aufbau der Unendlichkeitsmaschine
1/5
PREV

Aufgebaut ist die Konstruktion auf einem kleinen Rest Sperrholz.
Als Abstandshalter dienen zwei Kunststoffplatten (Bild 1).
Die Zahnräder laufen auf zwei Wellen, wobei das kleine Zahnrad immer in ein großes Zahnrad greift. Zwischen den Platten und den jeweils letzten Zahnrädern sind kleine Federn angebracht, die die Zahnräder auf Spannung halten sollen (Bild 2).
Angetrieben wird die Maschine von einem kleinen elektro Motor (Bild 3).

Ein kleines Video folgt noch!

Viel Spaß beim Schätzen ;)

TIPP: Das erste große Zahnrad braucht unter einer Sekunde für eine Umdrehung.

58 Kommentare

zu „Unendlichkeitsmaschine“

Mh.. Kann ich mir jetzt nicht so direkt vorstellen wie es funktioniert... Schätze mal 34
2014-03-03 15:49:07

da ich den Wikipedia Artikel über diese Konstruktion kenne ...denke ich einfachmal ..so alt werde ich nicht mehr ! :D
2014-03-03 16:05:52

Also so wie du das gebaut hast, mit der durchgehenden Gewindestange, dreht sich das letzte Zahnrad zum gleichen Zeitpunkt wie das erste. Nach meinem Verständnis dürfen nur maximal 2 Zahnräder (1 großes und 1 kleines) auf einer Stange befestigt sein. Versetzt dazu dann das 2. Paar, usw.

Um deine Frage aber zu beantworten, solltest wenigstens sagen, wie lang das 1. Zahnrad für eine Umdrehung benötigt ;)
2014-03-03 16:06:13

@Woody
Ich start mal am Motor (Bild 1) . Auf der Antriebswelle sitzt ein kleines Zahnrad dass das erste große Zahnrad auf der linken Welle antreibt. An diesem großen Zahnrad ist wiederum vorne ein kleineres Zahnrad befestigt dass das große Zahnrad auf der rechten Welle antreibt. So wird die Bewegung nach vorne weiter gegeben und ich kann dir versprechen dass das letzte Zahnrad sich nicht mitdreht.

Das erste große Zahnrad braucht unter einer Sekunde für eine Umdrehung.
2014-03-03 16:13:15

Aha. Na dann dauert es Billionen von Jahre - oder so. Keine Ahnung, ich weiß nur, dass dieses Maschinchen gerne als Erklärung für Exponentialfunktionen in der Schule verwendet wurde - und DAS hab ich erfolgreich vergessen :D
2014-03-03 16:45:01

Was es nicht alles gibt :)
2014-03-03 16:48:59

Seeeehr Interessant ......
2014-03-03 17:21:57

Interessantes Projekt.
2014-03-03 18:06:13

Die Antwort ist unendlich lange, sonst würde das Ding ja nicht Unendlichkeitsmaschine heissen ;-)
Sieht heiss aus dein Projekt.
2014-03-03 18:40:52

Einen Monat vielleicht
2014-03-03 18:41:38

Typisch deutsches Fragewort mit "H" --- Hä?
Ich versteh nur Bahnhof... Dinge, die die Welt echt braucht?
2014-03-03 19:12:40

Komme nicht mit
2014-03-03 19:27:31

na dann fang mal an zu "spielen" sonst erlebst Du das Ende nicht mehr - oder doch, setz Dich so lange in eine Rakete und flieg von der Erde weg
2014-03-03 19:28:08

Ob die Welt das braucht? Es geht doch um die Idee, das Verständnis und das was daraus entwickelt werden kann oder? Aus Ideen entsteht Fortschritt! Ich finde es hochinteressant und faszinierend ! Klasse Projekt!
2014-03-03 20:10:30

Ich denke so 450 Jahre. 5 Daumen fürs Bauen
2014-03-03 20:49:59

Ok kann man bauen
2014-03-03 20:58:04

Also die Idee an sich find ich gut. Es sieht auch interessant aus. Ganz Blick ich da auch nicht durch, aber ich würde es dann so wie beim Rubik´s Cube machen. Zerlegen und von Hand lösen. Find ich cool
2014-03-03 21:05:59

Das ist allerdings ein sehr interessantes Projekt. Das Problem wird nur sein, dass, bevor du oder deine weit in der Zukunft liedenden Nachfahren nur eine minimale Bewegung an den letzten Zahnrädern wahrnehmen könnten, diese Maschine tausendfach bzw. millionenfach erneuert werden müßte, da die Bauteile nicht für die Ewigkeit hergestellt wurden.
2014-03-03 21:06:44

Interessant ....
2014-03-03 21:29:05

@Janinez
Jetzt sei doch nicht gleich so gemein zu mir. Eigentlich gefällt es mir ganz gut auf der Erde ;)
Cib hat es schon ganz gut erklärt, es geht eher um die Idee bzw. um das Verständnis.
Würde gerne mal die Fahrradfahrer sehen was die ohne die Übersetzung an ihrem Fahrrad machen würden. Ich nutze dieses Gerät auch nicht zum Spielen sondern um meinen Schülern genau dieses Verständnis näher zu bringen ;)

Für alle anderen:
Hier habt ihr mal ein extremes Beispiel.
http://www.youtube.com/watch?v=ik58iA4qZx4
D ort wurde sogar das letzte Zahnrad einbetoniert.


2014-03-03 21:29:24

Interesannt und regt zum überlegen an.
2014-03-03 21:51:21

Ich kenne die Version mit dem einbetonierten letzten Zahnrad. Da muss man einfach mal darüber nachdenken was das bedeutet! Die Idee das deinen Schülern so zu erklären ist sehr gut. Man versteht das Prinzip einer Übersetzung besser. Übrigens bin ich auch Radfahrer :-) Gott sei dank gibt's sowas wie Übersetzungen ;-)
2014-03-03 22:10:15

... mal nicht nur Tools für die Werkstatt. 5D
Ich tippe auf Unendlich minus 1 ... :D ;)
2014-03-04 01:23:48

schöne Spielerei
aber nichts für mich ( ich warte nicht gerne) :-)))
2014-03-04 07:15:19

Da hast du für uns ein außergewöhnliches Projekt eingestellt, welches regen Anklang findet, wie ich hier lese. Einwandfrei gebaut und auch erklärt. Deine Schüler können sich glücklich schätzen, einen so kreativen Lehrer zu haben, gibt nicht so viele von deiner Sorte.
5 D
2014-03-04 08:58:56

wenn man nach dem namen des teils geht würde das heißen, dass es wohl "etwas" dauern wird, bis sich das letzte ritzel (bin auch biker ;-) ) dreht
2014-03-04 09:28:32

Irgendwo habe ich das einbetonierte Modell gesehen. Ob`s in der Dokumenta in Heilbronn war?
Daher kenne ich die Konstrunktion.
Die wollte ich aus Holzzahnräder machen, bei der man selber kurbeln kann.
2014-03-04 12:47:31

Kannte ich noch nicht - und ohne Video hab ich's auch nicht kapiert. Aber ist ja sehr cooles teil - faszinierend. Ich lasse auf jeden Fall Daumen hier!

@Muldenboy: Du kannst ja das andere Ende antreiben - dann läuft's recht fix ;-)
2014-03-04 16:42:39

gut
2014-03-04 18:10:02

na ja, wer´s braucht. Für mich ist das nix. So viel Langeweile kenne und hab ich nicht.
Aber gut, die Reaktion zeigt´s.
2014-03-04 21:09:53

@Rostprofi
Das nicht jeder solch eine Maschine benötigt ist mir klar.
In meinem Fall wird diese aber aus beruflichen Gründen benötigt und hat dementsprechend rein gar nichts mit Langeweile oder ähnlichem zutun ;)

Ein Bildschirm auf einem Fahrradständer wird wahrscheinlich auch nicht jedermanns Sache sein, aber für Dich scheinbar genau das Richtige :)


2014-03-04 22:03:54

;-)
2014-03-05 06:55:10

So richtig kann ich mit dieser Konstruktion auch nichts anfangen. Aber ich denke mal, das ist so ähnliches Beispiel wie das Schachbrett und das Reiskorn. Da sollte ein Chinese belohnt werden, und wurde gefragt was er sich wünsche. Er antwortete: Lege auf das erste Feld vom Schachbrett ein Reiskorn, und verdoppele die Anzahl der Reiskörner mit jedem nächsten Feld. Ich bin in Mathe nicht so fit, aber das Ergebnis muß riesig sein. Ich denke mal, das gleiche gilt für die Untersetzung hier. Was am Ende ankommt, ist gegen null
2014-03-05 09:35:46

Irgendwann wird sich auch das letzte Zahnrad einmal drehen, aber das wird erst in 100.000.000 Jahren der Fall sein. Eigentlich dürfte es nicht Unendlichkeitsmaschine heißen, denn auch diese große Zahl von Jahren ist irgendwann einma vorbei und dann dreht sich auch das letzte Zahnrad. Lediglich in der Mathematik spricht man bei einem so großen Zeitraum von unendlich.

Dieses Projekt ist faszinierend und hat sehr viele Mitglieder zum Nachdenken angeregt. Von mir bekommst Du für dieses Projekt auf jeden Fall 5 Daumen.
2014-03-05 11:45:10

Im Technikmuseum in Winterthur /CH kann man eine solche Maschine sehen. Bei der ist das letzte Zahnrad fest an einen Granitblock geschraubt...
2014-03-05 12:59:07

Regt zum Nachdenken an, von mir 5 Daumen. Das Video wär natürlich auch intressant, besonders auf Blick vom letzten Zahnrad. ;-)
2014-03-05 17:54:38

@bonsaijogi, meinst du nun die Maschine oder das Hirnschmalz mit nicht brauchen ...?
2014-03-05 21:02:27

Interessante Idee
2014-03-06 19:31:01

Eine Woche? Ich finde das Teil recht Cool! Freue mich auf das Video.
2014-03-07 07:47:53

Schönes Projekt. Da könnte ich mit meinem Kleinen ein Experiment draus machen
2014-03-07 11:23:11

ich glaube meine deutsch (bin engländer) reicht nicht aus um die beschreibung zu verstehen.
ist sehr interessant und ich wurde geren verstehen wie es funktioniert bevor ich schätze, ausrechne etc..
2014-03-08 10:47:02

wenn ich die bilder anschaue und alle zahnräder gleich gross sind und die wellen nur zufällig zahnstangen sind und haben nichts mit der bewegung zu tun sond sind einfach wellen, dann sind alle kleine in grosse und grosse in kleine zahnräder verhaackt so das es genau so ist wie wenn es nur eine kleingross in einkleingrosse, wenn der erste unter eine minute braucht dann die anderen ebenfalls auch. aber wie gesagt, vielleicht habe ich nicht verstanden worum es hier geht. GIBTS EIN VIDEO SCHON!!!
2014-03-08 10:51:48

Hey AlanLee,
das Video lade ich voraussichtlich am Montag hoch.
Bei den Zahnrädern dreht sich nur das erste, große Zahnrad unter einer Minute. Das darauf folgende dreht sich schon deutlich langsamer!
2014-03-08 12:24:32

und du erwartest von einem Ingenieur, daß er wirklich nicht nachrechnet? Nagut, ich schätze ca. 50 Übersetzungen, jede mit einem Untersetzungsverältnis von 1:4....
ergäbe wenn ich rechnen würde...
1:4^50. --> Innerhalb der Existenz der Menschheit auf der Erde würde man am Ende keine Umdrehung beobachten können. Aber selbst in der "unendlichen" Realität nicht, da Spiel und Schlupf so groß sein dürften, daß nie etwas am Ende passiert.
2014-03-12 11:20:12

Schönes "Spielzeug" übrigens, würde sich gut auf meinem Schreibtisch machen.
2014-03-12 11:20:56

Hi Santschik,
Hallo alle Zusammen,

sehr interessantes Thema ......

Ich habe ein neues "flexibles aber form-schlüssiges Getriebe", vor einpaar Jahren gebastelt und baue es zurzeit noch weiter aus ....
Dabei habe ich festgestellt, dass ein minimaler Schlupf in meinem 6-stufigen Getriebe, für eine vernachlässigbar kleine Zeitverzögerung - bei dem Abtriebs-Rad sorgt und dadurch auch optimale diverse Kraft-Verstärkungen möglich sind .....

Eine praktische Anwendung dieser mehrstufige "Unendlichkeitsmaschine" sehe ich nicht, wegen der hier schon diskutierten Zeitverzögerung - aber ich frage Mal hier in dieser Runde - ob die Auslegung eines einfachen sechs-stufigen Getriebes z.B. mit 17-facher Kraft-Verstärkung - bei E-Mobilität Anwendung finden könnte ....
2014-03-15 22:33:42

@Tomi
Hey Tomi, vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich würde Dir empfehlen deine Frage nochmals, separat, als Thema im Forum zu eröffnen. Da steht die Chance deutlich höher das Jemand darauf antwortet ;)
2014-03-15 23:12:40

Find ich gut als Anschauungsmaterial für denn Unterricht, hast du gut gemacht 5 Daumen von mir
2014-04-05 23:12:17

Sehr interessantes Thema, kannte ich bisher noch nicht!
2014-04-20 01:42:29

sehr schöne Idee um die Mechanik und Übersetzungsverhältnisse zu zeigen :)
5D
2015-05-04 09:51:27

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!