NEXT
Tisch
1/2 Tisch
PREV
Werkstatthelfer
von mkkirchner
07.10.13 15:21
1891 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 00,00 €

Nach langem hin und her entschloss ich mich dann doch auch zu einem Bau eines Frästisches für die Oberfräse.
Er entstand zu 100% aus vorhandenen Resten. So ist er bestimmt nicht der Schönste geworden, ABER er erfüllt seinen Zweck.
 


Oberfräse, Frästisch
4.1 5 27

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Profilschienen MINITEC  ALU  Wie vorhanden 
Alucobond   Alucobond   wie vorhanden 
Inbusschrauben M8  Stahl  nach bedarf 

Benötigtes Werkzeug

  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Tischbohrmaschine

1 Grundaufbau des Tisches

NEXT
Rahmenaufbau
4/6 Rahmenaufbau
PREV

Der Grundrahmen:
Der Tisch besteht aus einem Rahmen aus Profilschienen der Marke MiniTec 19x45. (Siehe Skize 1 und 2) Verschraubt wurden die Schienen mit den original Verbindern. Diese lassen nach der Montage noch ein Verschieben und anpassen des Rahmens zu

Die Fräsplatte:
Dieser Rahmen wurde in den Abmasen einer vorhandenen Alucobond Platte aufgebaut.
Diese vorhandene Platte aus Alucobond  wurde dann mit Senkkopfschrauben auf den Rahmen aufgeschraubt.
In diesen wurde in den Mittelsteg vorher Löcher gebohrt und ein Gewinde M6 eingeschnitten.

Die Tischbeine:
In der Garage fanden sich noch 2 in der Länge verstellbare Stahlbeine, welche jeweils vorn an den Seiten als Füße montiert wurden.

Der Hintere Teil des Rahmens sollte später ausziehbar auf einem Tisch montiert werden.
Dazu später mehr....

 

2 Montage der Oberfräse

Montage der Oberfräse
1/1

Von der Fräse wurde der schwarze Hinststoff des Frässchlittens entfernt und in die Platte passende Senklöcher gebohrt. Nachdem der Ausschnitt für den Fräser mit einer Lochsäge vorgenommen wurde, konnte die Fräse mittels dreier Senkkopfschrauben von unten montiert werden.

3 Höhenverstellung

NEXT
Höhenverstellung
3/4 Höhenverstellung
PREV

Die Halterung:
Aus vorhandenem 6 mm Acryl wurden 2 Platten geschnitten und diese links und rechtts neben der Fäse an die Profilschienen montiert. In die Profilschienen lassen sich Muttern M8 einschieben, mit deren Hilfe die beiden Platten dann angeschraubt wurden.

Die Querverstrebung:
Ein Vorhandenes  Stück POM wurde mit der Kappsäge auf die Passende Länge geschnitten und am unteren Ende zwischen die beiden Platten geschraubt. Dies geschah mit einfachen Spaxsxhrauben. 3 Stück je Seite, die wenn man etwas vorbohrt sich fest in das POM ziehen.

Gewindespindel:
Mittig in die POM-Leiste wurde ein Loch 6,5 mm gebohrt und ein Gewinde M8 eingeschnitten.
In der Bastelkisste fand sich glücklicher Weise eine runde Scheibe aus Pertinax mit einigen Löchern (verm. aus einem meiner vielen in die Hose gegangenen Projekten). Dieser wurde mittels zweier Muttern M8 und Loctite Endfest an das Ende einer Gewindestange M8 befestigt.

Die Gewindestanke wurde dann von unten in die Pomleiste eingedreht.

Adaption zur Fräse:
In ein weichesm Stück Kunststoff wurde ein gebrauchtes Gugellager eingepresst.
Die Gewindestange drückt mittels einer mit Loctite befestigten Mutter in das innere des Lagers und somit das Kunststoffplätchen gegen die Fräse.

Somit lässt sich der Fräskopf stufenlos und leicht in der Höhe einstellen

4 Der Anschlag

NEXT
Der Anschlag
1/5
PREV

Materialbeschaffung:
Zuerst schlenderte ich mal wieder durch die Garage und suchte irgendetwas für den Anschlag.
Endlich fand ich eine etwa 20x60 mm messende Vierkantleiste aus schwarzem PVC.

Diese wurde auf die gebrauchte Länge mit der Kapsäge gekürzt und mit der Lochsäge eine Aussparung für den Fräser angebracht.

Verstellsystem:
Zwei etwa 10 cm lange einseitige Profilstücke wurden mit Hilfe von Parallelgleitschienen seitlich an den Tisch angebracht. Auf jede dieser kurzen Profile wurde dann zum Höhenausgleich ein Stück Alucobond  mit gleicher Dicke wie die des Frästisches aufgeschraubt.

Zur Besseren Stabilisierung wurde auf den aus PVC bestehenden Anschlag , später noch ein Alu-Winkel geschraubt.

Über diese wurde dann des Vierkant PVC geschraubt und zwar so mit durchgehenden Schrauben, dass die Gleitschienen nicht mehr aus den Nuten der beiden seitlichen Profile rutschen konnten.

Fixierung:
Zur Fixierung des Anschlages dienen einfach zwei Imbusschrauben, die den Anschlag von oben festklemmen

Besser sieht man dies alles in der Skizze!!

5 Tischmontage

NEXT
Tischmontage
1/3 Tischmontage
PREV

Zwischen meiner Werkbank und meiner Maschienenbank war noch etwas Platz.
Dort wurde nun ein etwa 30x120 mm Brett eingeschraubt.

Der hintere Teil des Rahmens liegt auf diesem Brett auf, während der fordere Teil mit den verstellbaren Stahlbeinen auf dem Boden aufsteht.

Auf dem Brett wurde zu beiden Seiten des Rahmens ein Aluwinkel montiert.
Mittels Muttern M8 in den Gleitschienen wurde der Rahmen an diesen Winkeln befestigt.

Ich kann nun einfach die Schrauben etwas lösen und dann den komplette Tisch vorziehen und dann mit den Schrauben wieder festklemmen.

So erspare ich mit Platz und kann bei Bedarf den gesamten Tisch nach vorn ziehen um auch längere Werkstücke bearbeiten zu können.
 

6 Absaugung und Elektrik

NEXT
Absaugung
1/2 Absaugung
PREV

Über dem Loch des Anschlages wurde noch ein zusätzliches Holzstück montiert.
In diesem wurde mit einem 36mm Forstnerbohrer ein Loch eingebohrt, in das sich der Staubsaugerschlauch stecken lässt.

Da die Fräse keinen Feststellknopf hatt, halfda ein Kabelbinder (JA!! Ich weis was jetzt kommt :) )

Ein Ausschalten lässt sich die Fräse über einen Fußtaster. Nur wenn dieser gedrückt wird läuft die Fräse, lässt man ihn los bleibt sie bis in wenigen Sekunden stehen!!!
Dies sollte genau so gut sein wie wenn man den Knopf der Fräse von Hand los lässt!

Der Staubsauger wird, wenn man möchte, gleichzeitig mit eingeschaltet.
Dazu habe ich in eine kleine Box 2 Steckdosen eingebaut und diese mit 2 kleinen Schaltern versehen und einem FußTaster als Hauptschalter.

7 Fazit

TEST
1/1 TEST

Es gibt hier SEHR VIELE schönere und evtl. auch bessere Frästische, ABER:

Der Tisch besteht KOMPLETT aus Teilen die ich in der vergangenen Zeit auf einem nahen Schrottplatz sammelte. Es lohnt sich immer wieder dort vorbei zu schauen. :)
Profilschienen bekommt man dort für den ALU-Schrottpreis und Kunststoffe meistens sogar geschenkt!!
Teilweise stammen Materialien auch aus Resten bei Firmen (habe da recht gute Beziehungen :) )

Die Fräsergebnisse lassen sich sehen und ich bin im Vergleich zu den Kosten mehr als zu frieden :)

25 Kommentare

zu „Und noch ein Frästisch“

Gut geworden ....
2013-10-07 15:41:43

Quick´n´Dirty, aber scheint ja zu funktionieren. Und wieder mal würde das wichtigste Material in jeder Werkstatt benutzt: Reststücke!
Gott sei Dank sind Rest immer in ausreichenden Mengen verfügbar ;-) Eigentlich sind Handwerker doch sehr nachhaltieg Zeitgenossen. Nix wird weggeschmissen. Alles wird irgendwann, irgendwie recycled.
2013-10-07 16:46:13

Frästisch und immer wieder , was neues.
Wenn er funktioniert, alles prima
2013-10-07 17:11:56

@sugrobi:
Ich libe es ja Reststücke zu verarbeiten, auch wenn es nicht immer soooooo Dolle ausschaut freut es mich viel mehr, wenn ich etwas aus "Müll" erschaffen konnte :)
2013-10-07 17:15:28

es gibt immer wieder was neues zu entdecken, auch wenn nun fast jeder seinen eigenen Frästisch hat ... prima gebaut
2013-10-07 17:43:21

Klasse Lösung, ich frage mich aber, warum das Teil so schräg eingepaßt wurde, was ist der Hintergrund dafür?
2013-10-07 18:07:14

Klasse Arbeit 5d
2013-10-07 18:13:46

Der Grund dafür, dass das Teil so Schräg eingepasst wurde, ist, dass ich so lange Werkstücke besser bearbeiten kann, da auf diese Weise rechts und links einfach mehr Platz herrscht.
Das Teil steht praktisch in der Ecke
2013-10-07 18:32:32

Gute Arbeit und Beschreibung
2013-10-07 19:09:47

Gut gemacht.
2013-10-07 19:53:16

Nicht schlecht,werde es mal nachbauen 3
2013-10-07 20:07:51

Ich finde das ist dir "Gut" gelungen.Primär ist es wichtig ,das es funktioniert.
2013-10-07 23:23:30

Für das, das du alles aus Resten gebaut hast, nicht schlecht. Wie du schon sagtest, einen Schönheitswettbewerb wirst du damit nicht gewinnen. Aber man merkt, das du viel darüber nachgedacht hast, wie man einzelne Probleme lösen kann. Mir gefällt z.B. die Idee mit dem Kugellager sehr gut. Klasse gemacht, Daumen hoch
2013-10-08 00:32:06

Die Höhenverstellung und das der Tisch ausziehbar ist
gefällt mir am Besten.Und das Schönste ist es hat ja fast nichts gekostet :-)
Klasse gemacht und sauber beschrieben
5D von mir
2013-10-08 07:05:37

finde ich auch immer wieder toll, was so alles aus Resten gezaubert wird
2013-10-08 16:58:09

so viele frästische wurden hier schon vorgestell. jeder kommt mit neuen idee`n
daher, auch deiner ist super geworden. gut gemacht und gut beschrieben.
2013-10-08 19:26:03

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und wenn es functioniert ist es doch gut.
Mir gefällt es das du aus "Schrott" so etwas tolles gebaut hast.
2013-10-08 20:39:53

Gute Lösung. 5 D
2013-10-08 20:57:29

Ich kann nur feststellen: So viele Frästische hier zu finden sind, so unterschiedlich sind sie. Sie wurden immer auf die Bedürfnisse ihres Bedieners abgestimmt.

Diese Vielfalt empfinde ich als eine große Bereicherung dieser Community. Und ich freue mich immer, wenn ich einen neuen Frästisch in seiner Enstehung erleben darf.

5 Fräser für deinen tollen Frästisch
2013-10-08 23:36:25

ist toll
2013-10-10 19:20:51

Ist doch gut geworden.
2013-10-10 21:34:48

ich bau mir auch grad einen restefrästisch ;) deiner ist gelungen ;) *****
2013-10-19 00:06:32

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!