Umbau Dekupiersägentisch Dekupiersäge,Umbau,Rollen
1/1
Werkstatthelfer
von JoergC
10.06.16 16:24
947 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Schon vor einiger Zeit, in der Zeit vor meiner Zeit bei 1-2-do, hatte ich mir diesen Dekupiersägetisch für meine  Hegner gebaut.

Die Konstruktion war einfach und aus Holzresten eines ehemaligen Kleiderschrankes entstanden.
Fußbrett und Deckel aus einer passenden Platte, zwei Bretter im Dreieck als Sockel, der Rücken aus  Pressspan.

Im Sockel war auch die elektrische Verschaltung unter gebracht.

Der Tisch ist mit einem Nullspannungsschalter versehen, der eine Steckdose an der Rückseite schaltet, an die die Absaugung angeschlossen wird. Das nutze ich aber heute nicht mehr, da ich mittlerweile die Ansaugung mit einer Funksteckdose schalte.
Die zweite Steckdose an der Rückwand ist direkt verdrahtet und für die Beleuchtung.
Zudem habe ich einen Fußschalter angeschlossen, um die Säge zu schalten.

Im Laufe der Zeit hat sich heraus gestellt, dass ich in meiner Anfängerzeit ein paar Konstruktionsfehler eingebaut hatte, die ich schon seit längerem beheben wollte, und nun in einem Umbauprojekt anging. Die Grundkonstruktion wollte ich erhalten.

1. Der Tisch war zu hoch, das war nicht auf die Dauer nicht ergonomisch.
-> den Sockel kürzte ich ein

2. Der Fuß war zu breit, und somit konnte ich die Säge nicht weit genug aus dem Weg räumen
-> das Fußbrett wurde rechts und links beschnitten

3. Das Fußbrett lag einfach auf dem Boden auf, so dass es bei kleinsten Unebenheiten, z.B. Sägeresten, zu kippeln begann.

4. Der Tisch war mir nicht mobil genug, um ihn einfach mal zur Seite zu stellen, mit Säge ist der doch ganz schön schwer.
-> Fehler 3 und 4 behob ich durch Montage von Bremsrollen, die sich auch schon bei der Modifikation des Kreissägetisches und des Werktisches bewährt hatten.

Die Arbeitschritte zeige ich im Folgenden.
 


DekupiersägeUmbauRollen
4.4 5 25

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Lenkrollen  mit Bremse   
  Spanplattenschrauben  4x20   

Benötigtes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Winkel
  • Bleistift

1 Ausgangssituation

NEXT
Ausgangssituation
1/3
PREV

Auf den Bilder des Tisches vorher sieht man, dass das Fußbrett recht breit ist. Nach rechts ist kaum Platz zur Kreissäge und nach links kaum Platz zum Werktisch. Zwischen Dekupiersäge und Kreissäge muss ich öfter durch, weil dahinter u.a. mein Holzvorrat steht.

Auf der Rückseite sieht man noch die alte Verkabelung für die Absaugung.
 

2 Demontage

NEXT
Zunächst kommt der seitliche Lampen und Werkzeughalter weg.
1/6 Zunächst kommt der seitliche Lampen und Werkzeughalter weg.
PREV

An der Seite hatte ich einen Halter montiert, an dem ich eine Klemmlampe hatte. Diese Lampe ist mittlerweile fest an der Dekupiersäge montiert. Der Halter wird also auch in der Form nicht mehr benötigt und kommt schon mal weg.

Danach werden alle elektischen Verbindungen zwischen Säge und Tisch gekappt. Natürlich hatte ich schon vor den Arbeiten die Stromversorgung des Tisches aus der Steckdose gezogen.

Die Säge ist mit 3 M10 Schrauben am Tisch befestigt. Die Gewinde dafür sind in der Säge schon ab Werk drin. Die Verbindung muss natürlich auch gelöst werden.

Die Rückwand wird demontiert und die Elektrik ausgeweidet.
Das ist wahrscheinlich nicht ganz VDE-konform verdrahtet, aber ich weiß, was ich tu und es ist alles ausreichend sicher. Es sieht halt nur nicht ordentlich aus.

Der Deckel ist, wie das Fußbrett, mit 6 langen Spanplattenschrauben am Sockel befestigt, die kommen jeweils raus.



 

3 Anzeichnen und Sägen

NEXT
Maß nehmen links
1/8 Maß nehmen links
PREV

Noch bevor ich das Fußbrett demontierte, nahm ich Maß, damit ich die neue Breite für das Brett hatte.
Ich brauchte kein festes Maß, ich nahm einfach die Breite des Winkels rechts und links.

Die Fußplatte kommt ja später wieder an die gleiche Stelle.
Also markierte ich die vorhanden Schraubenlöcher und verlängerte die Anzeichnung, damit sie auch noch nach dem Kürzen der Bretter sichtbar ist.

Die Sockelbretter kürzte ich um 10 cm.
Die Rollen haben eine Bauhöhe von 7 cm, dann verbleibt mir eine Verringerung der Arbeitsposition um 3 cm, was mir ausreicht.

Das Fußbrett kappte ich rechts und links, so dass in der Mitte noch die ursprünglichen Bohrungen zur Wiederverwendung bleiben.


 

4 Zusammenbau

NEXT
vorbohren der gekappten Sockelbretter
1/16 vorbohren der gekappten Sockelbretter
PREV

Zunächst habe ich die Löcher für die Schrauben wieder an den gkürzten Sockelbrettern gebohrt.

Zur Montage des Fußbrettes habe ich den Sockel wieder in seinem Winke aufgestellt und mit Kreppband fixiert. Die Schrauben kamen dann wieder an ihre angestammte Stelle. Ebenso für den Deckel.

Damit mir beim Einschrauben der Rollen diese nicht verrutschen, wenn die Schraube verlaufen sollte, habe ich jeweils 2 Löcher zunächst vorgeborht.
Für den stabilen Stand habe ich auch hier wieder alle vier Lenkrollen mit Bremsen verwendet (wie bei meinen bisherigen Umbauprjekten mit Rollen).

Die Verkabelung sieht etwas wirr aus, ist aber eigentlich recht trivial.
Ich habe eine Versorgunsleitung des Tisches. Die wird einmal auf die Steckdose für das Licht gegeben, einmal auf die Steckdose für die Absaugung mit dem Nullspannungsschalter dazwischen und einmal auf eine Kupplung für die Säge mit dem Fußschalter dazwischen.

Nach der Verkabelung wird die Maschine wieder an den Tisch geschraubt.

Zu guter Letzt habe ich noch die alte Lampenhalterung eingekürzt, die dient jetzt nur noch als Halterung für die Ahle, die beim Säge immer wieder zum Herauslösen von Innenschnitten brauche und somit gerne in Greifweite habe.

Der Umbau ist fertig.
Die Säge ist nun in der Werkstatt mobil und braucht weniger Platz, und ist außederm noch etwas ergonomischer.




 

22 Kommentare

zu „Umbau Dekupiersägentisch“

prima umgebaut ... der sieht recht hoch aus, sägst Du im Stehen?
2016-06-10 18:11:33

Ein Super teil, Ausreichen Beschrieben und jede menge Bilder, richtig Vorbildlich 5 D
2016-06-10 19:28:08

Gut gelöst. Prima Idee auf Mobil umzustellen.
2016-06-10 20:07:15

Würdiges Wettbewerbsprojekt, gut gelöst und beschrieben.

Ich sehe da im Hintergrund den Kirby G4 - wie sind deine Erfahrungen damit? Außer dass er elendig laut ist :D
2016-06-10 20:51:00

Ein schöner Umbau mit gutem Grund und noch besserem Resultat .
Ein prima Wettbewerbsprojekt und eine gute Anleitung für uns , danke .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-06-10 22:25:55

gute Verbesserung
2016-06-10 23:28:53

Die Idee mit der dreickigen Säule finde ich sehr gut, dann stößt man auch nicht mit den Beinen an. Und dann noch die Elektrik in der Säule verstecken, besser geht es nicht. Gefäll mitr sehr gut
2016-06-11 00:10:12

Echte Verbesserung aber die Grundidee war ja schon prima!
2016-06-11 02:18:08

Was mich stören würde , wäre unten die Fußplatte . Kommst du da mit den Füßen nicht vor oder drunter ?
Ansonsten gute Er-er Weiterung :)
2016-06-11 08:26:01

Die Idee ist gut und auch die Verbesserung gut ausgeführt. 5 neue Sägeblätter für die Deku.
Das Problem Arbeitshöhe habe ich mit einem höhenverstellbaren Barhocker gelöst. Da kann ich zwischendurch gut die Posititon mal wechseln. Allerdings scheinen Frauen anders zu denken. Mir geht es wie Bine, mich würde die Bodenplatte stören, ich würde mich da ständig stoßen.
2016-06-11 10:22:13

echte Verbsserung mit der Kabelführung innen
2016-06-11 10:46:46

Coole Idee, jetzt hat man den Keil zwischen den Beinen und nicht auf jeder Seite ein Bein
2016-06-11 15:44:53

gutes Projekt für den Wettbewerb
2016-06-11 17:32:23

Idee mit dem Dreiecksfuß finde ich - analog meinen Vorrednern - sehr interessant. Vielleicht kann man das auch noch auf die Bodenplatte erweitern.... Klar: wenn man hier Bilder von Bauanleitungen sieht, die Kommentare dazu liest... und schwupps... *pling, klar könnte man machen*.... Aber das macht das eben hier auch aus... der Ideenaustausch ... Es ist nicht schlimm ein Projekt noch zu verbessern :)

Doch, ein 5-Eck für diese Idee...
2016-06-11 23:54:17

Gefällt mir auch sehr gut und die Überarbeitung ist sehr durchdacht und sinnvoll durchgeführt. Mich würde die Bodenplatte nicht stören!
2016-06-12 10:34:25

einen schönen Arbeitsplatz für die Deku
2016-06-12 12:25:41

Gut gelungen. Jetzt weiß ich was ich mit meinem machen könnte ;-)
2016-06-13 08:56:40

gute Lösung
2016-06-13 22:53:59

Dreieckige Säule - eine gute Idee. Viel Glück im Wettbewerb.
2016-06-14 09:06:19

Mal was anderes mit dem Dreieck, find ich eine super Lösung
2016-06-15 16:57:57

besser durchdacht als zuvor
2016-06-15 21:33:44

hab ich so noch nie gesehen - gut gemacht
2016-11-20 22:14:27

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!