Übernachtungshütte für 4 Personen (Schluchsee)

NEXT
Übernachtungshütte für 4 Personen (Schluchsee) Freizeit,Bootel,Moobil,Barrierefreiheit,NaturCamp,Schluchsee,Stausee,Gemeinnützigkeit,Mini12er
8/8
PREV
Holz
von TischlerMS
03.08.13 17:14
2698 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageSchwer
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 20002.000,00 €

Ich muss noch ein kleines Vorwort zu diesem Projekt schreiben.

Start der Aktion war letztes Jahr im August und wurde aus beruflichen Gründen meinerseits erst jetzt die Tage zu Ende gebracht. Ich war für 9 Monate unterwegs und konnte erst ab Juli wieder aktiv für den Verein tätig werden.

-------------------------------------------------------------------------


Der Verein "NaturCamp Schluchsee e. V," braucht unter anderem viele Übernachtungsmöglichkeiten. Dazu zählen Zelte, sowie auch feste Übernachtungshütten. Ausser unserem bereits fertiggestellten Bootel, ist in diesem Monat nun endlich auch die erste Übernachtungshütte fertig geworden. Im folgenden mal sämtliche Helfer und die einzelnen Bauabschnitte vorgestellt.

Zur Zeit campen auf dem Platz 150 Jungen und Mädchen einer Freizeitgruppe. Nach einer Woche kommen die nächstälteren, auch so um die 200 Kinder. Bis Ende August waren dann ca. 450 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Aufsichtspersonen auf dem Platz und haben alle Freizeitmöglichkeiten der Gegend sowie dem Platz genutzt.

Der Schluchsee liegt in Baden Württemberg im Hochschwarzwald und ist ein Stausee - der größte nebenbei, mit über 7,5 km Länge. Außerdem sind wir hier bei ca. 1000 Meter über Meeresspiegelhöhe. Ganz in der Nähe befinden sich auch der Feldberg und der Titisee.

Was mir ganz besonders gefällt, fast alles ist frei zugänglich und nicht vom Luxustourismus beschlagnahmt. Das ist gut so und wird auch wohl so bleiben.  ------------------------------------------------------------------------

Direkt am Schluchsee angrenzend, liegt das Gelände vom NaturCamp, was der Vereinsgründer (Rudi), für 30 Jahre vom Forst gepachtet hat. Eine Auflage war, nichts Kommerzielles aufzuziehen, sondern das Gelände nur gemeinnützig zu nutzen.

Das ist wieder ein Punkt, der mir persönlich sehr gut gefällt. Ich könnte hier jetzt alles niederschreiben, was bisher dort schon so gelaufen ist - glaubt mir, der Bericht würde diesen Rahmen hier sprengen und Ihr würdet nach 5 Minuten keine Lust mehr haben alles erst durchzulesen.  

Deshalb verweise ich darauf - Googelt es bitte selbst. Den Namen kennt Ihr ja jetzt und ich werde natürlich im Rahmen der Bauanleitung hier und da was einfließen lassen, geht ja nicht anders. Wird aber nur kurz erläutert.  ------------------------------------------------------------------------

Zu Beginn dieses Projektes einige Impressionen dieser sehr schönen Gegend.

Eigentlich bin ich eine Wasserratte von der Nordsee - habe auch zwischendurch Heimweh. Doch dieses tolle Gebiet mit Wald und Wasser ist einfach herrlich.   

 


Freizeit, Bootel, Moobil, Barrierefreiheit, NaturCamp, Schluchsee, Stausee, Gemeinnützigkeit, Mini12er
4.9 5 45

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Tragbalken  Fichte/Tanne  100 x 200 mm und 3970 mm lang 
Balkenrost  Fichte/Tanne  80 x 160 mm und 2480 mm lang 
Randbalken  Fichte/Tanne  80 x 160 mm und 3970 mm lang 
24  Sperrholzplatten 21 mm  Buche  1225 x 2440 x 21 mm 
100  Spaxschrauben, Senkkopf  Stahl  6 x 120 mm 
100  Spaxschrauben, Senkkopf  Stahl  6 x 180 mm 
60  Spaxschrauben, Senkkopf  Stahl  6 x 240 mm 
12  Pfosten (Wand)  Fichte/Tanne  80 x 80 und 2100 mm lang 
Rähmbalken  Fichte/Tanne  80 x 160 und 3970 mm lang 
Rähmbalken  Fichte/Tanne  80 x 160 und 2480 mm lang 
Dachsparren  Fichte/Tanne  100 x 200 und 3750 mm lang 
Dachsparren  Fichte/Tanne  80 x 160 und 3750 mm lang 
20  Dachlatten  Fichte/Tanne  40 x 60 mm und 5000 mm lang 
1500  Spanplattenschrauben Torx, gelb verz.  Stahl  4,5 x 60 mm 
Dachpappe beschiefert V 13  Teerpape  10 m x 1 m 
500  Dachpappnägel  Metall   
10  Nussbaumlasur    2 x 5 Liter Kanister 
14  Dachlatten  Fichte/Tanne  24 x 48 mm und 2500 mm lang 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrhammer, Uneo Maxx
  • Bosch Akku-Multifunktionswerkzeug, PMF 10,8 LI
  • Bosch Schlagbohrmaschine, PSB 750 RCA
  • Bosch Handkreissäge, PKS 55 A
  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 18
  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 14,4
  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 10,8 LI-2
  • Bosch Akku-Stichsäge, PST 18 LI
  • Bosch Säbelsäge, PSA 900 E
  • Bosch Linienlaser, Quigo
  • Bosch Kapp- und Gehrungssäge, PCM 8 S
  • Akku-Bohrschrauber, Bosch Professional (blaue Linie), GSR Professional
  • Hobel, Bosch Professional (blaue Linie), GHO Professional
  • Stichsäge, Bosch Professional (blaue Linie), Gst Professional
  • Stichsäge, Bosch Professional (blaue Linie), GST 18 V-LI Professional
  • Akku-Bohrschrauber, Bosch Professional (blaue Linie), GSR 18 VE-2 LI Professional
  • Akku-Schrauber, Bosch Professional (blaue Linie), GDX 18 V-LI Professional
  • Kapp- und Gehrungssäge, Bosch Professional (blaue Linie), GCM 12 GDL Professional
  • 1 x Wasserwaage 80 cm
  • 1 x Wasserwaage 120 cm
  • Hacke
  • Spitzhacken
  • Spaten
  • Schaufel

1 Baupläne

NEXT
Baupläne
8/8
PREV

Die Pläne für das Projekt Übernachtungshütte.

Wir hatten beim Sägewerk die Schnittmaße abgegeben und sollten alles soweit bereits zugeschnitten bekommen. Es kam natürlich wie es nicht hätte kommen sollen.

Das Sägewerk hat nicht nur die Maße nicht richtig beachtet, sondern auch die Seekieferplatten nicht als Seekieferplatten geliefert, sondern hochwertigere Sperrholzplatten. Kein Problem an sich, weil ja der Preis mehr als angemessen war. Nur hatte ich jetzt ein Problem - wie sollte ich gescheite winklige Schnitte bei den großen Balken hinbekommen ohne entsprechende Maschinen dafür? Ich hatte keine Kapp- und Gehrungssäge für Balken von 100 x 200 mm - damals (Sommer 2012 noch nicht).

Auch waren nun die Abmessungen der Sperrholzplatten etwas anders und darum hab ich hier und da die Pläne etwas "angepaßt".

Aus Kostengründen haben wir uns auch zu einer völlig simplen Tür entschieden, statt die geplante Schiebetürvariante.

Die Einrichtung der Hütte wird demnächst gebaut. Brauche erst wieder Material zum Bau der Betten usw. - ist halt ein armer Verein, der auf dies und das angewiesen ist.

2 Leihgabe Bosch

NEXT
Leihgabe Bosch
2/11
PREV

Ich erfuhr im Sommer 2012 relativ spät, dass zu diesem Projekt freiwillige Helfer dazu kommen würden. Jetzt hatte ich ein kleines logistisches Maschinen-Problem.

So einiges an Maschinen und elektrischen Geräten habe ich ja im eigenen Besitz - doch für insgesamt 13 Leute, nee - das reichte hinten und vorne nicht. Die wollten ja alle beschäftigt werden.

Ich brauchte Hilfe.

Kurzerhand habe ich die Redaktion von 1-2-do (Susanne persönlich), angeschrieben.
In dem Schreiben die Situation geschildert und gehofft, dass sie mir/uns helfen kann.

Ich hatte am Donnerstag bei Susanne angefragt gehabt, am Freitag haben die lieben Leute bei Bosch alles zusammengesucht, was so an Geräten noch im Haus war und die liebe Valerie in Leinfelden ist dann noch den gleichen Tag damit zum Versand/Post/DHL (ich weiß nicht mehr wer geliefert hat) gehetzt.

Am Samstagmorgen um 9:00 Uhr klingelte der Paketdienst an meiner Haustür und brachte einen Riesenkarton von Bosch.

Eine Klasse Aktion und Hilfeleistung.

Keinerlei Vorlauf und Vorbereitung - dennoch unbürokratische, kurzfristige und schnelle Hilfe.

Ich bekam zur Unterstützung:

4 Akkuschrauber PSR 18 V-LI
- ( Bild 5 )

3 Akkuschrauber PSR 14,4 V-LI - ( Bild 6 )

1 Akkuschrauber PSR 10,8 V-LI - ( Bild 7 )

als Leihgabe für dieses gemeinnützige Projekt von Bosch.

Auf diesem Wege hier noch einmal meinen ganz herzlichen Dank.


(An dieser Stelle auch die GCM 12 GDL Kapp- und Gehrungssäge von Bosch. Wird gerade fürs nächste Projekt benötigt. Müll-Cointainerplatz)

 

3 Materialankunft

NEXT
Materialankunft
2/4
PREV

Auf den Bildern sieht man den PKW nebst vollkommen überladenem Anhänger.

Glück gehabt, wir wurden nicht angehalten.

Blick auf den Eingangsbereich vom NaturCamp am Schluchsee.

Der Platz war an diesem Tag bereits von 2 Schulklassen belegt gewesen.

Wir haben uns arrangiert, eine Gruppe der Schüler ging Segeln und die andere hatte ein Projekt am laufen - Hochseilübungen.

Wir störten also niemanden durch unsere Bauaktivitäten.

4 Werkzeug

NEXT
Werkzeug
1/4
PREV

Schon mal einen Blick auf den zukünftigen Standort der Holzhütte.

Gleich rechts bzw. hinter dem weißen Zelt wird sie aufgebaut. - (Bild 1 )

Der mit Werkzeug vollgepackte Wagen. - ( Bild 2 )

Werkzeug ausgepackt. - ( Bild 3 )

Festlegen der Löcher für die Fundamente aus Pflanzringen. - ( Bild 4 )

5 Unsere lieben netten fleissigen Helfer

NEXT
Unsere lieben netten fleissigen Helfer
1/4
PREV

Dieses Gelände am Schluchsee wurde vom Verein NaturCamp e.v. für 30 Jahre vom Forst gepachtet.

Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen einen Treffpunkt zu geben, wo man sich kennenlernen kann, miteinander Freizeit verbringt, egal ob Körperlich völlig Gesund oder mit irgendwelchen Behinderungen.

Vereine, Schulklassen, ganze Schulen, das THW, Firmen, nutzen ihre Freizeit auch, um durch ihren Arbeitseinsatz dem Verein zu helfen. Nicht nur durch Spenden – was auch wichtig ist. Es gibt Firmen in unserer Gegend, die machen sich nützlich durch Arbeitseinsätze in Städten und Gemeinden oder auch bei Vereinen.

Diese Firmen-Aktionen sind freiwillig. Jeder Mitarbeiter der möchte, kann daran teilnehmen.

Die Arbeitszeit wird vom Arbeitgeber bezahlt. Die Firmen nutzen diese Arbeitseinsätze um Teambindung oder Zusammenhalt in Arbeitsgruppen zu verstärken. Man hat Spaß und Freude dabei, lernt die Arbeitskollegen mal so richtig kennen. Selbstverständlich wird durch solche Aktionen auch das Image gepflegt - logo. Aber wenns für einen guten Zweck ist .........

In unserem Fall hier am Schluchsee, haben sich Mitarbeiter der Firma Roche (Schweiz), für diesen Einsatz gemeldet und hier eingefunden.

Die Truppe bestand/besteht aus der Chefin der Abteilung EDV/IT und ihren 10 Mitarbeitern.

Dabei waren auch Arbeitskollegen, die wenige Tage vorher aus den USA angereist sind.

Hier am Schluchsee sollte einen Tag später ein Treffen stattfinden, wo man sich „Updatet“ oder synchronisiert. Die Leute arbeiten verstreut auf diesem Planeten auf verschiedenen Kontinenten.

Hier im NaturCamp sollte diese Aktion dazu dienen, auch den Teamzusammenhalt, das Miteinander zu stärken.

Hier sind die fleißigen Helfer dabei den Anhänger leerzuräumen und die Hölzer auf Unterlaghölzer zu sortieren.

Nachdem ich die Punkte für die Fundamente festgelegt hatte, ging es an`s graben.

Das sah auf den ersten Blick leicht aus. Es kamen u.a. riesige Findlinge zum Vorschein. Sehr viele Steine und Felsen erschwerten das graben erheblich. Da brauchten wir teilweise schweres Gerät, wie Spitzhacke und Axt.

Hier noch einmal die Balkensammlung für die relativ kleine Hütte. Ja ja – die lieben Architekten, gehen immer auf Nummer sicher und legen nochmal 200 % drauf. War nur ein kleiner Scherz – Albert verzeihe mir.

6 Fundamente

NEXT
Fundamente
15/15
PREV

Als erstes brauchten wir für die Hütte gescheite Fundamente. Im Winter liegt da oben am Schluchsee schon mal bis zu 2 Meter Schnee.

Unsere freiwilligen Helfer haben sich mit Spitzhacke, Spaten, Schaufel, Schubkarre bewaffnet und haben losgelegt. Beim graben dann natürlich auf kleine Findlinge gestossen, war ja klar, dass dort nicht nur Mutterboden liegt. Ein hartes Stück Arbeit - durch die Menge an Helfern aber schnell erledigt.

Als Fundamente haben wir je 2 Pflanzringe gewählt. Die Pflanzringe übereinandergestellt und nach und nach ausgerichtet, damit die Höhe stimmt. Die Balkenpfosten an die Auflagerbalken geschraubt und anschließend einfach pro Fundament einen bis 2 Sack Fertigzement geschüttet. Wasser drauf, einziehen lassen, nochmal nachgiessen und den abgesackten Zement wieder auffüllen, bis oben bündig mit dem Pflanzring.

In der Zwischenzeit, wo eine Hälfte mit graben beschäftigt war, hat die andere Truppe bereits das Material abgeladen und sortiert abgelegt. Ne Menge Holz .......... für die Hüttn

Das alles zu koordinieren war nicht einfach, hat aber Riesen Spass gemacht. Sollte sich ja auch niemand langweilen.

Normalerweise mache ich alles selbst. Nun mußte ich die Arbeit auf viele verteilen ..... und aufpassen, dass zum Schluss auch alles passt.

7 Mittagspause und grillen bei Regen

NEXT
Mittagspause und grillen bei Regen
8/10
PREV

Nachdem die Fundamente drin waren, wurde es Zeit für Futter. Vorher hatte ich 3 Leute abgezogen, die sich um Feuer und Essen kümmern sollten.

Holz besorgen, anmachen und Steaks usw. auf den Schwenkgrill packen. Wie sollte es anders sein, es fing an zu regnen. Die übrigen Zementsäcke mußten schnell ins trockene gebracht werden. Zum Glück für meinen Rücken hatte ich genügend Hilfe ....
 

8 Podest - Boden der Hütte

NEXT
Podest - Boden der Hütte
11/15
PREV

Nach der Essensstärkung ging es nun zurück zum Bauplatz.

Sämtliche Balken wurden von einigen Leuten mit Holzschutzfarbe grundiert. Später kommt man nicht mehr dran.

Nun alle Balken nochmal nachmessen und entsprechend auf Länge bringen. Danach Arbeitsteilung. Die Balken mußten vorgebohrt werden, danach verschrauben. Toll das Bosch hier mit Maschinen ausgeholfen hat.

9 Feierabend für heute

NEXT
Feierabend für heute
3/5
PREV

Nachdem die Balken verschraubt sind, hat sich der Feierabend gemeldet. 11 Stunden reichen auch. Zum Schluss noch die Wandplatten auf das Podest, alle packen mit an.

Zum Schluss noch ein Gruppenbild mit Dame.

Vielen Dank für Eure Unterstützung
 

10 Bodenplatte und Wände stellen

NEXT
Bodenplatte und Wände stellen
12/15
PREV

Einige Wochen später ging es dann weiter. Meine einzige Helferin war meine liebe Frau Bruni.

Übrigens ein Tipp am Rande:

Wenn ihr draussen in der prallen Sonne am arbeiten seid, immer mit Lichtschutzfaktor 50 eincremen. Wir sind da oben bei knapp 1000 Höhenmetern. Da hilft nur Power - auch beim Lichtschutzfaktor. Da haben wir uns nen richtig heftigen Sonnenbrand zugelegt gehabt.

Bruni war unersetzlich, sie hat gehalten, geschraubt, Material geholt, für Essen und Trinken gesorgt und natürlich für Ordnung und Sauberkeit auf der Baustelle.

 

11 Dach

NEXT
Dach
6/15
PREV

Nachdem nun die Bodenplatte und Wände fertig waren, gings ans Dach. Dachbalken anschrägen, mangels Tischkreissäge nur mit meinem Akkuhobel machbar. Das war ein toller Test für diesen Akkuhobel, den er ausgezeichnet bestanden hat.

Dann die Dachschräge bestimmen und entsprechende Unterlagen unter die Dachbalken packen. Zum Schluss die Dachplatten drauf und festschrauben.

Danach war wieder ein Arbeitstag um. Schutzplane drauf und nächsten Tag erneut zum Schluchsee.

12 Aussenlasur

NEXT
Aussenlasur
2/5
PREV

Heute sollte die Aussenhaut der Hütte einen Wetterschutz bekommen. Dazu habe ich natürlich ein Gerät von Bosch benutzt. Das Farbsprühgerät PFS 105 E WALLPAINT. Bei der großen Fläche geht das einfach schneller.

Den Strahl der Sprühpistole sehr dünn stellen - am besten auf einem Reststück eine Probesprühung vornehmen um ein Gefühl für die Menge zu bekommen.

 

13 Fenstereinbau

NEXT
Fenstereinbau
5/14
PREV

Wie (fast) immer auch heute wieder meine Ehefrau mit dabei als fleissige Helferin. Oben zu sehen beim einrichten der heutigen Baustelle.

Die Fenster waren noch nicht ganz drin, mußten sie natürlich erstmal geputzt werden.

Für die beiden Fenster an der schmalen Seite der Hütte haben wir uns für günstige Kellerfenster entschieden. Die kann man in diesem Fall in mehreren Stufen kippen.

Die große Seite habe ich mit einem Plexiglasrest verschlossen.

Damit haben wir ausreichend Tageslicht zur Verfügung.

Als letzte Bilder des heutigen Arbeitstages, ein Boschschild an der Hütte. Weil Bosch uns bei diesem Projekt so toll geholfen hat, wird die erste von 12 Hütten also Boschhütte genannt.

Vielen lieben Dank an Bosch grün und natürlich auch einen herzlichen Dank an Bosch blau, die sich ebenfalls beteiligt haben.

Die Säge kam zwar nach fertigstellung der Hütte - jedoch haben wir noch soviel auf dem Platz zu tun, dass sie ihren Dienst verrichten wird. Bilder davon später.



 

14 Fertigstellung

NEXT
Fertigstellung
15/15
PREV

Hier nun der vorerst letzte Arbeitsschritt für die Hütte.

Es mußte noch Dachpappe aufs Dach, eine gescheite Eingangstür habe ich gebastelt, die Lücken oben zwischen den Dachbalken sind verschlossen worden und letzte Lasurarbeiten verrichtet. Das alles hat gut 2 Tage gebraucht.

Die Lücken zwischen den Dachbalken habe ich mit Resten von den Wandplatten und auf der anderen Seite mit den Resten vom Profilholz der Fensterseiten verschlossen. Es muss nicht absolut dicht sein, nur Mäuse und Ratten sollten sich nicht in der Hütte einrichten.

Die Balken für die Treppe ebenfalls aus den Resten der Balken, die jedoch auf 5 Meter sehr krumm waren. Für die Treppe brauchte ich nur 120 cm breite Stufen. Hier kam die Dauerleihgabe von Bosch blau zum ersten Mal zum Einsatz. Die Bosch Kapp- und Gehrungssäge GCM 12 GDL wird auch demnächst wieder viel zu tun haben. Was wäre ein fahrbares Untergestell für eine Erleichterung - kommt Zeit kommt Untergestell.

Dazu dann alles an Resten gesammelt und zusammengeschraubt. Zum Schluss mit Nussbaumlasur vor Nässe geschützt.

In einigen Tagen wird die Hütte innen noch mit Profilholz verkleidet. Dann werde ich noch 4 Betten bauen, die man mit wenigen Handgriffen übereinander stellen kann. Damit hat man dann Platz für 4 Personen zum schlafen.

Bin gerade dabei kombinierte Sitzbänke zu bauen, zur Not kann man davon auch mal eine in die Hütte stellen, falls es mal regnet.

Das solls erstmal gewesen sein. Das war ein sehr laaaanges Projekt von fast 1 Jahr - beruflich bedingt. Nun kann es seinem Bestimmungszweck übergeben werden und die ersten Gäste dürfen übernachten.

Wer im nächsten Jahr dabei sein möchte, wird die Anlage ja dann sehen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Wir planen gerade ein 1-2-do-Treffen für den Sommer 2014 hier am Schluchsee mit Workshops, und viel Freizeit mit grillen, schwimmen, rudern, segeln usw.

Kann dann keiner sagen, er hätte nicht frühzeitig Bescheid gewußt. Ich freue mich drauf.
 

55 Kommentare

zu „Übernachtungshütte für 4 Personen (Schluchsee)“

Sprachlose 5 D und meine Stimme - ich weiß echt nicht, was ich dazu noch sagen soll.

Super gebaut, noch besser dokumentiert und sehr ausführlich erzählt. Mir wurde nicht langweilig beim Lesen.
2013-08-03 18:35:22

Also : (sprach Zaratustra ) :
zunächst bin ich ja mal sprachlos, welche Energie und Initiative Du in dieses Projekt gesteckt hast !

nicht nur die Planung der Hütte, das mag vielleicht noch das kleinere Problem gewesen sein. Vielmehr das Engagement von Dir, die Firmen, welche an dem Projekt durch Freistellung des Personals mitgewirkt haben, davon zu überzeugen und mit in´s Boot zu bekommen..

Klasse auch das Engagement des "Natur-Camp-Clubs"

Ihr habt da alle zusammen eine hammermäßige Unterkunft gebaut !!!

Ich weiß grad nicht, wohin ich die Punkte geben soll...
Für die Kollegen und deren Engagement oder für das Projekt ?

Auf jeden Fall volle 5 DDDDD
2013-08-03 18:43:43

Ich bin echt begeistert von diesem Engagement bei diesem Projekt. Ich bin selbst noch bei den Pfadfindern tätig, und weiß wie wichtig helfende Hände sind, wenn man z.B. ein eigener Zeltplatz mit div. Einrichtungen hat. Großes Lob an all die Helfer, an Bosch für die Bereitstellung der Maschinen. Du hast das Projekt hervorrangend beschrieben und bebildert. Obwohl der Artikel sehr lang ist, war er durchweg interessant zu lesen. 5 Daumen dafür
2013-08-03 18:51:39

Na das ist ja mal ein echt tolles Gemeinschaftsprojekt. Ich bin schwer beeindruckt.
Da reichen 5 D gar nicht aus - die hätte jede helfende Hand extra verdient.
Ganz, ganz klasse geworden - alle Achtung und deine Beschreibung ist ein Traum !!!
2013-08-03 19:35:55

Tolles Engagement und super Beschreibung - wir wohnen um die Ecke, die Initiative schau ich mir genauer an! Mehr als 5D geht leider nicht...
2013-08-03 19:43:39

@ Woody, Baschtler, fuffy1963, BiggiR und lizzard77 - vielen Dank für Eure netten Kommentare zu diesem Projekt.

Jeder ist herzlich dort Willkommen, zur Zeit ist dort die Hölle offen, weil da gerade sehr viele Kinder und Jugendliche ihre Sommerferien verbringen. Trotzdem lohnt mal ein Blick auf die Anlage - so kann man sich mal selbst ein Bild machen.

2013-08-03 19:48:25

Sieht echt gut aus und klasse Beschreibung
2013-08-03 20:09:29

super projekt (auch wenn ich eine beschreibung der halbrunden hütte vom ersten bild erwartet hatte)
da hst du echt eine menge arbeit/zeit/know how investiert, aber es hat sich gelohnt.
mehr wie 5 geht leider nicht
2013-08-03 20:20:25

Ein Projekt vom Bootel folgt nächstes Jahr, dann bauen wir ein zweites. Vom ersten habe ich leider nicht viele Bilder gemacht.
2013-08-03 20:23:24

das ist ja gleich ein "Mammut-Projekt" der Beschreibung nach hat es aber Spaß gemacht ..
der Einsatz der Leute finde ich klasse, auch die Unterstützung von Bosch
vor allem will so ein Projekt erst mal unter einen Hut gebracht werden

- Hut ab - Glanzleistung
2013-08-03 21:03:17

Gut gemanagt und ausführlich beschrieben. Tolles Projekt 5 Daumen
2013-08-03 22:49:11

Klasse gemacht und geworden ......
2013-08-03 22:50:23

Klasse, bin sprachlos was du/ihr da auf die Beine stellt!
Eindeutige 5 Daumen von mir.
2013-08-04 09:46:13

echt riesen Projekt...5D
2013-08-04 11:55:19

Danke Euch für die wirklich netten Kommentare - Ihr macht mich so richtig verlegen
2013-08-04 12:04:31

Ich bin auch völlig angetan, so ein Mammutprojekt zu stemmen.
Dafür natürlich 5 Daumen und einen Gruß aus LE vom Daniel

P.S.
Auch gefällt mir das Zugfahrzeug sehr, ein Ford Focus Turnier.
2013-08-04 18:56:11

Hut ab. Sehr gute Beschreibung.5 Daumen von mir.
2013-08-04 20:05:51

Das ist ja ein Lebenswerk und absolut einzigartig, nicht nur
die Grundidee, die da dahinter steckt, nein ganz ganz besnonders Dein Engagement in dieser Sache ist einfach unübertroffen
2013-08-04 20:51:20

prima Projekt. Ist mir aber zu lang zu lesen. Ein kompletter Hausbau ist immer eine besondere Kategorie. Für ein soziales, gemeinnütziges Projekt sehr gut geworden unter deinen Fittichen.
2013-08-04 21:07:37

Danke schön, wenn jemand wüßte was ich an Text vorgesehen hatte und Bilder dazu - oh haua haua ha. Geht ja pro Arbeitsschritt nur 15 Bilder. Nee, das soll reichen zur Projekterklärung.
2013-08-04 21:26:03

Wenn es noch mehr Menschen von deiner Sorte gäbe, dann würde die Welt viel menschlicher werden. Du gehst mit gutem Beispiel und wehender Fahne voran.
Ich finde es gut, daß es solch sozial eingestellte Menschen wie dich und auch wie den Verein "NaturCamp Schluchsee e. V" gibt. Ich kenne noch einige andere sozial tätige Vereine. Alle zusammen leisten unschätzbare Arbeit für unsere Gesellschaft.
Danke Michael und danke Bruni für euer soziales Engagement. Ich kann euch leider nur mit 5 Daumen belohnen. Vielleicht ergibt sich ja 2014 eine Möglichkeit der Besichtigung eures Schaffens...
2013-08-05 00:12:01

Spitzen Projekt... mehr bleibt mir nicht zu sagen...

5D
2013-08-05 08:03:07

Hammer Projekt .... das nenn ich mal Teamwork mit Erfolg . Sehr schönes Projekt mit gutem Ausgang . Sag mal , mich würde die Treppe interessieren wie du sie gemacht hast , ja ich sehe die Balken aber wie hast du die obere auf die Untere befestigt ?
Leider nur 5 Daumen , mehr sind nicht möglich :(
2013-08-05 10:31:58

Danke für die netten Worte.

Hallo Bine,

das waren zuerst sehr lange Balken, die durch was weiß ich sich im Laufe der Zeit gedreht hatten. Weil ich nur 120 cm Stücke brauchte, waren sie als Stufen noch brauchbar.

Ich habe mir als "Opferholz" für ganz unten 10 x 10 cm Kantholz genommen, die erste Lage Balken draufgelegt, ausgerichtet und ganz einfach mit langen Spaxschrauben von oben verschraubt. Die nächste Stufe ähnliche Vorgehensweise - einfach lange Schrauben eindrehen und drauf achten vorzubohren. Natürlich kann man auch von unten schrauben - die Treppe wird aber eh nicht lange halten - höchstens 5 bis 8 Jahre, dann gibts halt ne neue. Da rennen Kinder usw. mit nassem Schuhwerk rein und raus - da kann kein anderes Material mithalten ausser Metall. Wir wollten jedoch Holz nutzen, weil wir es halt da hatten und es nichts weiter gekostet hatte.

2013-08-05 10:46:44

Ein sehr sehr tolles Projekt! Leider gehen nur 5 Daumen - aber die sind sicher. Und ein ganz großes Lob an Bosch und die 1-2-do-Redaktion für die super Unterstützung. Ich glaube, das sucht man bei anderen Anbietern vergeblich.
2013-08-05 11:13:05

Stimmt, danke erstmal - die Unterstützung von Bosch und 1-2-do ist Klasse gewesen.
2013-08-05 11:16:05

Kann ja leider nur 5 Daumen vergeben. Absolut Spitze!!! Auch deine Beschreibung. Prima auch die Hilfe von Bosch! Bin gelegentlich am schönen Schluchsee unterwegs, da werde ich mir das mal ansehen!
2013-08-05 12:52:48

W O W und ick meine nich dit Spiel ;)
5 Daumen hoch und weiterhin viel Erfolg
2013-08-06 06:07:34

Tolle Teamarbeit, man beachte besonders die Sicherheitsschuhe in Schritt 10 Bild 15! Wie genau heisst das Modell (Frischluft)?? 5 D
2013-08-06 06:45:53

Hihi -
Jo, aber sag mal was über Schuhe zu Deiner Frau. Ich sag nix mehr zu Schuhen, kann ich nur verlieren.
2013-08-06 12:00:53

Wahnsin, was für ein Projekt, was für Engagement, was für Unterstützung!!
mir fällt gerade nichts ein, bin sprachlos...
5D
2013-08-06 12:08:24

Klare 5D! - meine Stimme hast Du ja schon.
2013-08-06 15:59:15

Danke Euch beiden - - -
2013-08-06 19:38:21

Is ja der Hammer! Sieht echt gut aus und sehr ausführlich beschrieben, weiter so.
2013-08-06 19:49:53

...da könnte man ja mal hinfahren und bei Gelegenheit auch mal Probenächtigen!? 5D
2013-08-07 18:22:14

Jo - ohne weiteres möglich - Danke für die Daumen
2013-08-07 18:30:02

wahnsinn. klasse gemeinschaftsprojekt. toll beschrieben. 5d
2013-08-11 17:19:50

Danke für Eure Daumen - ich freue mich drüber
2013-08-11 18:47:36

Ich bin sprachlos, Super Projekt dafür 5 Daumen
2013-08-11 20:34:47

Da fehlen einem wirklich die Worte. Tolles Projekt in toller Umgebung.
Wer will da nicht mal Gast sein
2013-08-12 11:01:33

Stimmt, ist wunderschön und ruhig dort, danke
2013-08-12 11:18:29

Meine Güte ist das ein tolles Projekt... da möchte ich gerne mal hin... 5 D
2013-08-12 22:07:27

Was hält Dich auf Frank? Danke für die Daumen --))
2013-08-12 22:36:29

Ich werde auf jeden Fall da hingehen... am allerliebsten, wenn auch von euch welche mit dabei sind ;)
2013-08-13 10:46:49

Bitte noch etwas Geduld Frank - ist was in Arbeit
2013-08-23 10:16:06

Super Projekt,werd ich mir bei Gelegenheit mal in "Natura"anschauen,ist ja nicht soo weit weg von mir.5D,mehr gibts ja nicht.
2013-08-26 16:17:12

Bist herzlich eingeladen
2013-08-26 18:18:12

Super, klasse Aktion. Auch von Bosch!
2013-09-28 13:00:07

Danke an Jupp und Hansen für die Daumen -)
2013-11-18 12:34:04

Daumen reichen da nicht, geb ich aber trotzdem, ich weiss jetzt schon das ich dich besuchen komme. Denn dein Megaprojekt ist erste SAHNE, alles andere haben doch schon die Mitglieder geschrieben.
Guß auch an deine Gattin,
Dirk.
PS: Eine Simme geb ich auch noch dazu.
2013-11-18 13:05:01

Danke Dirk - freu mich auf Deinen Besuch - bist herzlch willkommen
2013-11-18 13:08:26

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!