NEXT
Türfeststeller Tür,Türstopper,Terrassentür,Außentür
1/3
PREV
Hausbau
von Ekaat
31.08.11 17:21
3930 Aufrufe
  • 1-2 TageSchwer
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 5050,00 €

Ich ließ mir neue Fenster und eine neue Terrassentür einbauen. Grund: Energieeinsparung. Ob ich die Kosten durch verminderten Heizölverbrauch in meinem Leben noch hereinbekomme, ist fraglich; jedoch soll durch diese Maßnahme eine jährliche Ersparnis von € 100,00 winken. Reduziert man das um ein Viertel, so habe ich immer noch eine Rendite von 6,5% p. a. – weit mehr, als die armen Banken im Moment in der Lage zu sein scheinen, auszuspucken. Da das Geld vorhanden war und angelegt werden sollte, entschied ich mich für diese Lösung. Etwa € 4.500,00 kostete der Spaß mit viel Dreck. Aber den machte ich hinterher auch, und zwar so: Ich hatte eine Hebetür, die nach innen aufging. Das gefiel mir schon lange nicht mehr. Ich entschied mich für eine nach außen aufgehende Tür mit beiderseitigen Drückern (Klinken) und einem Zylinderschloß – gleichschließend mit meinen anderen Schlössern –, damit ich einen zweiten Eingang in das Haus habe, wenn das Haustürschloß mal den Dienst verweigert. Nun schlug die Tür mit der Klinke gegen die Wand, wenn man nicht aufpaßte. Es mußte ein Türstopper her: Die Baumärkte hatten nichts Passendes, und auch die Baubeschlags-Fachmärkte hatten nur etwas, was weit über hundert Euronen kostet. Also: Selbst ist der Mann!


TürTürstopper, Terrassentür, Außentür
4.4 5 16

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Blech  Niro  1,5x100x130mm 
Quadratrohr   Niro  20x20x1,5 x (je nach Bedarf) 
Polierpaste     
Silberlot (oder entspr. Schweißgut)     
Schrauben  Niro  4 x 30, Senkkopf f. Holz 
Dübel  Plastik  8mm 
Schrauben  Niro  5 x 50, Senkkopf f. Dübel 

Benötigtes Werkzeug

  • Winkelschleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Bohrhammer
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Schlosserfeile Hieb 3
  • Handbügelsäge
  • Schlüdsselfeile Hieb 4
  • Spiralbohrer Ø 4,5 - 5,5 - 8,0 mm
  • Schälbohrer Ø>20mm
  • Fächerscheibe f. Winkelschleifer
  • Schwabbelscheibe
  • Steinbohrer Ø 6 mm
  • Steinbohrer 8 mm
  • Spiralbohrer Ø 2 mm
  • Malerkrepp
  • Bleistift
  • Körner
  • Senker
  • Hartlöt- oder Schweißgerät

1 Herstellung der Raste

NEXT
Kanten runden
1/5 Kanten runden
PREV

Ich nahm aus Vorräten ein Blech aus nichtrostendemEdelstahl 1,5mm dick und etwa 10cm Quadratrohr 20x20x1,5 aus gleichem Material.Das Rohr schnitt ich auf die erforderliche Länge und klinkte es 20mm von einemEnde keilförmig in einem Winkel von 45° aus. Da hinein sollte später die Raste ander Tür greifen. Aus dem Blech fertigte ich ein Quadrat von 100x100mm, in dasich 10mm vom Rand in die Ecken Löcher Ø 5mm bohrte und ansenkte, damit dieSchrauben, die es später in der Wand halten sollten, bündig hineinpaßten. Desweiteren rundete ich die Ecken mit dem Winkelschleifer und einer Fächerscheibeab. Anschließend Handarbeit mit der Feile (Schlosserfeile, Hieb 3 undSchlüsselfeile Hieb 4 zum Finish) Außerdembrachte ich in die Mitte ein Loch von der Größe des Vierkantrohres (20x20mm)ein: Vorgebohrt mit 4mm - 8mm - Schälbohrer. (Hergestellt im Bohrständer mit1/3 Drehzahl im zweiten Gang und wenig Vorschub bei den Bohrern! DerSchälbohrer darf nur mit der geringstmöglichen Geschwindigkeit gefahren werden.)Nun war es rund, und ich nahm meine Stichsäge, um das Runde viereckig zumachen. Ich benutzte ein Sägeblatt T121GF BIM von Bosch und war begeistert überdie Schnittleistung! Kein Schlagen der Maschine, wie ich es bei früherenSägeblättern erfahren hatte, alles bei max. Drehzahl. Ich feilte den Ausschnittauf Passung und die äußeren und inneren Konturen gratfrei. Die Platte polierteich mit der Schwabbelscheibe und einer Polierpaste.

2 Verbinden der Teile

NEXT
Flansch mit Rohr
1/2 Flansch mit Rohr
PREV

Das Rohr wurde in den Schraubstock gespannt(Schonbacken verwenden! >Aluminium) und durch Abstandhalter fixierte ich dasFlanschblech in richtiger Höhe. Danach lötete ich das Rohr an den Flansch(Hartlöten mit Silberlot). Hätte ich ein WIG-Schweißgerät, wäre es einfachergewesen. Nach dem Löten versenkte ich das Ganze in Wasser, um das Flußmittelaufzuweichen und zu entfernen. Danach wurde das Stück wieder mit derSchwabbelscheibe bearbeitet, um die Anlauffarben zu beseitigen (DieseAnlauffarben sind Eisenoxid und korrodieren weiter, wenn sich nicht entferntwerden!).

3 Der Feststeller

Den an der Tür anzubringenden Feststeller fertigte ich auch aus 1,5mm-rostfreiem Edelstahl. In der Breite, wie das Rohr: 20mm und ein Streifen von 100mm Länge. Im Schraubstock kantete ich es entsprechend und bohrte zwei angesenkte Löcher Ø4,5mm zur Befestigung an der Tür. Das Erste habe ich falsch herum gekantet: Das an der Wand befindliche Rohr soll nicht gegen das Holz der Tür stoßen, sondern gegen die Befestigungslasche der Klinke!!!Beim zweiten Mal ist mir die Kantung auch sauberer gelungen, als beim ersten Mal.

4 Montage

NEXT
Türstopper
1/3 Türstopper
PREV

Ich maß die Positionen des Feststellers und der Raste grob aus und klebte an die Stelle Malerkrepp. Danach maß ich genau die einzelnen Positionen der zu bohrenden Löcher und zeichnete sie auf dem Krepp an. In die Mauer bohrte ich zunächst mit einem 6mm-Steinbohrer ohne Schlag und nahm danach meinen Bohrhammer mit einem 8mm-Bohrer, um die Dübellöcher zu fertigen. Dübel einschlagen und die Raste mit 5x50mm-Senkschrauben (Niro!) anschrauben.Danach den Feststeller an die richtige Position der Raste bringen und wieder mit Krepp die ungefähre Position bekleben. Danach ein Loch der Raste anzeichnen und mit 2mm-Bohrer bohren. Die Raste an dem einen Loch mit der Schraube 4x30mm befestigen, sehen ob es auch zum Feststeller paßt, das Bohrloch der zweiten Schraube markieren, vorbohren und die Raste festschrauben.

26 Kommentare

zu „Türfeststeller“

das ist ja mal eine Lösung, die auch Kinder sicher ist
2011-08-31 19:11:24

Gute Arbeit,hätt ich nicht besser gekonnt.5D
2011-08-31 19:14:49

Hallo, tolles Teil der Türstopper.
Auch sehr gut erklärt, ein Nachbau ist damit möglich.
Nur weiß ich nicht was ich mit der Rechnerei und Rendite in einem Projekt im Boschforum anzufangen. Entweder Du hast das Geld oder lässt es sein. * grins *

Gruß vom Daniel
2011-08-31 19:45:18

haste dir patentieren lassen?? prima arbeit ,auch die anleitung! meine daumen haste dafür
2011-08-31 19:58:36

Coole Sache das. Vielleicht kannst du deine neuen Fenster auch refinanzieren, wenn du mit diesen Stoppern in (Klein-) Serie gehst?
2011-08-31 20:25:04

@der Falke: Nicht noch einmal!! Mit 30 hat mir das Sägen und Feilen per Hand auch noch nix ausgemacht. Heute morgen wachte ich auf und wunderte mich, warum mein rechter Arm immer einschläft. Aber hat trotzdem Spaß gemacht! Man ist halt nix Gutes mehr gewöhnt!
2011-08-31 21:13:42

Tolles Bauteil - das steht einer Industriefertigung in nichts nach, allerdings dem Monteur würd ich auf die Finger kloppen - die Wand so zu versauen -tztzt :) 5 Liter weise Farbe von mir ;)
2011-09-01 06:12:12

Ein sehr gute Idee und Umsetzung. Sieht klasse aus.
2011-09-01 07:33:52

Gute und günstige Idee. Hoffentlich biegt sich der Feststeller an der Tür mit der Zeit nicht hoch, dass dann nichts mehr festhält. 5 Türstopper von mir.
2011-09-01 08:38:40

@Sascha1975: Ich hatte im Gegenteil vorher die Befürchtung, daß das 1,5mm-Blech zu stark sein und klemmen würde. Tut es nicht. Wenn es sich hochbiegen sollte, wird es wieder heruntergebogen. Biegen und biegen lassen! ;-)
2011-09-01 09:31:43

Ausführung ist gut gemacht Ich würde hier aber einen beweglichen Magneten an der Tür und ein Blech an der Wand vorziehen wegen der Verletzungs Gefahr.
2011-09-01 10:23:24

Hallo Ekkat, ich kann mich meinen Vorschreibern nur ANSCHLIESSEN, sauber gearbeitet und dafür 5 Daumen.
Gruß BABA an den Norden.
2011-09-01 17:56:33

jo, so hält das Ding auch ...hast ganz schön geflimmert - glänzend gemacht !!
2011-09-01 22:10:43

@Dieterbuermann: Ein Magnet hält so eine schwere Tür nicht. Des weiteren erfordert ein Magnet ein ferritisches Metall, welches rostet. Außerdem ist die Verletzungsgefahr nicht besonders groß: Der Feststeller ist an der Wand, an der keiner langgeht, weil die Tür daran anschlägt; die Raste ist nur etwa 5cm lang, also auch nicht gefährlich, weil man ja die Tür öffnet, wenn man eintreten möchte. Im übrigen sind die Klinken, die man im Handel kauft, auch ca. 4cm hervorstehend.
2011-09-02 00:40:52

Da gibt es Magnete da würdest du die Tür nicht mehr zu kriegen.
Und ein Stück Blech Poliert und Lakiert rostet dann auch nicht.
2011-09-02 12:27:42

@Dieterbueermann: »Und ein Stück Blech poliert und lackiert rostet dann auch nicht.«
Aber sicher doch! Die Tür (der Magnet) frißt sich an das Blech und schabt mit der Zeit die Farbe ab. Außerdem habe ich noch kein Stahlprodukt gesehen, das nicht rostete (ausgenommen Niro). Sogar Autos, verzinkte Karosse und professionell lackiert. Ist nur eine Frage der Zeit.
Es gibt allerdings rostbeständige Bleche, die ferritisch, d. h. magnetisch sind. Allerdings sind die nur in hochglanz-poliertem Zustand rostbeständig. Da der Magnet diese Oberfläche, ähnlich wie den Lack, ankratzt, wäre auch das keine Lösung auf Dauer.
Ich jedenfalls habe mich für die beschriebene Lösung entschieden und bin zufrieden damit.
2011-09-02 14:02:00

Wenn du mit dieser Lösung zufrieden bist ist das ja gut so!
Für mich wäre das keine gute Lösung da sich der Halter nicht im Wahrnehmbaren Sichtbereich befindet und Verletzungen vorprogrammiert sind Ich kenne meine Leute.
2011-09-02 18:24:25

Das Verletzungsrisiko hatte ich auch gleich im Blick. Aber wenn nur noch Erwachsene im Haushalt sind, ist das sicherlich kein Problem. Auf jeden Fall klasse gemacht und toll erklärt, Ecki. Und schick auch noch, so in Edelstahl...
2011-09-03 18:50:16

Ich Finde es sehr gut gelöst,mal was anderes und sieht dann auch noch super aus,Verletzen,kann man sich im Kompletten Haushalt,dann dürfte man nichts mehr im Hause oder Wohnung haben,wobei man auch in Leeren Räumen stolpern kann;-) Also von mir 5 Daumen oder wenn du magst auch Pflaster;-)))))
2011-09-03 21:20:11

@Susanne: Wie Du weißt, befindet sich nur eine Person in nidesem Haushalt: Der Bastler!!! :-D
ralfilein: Hast recht!! Und wie! Habe heute abgefallene Äpfel von meinem Rasen aufgeklaubt. Schiebkarre stand daneben. Der eine Holm hat nach meinem Knie geschnappt. Jetzt weiß ich, wie Engel singen!
2011-09-03 21:37:43

Hi Ekaat gut bemacht habe es mir gerade nach gebaut super erklärung danke dir dafür 5 Daumen hoch
2011-09-10 12:18:28

Gut gemacht,doch zu hohe Verletzungsgefahr.
2011-09-21 07:10:00

Sehr gute Idee, schön gemacht!
2011-10-17 19:50:53

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!