NEXT
Türen für den Ivar Türen,Ivar,Ikea
2/2
PREV
Holz
von meniinem
22.06.11 10:14
14864 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Vor noch nicht allzulanger Zeit gab es für das Regalsystem Ivar von Ikea ganz einfache Anbautüren für 8 €.
Da mit diesen anscheinend nicht allzuviel verdient war, wurden sie aus dem Sortiment genommen, sodass man nun diese komischen Schränke für 60, bzw 80€ kaufen muss, je nach Größe.

Deswegen habe ich mir gedacht: Die Türen die baust du Ihm noch schnell selbst dran ;-)


Türen, Ivar, Ikea
4.6 5 8

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Fichtenleimholz     

Benötigtes Werkzeug

1 Leimholzplatten vorbereiten

Als Türen habe ich einfache Fichtenleimholzplatten aus dem Baumarkt verwendet.
Stärke: 18mm.
Die Breite der Türen beträgt 41,3 cm.
Mit der Höhe ist man natürlich durch den EIgenbau variabel.

Die Platten auf das gewünschte Maß schneiden, oder wie ich gleich im Baumarkt schneiden lassen (wenns schon kostenlos ist) und anschließend mit dem Schwingschleifer Schnittkanten, sowie Öberflächen schön glatt schleife.

Achtung: Öfters sind die Leimholzplatten im Baumarkt ein wenig verzogen. Unbedingt darauf achten, dass diese gerade sind.

2 Ans Ivar Regal schrauben

NEXT
Ans Ivar Regal schrauben
1/2
PREV

Kleine passende Aufschraubscharniere habe ich gleich im Baumarkt mitgekauft und mit diesen die Türen einfach angeschraubt.

Da ich niemand hatte, der mir die Türen gehalten hat, habe ich einfach einen kleinen Abstandshalter gebastelt, auf den ich die Türen gestellt habte, damit ich immer den gleichen Abstand zum Boden habe.

Sehr einfach nachzubauen. Jedoch erheblich billiger als die pasenden Schränke

12 Kommentare

zu „Türen für den Ivar“

Eine sehr gute Idee - und recht simpel umzusetzen. Das kann ich sicher mal irgendwo gebrauchen :) 5 Klappscharniere extra :)
2011-06-22 10:44:56

Einfach gemacht... und wirkungsvoll. Im Laufe der Zeit werden sich die Bretter dennoch verziehen. Eine Leiste quer zur Faser mit sog. Langlöchern (das sind aufgeweitete Bohrungen) sorgt dafür, dass die Bretter halbwegs gerade bleiben und dennoch quellen und schwinden können. Eine Gratleiste wäre natürlich noch besser.... aber vielleicht übertrieben.
2011-06-22 11:09:41

Einfach und gut, eine praktische Idee. Und durch Aufschraubscharniere super einfach umzusetzen.
2011-06-22 11:11:21

Also das letzte halbe jahr haben sich die Türen nicht verzogen - trotz Winter und geringer Luftfeuchtigkeit.
Die Querleiste mit den Langlöchern ist jedoch eine super Idee um die Verzogenen (die ich natürlich gekauft habe) gerade zu ziehen.
2011-06-22 11:20:00

Ja leider wird das IVAR Sortiment immer schlechter (schlechtere Holzqualität und weniger Teile). Dem hast Du klasse entgegen gewirkt!
2011-06-22 12:28:22

wer brauch denn diese Schweden wenn er dich hat. Muss ich mir merken.5 Daumen
2011-06-22 13:04:01

So kann man auch ein paar € sparen. Wie bei den Schwaben, die machen auch alles selbst.
2011-06-22 22:44:49

Ist Dir gut gelungen und Deine Bauanleitung ist verständlich.
Zum Thema verziehen muss ich meinen Vorrednern recht geben, mit der Zeit werfen sich die Türen. Ich habe Gratleisten in jeder Tür die aus Leimholz besteht, so verziehen sich die Platten nicht.
Grüße
2011-06-23 11:59:08

Klasse gemacht 5d
2014-02-03 14:27:10

Bei kleineren Türen wird das gehen.nur das wird bestimmt krumm werden, versuch noch hinten ein Brett diagonal zu schrauben und unten und oben waagerecht eins,wie zum Beispiel bei Garagen Türen.
Ansonsten sieht gut aus das Endergebnis.
2015-01-23 22:14:41

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!