Tür und Einbauregal für Verschlag im Dachgeschoss

Tür und Einbauregal für Verschlag im Dachgeschoss Regal,Tür,Einbauregal
1/1
Innenausbau
von MoritzLange
20.05.13 16:24
5209 Aufrufe
  • 2-3 TageMittel
  • 2-3 Tage2-3 Tage
  • 6060,00 €

Auf der Galerie unserer Wohnung haben wir so etwas wie eine Abstellkammer für diverses Geraffel, leider nicht abgetrennt. Das ist insofern ätzend, dass eine Abstellkammer immer unordentlich aussieht, egal wie aufgeräumt sie ist. Bügelbrett, Staubsauger, Wäscheständer etc sind halt keine wirklich dekorativen Objekte.
Also ab in den Baumarkt und Material für eine Tür + Rahmen besorgt. Und wenn man schon mal dabei ist, wollet ich den schmalen Platz unter der Schräge gleich in ein Regal für den diversen Krimskrams meiner Regierung verwandeln.


RegalTürEinbauregal
4.8 5 37

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Leimholzplatte  Fichte  1200 x 400 x 18 mm 
Nut  Fichte  2 Packungen (16 Latten) 
Kantholz  Fichte  44 x 44 x 2500 mm 
Kantholz  Fichte  24 x 44 x 2500 mm 
Schraniere  Metall  Je nach Wunsch 
100  Schrauben  Metall  Nach Bedarf 
Farbe "Pure White"  Farbe  1 Dose 500 ml 

Benötigtes Werkzeug

  • Tischkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber, Makita, DF330DWE
  • Handkreissäge, Makita, HS300DWE
  • Schlagbohrmaschine
  • Stichsäge, LUX Tools, STS 85
  • Winkelschmiege
  • Hobel, Schleifklotz, Stechbeitel, Hammer, Maßstab, Tischlerwinkel, Schraubendreher etc.

1 Planung + Material

Bauplan Regal
1/1 Bauplan Regal

Erster Arbeitsschritt war die ganze Angelegenheit auszumessen.
Als erstes den Ausschnitt für die Tür, dann die Nische für das Regal.
Die Tür sollte nur einen Teil bedecken, der Rest sollte fest abgedeckt werden.

Verwendet habe ich komplett Fichtenholz aus dem Baumarkt. Im Nachhinein wäre doch Kiefer etwas besser gewesen, Fichte ist doch sehr sehr einfaches Holz...

Für die Abtrennung habe ich Kanthölzer gekauft. Oben, unten und die kleine Seite wurden mit 24x44 mm gebaut, die lange Vertikale habe ich aus einem 44x44 gebaut, da hier auch die Tür angebracht werden sollte. Die Abdeckung sollte aus Nut-und Federholz gebaut werden. Ach hier mein Tip: Nicht unbedingt das billigste Holz nehmen, es lohnt sich nicht.

Für das Regal habe ich Kanthölzer 44x44 und 24x44 verwendet, sowie Leimholzbretter mit 18mm Stärke.

Angestrichen wurde es wieder mit Kreidefarbe der Firma "Painting the Past", Farbton diesmal "Pure White".

2 Rahmen für Abtrennung

Rahmen Tür
1/1 Rahmen Tür

Nach dem Abmessen der benötigen Längen werden diese zugesägt. Dann mit der Schmiege die benötigten Winkel anzeichnen und passend sägen. Die linke Seite (lange Vertikale) habe ich mit 4,5x75 Schrauben und passenden Dübeln an der Wand befestigt. Die rechte Seite wurde mit 4x40 und passenden Dübeln angeschraubt. Die Bodenlatte habe ich mit Winkeln an den Vertikalen befestigt. Da ich die Dampfsperre unter der Schräge nicht fahrlässig perforieren wollte, habe ich die Dachlatte mit Montagekleber befestigt ("Kleben statt Bohren"). In unserer Küche habe ich das Zeug an manchen Stellen auch schon verwendet und es funktioniert wirklich gut. Als Sicherung habe ich dann oben in die Ecke noch einen passenden Keil eingeschraubt. So sperren sich die Latten gegenseitig und halten Bombenfest.

3 Tür + Abdeckung bauen

NEXT
Abdeckung
1/3 Abdeckung
PREV

Die Abdeckung habe ich zweimal bauen müssen. Beim ersten Versuch habe ich den Winkel der Schräge mit der Schmiege abgenommen, auf den N&F Brettern angezeichnet und zugesägt. Da aber der Trockenbauer anscheinden seine Frühstücks-, Mittags- und Nachmittagsbiere schon intus hatte, ist der Winkel nicht durchgehend gleich und das hat nicht funktioniert. Alternative Theorie meiner Frau: Ich kann mit dem Werkzeug nicht richtig umgehen! (Total abwegig, ich weiss...)
Beim zweiten Versuch habe ich einfach die Höhe links und rechts gemessen, dann geschaut wie viele Bretter ich benötige und diese schon mal zusammengesteckt. Dann die Randmaße aufgezeichnet, eine Linie gezogen und abgesägt. Und siehe da: Bis auf ein paar kleinere Korrekturen hat es gepasst.
Die Bretter mit 4x40 Schrauben an dem Rahmen befestigen, jeweils eine Schraube pro Brett und  Latte.

Die Tür habe ich im Prinzip aus einem Teilstück der Abdeckung gebaut. Dazu einach hinten zwei Querlatten und eine Z-Strebe eingesetzt. Wichtig bei der Strebe: Sie muss auf Druck belastet werden, damit die Tür nicht irgendwann hängt.
Damit die Tür sauber läuft, habe ich unten noch einen halben Zentimeter abgenommen. Am Drehpunkt habe ich unten einen Teppichgleiter angebracht. So werden die Scharniere entlastet und alles läuft leichter.

Anschließend die Scharniere anbringen und die Tür festschrauben. Dann noch einen Magnetschnapper anbringen, damit die Tür auch zu bleibt/einrastet.
Der Griff für die Tür stammt noch aus Ikea-Restbeständen aus unserer Fundkiste. Auch hier einfach Löcher bohren, angeschraubt wird er erst nach dem Anstrich.

4 Regal vorbereiten

NEXT
Material roh
1/4 Material roh
PREV

Auch hier wieder erstmal alles genau abmessen. Dann die Kanthölzer auf Länge zusägen.

Anschließend den Winkel der Dachschräge per Schmiege abnehmen und auf die Ständer übertragen. Zugesägt habe das ganze dann mit einem Winkelanschlag auf der Tischkreissäge. Zu meiner Überraschung hat das erstaunlich gut funktioniert.

Die Leimholzplatten habe ich auch auf der TKS auf Maß gesägt. Dann mit der Stichsäge noch die Ausschnitte für die Ständer ausgeschnitten und alles grob geschliffen.

5 Gerüst verbinden

NEXT
Zapfen gesägt
1/4 Zapfen gesägt
PREV

Ich hatte mir vorgenommen, das Gerüst mit einer Schlitz & Zapfen - Verbindung zu versehen (Premiere für mich)
Dafür auf den Querlatten den Zapfen angezeichnet und ausgesägt. Dann auf den Ständern den Auschnitt für den Schlitz angezeichnet (mit Hilfe des Zapfens, damit es auch passt) und mit Hilfe von Bohrmaschine, Stichsäge und Stechbeitel den Schlitz passgenau ausgestemmt.
Hierbei kann man an den 4 Ständern gut die Lernkurve beobachten. Die erste Verbindung war noch mit sichtbaren Fugen augeführt, die letzten beiden schon deutlich sauberer.
Da die Verbindungen bei mir als Presspassung ausgeführt war und das Regal fest verschraubt wird, konnte ich mir das Verleimen sparen.
Nach dem Einschlagen der Zapfen in die Schlitze mussten diese auf der anderen Seite noch bündig abgehobelt und geschliffen werden.

6 Regal aufbauen und fertigstellen

Aufgebaut
1/1 Aufgebaut

Nachdem alle Teile vorbereitet waren musste das Puzzle einfach nur noch zusammengebaut werden.

Als erstes habe ich die Längslatten an die Wand geschraubt. Dann die Ständer ganz links und ganz rechts befestigt. Dann die Bretter eingesetzt und die restlichen beiden Ständer angebracht. Alles sauber miteinander verschrauben und in der gewünschten Farbe streichen.

38 Kommentare

zu „Tür und Einbauregal für Verschlag im Dachgeschoss“

tolle arbeit 5d
2013-05-20 16:28:15

sehr fleißig, hast du gut gemacht....5 D
2013-05-20 17:21:29

Super Arbeit 5d
2013-05-20 17:24:10

Nicht nur von mir, wahrscheinlich auch von deiner Gattin -> 5 D!
2013-05-20 17:36:02

Saubere Arbeit! 5D
2013-05-20 17:48:01

Viel Arbeit... hat sich gelohnt... schaut klasse aus... 5 D
2013-05-20 18:39:06

Sehr gute Arbeit geleistet. Dachschräge gut genützt. 5 Daumen
2013-05-20 18:55:41

super gelöst
2013-05-20 19:14:23

Sieht sehr schön aus. Klasse gemacht
2013-05-20 19:29:32

Toll geplant und sauber umgesetzt!
2013-05-20 20:10:50

Sieht klasse aus, toll gemacht.
2013-05-20 20:48:27

Vielen Dank für die Kommentare. Ich bin in einigen Punkten nicht so ganz zufrieden mit dem Werk. Vor allem die miserable Holzqualität stört mich. Je nachdem wie lange mir die Imperfektionen noch auffallen, baue ich vielleicht einen Teil nochmal neu (vor allem die Abdeckung inkl. Tür)
2013-05-20 21:02:39

saubere Arbeit, 5D
2013-05-20 21:44:51

Früher gab es im Baumarkt Kiefernholz. Seit einigen Jahren ist nur noch Fichte "normal" erhältlich. Ist aber ein qualitativ schlechteres Holz. Und billig. Darum ist es ja auch in den Baumärkten...
Es gibt nichts schlimmeres als Dachschrägen. Deine sind zum Glück nicht extrem tief ausgelegt. Deine Lösung gefällt mir aber. Sieht super aus. Kompliment...
2013-05-20 22:28:23

Auch wenn Du mit dem Material nicht so glücklich bist, ich finde, Du hast es ganz wunderbar hingekriegt. Auch die Planung verdient einen respektvollen Hinweis.
Holzqualität: scheinbar ist es inzwischen fast überall so, dass man im Baumarkt kein "gerades Brett" mehr bekommt. Wir haben hier glücklicherweise einen gut sortierten Holzhändler, nicht billig, aber gut.
2013-05-21 00:02:47

Danke für die Komplimente!

Das Ärgerliche an der Sache ist, dass es in meinem Stammbaumarkt ja Kiefern- und andere Hölzer gibt, auch von sehr ordentlicher Qualität. Und einen tollen Holzhändler hab ich auch um die Ecke, von dort habe ich das Holz für meinen Esstisch (schwirrt hier auch als Projekt rum) bezogen. Aber irgendwie hat mich hier beim Einkaufen der Geiz gepackt. Na ja, wird mir nicht nochmal passieren (zumal ich Gottseidank nicht jeden Euro dreimal, sondern nur zweimal umdrehen muss)
2013-05-21 01:12:01

Dein Projekt hast Du toll hinbekommen. Dafür gebühren Dir 5 Daumen von Pedder.
Was das Holz aus dem Baumarkt betrifft, wundere ich mich immer wieder, warum es dort keine geraden Bretter mehr gibt. War vor einigen Tagen im Bauhaus in Freiburg und wollte mir sägerauhe Bretter in den Maßen 30 x 120 mm besorgen. Es waren ungefähr 3 Raummeter auf dem Regal gelegen, aber ob ihr es jetzt glaubt oder nicht, davon war wirklich nicht ein Brett zu gebrauchen. Die Drehungen gingen in alle Richtungen. Als ich das Bandeisen öffnete, gab es einen Riesenknall und der Bretterhaufen wirkte auf einmal 3 x zu groß.
Ich werde demnächst nur noch in unsere Sägerei ins Nachbardorf fahren.

LG aus dem Schwarzwald von Pedder
2013-05-21 04:46:31

Klasse gemacht und geworden .....
2013-05-21 07:36:07

5D - Sieht gut aus, der Krempel verschwindet - und das Holzproblem kenn ich auch leider zur Genüge - schlimm, dass es in den Baumärkten nur noch so schrottiges Zeugs gibt :/
2013-05-21 08:51:31

Toll geworden. Und wenn das Holz nicht 1A-Ware ist, zeigt sich die Qualität der Arbeit umso mehr.
2013-05-21 10:11:48

Eine Klasse Lösung Stauraum zu schaffen.
2013-05-21 14:01:44

Einfach aber effektiv
2013-05-21 15:49:00

Sehr gute Arbeit!
2013-05-21 15:52:48

Den Raum in der Dachschräge hast Du gut genutzt, schade das mit dem Holz
2013-05-21 21:58:35

Tolle Arbeit. Hast du sehr gut hinbekommen.
Zum Thema Holzqualität in Baumärkten ist hier ja schon alles gesagt worden.

Klasse !!!
2013-05-22 08:18:09

schöne und saubere Arbeit 5 aufs Holz
2013-05-22 15:27:05

Super gemacht .
2013-05-22 20:39:42

Tolles Upgrade für die Problemzonen!
2013-05-22 23:05:28

Toll gemacht
2013-05-24 14:00:41

Perfekte Lösung und prima Ergebnis. Das hätte ein Schreiner nicht besser machen können.
2013-05-25 09:45:31

Tja, kann dem Gesagten nix hinzu fügen - also 5 Heringe von mir! Prima gemacht!!!
2013-05-25 10:00:09

was für ein Stauraum, beneide Dich darum......hdie ARbeit hat sich gelohnt....5D
2013-05-30 14:31:05

Sehr gute Arbeit!!!
2013-06-20 18:16:39

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!