Die Trockenmauer - zum Abgrenzen und Sichern des Hangs
1/1 Die Trockenmauer - zum Abgrenzen und Sichern des Hangs
Heimwerken
von JOERG24
28.10.09 12:11
31689 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 20002.000,00 €

Zur Abgrenzung unseres Grundstückes und zur Sicherung des kleinen Hangs mussten wir auf unserem Grundstück eine Mauer bauen. Mauern aus handelsüblichen Betonsteinen waren für uns entweder zu künstlich oder zu teuer. Was lag also näher als eine Mauer mit Natursteinen aus dem Steinbruch aufzubauen.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Mauerbau eine recht aufwendige Arbeit war, aber bislang haben wir sehr positives Feedback zum Ergebnis erhalten und die Mauer wird uns sicher auch ohne Pflege überdauern.


Garten, Naturstein, Trockenmauer, Schotter, Mauer, Stein, Abgrenzung
4.8 5 16

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Schotter    4m³ 
  Torf für Spaltbepflanzung     
  Mauerpfeffer Pflanzen     
  ein paar alte Latten     
  Nägel     
  Steine  Naturstein  17 Tonnen, im Format 20x20x20-35 

Benötigtes Werkzeug

  • Schnur
  • Pflöcke
  • Zollstock
  • Handstampfer
  • Wasserwaage
  • Richtlatte
  • Sprühfarbe
  • Winkelmesser
  • Laser
  • Gummihammer

1 Planung und Auswahl der Steine

Auswahl der Steine
1/1 Auswahl der Steine

Eine Trockenmauer muss genauso wie jede andere Mauer auch geplant werden. Natürlich kann man die Menge der Steine nicht so einfach berechnen wie bei einer Mauer aus Betonsteinen. Es bietet sich also an, die Steine von einem Steinbruch oder Markt zu besorgen, der in erreichbarer Nähe liegt oder einfach etwas mehr zu bestellen. Je nach Aufbau der Mauer lässt sich auch nicht jeder Stein verwenden. Ein guter Kompromiss aus Natürlichkeit und einfacher Verarbeitung ist es, bruchrauhe Mauersteine zu verwenden. Diese sind in verschiedenen Größen erhältlich und besitzen zumindest schon einmal ein würfelförmiges Format. Wir verwenden hier Mauersteine von der Größenordnung 20x20x20-35. Genauer gesagt 20cm hoch und breit und 20-35cm lang. Diese Stärke reicht aus, um eine gut selbsttragende Mauer gegen leicht drückendes Erdreich zu errichten und die Steine lassen sich auch noch ohne Hilfsmittel heben (25-40kg). Man kann aber auch „dünnere“ Steine nehmen. Will man die Mauer zur Hangbefestigung verwenden, dann sollte man eine Mauer mit ca. 25-30cm Dicke in Betracht ziehen. Mauern, die statisch relevant sind sollte man auf jeden Fall Fachleuten überlassen. Ein gutes Maß für den Heimwerker ist eine Höhe von etwa 1m.

Vom Stein her ist manrelativ offen. Das Gestein sollte nicht zu weich sein, um eine lange Lebensdauer der Mauer zu ermöglich. Bewährt sind z. B. Grauwacke oder Granit, auch Sandsteine lassen sich bei entsprechender Dichte verwenden. Wir haben ein Gestein namens Melaphyr benutzt.

2 Das Fundament

Fundament der Mauer
1/1 Fundament der Mauer

Jede Mauer benötigt ein Fundament, auch eine „natürliche“ Trockenmauer. Hierzu sollte man den Verlauf der Mauer erst einmal grob festlegen. Mit einer Schnur lassen sich gerade Teilstücke festlegen, Rundungen werden am besten mit Sprühfarbe angedeutet. Um eine gerade Mauer zu erreichen, empfiehlt es sich, Pflöcke zu setzen und eine Schnur zu spannen, um diese mittels einer Wasserwaage zu justieren. Danach erfolgt der Aushub des Fundamentes. Es muss ca. 30cm tief sein und sollte mit Schotter aufgefüllt werden. Der Einsatz von Beton ist nicht notwendig und würde auch die spätere Drainage der Mauer behindern. Sollte man sehr bindigen, wasserundurchlässigen Boden haben, kann man in dieser Schicht auch eine Drainage verlegen.

3 Der Schnurbock

Schnurbock aus Dachlatten
1/1 Schnurbock aus Dachlatten

Nicht unbedingt notwendig ist der Bau eines Schnurbocks, um den Verlauf der Mauer auch während des gesamten Aufbaus kontrollieren zu können. Zum Aufbau eines Schnurbocks baut man z. B. aus Dachlatten ein Trapez, das denselben Winkel aufweist, den die Mauer später haben soll. Der Schnurbock wird dann an den Rändern der Mauer aufgestellt, ausgerichtet und mit Pflöcken befestigt. Der große Vorteil ist, dass Schnüre in verschiedenen Höhen gespannt werden können, um den Verlauf der Mauer in jeder beliebigen Höhe zu kontrollieren.

4 Die Mauer

Mit Schotter hinterfüllen
1/1 Mit Schotter hinterfüllen

Nach sorgfältiger Vorbereitung des Fundaments kann nun mit der eigentlichen Trockenmauer begonnen werden. Die Steine werden lagenweise nebeneinander gesetzt. Dabei sollte darauf achten, dass die Steine vollflächig aufliegen. Hierzu kann man den Steinen mittels eines Gummihammers zu festem Sitz verhelfen. In der untersten Reihe lassen sich auch sehr gut Steine verwenden, die sehr unregelmäßig sind, da hier der Schotter gut ausgleichen kann. Ist die Lage gesetzt, wird diese mit Schotter hinterfüllt. Schotter sollte man aus zwei Gründen nehmen. Zum einen wird die Mauer so

5 Die Mauer als Lebensraum

Lebensraum für Tiere und Pflanzen
1/1 Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Eine Trockenmauer ist kein totes Mauerwerk. Dadurch, dass kein Mörtel verwendet wird, bleiben viele Spalten und Ritzen, in denen sich mit der Zeit Tiere und Pflanzen ansiedeln. Man kann auch beim Aufbau spezielle Mauerpflanzen wie Mauerpfeffer und polsterbildende Arten einsetzen. Die Mauer wird somit zu einem Lebensraum, was auch sehr interessant für Kinder zum beobachten von Eidechsen und anderen Tieren ist. Zu guter Letzt: eine sorgfältige aufgebaute Mauer werden Sie nie warten müssen. Sie wird Sie überdauern, auch ganz ohne Beton oder Mörtel.

6 Varianten

Variantenreichtum im Mauerbau
1/1 Variantenreichtum im Mauerbau

Natürlich kann man eine Mauer auch freistehend aufbauen. Sie sollten dann nur mindestens die doppelte Dicke besitzen, um ausreichend standsicher zu sein. Derselbe Winkel sollte von beiden Seiten eingehalten werden. Der Zwischenraum wird ebenfalls mit Schotter verfüllt. Unser Mauerkopf auf Bild 6 ist z. B. auf diese Art ausgebildet.

Trockenmauern können ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem welche Steine verwendet werden. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist immer eine gewisse Neigung zum Erdreich hin, ein fester Sitz der Steine und eine sorgfältige Erstellung des Fundamentes.

18 Kommentare

zu „Trockenmauer“

So was sieht immer klasse aus. Wir haben uns allerdings für den klassisch, nordischen "Friesenwall" entschieden. Da haben wir einfach zu viele Feldsteine für gefunden ;)
2009-11-04 23:51:40

Sieht vielversprechend aus! Zeige doch noch einmal ein Foto der fertigen Mauer, also mit Rasen, Pflanzen...!
2009-11-21 13:53:43

Suppi.... Wo ist den das Foto mit Pflanzen? ;-)
2011-01-02 01:07:53

TOP - 5 Daumen
2011-05-04 23:11:00

... schöne Idee.
2012-03-15 12:20:01

Wau. Da steckt richtig Schweiß dahinter. 5D
2012-08-22 11:14:25

Super geworden mit einpaar Pflanzen sieht das bestimmt gut aus
2012-12-14 12:15:18

sehr schönes Projekt
2013-07-24 17:15:02

tolle Sache, so was ähnliches habe ich auch noch vor
2013-09-01 08:21:43

Ja, ich hatte das auch gemacht, "allerdings" aus echten Natursteinen, die ich mir von einem Steinbruch geholt hatte (war vor über 17 Jahren)! Es war zwar eine "Sauarbeit", aber dafür sieht es sehr schön aus und wir haben sogar mittlerweile Echsen und anderes Getier "drin".
2013-09-13 11:00:31

Ein sehr schönes Projekt 5d
2013-12-24 15:36:31

Kann ich als Meister und Architekt des Garten und Landschaftsbaus nur mit **hochqualitativ** bezeichnen. Sehr gute Ausarbeitung - saubere Ausarbeitung der Taetigkeitsbeschreibung. Sehr gut.
2014-01-18 19:58:30

tolle Idee, klasse Beschreibung,
schickes Ergebnis
leider darf ich sowas hier nicht bauen :(
2015-05-16 22:11:51

Ja Supi !!! Genau mein Geschmack. Qualitativ tolle Arbeit 5 D
2016-02-12 07:28:03

Sieht richtig gut aus! Und eine Anleitung wie aus dem Buch! Toll. 5 Steine von mir.
2016-03-12 01:08:10

Eine stabile Mauer, die insgesamt auch sehr gut aussieht .
Wunderbare und sehr interessante Anleitung .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-11-10 07:30:24

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!