NEXT
Trockenmauer anlegen
3/7
PREV
Heimwerken
Kreatives Verschönern
von marco78
13.02.10 00:00
8410 Aufrufe
  • Unter 1 TagSchwer
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 20002.000,00 €

Im Sommer war der Bau einer Gartenmauer fällig. Wir haben uns für eine Trockenmauer entschieden, da wir nicht so auf Beton stehen. Zudem ist das ein Prima Ort für Kleintiere wie z.B. Eidechsen,von denen gibts bei uns sehr viele. Sieht echt toll aus, wenn die sich in der Sonne räkeln. In den unzähligen Fugen und Ritzen haben wir Steingarten Gewächse gepflanzt. Die Mauer ist keine!!!!!! Stützmauer. Sie besteht aus 30 Tonnen Sandstein lose und in zwei hintereinander liegenden Reihen gesetzt. Alle Steine habe ich mit einem Bagger mit Greifer gesetzt. Natürlich habe ich das Fundament auch selber ausgebaggert. Leider hatten wir beim Bau der Mauer fast nur Regen. Jetzt muß ich nur noch ein Podest für den Eingang bauen und einen Steingarten anlegen.

3.3 5 6

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Trockenmauer

Fundament ausheben,mit Kies befüllen und fest Rütteln.Steine nach belieben in zwei Reihen hintereinanderliegenden Reihen aufsetzen.Die Höhe ist angepasst an das Grundstück (hier ca.1 -1,5 m).Natürlich solten die Steine so gelegt werden das sie nicht wackeln.Die Ritzen mit Erde befüllen und nach belieben anpflanzen.Hinter der Mauer habe ich eine ca 30 starke Kies Schicht angelegt diese dient als Drainage.Diese Mauer ist keine Stütz Mauer.

22 Kommentare

zu „Trockenmauer anlegen“

Sieht sehr schick aus und schön das hier auch an die kleinen Mitbewohner gedacht wurde. :)
2010-02-13 10:54:14

Sehr schön, auch der Grundgedanke.
Viel Glück und Freude im neuen Heim!
2010-02-13 11:08:58

Schöne Arbeit, sieht gut aus! Ein Schmuckstück ... mit dem Bagger geschaffen. Und wenn erstmal die Pflanzen spriessen ... und die neue Bewohner der Mauer "eingezogen" sind ... Es wird Zeit, dass das Frühjahr kommt! ;=)
Für Stützmauern sei kurz auf frostsichere Gründung hingewiesen. Je nach Region 80 bis 120 cm unterhalb der Erdoberfläche.
2010-02-13 13:59:10

Hi, im gesamten finde ich die Arbeit gelungen. Macht ein schönes Bild.
Hoffe dass sie dir auch hält und nicht zu wandern beginnt. Viel Masse hast Du nicht was entgegen wirkt aber es kann mehr als genug sein.
Sehe ich doch richtig das sie dir dein ganzes Gelände festhalten soll oder?
Egal wie, wichtig ist das Du es mit einen Baby CAT gemacht hast :-)


Dirk? Wo lebst Du denn wenn Du von 80 - 120cm Frostsicher ausgehst? Am Nordpol?
2010-02-13 14:20:17

2010-02-13 14:20:17

Standsicherheit ist grundsätzlich ein Problem, daher mein Hinweis. Die Angaben sind baugesetzliche Vorschrift ... Es geht nicht um den Nordpol, da bräuchtest Du wohl etwas Meer frostsichere Tiefe ... ;=)
Es geht um Standsicherheit (!), nicht um PiMalDaumen ...
2010-02-13 14:35:47

Hallo,es ist keine Stützmauer.Wir haben kein drückendes Gelände nur gewachsener Lehmboden nicht aufgeschütet,also wenig Gefahr einer Wanderung.Hinter der Mauer sind ca.7 Tonen Kies verbaut für eine Drainage Wirkung.
2010-02-13 14:50:46

da würde ich nun nur zu gerne eine Grundsatzdiskussion beginnen Dirk, denn wenn es so ist, dann wäre alles was wir bisher von Berufsseiten gebaut haben baugesetzlich schlichtweg FALSCH.
2010-02-13 15:02:41

espyce: Wie »FALSCH«? Kann nicht folgen...
Ekaat+++
2010-02-13 15:53:30

tolle umsetzung!
2010-02-13 16:44:37

@espace ... Was heisst: falsch? Die Din 1054 schreibt vor, dass Frostsicherheit für jedes Bauwerk, auch für Mauern, nachgewiesen wird. Je nach Baugrund (Klassifizierung der Frostempfindlichkeit nach DIN 18196) ist u.U. keine tiefere Gründung notwendig – oder aber ein frostsichere Fundament!

Bei diesem Projekt z.B. ist eine Gründung nicht notwendig, weil hier nicht die Gefahr besteht, dass die Mauer bei Frost angehoben wird oder sich bei Tauwetter unregelmässig setzt.
2010-02-13 20:02:55

Wenns ein bisserl wandert wäre das in diesem Fall ja nicht wirklich ein Problem, da man ja allein aus den Bildern sieht, dass kein Hangdruck vorhanden ist, und die. Ich hätte die Mauer vermutlich auf ein betoniertes Streifenfundament gestellt damit sie sich nicht unregelmäßig setzt. (Obwohl selbst dies bei einer derartigen Stenmauer nicht weiter tragisch ist ) Fundament UK. auf frostfreie Tiefe - bei uns 1,20 m.
Die Drainschicht hinter der Mauer finde ich sehr gut.
2010-02-13 20:48:21

verstehe ich das jetzt richtig, wenn ich ein Fundament mache, muss das 80-120 tief sein???
aber warum sind dann bei straßenschildern nur so "kleine Klumpen" dran...
Wollte als Sockel für nen Hochbeet so Klumpen gießen und würde aktuell so etwa 30-40 cm tief betonieren...
2010-02-13 23:04:08

Es hängt schon immer sehr davon ab, was du draufstellen möchtest. Für ein Hochbeet würde ich auch keine Fundament betonieren.
Bei Bauwerken - wie eben auch Stützmauern sind - geht es stets darum, dass das Wasser, welches sich beim Frieren bekanntlich ausdehnt, nicht dazu führt, dass sich Mauern, Gebäude, etc. einseitig heben und es ungleichmäßige Setzungen zu Folge hat.
Ob ein Verkehrsschild ein bisserl schief steht, oder die OK des Hochbeets nicht exakt waagrecht ist, wird niemanden stören.
2010-02-13 23:13:17

Nicht mal mich, "alten" Petanten ;-)
2010-02-13 23:13:46

Das mit dem Greifer ist eine schöne Sache - Ich musste alles mit der Hand setzen.
http://www.joerg24.de/bauberichte/21-aussena nlagen/326-rueckseitige-trockenmauer-fertig.

Ist schön geworden - was du da errichtet hast.
2010-02-16 13:17:33

Die Steine wiegen so zwischen 80 und 250 Kg, da ist nichts mehr mit Handarbeit.
2010-02-16 21:48:59

Also da Hauptfoto sieht aus, wie aus einem Katalog!
nice!
2010-02-27 16:38:20

also ich find schick gemacht- und der rest haben ja meine vorschreiber schon gesagt
2010-05-12 19:41:45

Das Ergebnis schaut Klasse aus. Wenn dann noch ein Bißchen grün dazu kommt.
2013-03-22 13:39:55

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!