NEXT
Der fertige Tisch im Wohnzimmer
1/5 Der fertige Tisch im Wohnzimmer
PREV
Möbel
Tische
von DerFalke
02.07.11 12:10
4039 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 55,00 €

Aus meinem letzten "Tisch aus Bauholz"-Projekt hatte ich noch eine halbe Baudiele über, aus der ich einen kleinen Beistelltisch für unser Wohnzimmer bauen wollte. Dabei wollte ich das Konzept der Hirnholzleisten, über das ich in Fritz Spannnagels "Der Möbelbau" gelesen hatte, testen. Im Wesentlichen sollen Hirnholzleisten dazu dienen, das Quellen und Schwinden von Holz(-flächen) zu hemmen. Dazu schneidet man entlang dem Verlauf der Maserung eine Leiste, deren Länge der Breite der zu hemmenden Fläche entspricht. In diese Leiste wird dann in der Länge eine Nut gefräst, das Flächen-Stück bekommt eine entsprechende Feder.
Was soll ich sagen - das scheint tatsächlich ganz gut zu funktionieren. Wenn ich daran denke, dass bei dem ersten Bauholz-Tisch ein "Klima-Wechsel" (vom kühlen Keller in die warme Wohnung) von wenigen Stunden gereicht hat um sehr fleißig zu arbeiten, ist diese Variante nach gut einer Woche immer noch extrem gut im Winkel.
Der Tisch insgesamt ist zweifarbig lackiert, die Farben sollten eigentlich denen des Wohnzimmermobiliars entsprechen. Da ich aber nicht ganz die passenden Lacke im Baumarkt ausgesucht hatte, schmückt der Tisch jetzt statt dessen das Gäste-Bad.

*** UPDATE ***
Holzharry hat -völlig zurecht- angemerkt, dass ich recht sparsam mit Maßangaben umgegangen bin... Die möchte ich hiermit nachreichen:

  • Die Tischplatte ist 20cm breit und inkl. Federn 60cm lang
  • Die Fußteile sind 32 cm hoch (inkl. Feder)
  • Die Hirnholzleisten sind 5cm breit und 20 cm lang
  • Alle Maßangaben VOR dem Hobeln
  • Der fertige Tisch hat etwa die Maße 66cm lang, 20 cm breit und 33,5 cm hoch


TischBeistelltisch, MöbelbauBauholz, Baudiele
4.9 5 28

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

  • Handkreissäge
  • Hobel
  • Oberfräse
  • Schwingschleifer

1 Diele zuschneiden und hobeln

NEXT
Diele zuschneiden und hobeln
1/4
PREV

Die einzelnen Teile auf der Diele markieren und zuschneiden, dabei nicht vergessen, dass später noch Federn an der Tischfläche und den Füßen ausgefräst werden. Falls alle Markierungen gleichzeitig abgetragen werden, Schnittverlust durch das Sägeblatt berücksichtigen.
Die einzelnen Teile von allen Seiten glatt hobeln. Darauf achten, dass die Tischfläche und die Hirnholzleitsten in etwa die gleiche Dicke behalten. Kleinere Abweichungen können später noch beigeschliffen werden.

2 Nuten und Federn fräsen

NEXT
Nuten und Federn fräsen
1/2
PREV

Als nächstes werden die Nuten in die Hirnholzleisten und die Federn aus der Tischfläche und den Fußteilen gefräst. Ich habe die Federn etwa 1 cm dick (1/4 der Materialstärke) geschnitten. Damit die Hirnholzleisten nach dem Fräsen der Nuten nicht plötzlich L-förmig im Querschnitt sind, habe ich den Abstand zwischen Außenseite und Feder deutlich kleiner gewählt als den Abstand zwischen Innenseite und Feder.

3 Probestecken und Planschleifen

NEXT
Probestecken und Planschleifen
1/2
PREV

Alle Teile zusammen stecken - grundsätzlich sollte alles nahezu exakt zusammenpassen. Das Zusammenstecken von Nuten und Federn sollte dabei nicht zu leicht gehen.
Zusammengesteckt oder teilweise zusammengesteckt können die Teile jetzt auch in den Übergängen vollständig plan geschliffen werden.
Ich könnte mir vorstellen, dass kleine V-Nuten an den Übergängen zwischen Hirnholzleisten und Tischfläche einen interessanten Effekt erzielen könnten; jetzt wäre auch hierfür der richtige Zeitpunkt.

4 Kurzfristige Planänderung

Kurzfristige Planänderung
1/1

Irgendwie hatte ich nach dem Schleifen das Gefühl, als sähe der Tisch bis jetzt zu sehr nach Block aus. Also habe ich mich kurzerhand entschlossen, Die Fußteile mit einem etwa 1,5 cm breiten Schlitz zu versehen. Angezeichnet, ausgesägt...
Die untere, schmale Markierung auf dem Bild ist für das Sägeblatt, der schraffierte Bereich oben ist Abfall.

5 Lackieren

Lackieren
1/1

Zu guter letzt sollte der Tisch noch etwas Farbe bekommen, ich habe mich dieses Mal für Lack entschieden. Füße und Hirnholzleisten in Schoko-Braun, die Tischfläche in einem hellen Creme-Ton.
Eigentlich wollte ich das Lackieren dieses Tisches mal als Anlass nehmen, meine PFS 55 auszuprobieren, die ich vor rund einem Jahr gekauft hatte, aber auch dieses Mal habe ich mich gegen die PFS und für eine einfache Lackrolle entschieden.
Was in Summe eine total super Idee war, zumal ich schlauer Weise die Fußteile mit den Hirnholzleisten vor dem Lackieren verleimt hatte. In den schmalen Schlitz zwischen den Fußteilen passt aber irgendwie keine Lackrolle...
Ansonsten können Nuten und Federn prima verwendet werden, um die frisch lackierten Teile nicht mit dem Lack irgendwo drauflegen zu müssen. Für die Tischplatte habe ich einfach zwei Leisten hochkant eingespannt, auf denen die Tischplatte mit den Federn abgelegt werden kann, für die Hirnholzleisten-Fußteil-Teile habe ich eine Art Ständer zusammegeschraubt (s. Bild).
Alle Teile habe ich in drei Durchgängen lackiert, nach den ersten beiden habe ich jeweils einen Zwischenschliff mit 400er Körnung gemacht. Der Tischplatte habe ich anschließend noch zwei Schichten Hochglanz-Klarlack spendiert, was zwar nicht für Hochglanz, aber dafür für eine Menge eingeschlossener Flusen und Katzenhaare gesorgt hat.

6 Fertig

Fertig
1/1

Nachdem der Lack ordentlich durchgetrocknet ist, können die Fußteile mit der Platte verbunden werden. Da die Nuten und Federn bei dem Tisch gut zusammen halten, habe ich hier auf Leim verzichtet.
Sollte doch geleimt werden müssen, nur etwa im mittleren Drittel leimen, damit das Holz weiter arbeiten kann und nicht reißt.

30 Kommentare

zu „Tisch aus Bauholz, Kapitel 2“

Danke für den Hinweis, habe die Maße oben nachgereicht :)
2011-07-02 17:19:32

Hallo und 5 Daumen,
gerne würde ich das gute Stück nachbauen als Bank für unser Bad im EG.
Aber ich muss noch einen Lehrgang zum Fräsen besuchen.
Fräsen ist für mich sehr schwööör. * gr *

Gruß vom Daniel
2011-07-02 19:36:32

Klasse Projekt super Bauanleitung, würde ich gerne für unser Bad nur etwas grösser nachbauen.
Grüße
2011-07-02 19:53:38

Super Stück geworden.
Ich hätte gerne gesehen, die das passend gefräst wurde. Prima.
Auch die unterschiedlichen Farben, die Nut und Feder hervotheben, sehr schön.
2011-07-02 22:11:51

Gut beschriebenes, und von der Opik gelungenes Projekt
2011-07-02 23:23:46

Ich nehm zwei, bitte.
2011-07-02 23:26:29

Ein wirklich sehr schönes Möbel. Dafür gibt es ohne mir den Wimpern zu zucken die volle Punktzahl.

Eine Fragen hätte aber trotzdem noch. Handelt es sich bei den Aussparungen der Seitenteile durchgehende Schlitze, oder einfach "nur" eine Nut?

Bin immer noch begeistert von dem Möbelstück. Gibt es eigentlich hier einen Designpreis oder so. Wenn ja, dann bitte das Tischchen auf die Nominierungsliste setzen.
2011-07-03 07:18:59

Morgen, wie ich gesehen hab und gelesen, kann ich nur den Hut ziehen und mich meinen vorschreibern anschließen. Alles von A-Z sehr gut ausgeführt, das ist doch glatte fünf fette Hobelspäne wert. Natürlich regt das zum nachbau an. Danke.
Gruß BABA
2011-07-03 08:54:37

Kann sich echt sehen lassen dein Schmuckstück - muss ich mir im Hinterkopf behalten die Idee - leider sind 5 Punkte die Obergrenze - aber die gibts gerne :)
2011-07-03 09:59:52

Also mir gefällt das teil auch unheimlich gut, vor allem sieht es richtig edel aus, wie ausm Möbelkatalog
2011-07-03 10:18:48

Ich kann das bisher geschriebene nur Wiederholen, sieht absolut super aus.
Die Feder der Platte durch die unterschiedliche farbe noch hervor zu heben war eine mutige, aber absolut gute Entscheidung. Auch der Schnitt in den Füßen verleicht dem ganzen etwas leichtes und trotz des massiven Materials etwas "filigranes".
5 Daumen ohne Zweifel
2011-07-03 11:00:25

genau mein ding, aus resten etwas schaffen!!

einfach und gut, klasse :o)
2011-07-03 11:40:02

Ist dir echt klasse gelungen, vor allem auch mit den Nut-Zapfen Verbindungen.
Da gibts von mir auch 5 Daumen
2011-07-03 19:29:13

Dies ist eine wirklich schone Holzverbindung die jetzt dank Deinem Projekt auch auf meiner ToDo Liste steht.
2011-07-03 23:07:36

Wirklich sehr schöne Arbeit! Darf man fragen was für einen Lack du verwendet hast?
2011-07-04 02:21:53

Freut mich zu hören, dass das Tischchen nicht nur uns gefällt :)

@scheibue: Die Fußteile bestehen auf jeder Seite tatsächlich aus jew. zwei einzelnen Teilen.

@Hobyholzwerker: Zum hobeln habe ich den Bosch PHO 20-82 verwendet; meine Oberfräse ist die POF 1400.

@Kourosh: habe einen Seidenmatt-Lack auf Acrylbasis einer Baumarkt-Eigenmarke verwendet. Der soll ohne extra Grundierung auskommen...

Noch ein allgemeiner Hinweis zu der Oberfräsen-Thematik: ich selbst habe eher zwei linke Hände was handwerkliches Geschick angeht. Gerade in so einem Fall ist eine Oberfräse aber eigentlich das ideale Werkzeug, da man sie "offline" ganz in Ruhe einstellen kann; mit Strom macht sie dann den Rest eigentlich schon fast von alleine.
2011-07-04 08:44:16

toll gemacht, sieht gut aus.
2011-07-04 09:47:43

Sehr schönes Projekt !! Sieht top aus !!
2011-07-05 12:31:46

eine sehr schöne arbeit und farblich voll im trend 5 daumen
2011-07-06 22:10:22

Das sieht richtig edel aus und passt in jede stylische Wohnung. Absolut genial umgesetzt und trifft voll meinen Geschmack. Da sind Dir alle Däumchen sicher.
2011-07-07 11:30:18

Sieht super aus!!!
2011-09-04 12:06:32

super toller Tisch sieht besser aus als aus nem Möbelgeschäft.
2012-11-26 12:40:55

Eine perfekte Arbeit 5d
2014-01-17 16:32:33

Da kann man echt nix anderes sagen als: 5D ich denke ich werde das Design mal aufgreifen... Gefällt mir sehr gut
2015-01-03 00:24:25

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!