NEXT
Das Ergebnis
2/2 Das Ergebnis
PREV
Holz
von Supa_Boschi
16.06.11 14:18
1869 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1010,00 €

Da ich mit verschiedenen manuellen Therapieverfahren arbeite benötigte ich speziell für die Dorn-Methode (Wissensartikel folgt) ein Brettchen auf welches sich der Patient mit einem Bein draufstellen und das andere Bein frei schwingen lassen kann.
Bisher habe ich dafür immer den Brockhaus einer Freundin missbraucht :) Fortan sollte das doch deutlich professioneller aussehen. ;)

Die Herstellung des Brettchens möchte ich als Miniprojekt (Im Vergleich mit den tollen echten Projekten der anderen traue ich mich kaum es überhaupt Projekt zu nennen...) vorstellen, denn während des Baus und im Anschluss haben wir festgestellt, dass es sich auch gut als Untersetzer für Pfanne und Töpfe eignen würde.


Holz, Therapie, Dorn-Methode
3.1 5 8

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holz nach Wahl  Naturmaterial  nach Wunsch 
Schrauben    je nach Dicke und Holzart 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Schrauber
  • säge
  • Zollstock / Meterstab
  • Bleistift
  • Holzbohrer
  • Bohrmaschine / Handbohrer
  • Oberfräse (Optional)
  • Schleifpapier / Schleifgerät

1 Los gehts

NEXT
Nochmal die lieben Helferlein
1/2 Nochmal die lieben Helferlein
PREV

Da mir die Idee kam während ich verschiedene Arten der metallfreien Holzverbindung ausprobiert habe, hatte ich die Gerätschaften schon ausgepackt.
-Meine treuen Helfer waren:
-Stichsäge PST670L
-Oberfräse POF 1400 ACE
-Handkreissäge PKS66AF
-Schwingschleifer PSM160
-IXO IV
-2 Schraubzwingen

Zunächst habe ich auf ein Stück Hevea-Holz (Gummibaum), welches ich eigentlich für ein angekündigtes Schneidbrett nutzen wollte, die Maße übertragen. In diesem Fall sollte das Brettchen eine Länge von 37cm und eine Breite von 15cm haben. Die Breite war bereits durch das Brett vorgegeben, sodass ich nur noch mit der Handkreissäge ablängen musste.

2 Kanten brechen/fasen

Die hübsch gerundete Kante
1/1 Die hübsch gerundete Kante

Weil ich es hübscher finde, wenn die Kanten nicht so "scharf" sind und es der Sache gleich einen ganz anderen Look gibt, hab ich mit mal an der Oberfräse probiert und war wieder einmal mehr begeistert wie toll man damit arbeiten kann und welch grandiosen Effekt man damit erzielt.

Genutzt habe ich einen Abrundfräser (heißt das so?!?) den ich aber nicht mit dem vollen Radius der Rundung genutzt habe. Ergebnis ist auf dem Bild zu sehen.

3 Die Füße fürs Fußbrett :)

NEXT
Füße an das Brett geheftet
1/3 Füße an das Brett geheftet
PREV

Da das Brett selbst noch nicht hoch genug wäre, habe ich vom restlichen Brettchen 2 Stücke á 5 cm abgeschnitten und mit Schraubzwingen an das eigentlich Brett geheftet.Anschließend den Platz für die Schrauben markiert, mit 3mm Holzbohrer vorgebohrt, mit nem dicken zum tiefen Versenken der Köpfe nach und das ganze zusammengeschraubt.Alles abgeschliffen und festgestellt, dass es auch ein netter Untersetzer für Töpfe und Pfannen sein könnte.Behandelt habe ich die Oberfläche nicht weiter, da sich das Holz wunderbar anfühlt, keinen Umwelteinflüssen ausgesetzt sein wird und für mich genau so wie es ist perfekt ist.Ich bitte um Nachsicht und Verbesserungsvorschläge. Ist mein erstes eingestelltes "Projekt" und hoffe allen Ansprüchen genügen zu können.Viel Spaß beim Nachbauen und Abwandeln, der Supa_Boschi

21 Kommentare

zu „Therapie-Brettchen“

Hallo Supa_Boschi,

jetzt bin ich aber wirklich auf den Wissensartikel gespannt. Hilft die Methode bei Rückenschmerzen oder geht es in eine ganz andere Richtung.

Liebe Grüße
Kathrin
2011-06-16 15:10:05

Die Methode kann bei Rückenschmerzen helfen. Es ist prinzipiell immer erstmal die Ursache der Rückenschmerzen zu klären. Der Ansatz nach Dorn geht in die Richtung, dass eine Gelenkfehlstellung (beispielsweise des Knöchels, Knies oder auch der Hand) zu ungleichmäßigen, meist einseitigen Belastungen führt, was sich wiederrum durch Verspannung äußern kann, denn die Muskeln versuchen die Fehlstellung auszugleichen.
Daneben gibt es aber leider auch noch miiiiiiiiindestens 1000 andere Gründe für Rückenschmerzen. Das kann nur in einem Therapiegespräch bei einem erfahrenen Arzt/Therapeuten rausgearbeitet werden. :) Hast Du Rückenschmerzen? ;)

Was ich vielleicht noch hinzufügen sollte: Blockierte und gekippte Wirbel können mannigfaltige Probleme auslösen. Von der Brustenge bis hin zu gefühlten Asthmabeschwerden und Depressionen ist eigentlich alles möglich.
2011-06-16 15:19:57

Danke für den Überblick.
Ja der Rücken- da gibt es wirklich 1000 Sachen.
Ich persönlich kann ein Liedchen davon trällern ;=)
Desshalb interessieren mich solche Sachen immer besonders und ich muss mal privat nachhaken :=)

Dankeschön und liebe Grüße
Kathrin
2011-06-16 16:01:09

@ Supa_Boschi

Da hast Du eine interessante Idee ins Leben gerufen.
Der Anfang sieht schon ganz toll aus. Bei weiteren Projekten die Du einstellst, wird eins immer besser als das andere. Wir haben alle mal mehr oder weniger dumm angefangen.
Ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Also immer weiter machen.
2011-06-16 16:54:10

@Kathrin:

wenn es da "Beratungsbedarf" gibt, dann auch jederzeit gern per PN. =) Gilt natürlich auch sonst für jeden.

@Tueffler:
Vielen Dank für die aufmunternden Worte. :o) Ich hoffe doch sehr, dass zukünftig eine Steigerung drin sein wird. ;o)

LG der Supa_Boschi
2011-06-16 16:57:29

Zitat: Behandelt habe ich die Oberfläche nicht weiter, da sich das Holz wunderbar anfühlt, keinen Umwelteinflüssen ausgesetzt sein wird........

na ja, Schweissfüsse sind keine Umwelteinflüsse ????????
also ich (als Farbenhändler...hihi) hät wenigstens geölt und eingeschliffen ;-))
grüssle, sonouno ;-)
2011-06-16 17:06:32

@Sonouno:
Schweißfüße werden vorher homöopathisch behandelt. ;o)
Nee, mal im Ernst. Hab ja auch erst mit dem Gedanken gespielt zu ölen oder zu wachsen. Aber mir ists dann lieber abzuschleifen oder gleich nen neues herzunehmen. Ist ein Prototyp...die Erfahrung wird zeigen, wie ich da weiter vorgehen werde. Hygienischer als unbehandeltes Holz gehts ja eigentlich gar nicht.
2011-06-16 17:16:25

boschi, da muss ich dir leider wiedersprechen...für den Privatgebrauch ok,aber in Verwendung mit vielen Füßen, würde ich darum bitten, dass mein Brett - ehrlich gesagt - gelackt ist...wobei Schweißfüße das kleinere Übel sind :)
Bakterien und gerade Pilzsporen halten sich gut im Holz und nicht umsonst hat man auch in Pizzerien Holzteller verboten (dort allerdings nicht wegen Pilzen **grins**)
Und wer schon mal Fußpilz oder nach schlimmer sich einen Nagelpilz eingefangen hat (den man schwer wieder los wird) weiß wovon ich spreche ;)
Aber dein Brett ist toll und wenn's hilft: HER DAMIT!!! Bei mir hab ich so schlimme Blockaden gehabt, dass ich sogar Taubheitsgefühle in den Fingern und manchmal Zehen hatte. z.Zt. etwas besser
Auf der Kur hatte ich ein Wackelbrett mit Sprungfedern an jeder Seite, die man einzeln zuschalten konnte... wenn ich wüsste, wo ich solche starken Federn preiswert abstauben könnte, hätte ich mir das schon längst nachgebaut!
reicht die Höhe? sieht noch so niedrig aus
2011-06-16 18:50:14

Oha...vielleicht sollte ich dann jetzt mal direkt hinzufügen, dass ich das nicht in meiner Praxis sondern ausschließlich bei einer handvoll Leuten einsetze, die alle samt sehr gepflegte und pilzfreie Füße besitzen. *g* Den Brockhaus konnte ich auch nicht desinfizieren.
Über die Pilzresistenz respektive die antimykotische Wirkung kann man streiten.
Ich kann nur um einen Vertrauensvorschuss bitten, bei mir hat sich noch niemand angesteckt und das wird auch so bleiben :)

@Pitty Höhe ist definitiv ausreichend. Das Bein schwingt ja lediglich leicht mit und da geht es nur darum, dass es höher ist als das andere.
Zu Deinen Beschwerden schreib ich nochmal eine PN :)
2011-06-16 19:42:48

freu mich schon drauf... erste mail hab ich schon beantwortet :)
ich würd mich ja bei dir zum Therapiereiten anmelden, wenn du western style machst und hier wärst...Engl. zügeln mag ich für die Pferde nicht...neck reining finde ich viel schonender :)
2011-06-16 21:50:07

freu mich schon drauf... erste mail hab ich schon beantwortet :)
ich würd mich ja bei dir zum Therapiereiten anmelden, wenn du western style machst und hier wärst...Engl. zügeln mag ich für die Pferde nicht...neck reining finde ich viel schonender :)
ach ja Dornmethode...ist das das, wo ich immer den Kopf hin und her drehen musste und die Therapeutin an der HWS neben den Wirbeln mit den Fingern fühlte? Hat bei mir nix bewirkt, hatte abds wieder Sau-Kopfschmerzen
2011-06-16 21:54:30

Gute Idee - ich hätte jedoch die Verbindung ohne Schrauben gemacht - entweder Holzdübel und Leimen oder eben eine andere klassische Holzverbindung. Du schreibst ja selber das Du mit metallfreien Holzverbindungen probierst.
Und auf alle Fälle würde ich das Holz nicht roh lassen, ein schönes Öl oder Wachs macht die Oberfläche noch schöner zum anfassen und du wirst länger etwas davon haben.
2011-06-16 23:40:25

Hallo Dausien,

probiert habe ich die klassischen Holzverbindungen...aber sie haben meinen Ansprüchen bei weitem noch nicht genügt...liegt auch teils am fehlenden Werkzeug...Schwalbenschwanz von Hand sägen war irgendwie zuviel für mein armes Hirn...das war ne wacklige und eher "sinngemäße" Sache. Zapfen ging ganz gut und Nut und Feder ebenso. Allerdings brauchte ich das Brettchen zügig und konnte mir keinen großen Verschnitt leisten. Zukünftig werde ich aber weiter rumexperimentieren und Euch daran teilhaben lassen. :)
Über Deine Anregung zu wachsen oder zu ölen werde ich nochmal tiefgreifend nachdenken. ;) Vielleicht kann ich mich ja doch dazu durchringen. Werde es erstmal an einem Stück Abfall testen...vielleicht erlebe ich ja dann schon wieder ein "Aha!Toll!"

LG der Supa_Boschi
2011-06-17 10:45:51

Also ich arbeite gern bei hohen statischen Flächenanforderungen aber geringem Gewicht mit Wabenplatten aus Pappe.
Die Platten gibt es in verschiedenen Dicken und halten dann wenn gedoppelt locker 2 Personen aus, wiegen aber nur die Hälfte oder ein Viertel von Holz.
Holz hat natürlich noch den Vorteil das es widerstandsfähiger ist und Jahre bei Einsatzwechseltätigkeit halten wird, bei "Waben-Pappe" sollte aber auf einmalige Positionierung reflektiert werden.
Vorteil ist aber dort das auch große Bögen sehr schön gearbeitet werden können was ja bei Holz nicht so einfach ist.

Steffen

Kurze technische Infos zu SWAP-Wabenplatte:
• geringes Eigengewicht bei hoher Stabilität
• hervorragende Polster / Dämpfungseigenschaften
• leicht zu bearbeiten
• leicht weiter zu verarbeiten
• B2 = normal entflammbar
• sauberes Herstellungsverfahren
• umweltfreundlich, da bis zu 100 % aus Altpapier
• voll recycelbar
• auf den mm genau zu formatieren
• individuelle Formgebung

www.swap-sachsen.de
2011-06-17 11:01:56

Da fehlt ein Handgriff, natürlich um es aufzuheben und nicht zum Wegwerfen. (:
Was das ganze nun allerdings mit Pappdeckelplatten soll, das versteh ich nun nicht, ist aber auch nicht das Thema . Gut gearbeitet ...
2011-06-17 12:11:00

Da ist je mein Conradkatalog höher *g - muss mir die Tage mal den Wissensartikel anschauen. Keine "große" Kunst - aber gut Gearbeitet und viel mühe gegeben für Bilder und Anleitung :) ) gibt 3 Daumen
2011-06-17 12:43:24

Hallo es muß nicht immer ein Super Projekt sein. Ich finde es darf auch mal was einfaches sein. Nur wen alle etwas einstellen lebt das ganze.
2011-06-17 21:16:38

Jetzt kann der Brockhaus wenigstens da bleiben wo er hingehört, nämlich im Bücherregal. Gerade die Einfachheit des Projektes zeigt, das du dich mit der Krankheit auseinandergesetzt hast, und das verdient schon ein paar Daumen da es bestimmt einigen Leuten zugute kommt. Lackieren würde ich es trotzdem.
2011-06-18 15:01:05

Also so kann ihc mit deinem Brett noch nichts anfangen, bin mal auf den Wissensartikel gespannt. Aber ansonsten gut erklärt :)
2011-06-19 20:59:55

Hallo und einen schönen guten Morgen zusammen,

zunächst vielen lieben Dank für die netten und konstruktiven Kommentare.
Damit die Suche nach dem Wissensartikel etwas leichter von Statten geht, kommt hier mal der Link zu selbigem. :) Falls es Fragen oder Verständnisschwierigkeiten gibt, dann bitte einfach melden...hier oder PN :)

http://www.1-2-do.com/wissen/index.php/Do rn-Methode

Liebe Grüße
der Supa_Boschi
2011-06-20 09:17:57

Toll gemacht 5d
2014-01-01 17:29:33

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!