Tellerschleifer - ein Recyclingprojekt

NEXT
Tellerschleifer
1/2 Tellerschleifer
PREV
Holz
von Ottomar
21.10.16 00:11
780 Aufrufe
  • 1-2 TageLeicht
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 5050,00 €

Wenn man mit offenen Augen über Wertstoffhöfe läuft, auch dem Sperrmüll einen Blick schenkt und im Freundes- und Bekanntenkreis streut, dass man sehr an alten Elektrogeräten jeglicher Art sowie an Maschinen interessiert ist, bleibt es gar nicht aus, dass sich nach und nach wahre Schätze aufhäufen.

So kam auch der Motor einer alten Kreissäge auf mich, worauf mir gar nichts anderes übrig blieb, als diesen wieder einer sinnvollen Verwendung zuzuführen (Bild 2).
Da mir schon lange ein ordentlicher Tellerschleifer vorschwebte und die Abstimmung zum Gemeinschaftsprojekt hier im Forum die Bandsäge auserkor, machte ich mich also alleine an´s Werk.

Ich hatte mir verschiedene Projekte hier im Forum und auf Youtube angeschaut, doch daraus war kein Plan entstanden, sondern lediglich ein Flickenteppich verschiedener Ideen.

Ganz wichtig war, dass die Auflage vor dem Teller sehr stabil und die Möglichkeit zum Einstellen einer Gradzahl gegeben sein sollte. Der Rest würde sich dann schon ergeben.


MetallHolzbearbeitung, Tellerschleifer, Recyclingprojekt
5.0 5 40

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
  Tischlerplatte     12 mm 
  Siebdruckplatte    12 mm 
  Siebdruckplatte    24 mm 
  Teller, diverse Anbauteile  Aluminium  30 cm Durchm., 2,5 cm Stärker 
  diverse Schrauben     
  Motor     
  Holzleim     

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Schlagbohrmaschine, PSB 750 RCE
  • Bosch Tischkreissäge, PTS 10 T
  • Schlagbohrmaschine, Bosch Professional (blaue Linie), GSB 21-2 RE
  • Bandschleifer, Bosch Professional (blaue Linie), GBS 75 AE
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Allzwecksauger
  • Schleifbock

1 Der Schleifteller

NEXT
Rund und glänzend
1/2 Rund und glänzend
PREV

Wie oben auf Bild 2 schon zu sehen ist, muss als erstes ein vernünftiger Teller her. Im Internet findet sich ein Händler, der auch kleine Mengen an Aluminium in entsprechender Größe verkauft. Eine Scheibe von 30 cm Durchmesser und 2,5 cm Stärke wird geordert und geliefert.

Ein Bekannter, der in seinem metallverarbeitenden Betrieb mit modernstes Maschinen arbeitet und ein großes Herz hat, erklärt sich bereit, einige Dreh- und Fräsarbeiten als Freundschaftsdienst zu machen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine völlig plan gefräste Scheibe, ausgewuchtet und mit entsprechenden Bohrungen versehen.

In die Welle des Motors wird der Längsachse nach ein Loch gebohrt und ein Innengewinde geschnitten.
Die Riemenscheiben werden abgezogen, was sich als Projekt im Projekt erweist, denn sie sind ordentlich eingerostet. Schließlich gelingt dies aber mit Hilfe eines geborgten Abziehers für Bremstrommeln.
Auf die vorderste Riemenscheibe wird zusätzlich eine Aluscheibe gesteckt, damit der Schleifteller eine völlig plane und größere Auflagefläche hat.

Nun kann dann die Aluscheibe an den Motor angebaut werden (Bild 2).

2 Die Grundplatte

NEXT
Unterkonstruktion
1/2 Unterkonstruktion
PREV

Der Motor soll auf einer stabilen Unterkonstruktion stehen. Also werden zwei Kanthölzer mit einer Tischlerplatte verheiratet (Bild 1 und 2)).

3 Aufbau

NEXT
Frontplatte
1/5 Frontplatte
PREV

Dieses Bild von einem Aluteller ruft nach einem Rahmen ... aber nicht aus Gründen der Schönheit, sondern der Arbeitssicherheit.
Da kein entsprechend dickes Material vorhanden ist, um die gesamte Stärke der Scheibe zu überdecken, werden zwei Frontplatten in Ermangelung einer Bandsäge mit der Stichsäge gesägt und verleimt.

Zuerst die Platten zu verleimen und dann den Kreisausschnitt zu sägen, erscheint nicht als ratsam - Sägeblätter haben die doofe Angewohnheit, seitlich auszuwandern, und dies bei einer Materialstärke von 3 cm ohnehin.

Bild 2 zeigt, wohin die Reise gehen wird. Der Aufbau wird nun zusammengefügt (Bild 3).

Bei der Probe mit Motor stellt sich heraus, dass trotz allen Messens die Scheibe nicht zentriert in ihrem Rahmen läuft, sondern um gut einen Zentimeter zu tief.
Ob Denk- oder Messfehler tut nichts zur Sache, die Bodenplatte muss aufgedoppelt werden (Bild 4).

Um dem Schleifstaub Beine zu machen, werden Keile im Untergeschoss eingeleimt. Die Idee ist die, dass bei sich verengendem Querschnitt die Sogwirkung zunimmt (Bild 5).


4 Seitenteile und Schwenkmechanik

NEXT
Rohbau linkes Seitenteil
1/7 Rohbau linkes Seitenteil
PREV

Die Auflage soll möglichst stabil und exakt schwenkbar werden.

Bild 1 zeigt den "Rohbau" des linken Seitenteils. Ein passend gesägtes Stück Siebdruckplatte, eine bogenförmige Skala von einer Werkzeugmaschine (eine Spende des großherzigen Metallers) und ein Klemmknebel von einem defekten Vertikutierer (Vielen Dank an die Adresse des netten Mannes vom Wertstoffhof) finden zueinander.

Das Problem ist, dass die "Schraube" des Knebels zu kurz ist; somit wird eine neue geschliffen (Bild 2 und 3).
Der Größenvergleich zeigt die Problematik (Bild 4).

Das zugehörige Brettchen wird so gesägt und geschliffen (noch auf dem senkrecht montierten Bandschleifer), dass die Schwenkbewegung der Auflage Richtung 45 oder 30 Grad ausgeführt werden kann.
Bild 5 zeigt das Ergebnis.

Auch die rechte Seite der Auflage soll entsprechend abgestützt werden. Aus eigenen Beständen erhält das rechte Brettchen eine bogenförmige Führung spendiert. Da die beiden Führungen links und rechts sich um eine Achse drehen sollen, muss die rechte, da sie einen geringeren Radius als die linke aufweist, an der Oberseite aufgedoppelt werden (Bild 6).
Eine gewisse Hürde stellt hierbei das Fluchten der Drehachsen in horizontaler und vertikaler Richtung dar, aber durch nunmehr genaues Messen - man erinnere sich an die Position des Tellers -  gelingt auch dies (Bild 7).


5 Fertigstellung

NEXT
Alles dicht
1/2 Alles dicht
PREV

Die Strömungskeile werden im Untergeschoss eingeleimt, die Rückwand, versehen mit einer Öffnung für die Absaugung, montiert (Bild 1).

Die Schleifscheiben haben einen Klett-Rücken, der eine problemlose Auswechslung ermöglicht, denn auf dem Aluteller klebt ihr Gegenstück, nun aber mit Klett-Bauch ...

Und nun darf geschliffen werden (Bild 2).

6 Kritik und Ideensuche

Nach ersten, erfolgreichen Schleifaktionen auf 90° muss ich bei 30° und besonders bei 45° und mehr doch sagen, dass die Konstruktion der Auflage nicht optimal ist.
Der Spalt zwischen Schleifscheibe und Auflage wird dabei zu groß, als dass man kleinere Teile aufgelegt schleifen könnte.

Daher bin ich an Überlegen, wie man dies verbessern könnte. Vielleicht mit einer zweiten Auflage, die sich, mit Langloch usw. an der ersten befestigt, bei Bedarf Richtung Schleifscheibe verschieben lässt? Mal sehen ...

44 Kommentare

zu „Tellerschleifer - ein Recyclingprojekt“

Sehr schönes Projekt, gut beschrieben. Volle Punktzahl!
2016-10-21 00:40:47

Du bist in diesen Sachen ein wahrer Künstler. Eine tolle Idee, ein super Plan, eine großartige Ausführung und Beschreibung, einfach Spitze.
2016-10-21 00:52:27

Ein schönes Recyclingprojekt. An den Tellerschleifer hast du bestimmt viel Freude.
2016-10-21 06:20:11

Wow, sehr gut durchdacht und gebaut.
2016-10-21 06:47:20

Faszinierend wie Du Deine Projekte aus dem Ärmel holst, eine sehr gute Beschreibung, sehr gut bebildert und Saubere Ausführung, 5D von mir
2016-10-21 06:56:03

Hervorragend! Super Beschreibung!
2016-10-21 06:59:01

Klasse gemacht.
2016-10-21 07:01:36

Super Upcyclingprojekt. Gefällt mir sehr gut. Die Beschreibung ist Top. Fünf "Schleifblätter" dafür.
2016-10-21 07:45:34

Super Idee und Klasse umgesetzt 5D von mir
2016-10-21 07:47:30

Na da lacht das Heimwerkerherz Super gemacht.
2016-10-21 08:46:57

Ich bin in den meisten Fällen hier schon erstaunt was Leute alleine aus Holz zaubern.
Aber ich bin noch beeindruckter, wenn ich etwas sehe, dass mit Technik oder aus Metall gebaut wird. Liegt vielleicht daran, dass ich noch keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet habe, mich das aber fasziniert ;-)
Auf jeden Fall eine tolle neue Aufgabe für das bis dato verachtete Maschinchen! Volle 5 Schleifblätter für zukünftige Arbeiten mit dem tollen Tellerschleifer!
2016-10-21 09:08:05

Kann mich nur vorbehaltlos den lobenden Worten meiner Vorschreiber anschließen. Starkes Projekt mit einer tadellosen Beschreibung. 5 Daumen sind selbstverständlich.
2016-10-21 09:24:13

Super Beschreibung und Projekt,5 Daumen
2016-10-21 09:29:32

Tolle Maschine mit allem was dazu gehört!
2016-10-21 12:40:40

Gefällt mir gut Nachbau 5d
2016-10-21 12:50:16

Vielen Dank für all die lobenden Worte.
Ich hatte etwas Bammel, ob das Projekt nicht zu langweilig sei, weil es Tellerschleifer hier nicht zum ersten Mal gibt.
2016-10-21 12:50:41

Gut gebaute Tellerschleifer kann es nie genug geben und jeder baut ein wenig anders. sodass man immer was lernen kann. Ein großer Tellerschleifer steht auch noch auf meiner Agenda, deshalb Danke für's Vorstellen Deiner Version.
Kannst Du noch was zu den Daten des Motors schreiben? Wie befestigst Du das Schleifpapier?
2016-10-21 14:17:53

Ottomar der Tellerschleifer ist sicher besser als wenn man sich so einen neu kaufen würde.
Es ist immer super wenn man aus Sachen die Leute weckschmeisen noch was sinnvolles baut. Ich würde gerne 10 Daumen geben geht aber leider nicht.
2016-10-21 15:16:08

Hallo Ottomar.Ist gut geworden dein Tellerschleifer. Wie bist Du mit den Klettscheiben von meinem Link zufrieden?.Mein Tellerschleifer hat sich nach der Kreissäge zum zweit wichtigsten Werkzeug entwickelt.Möchte ihn nicht mehr missen.Du hast Glück ,dass Du Deine Beziehungen nutzen konntest,Von mir 5D
2016-10-21 16:35:47

Tolles Projekt und nun die Adresse vom Freund ;O)
2016-10-21 19:05:35

Sehr schönes Projekt, gute Beschreibung, 5 Schleifscheiben gibt's von mir selbstverständlich auch.
Irgendwo habe ich jedoch gelesen, dass Du einen Kreissägenmotor verwendest. Hast Du eine Übersetzung eingebaut? Sonst wäre doch die Drehzahl viel zu hoch oder?
Möchte mir sowas in der Art auch bauen in noch nicht absehbarer Zeit, jedoch bin ich selbst noch unsicher, welcher Motor geeignet wäre (benötigte Leistung und Drehzahl).
2016-10-21 19:32:24

Ist meine Linie - tolle Arbeit. 5 D
2016-10-21 19:50:01

Das Projekt gefällt mir sehr gut. Da ich auch für Recycling und Upcycling bin, gibt es von mir die vollen Punkte und den Meister dazu.
2016-10-21 22:14:53

Was für ein Projekt, das löst gleich ein "will haben" bei mir aus.Leider habe ich keine Möglichkeit so einen Teller aus Aluminium zu nehmen. Ist natürlich echt eine super Wahl, da es sich mit Sicherheit nicht verzieht. Gefällt mir absolut
2016-10-21 22:15:22

Klasse Dein Recyclingprojekt 5D
2016-10-22 06:53:01

Selbst ist der Mann. Das hast du uns hier sehr schön gezeigt. Super Projekt und mit der Bauanleitung kann man etwas anfangen. Danke
2016-10-22 07:11:02

Daumen werden nachgereicht.

Ist geschehen ;)
2016-10-22 07:13:06

@Kaosqlco
Zum Motor kann ich leider keine Details nennen, da das Typenschild fehlt. Die Befestigung der Schleifscheiben erfolgt mittels Klett.
Bezugsquelle - Dank an Bundschuh!!! - ist die folgende: https://www.mgh24.de/183_rubrik_klett++fliesr %FCcken.html

@Farin87
Ich verwende bis jetzt keine Übersetzung. Sollte sich aber herausstellen, dass der Motor zu gewalttätig ist, werde ich das Gehäuse umbauen, und zwar dergestalt, dass ein Standgerät daraus wird, bei dem der Motor in den "Keller" verlegt wird. Der Antrieb könnte dann über Riemenscheiben erfolgen. Die Größe müsste ich dann noch berechnen.

@Fuffy
Darf ich fragen, wieso Du keine Aluminiumscheibe nehmen kannst?

@Alle anderen
Vielen Dank für Eure lobenden Worte. Das spornt an ...
2016-10-22 11:39:41

Einen Tellerschleifer brauche ich auch noch! Selbstgebautes Werkzeug finde ich klasse!
2016-10-22 11:45:33

Ich finde es klasse, wenn man aus Wegwerffundstücken dann wieder noch was neues bauen kann und das dann aber auch funktioniert - klasse Tellerschleifer, der gefiele mir auch, 5 Schleifscheiben
2016-10-22 17:44:28

Alter Schwede, klasse Idee! 5 Schleifscheiben für Dich!
2016-10-22 19:53:55

einwandfrei gebaut, gute Beschreibung und sehr gute Anregung zum Nachbau :-))

.. so etwas bau ich mir auch noch .... durch die freie Riemenscheibe ließe sich auch noch ein Bandschleifer integrieren ( so zumindest sind meine Gedanken)
2016-10-23 10:18:01

5d auch von mir
2016-10-23 12:32:48

Und ich zerschiesse dir den 5er-Daumen-Durchschnitt nicht! 5 Schleifscheiben für diesen amtlichen Tellerschleifer! Auch, wenn ich zugeben muss, dass dir der Hauptpart für einen Freundschaftsdienst abgenommen wurde (der austarierte Schleifteller). Da ist immer noch genug Schmackes im Projekt!
2016-10-23 13:15:59

@Muldenboy

Es sind sogar zwei Riemenscheiben frei, also "Zweiganggetriebe". Ich hatte diese Idee auch, noch einen Bandschleifer laufen zu lassen. Da ich aber einen Blauen von Bosch habe, hat sich dies erübrigt. Was die Konstruktion eines Bandschleifers komplizierter macht, ist die Frage, wie man die Rollen einseitig lagern könnte. Außerdem müssten diese verstellbar sein, damit man den Geradeauslauf des Bandes einstellen kann. Natürlich könnte man die Rollen zwischen zwei parallelen Schienen laufen lassen, aber dann wäre der Aufwand beim Bandwechsel nicht mehr vertretbar, wegen der ewigen Schrauberei.

@Ruesay
Du hast vollkommen recht, dass das Abdrehen der Aluscheibe inklusive Bohrung etc. einen wesentlichen Teil des Projektes darstellt. Aber was soll ich machen? Weder kann ich es selber, noch verfüge ich über eine entsprechende Fräsmaschine.
Natürlich kann man auch eine Holzscheibe verwenden und sie aufwändig auswuchten, mir kam es aber auf Präzision an.
2016-10-23 18:58:37

Und das ist vollkommen in Ordnung! Das war nicht abwertend gemeint. Im Gegenteil, das zeugt doch davon, dass dir Präzision sehr, sehr wichtig ist. Und "der Rest" ist doch ebenfalls der Hammer!
2016-10-23 20:36:08

Ich denke, dass ich Deine Äußerung durchaus richtig verstanden habe. Mir geht es einfach darum, deutlich zu machen, was nicht auf meinem Mist gewachsen ist.
Wir hatten doch in letzter Zeit auch Projekte, wo die Zweifel an der Urheberschaft sich geradezu aufdrängten, sei es bei den Plänen, sei es sogar bei der Ausführung.
Daher lieber "Karten auf den Tisch" als verdruckstes, lächerliches Herumgeeiere.
2016-10-23 23:34:27

Ein prima Tellerschleifer ist dir da gelungen . Sowas gefällt mir immer .
Auch die Anleitung ist super .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-10-24 00:35:25

toll, wenn man sowas kann
2016-10-25 19:57:14

Jetzt muss ich nur noch nen' alten Motor finden.... Die Idee hat's in sich, schon geklaut.
2016-10-28 23:53:13

ja Ottomar das kann ich bestätigen der Sperrmüll ( Wertstoffe ) sind oft noch brauchbare Sachen zu finden wie man hier bei deinem Projekt sieht.
So ein Tellerschleifer mit einem ordentlichen Motor ist schon sehr kostenintensiv
aber deine Variante schon echt klasse ...
würde ich kein Tellerschleifer schon haben würde ich dein Projekt als Vorlage verwenden
Daumen hoch
2016-10-29 17:40:05

amtlicher Tellerschleifer. Der macht was her.
2016-10-30 18:31:58

Tolles Projekt, feine Umsetzung und prima Beschreibung! 5D

Solch Wertstoffhofmitarbeiter wünscht man sich... Unsere glucken gerne auf den Sachen rum und rücken eher nix raus.

Beim Verschieben von der Platte tüftle ich gerade an ähnlichem für einen Frästisch und habe mir überlegt, von unten T-Nutschienen einzulassen bzw. mit einer entsprechenden Fräsung zu arbeiten, damit die vorne angeschrägte Auflagelatte möglichst dicht anliegt. Vielleicht wäre das auch was - ist sicherlich aber keine wirklich neue Idee...
2016-11-22 08:36:04

Wie immer ein gutes und ausführlich beschriebenes Projekt von Dir. Danke dafür. Ich muss bei Gelegenheit auch dringend mal den alten Trockner schlachten.....
2016-11-30 16:51:32

1-2-do Wettbewerb

Selbstgebaute Holzmöbel
Noch
15
 
Tage

Jetzt Bewerbung einreichen

Aktuelle Teilnehmer
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!