Sechskantkopf in T - Nut - Schiene
1/1 Sechskantkopf in T - Nut - Schiene
Technik
Werkstatteinrichtung
von Teckel
30.04.12 20:47
18518 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Eine Nut - Schiene bietet die Möglichkeit einer präzisen Führung. Bei präziser Abstimmung von Nut und Führungselement, kann ohne Spiel verschoben werden. Das Einsetzen und Herausnehmen des Führungselementes von oben ist möglich.
Eine T - Nutschiene bietet nun die Möglichkeit diese Herausnahme zu unterbinden, so dass nur eine seitliche Einführung / Herausnahme möglich ist. Das bietet schon einmal den Vorteil, dass bei einer Positionsveränderung das Führungselement nicht "rausfallen" kann. Hier am Frästisch geht es darum, eine Sechskantschraube zu führen und diese auch bei Bedarf fixieren zu können.
Es gibt auf dem deutschen Markt eine unglaubliche Anzahl von Profilen und Schienen. T - Nut - Schienen sind aber kaum dabei. Entweder sehr teuer, oder keine metrischen Maße lassen schnell den Wunsch nach einer einfachen Selbstbaulösung aufkommen.

Es gibt einige Anleitungen dazu im Netz.

Hier von mir umgesetzt + meine Erfahrungen + Probleme.


Führung, Tnutschiene, T - Nutschiene
4.8 5 25

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
alfer Rechteckrohr Alu blank  Aluminium  7,5 x 12,5 x 1,0 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Oberfräse, POF 1400 ACE
  • 6 mm Nutfräser HSS oder HM
  • Schmiergelpapier 60er ,120er
  • Schlüsselfeilenset

1 T - Nut - Schiene selber fräsen

T - Nut - Schiene selber fräsen
1/1

Zunächst muss bestimmt werden, welche Materialstärken benötigt werden.
Bei mir ging es um die Möglichkeit den Parallelanschlag am Frästisch komfortabel verstellen und fixieren zu können.

Für meine Zwecke reichte es also aus, dass der Sechskantkopf einer M6 Schraube halt finfdet und sich in der Schiene bewegen lässt.

1. Arbeitsbegin

Ein passendes Holzstück (als Führung für das Alfer-Profil beim Fräsen) muss gefunden werden.



2. Hier wird nun eine Nut hineingefräßt, die den Aussenmaßen des Profils entspricht. !!! Hier sehr genau arbeiten, sonst "tanzt" das Aluprofil während des Fräsens hin und her !!!


2 Werkstück am Fräser ausrichten

Werkstück am Fräser ausrichten
1/1

Den Anschlag genau ausrichten. Der Fräser sollte absolut mittig am Werkstück anliegen.

3 Sicherheit

Sicherheit
1/1

UNBEDINGT eine Schutzbrille tragen !!! Jeder wird den Fräsergang prüfen! Dabei kommt man sehr nah mit den Augen an den Fräser heran. Und Aluspäne lassen sich noch viel blöder aus den Augen reiben als Holzspäne!!! Auch an den Schreck denken... Man schließt das Auge - lässt das Werkstück los - das macht sich selbstständig und schießt auf einmal durch den Raum... Also Schutzbrille tragen. Gehörschutz und eine Feinstaubmaske sind auch nicht verkehrt!

4 Schicht um Schicht

Nun wird die Fräse angeworfen. Der oder die Staubsauger laufen auch. Das Werkstück wird mit der Schablone nun langsam und gleichmäßig am Fräser entlanggeschoben. Hier und da hakelt es schon mal. Also ruhig mit den Handballen und den Fingern arbeiten. Ich habe die Ballen auf meinem Parallelanschlag aufgelegt (als Drehpunkt) und mit den Fingern das Werkstück weiterbewegt.

5 Kühlung und Prüfung

Kühlung und Prüfung
1/1

Es entsteht schon eine gewisse Wärme. Die sorgt im Extremfall dafür, dass sich Aluminiumspäne um den Fräser wickeln. Also öfter die Fräse ausschalten. Das Werkstück entnehmen und prüfen.Hier auf dem Bild ist zu sehen, dass ich beim Üben immer vorne angefangen habe und dann die Fräserhöhe korrigierte. Deshalb fehlt am Anfang schon die volle Materialstärke und im hinteren Bereich sieht man noch die Nut.

6 Schleifen und Entgraten

NEXT
T - Nut.wmv
1/2 T - Nut.wmv
PREV

Fertig gefräst. Jetzt sofort die Breite der Nut prüfen. Dazu wird der Schraubenkopf eingeführt und hin und her bewegt. Dabei fallen schon einige Späne aus der Schiene raus. Falls die Fräsbreite überall ausreicht kann mit dem Schleifen begonnen werden. Schleifpapier mehrfach falten und auf die Finger achten. (Papier bleibt hängen, Finger gleiten weiter und man schneidet sich leicht an dem scharfen Aluminiumgrat.

7 Anpassen, Zuschneiden - Festschrauben.

Anpassen, Zuschneiden - Festschrauben.
1/1

Das Werkstück auf die gewünschte Länge kürzen. Ich habe es vorsichtig mit einer Metallsäge im Schraubstock bearbeitet (auf den Anpressdruck der Backen achten - nicht zu viel) Dann wurden die Enden entgratet. Danach die Schienen anlegen. Die Mitte der zu bohrenden Löcher ankörnen und dann mit dem Schraubendurchmesser bohren. Sitzt das Loch nicht genau mittig, wird beim ansenken mit dem größeren Bohrer später Material aus der Schiene entfernt (Bild 1)

Beim ansenken nicht zu tief bohren... Das Alu ist an der Stelle nur noch sehr sehr dünn und schwubs hat die Schraube keinen halt mehr. (Bild 2)

8 Montage prüfen und Ecken entschärfen

Die Montierte Schiene vorsichtig mit den Finger auf Scharfe Ecken und Grate prüfen. (Bei mir waren doch noch welche übrig geblieben, was ich später erst mit dem Unterarm feststellte)

So viel Erfolg beim Nachbau.

35 Kommentare

zu „T-Nutschienen fräsen“

Diese Anleitung kenne ich von zisoft.de. Der machte es auch exakt mit einem Alu-Rechteckprofil, wo eine M6-Mutter passt.

Aber schön, dass dies hier auch einmal gezeigt wird.
2012-04-30 21:09:52

Gefunden hatte ich das vor meinem ersten Versuch auch... Aber die Anfertigung war dann doch nicht soooo einfach. Deshalb gehe ich hier auch etwas mehr auf die Probleme ein. Was wie schief geht bzw. zu beachten ist.
2012-04-30 21:20:40

Wäre aber gut, wenn man auch den "Urheber" angibt.

Ich baue auch sehr sehr viel nach, aber Urheber werden natürlich angegeben. Als Tischler gibt es allerdings auch Dinge, die man evtl. macht und später in Zeitschriften auftauchen... Das ging mir schon so....

Allerdings war die Zeitschriftenversion nicht gerade gut.
2012-04-30 21:23:10

So teuer sind diese auch nicht. Kommt drauf an, wo man die T-Nutschienen kauft.
Ursprünglich waren dies für Regale produziert worden. Dank ein paar großen Firmen auf Übersee, werden die nun auch in Deutschland angeboten.

Nun brauch ich nicht mehr solange auf die teile warten...
2012-04-30 21:49:59

Danke zunächst für die Rückmeldungen...

Wenn man hier mal schaut (hoffe solche Links sind nicht verboten)

http://www.sautershop.de/NEU-im-Sh op/Aluminium-Profilschiene

dann erkennt man, dass bei einem Preis 1,79 € für ein alfer - Profil und 12,95 € + Versandkosten für eine fertige T-Nutschiene hier doch eine ziemliche Differenz besteht. Die T-Nutschien ist etwas mehr als 7 mal so teuer !!! Weil es in Deutschland kaum welche gibt. Von daher denke ich, dass es als Sammlung hier bei uns im Forum auch gut aufgehoben ist. Da könnte man nämlich auch noch Fragen stellen, weil man weiß: - Der da hat´s schon gemacht ;)

Gruß Teckel

2012-04-30 22:06:44

Sautershop ist zu teuer.
feinewerkzeuge.de würde ich noch empfehlen. Gibt aber noch genügend Andere.
2012-04-30 22:15:48

Gut umgesetzt un toll beschrieben...
2012-04-30 22:43:46

Klasse gemacht sehr gut beschrieben....
2012-05-01 08:48:06

@ Teckel - klasse Anleitung zum Selbermachen - solange du nicht gegen irgendwelches Urheberrecht in Text und Bild verstößt - gibt es bei Nachbauten mit eigenen Bildern und eigenen Worten garkeine Probleme ;) - und auch Links die keine Eigenwerbung sind (also zu deinem Laden oder so) oder die Spamverdacht aufkommen lassen - sind in der Regel kein Problem.
Nur was mich stört bei euren Projekten - sie erwecken in mir als mehr und mehr den Wunsch mir endlich auch einen Frästisch zu bauen ;)
5 Daumen für dich
2012-05-01 10:19:09

@Teckel: War auch schon drauf und dran mir das selbst zu fräsen. Hab mich aber dann doch erstmal für die Kaufvariante entschieden.

@Funny: Wundert mich das du bisher solange stand gehalten hast. Nach dem Werkstattsauger ist der Frästisch das zweit häufigste genutzte Gerät bei mir in der Werkstatt. Früher bestand es nur aus einer Siebdruckplatte mit einem Loch drin. Aktuell hab ich einen (wie ich finde) schicken 100cm x 60cm Tisch zum rollen. Da ich jedoch die Schubladen noch nicht gebaut hab, ist es noch nicht als Projekt eingestellt :-)
2012-05-01 10:58:40

Wurde ja alles schon geschrieben... toll gemacht... auch von mir 5 D
2012-05-01 14:05:36

Vielen Dank für den Beitrag.
2012-05-01 16:59:07

Ich hardere auch immer mit mir, unfertige Projekte zu veröffentlichen... Aber vielleicht wäre es ja gar nicht so verkehrt. Man bekommt sicherlich Tipps und Anmerkungen... Ich hab noch die Projekte: Bass im Cabrio, Frästisch, Verteilerkasten, Queranschlag für den Frästisch. Letzteren hatte ich als allererstes in Wissen gepostet. Idee dahinter, dass es mit Frästisch und Oberfräse verknüpft wird. So dass es immer hier im Forum als Bauanleitung gefunden werden kann. Weil hier ist ja unser Sammelpunkt des Wissens ;)
2012-05-01 17:29:13

Da haste Recht @ Sven nur irgendwie ist immer was anderes - leider - aber werd das irgendwann auch noch richtig angehen - kommt Zeit.... kommt Tisch - hoff ich *g
2012-05-01 18:33:22

Es wurde schon alles gesagt: 5D
2012-05-01 22:02:07

Toll geworden und schneller gemacht als bestellt.
2012-05-02 07:18:31

Ich verwende ebenfalls diese, die es in den von euch angesprochenen Shops zu kaufen gibt. Habe jedoch den grossen Vorteil direkt beim Hersteller in der Schweiz zu kaufen. 2 Meter kosten ca. 30 Euro.
Wenn es Bedarf gibt, könnten wir auch eine Sammelbestellung organisieren.
2012-05-02 07:20:42

Klasse Anleitung und schöne Alternative zum bestellen
2012-05-02 07:33:37

Gut gemacht, gute Anleitung.
2012-05-02 08:24:13

Für meinen Frästisch habe ich auch überlegt diese selber zu fräsen, habe dann aber doch die fertigen gekauft, da ich keinen passenden Fräser und keine Lust auf Alu-Späne in meiner Holzwerkstatt hatte.
2012-05-02 17:37:15

Nein, es wurden nicht alle Aluspäne abgesaugt! Hält sich aber im Rahmen finde ich. Bei Beginn werden immer einige Späne nach links geworfen. Da kommt es dann drauf an, wie lang die Führungsschablone ist. Wenn sie etwas länger übersteht (5 cm) dann ist der ... Wurfraum für die Verteilung der Späne viel kleiner, als wenn sie beides bündig an den Fräser herangeführt wird. Ich habe pro Schicht ca. 0,15 mm abgenommen. Also 6 oder 7 mal hin und her geschoben. Wobei her etwas kritisch ist und gut festgehalten werden will ;) Schraube M6 - Gewinde hat dann einen 10 mm Sechskantkopf. Es gibt aber auch von alfer ein passendes "Flachblech" Da könnte man ein Gewinde reinschneiden und mit abgerundeten Ecken wäre dann eine bessere Führung möglich--- nicht ganz so hakelich denke ich.
2012-05-02 21:54:46

Klasse Projekt. Kommt zu den Lesezeichen für den Bau eines Frästisches.
2012-05-03 15:46:35

Sehr gute Idee, wobei ich mich beim Fräser lieber auf Holz und Kunststoff beschränke.
Aber interessant mal zu wissen, dass es gehen würde wenn mans braucht
2012-05-04 05:38:52

Danke für den Tip mit der Schiene! Allerdings werde ich beim Nachbau nicht meinen Frästisch benutzen, sondern das Profil über die Tischkreissäge schieben. Mit nem feinen Blatt ( 60-80 Zähne) geht das prima und die Gratbildung ist ganz minimal....
2012-05-08 13:06:56

Klasse beschrieben !!! Diese Beschreibung hilft,mir da ich mir gerade selber ein Frästisch baue. Gruß waller
2013-02-13 09:58:29

Toll gemacht und beschrieben. Hab mich auch an der T-Nut-schiene gemacht und diese mit der PKS 16 geschnitten
2014-01-12 14:39:38

Prima umgesetzt. Ich hab mir die Dinger bislang gekauft.
2014-01-12 19:11:32

Klasse gemacht 5d
2014-01-27 10:51:26

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!