Styroporschneider - quick and dirty

Styroporschneider - quick and dirty Styropor,Styroporschneider
1/1
Elektrik/Elektronik
Werkstatthelfer
von Holzmichel
30.06.16 14:51
1216 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 00,00 €

Für mein nächstes Projekt Beton-Hund brauchte ich einen Styroporschneider mit dem man auch sehr dicke Platten im rechten Winkel schneiden kann. Ich musste dafür nämlich eine Betonschalung aus Styrodur schneiden.

Da es schnell gehen sollte und ich weder einen teuren Styroporschneider kaufen, noch einen Riesenapparat selbst bauen wollte kam es zu dieser Quick & Dirty Variante mit vorhandenen Mitteln.

Und gleich eines vorweg: Trotz einfachster und billigster Bauweise hatte ich absolut perfekte und saubere Schnitte wie sie auch ein gekauftes Gerät nicht besser kann!


Styropor, Styroporschneider
4.7 5 27

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Planungsphase

Planungsphase
1/1

Was muss so ein Teil denn alles haben bzw. können?

  • Auf jeden Fall eine große, plane Auflagefläche, die im rechten Winkel zum heißen Draht ist, damit ich die 10cm dicke Platte sauber schneiden kann.
  • Der Heiße Draht sollte an einem langen Bügel sein, dass auch große Platten verarbeitet werden können (Also Aufbau ähnlich wie eine Dekupiersäge)
  • Und wie schon gesagt nicht schon wieder so ein Riesenapparat der viel Platz braucht.

2 Der Aufbau

NEXT
Der Schneidbügel
1/8 Der Schneidbügel
PREV

Den Bügel für den Draht habe ich dann einfach aus einem Reststück Siebdruckplatte gesägt.  Den kann man dann nämlich einfach in den vorhandenen Spanntisch klemmen und schon hat man genügend Fläche und einen rechtwinkligen Schneidedraht.

Oben in den Bügel habe ich einen kleinen Nagel eingeschlagen und den Draht drumgewickelt. (Den passenden Widerstandsdraht hatte ich übrigens schon lange für eine solche Anwendung zu hause liegen.)
An den Stirnseiten des Bügels gab es jeweils eine sehr einfache Führung für den Draht in Form von zwei gekreuzten Tacker-Klammern.

Damit der Draht auch wenn er heiß wird immer schön gespannt ist habe ich ans untere Ende noch einen kleinen haken gemacht, an dem ein kleiner Eimer mit Sand als Gewicht hängt.

An beide Drahtenden habe ich dann noch 4mm-Buchsen für die Kabel zum Labornetzgerät angeklemmt. FERTIG !!!
Ein paar Versuche ergaben, dass ein Strom von 5A bei ca 7,5V die ideale Temperatur zum schneiden brachte.

Das letzte Bild zeigt die fertig geschnittene Form.

28 Kommentare

zu „Styroporschneider - quick and dirty“

Einfach super das Ding. Ich liebe solche einfachen Dinge. 5 "Styroporplatten" dafür.
2016-06-30 15:12:10

Coole Idee und jetzt brauch nur noch ein paar Styroporplatten ;O))
2016-06-30 16:17:21

Super gelöst, ohne mordsmäßigen Schnickschnack.
2016-06-30 16:19:49

Gefällt mir 5d
2016-06-30 17:26:58

Einfach und wirksam....... Wozu ein aufwendiges Produkt wenn es einfach und preiswert auch geht.
2016-06-30 18:04:51

Wenn man den Draht und das notwendige elektrische KnowHow dafür hat, ideale Lösung. Ich könnte es nicht :(
2016-06-30 20:16:32

Super Lösung.

Könntest Du bitte noch etwas zu Draht und Widerstand sagen?
2016-06-30 20:32:59

Klasse Lösung!

5Ω für Dich :)
2016-06-30 21:43:44

Einfach aber sau effizient!!!
2016-06-30 21:57:31

@Ottomar: Wie gesagt der Draht liegt schon lange zuhause. Weiß nicht was das für ein Material ist. Durch meine Spannungs- und Stromwerte lasst sich ein Widerstand von 1,5 Ohm und eine Leistung von 37,5 Watt errechnen.
2016-06-30 22:39:21

@Holzmichel
Die gute, alte URI-Formel ... das ist mir schon klar, aber ich weiß gar nicht, wie ich dazu kam, nach Widerstand zu fragen. War wahrscheinlich ein naheliegender Gedankensprung.

Schade, dass Du nicht mehr weißt, welche Art von Draht Du verwendet hast.
2016-07-01 01:59:19

Saubere Lösung zum Schneiden, und für ein Hilfsmittel zum Projekt super beschrieben.
2016-07-01 06:32:43

wenn der Draht straff bleibt - klappts
2016-07-01 06:46:41

Quick and Dirty, passt aber perfekt, und gut umgesetzt
2016-07-01 08:02:11

Schön, dass euch mein billig und einfach Schneider trotzdem gut gefällt. Da die Schneideergbnisse so gut waren werde ich dass ganze evtl. noch etwas schöner und solider aufbauen wenn ich das öfter benutze. Braucht ja auch nicht viel Platz in der Werkstatt. Ich muss ja nur den Bügel aufbewahren, den Spanntisch als Grundplatte finde ich völlig ausreichend.
2016-07-01 08:20:33

Super Idee und eine hervorragende Lösung
2016-07-01 13:59:04

Tolles einfaches Werkstatthelferlein. 5D von mir.
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
2016-07-02 13:19:10

Schön einfach und sehr effektiv. So macht das Styropor - Schneiden keine große Mühe mehr . Prima gemacht und gut beschrieben .
Fünf Daumen von mir dafür .
2016-07-02 14:47:13

Kann Woody nur bei Pflichten
2016-07-02 20:23:02

Einfache Lösung, man könnte auch sagen eine schöne Deku für Styropor
2016-07-02 21:55:46

einfach aber effektiv.
2016-07-03 00:13:15

Es funktioniert und das ist die Hauptsache . Klasse gemacht .
2016-07-03 11:06:35

Der Eimer mit Sand als Gewicht finde ich super . Wusste nicht das der Draht locker wird wenn er erwärmt . Gut gemacht
2016-07-03 20:49:06

Wenn das Stromgedöns nicht wäre, würde ich es nachbauen...2 Daumen "schnell" und 2 "schmutzig"....;-)
2016-07-04 18:48:16

ja zu helfen muss man sich wissen so kann man viel Geld sparen
2016-07-05 21:53:42

Die gekauften Teile kosten ein Heidengeld und wie man an der Form sehen kann, funktioniert der Eigenbau einwandfrei!
2016-07-10 10:29:56

Warum auch nicht... ich hab mir schon lange Gedanken gemacht wie man Styropor schneiden kann. Jetzt hab ich eine Lösung.
2016-07-17 16:59:12

genial, hab ich mir eingemerkt
2016-11-20 13:08:55

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!