Styro schneiden - der kleine Bogen

Styro schneiden - der kleine Bogen
1/1
Werkstatthelfer
von rainerwahnsinn
25.07.13 16:05
1781 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 55,00 €

Wie bereits in den vorangegangen Heissdraht-Schneide-Projekten habe ich schon länger einen kleineren und einfacheren Schneidbogen gebaut. Durch die Größe und die stabilere Stromversorgung des Drahtes möchte ich hier die Verbesserungen gegenüber dem großen Bogen aufzeigen.

4.3 5 19

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Holzschrauben    3 x 10 mm 
Holzleiste  Kiefer / Multiplex  1000 x 20 x 10 mm  
Ringhaken     
Schrauben / Muttern  VA  M6 x 30 
Konstantan-Draht    1 m 
Expanderseil    450 mm 
Kabelschuhe    je nach Kabel 
Boxenkabel    aus Bestand 
Stecker/ Buchse    aus Bestand 
Kabel schwarz/rot mit Bananenstecker    2,5²mm  
Kabelbinder     kleine, je nach Bedarf 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Akku-Bohrschrauber, PSR 14,4 LI
  • Japansäge

1 Zuschnitt

Bei dem Kleinen Bogen habe ich aus einer Leiste mit 20 x 10 mm je 2 300 mm lange und ein 500 mm langes Stück abgesägt. Die Kanten habe ich alle etwas angefast und geschliffen.

2 Bohren und Zusammenbau

Bohren und Zusammenbau
1/1

In der Mitte der beiden kurzen Stäbe habe ich je ein 6 mm Loch gebohrt, im Langenstab dann außen, sodass die Stäbe rechtwinklig und an den Kanten bündig sind.
An der oberen Seite habe ich wieder zwei Rundhaken für den Expander eingedreht.
Unten habe ich diesmal den Konstantandraht um zwei kleine Schrauben gewickelt. Dort habe ich zwei Kabelschuhe angebracht, die gleich mit dem Verschrauben auch den Draht halten können.

3 Verkabelung

Verkabelung
1/1

Am Schneidbogen selber habe ich Boxenkabel an die Schuhe verklemmt. Die Kabel habe ich dann an den Holzleisten entlang mit Kabelbindern weggezogen und fixiert, dass diese nicht aus Unachtsamkeit mal in den heissen Draht gelangen oder sonst wie behindern.
Am Ende der Kabel habe ich dann zwei Buchsen angecrimpt, die dann mit den Steckern des Ladekabels (rote und schwarze Litze) verbunden werden können.
Das Ladekabel hat Bananenstecker, die dann zur Stromquelle passen.
Der verwendete Draht benötigt hier 11,5 V und 1,9 A... Also bei 12V 2 A sind die besten Ergebnisse.

4 Der Schnitt

NEXT
Der Schnitt
1/3
PREV

Mit dem kleinen Bogen schneide ich an zwei aus Sperrholz gesägten und sauber verschliffenen Schablonen entlang. Die Kanten müssen sauber verschliffen sein, damit der Draht nicht irgendwo haken bleibt.

24 Kommentare

zu „Styro schneiden - der kleine Bogen“

Ich habe schon auf die Fortsetzung gewartet :-)
Sieht nach einem sauberen Schnitt aus. Musst du für alle Schnitte immer Schablonen anfertigen?
Mir wäre es zu heikel, so zu arbeiten, auch wenn die Kabel fixiert sind. Aber ich bin auch ein kleiner Sicherheitsfreak.
Vorteil gegenüber einer gekauften Proxon (zumindest der, die ich habe), du kannst größere Teile anfertigen.
Dafür und natürlich auch für die Idee des Eigenbaus, der Umsetzung, Beschreibung und Bebilderung 5 Bananenstecker.
2013-07-25 16:39:03

Ich habe auch den "Senkrecht"-Schneider von Proxxon. Damit mach eich meist kleine Teile aus Depron. Diese Teile sind dafür aber zu groß.
Für die großen Teile haben sich Schablonen bewährt, weil die Teile sonst unterschiedlich würden.
2013-07-25 16:46:39

Klasse geworden .....
2013-07-25 17:00:42

Ich kann es mir zwar theoretisch vorstellen, aber auf deinen Bildern erkenn einfach nicht, wo denn dieser Draht sein soll. Ich seh nur ein Holzgestell und Kabel *grübel*

Wahrscheinlich ist das ganze einfach für mich zu hoch :(
2013-07-25 17:09:34

Woody, schau mal bei Schritt zwei auf das Bild mit der Schraube... ganz genau hinsehen. Der Draht ist sehr dünn...
2013-07-25 17:29:54

wie dünn oder dick ist der?
Ich schätze mal vielleicht 0,3 - 0,5mm, oder ?
Für Interessierte, unter anderem für "Woody", habe ich mal erlaubt ´nen Link anzufügen!
http://de.wikipedia.org/wiki/Konstantan
schönen Gruß
Erich

2013-07-25 18:03:50

Ein klasse Teil was du hier gebaut hast. Man muß sich nur zu helfen wissen, und du kannst dir helfen. 5 Daumen für die reife Leistung.
2013-07-25 18:21:37

Hi Erich, ich denke das ist der 0,5 mm Draht. Ist kein Zettel mehr drauf. Ich hab den bei der blauen Elektronik-Apotheke vor zwei Jahren gekauft.
2013-07-25 18:26:05

Was für eine Stromzufur benutzt du und welche Spannung?
2013-07-25 18:37:39

Die Stromquelle ist ein geregeltes Labornetzteil mit 30V bis 5 A. Ich habe bei dem kleinen Bogen 11,5 V und 1,8 A geschnitten. Beim Großen Bogen komme ich bei 13 V und etwas um 2,3A raus. Das hängt aber vom verwendeten Draht und der Länge des Drahtes ab. Ausserdem vom Werkstoff. Das muss man selbst austesten.
2013-07-25 18:57:16

Das sieht schon besser aus,es gefällt mir sehr gut
2013-07-25 19:14:10

rainer, der Draht ist dünner als 0,5 mm aber wenn er ausreicht ist es gut
2013-07-25 19:34:31

5 Daumen und liebe Grüße von Pedder
2013-07-26 04:02:31

Gefällt mir gut! Hast du gut umgesetzt.
2013-07-26 09:10:34

Mir geht es wie Woody. Ich sehe nicht wirklich einen Bogen mit Schneidedraht. Etwas mehr Fotos wären meiner Meinung nach schon angebracht gewesen...
2013-07-27 17:52:53

Meine doch, man erkennt den feinen Draht schon, ist Euer Bildschirm etwas knapp bemessen oder vielleicht zu klein? ;-))
Rainer, wäre ein Foto aus einer anderen Perspektive eventuell etwas günstiger?
Gruß Erich
2013-07-27 18:07:49

Ich hab den Heitzdraht einfach aus dem Heitzelement eines alten Bügeleisen genommen,allerdings nicht für einen Styroporschneider sondern für Heizgriffe am Motorrad,war allerdings schon in den frühen 80.igern.5D
2013-07-28 10:14:16

super Idee
2013-07-30 11:02:51

Schön beschriebenes Projekt. Vor allem finde ich es gut, wenn man solche Maschinen oder Helferlein, wie auch immer man es nenn will, selber baut.
2013-07-31 00:53:44

Toller Helfer
2013-08-08 10:58:16

Klasse Idee 5d
2013-11-05 17:14:42

Tolle Idee, wirklich klasse
vorallem die Art wie du schneidest mit den Schablonen find ich interresant
2013-12-04 18:19:03

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!