Streichmaß
1/1
Werkstatthelfer
von MarMed
16.04.13 23:07
3890 Aufrufe
  • Unter 1 TagMittel
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 5050,00 €

Da in meiner Werkstatt kein Streichmaß vorhanden war, habe ich mich kurzentschlossen daran gemacht, eines zu bauen. Ein wenig inspiriert von den Englischen Werkzeugen hab e ich hierzu Messing gewählt und dabei gleich 3 Masstäbe verbaut.

4.9 5 49

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Rundmaterial   Messing  D 50 
Rundmaterial  SSilberstahl  D 6 x 200 
Inbusschrauben   Stahl  M5x12 

Benötigtes Werkzeug

1 Rohteil drehen

NEXT
Rohteil drehen
1/3
PREV

Zuerst sägt man sich ein ausreichend langes Stück Messing-Rundmaterial ab. In meinem Fall waren dies etwa 200mm. Dieses wird in der Drehmaschine gespannt und bearbeitet.Längsdrehen, planen und den Griffabsatz drehen waren die ersten Arbeitsschritte.

2 Rändeln

NEXT
Rändeln
1/3
PREV

Damit das Streichmaß später gut in der Hand liegt habe ich das Handstück gerändelt.

3 Bohren

Bohren
1/1

Jetzt kamen die Bohrungen an die Reihe. Da ich keine Lust hatte alles anzureißen und ich exakt senkrechte Bohrungen haben wollte, wurde das Rohteil exzentrisch eingespannt. Hierzu wurde eine Futterbacke um einen Gang versetzt, sodas daß Werkstück aussermittig gespannt wurde.
Die Dreiteilung wurde dann per Markierung auf dem Werkstück vorgenommen, das heisst ich habe nach jeder Bohrung das Werkstück um eine Backe weiter gedreht und neu gespannt. Ist zwar dann nicht 100%ig genau, aber darauf kommt es hierbei ja nicht an.

4 Ablängen und Planen

NEXT
Ablängen und Planen
1/3
PREV

Nachdem die Bohrungen fertiggestellt waren habe ich den Teil zum Spannen an der Bandsäge abgesägt und dann andersrum wieder eingespannt.
Stirnseite plan gedreht und das Handstück war schon fast fertig.
Leider habe ich vom Planen kein Foto gemacht...

5 Maßstäbe

NEXT
Maßstäbe
1/2
PREV

Nachdem ich 3 Stücke 6mm Silberstahl zu jeweils 200mm abgesägt hatte, ging es mit der Bearbeitung dieser weiter. Eine Seite planen und dei Kante brechen, andere Seite ebenfalls; jedoch kam da noch zentrisch eine 2,5mm Bohrung für das Gewinde hinzu.
Anschließend wurde das M3 Gewinde geschnitten.
Danach kamen die 3mm Querbohrungen in den Stäben an die Reihe. Diese wurden auf der Fräsmaschine im Teilkopf gebohrt.

6 Klemmbohrungen

NEXT
Klemmbohrungen
1/2
PREV

Das Handstück wurde im Teilkopf gespannt und ausgerichtet.
Dann in 120°-Teilung jeweils eine 4,2mm Bohrung und danach das M5 Gewinde geschnitten um die Masstäbe später feststellen zu können.

7 Montage

NEXT
Montage
1/2
PREV

Dann blieb nur noch die Teile zu montieren.
M5 Inbusschrauben dienen momentan noch zur Klemmung, diese werden aber irgendwann durch schöne Rändelschrauben ersetzt.

M3 Senkkopfschrauben sind in die Stäbe zur Fixierung von Nadel, Mine und Co. vorgesehen.
Demnächst werde ich mir noch Schneidrollen bauen, dann ist mein Streichmaß für beinahe jede Art des Anreissens gewappnet.

Ich hoffe, Euch gefällt meine kleine Bastelei!

63 Kommentare

zu „Streichmaß“

Handwerklich gute Arbeit !Schön beschrieben ,aber zu meiner Schande muss ich gestehen
davon noch nie gehört zu haben, geschweige es jemals in Gebraucht gehabt zu haben.Muss mich erstmal schlau machen. Für die Herstellung 5 D, auch wenn mir der Einsatz ein Rätsel ist.
2013-04-16 23:20:21

nicht schlecht herr specht 5D
2013-04-16 23:39:27

darf ich fragen was ein Streichmaß ist und nicht gleich ausgelacht zu werden.......aber es ist eine saubere Arbeit und gut Beschrieben.......nur bin ich noch am Grübeln ...wofür???????
2013-04-16 23:55:42

Vielen Dank für Eure Bewertungen und Kommentare!

Mit einem Streichmaß kann man ein Maß auf ein Werkstück übertragen indem man mit dem eingestellten Werkzeug am Werkstück entlang"streicht".

Man kann auch Paralellanreißer dazu sagen.
2013-04-17 00:00:48

super klasse.
Sowas würde wohl zum kaufen nicht günstig sein.
5D
2013-04-17 00:33:00

Frage : zählt die Drehbank zu Deiner privaten Werkstattausstattung ?

Das Teil ist absolut vom Feinsten gefertigt... Gerade vor dem Hintergrund der exzentrischen Aufspannung im Drehbank-Futter...

Die Rändedlung, das Werkzeug hierzu hat auch nicht jeder zuhause...

Sehr fachmännisch, sehr gut... !!!
2013-04-17 00:46:57

verry heavy, kenne das hauptsächlich auch aus Holz , und als "Reißmaß"

http://de.wikipedia.org/wiki/Suj ikebiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Streichm aß
2013-04-17 03:45:56

Super Ergebnis
5D von mir
2013-04-17 06:15:02

Tolle Arbeit, schaut aus wie vom Werk - nein, doch viel besser.

Die Handhabung eines Streichmaßes ist mir bekannt, bei deiner Version wird der Bleistift vorne zwischen diese 3 Stäbe gesteckt oder wie? Wie krieg ich dann den gewünschten Abstand hin? Da muss doch irgendwo der rechte Winkel hergestellt werden. Kann mir den Einsatz leider auch nicht visualisieren. Kannst du bitte ein Foto "im Gebrauch" einstellen?
2013-04-17 07:16:17

Das hat sich gelohnt. Klasse Streichmaß.
2013-04-17 08:25:21

KLasse Sache, sauber ausgeführt und beschrieben. Wenn Du damit in Serie gehst wäre ich einer der Abnehmer :-)

5 D von mir.
2013-04-17 08:45:56

Das Design für Dein Streichmaß ist wunderschön. Wenn es auch nur annähernd so gut funktioniert, kann eigentlich nix schief laufen...

Von mir 5 Heringe!!!
2013-04-17 10:05:14

Absolut genial gemacht. Haben will ;-) Ich schätze mal du arbeitest beruflich mit der Drehmaschine, da hat man halt Möglichkeiten ohne Ende...
2013-04-17 10:19:31

Ja, so eine Drehbank ist schon was feines. 5D meine Stimme hast du ja schon.
2013-04-17 10:23:48

Ein tolles Tool. 5 Daumen
2013-04-17 11:28:08

Klasse geworden und gemacht .......
2013-04-17 12:03:40

Sehr nobel!

Super Arbeit, bin tief beeindruckt und begeistert.
2013-04-17 12:04:07

"Nobel geht die Welt zu Grunde" ganz toll gemacht
2013-04-17 12:12:27

klasse gemacht ein super opjekt 5d
2013-04-17 14:06:34

toll geworden5d
2013-04-17 16:42:18

Ja, das ist schon die hohe Kunst des Werkzeugbaues. Sehr edel das Teil....!!! 5xD
2013-04-17 17:26:01

Klasse Teil!
Bei dem Gewicht würde ich mir aber Gedanken machen es zu verreissen. Ist aber wahrscheinlich auch nur gewohnheits Sache.
@ woodworkerin:
Wenn ich es richtig erkannt habe sind die 3mm Querbohrungen in den Silberstäben für Bleistiftmienen gedacht & die zentrischen M3 Schrauben zur Fixierung dieser.
Als Anschlag dient der der Messing'klotz'
2013-04-17 18:13:12

Sieht schon hammermässig aus. Aber bei der kleinen verbliebenen Auflagefläche befürchte ich, dass das anreissen ein bisschen kippelig wird. Wäre schön, wenn Du da Erfahrungswerte melden würdest! Und wenn jemand den Damen die Wirkungsweise eines Streichmasses erklären würde.....
2013-04-17 18:14:21

echt tolle arbeit

kenne nur streichmaße mit einer maßeinteilung. so musst du das maß immer erst von einem anderen gerät abnehmen um es dann aufs werkstück zu übertragen (oder auf dem werkstück anzeichnen, das streichmaß einstellen und dann anreißen)
2013-04-17 18:48:06

Na, wenn dir bis zu ca 19cm Auflagefläche nicht reicht.. mcdieter ;-)
2013-04-17 18:51:39

@McDieter: WIE ein Streichmaß funktioniert und wie man es handhabt ist mir durchaus bekannt. Ich konnte nur anhand der Baubeschreibung an dem vorgestellten Gerät die Handhabung nicht erkennen.
2013-04-17 18:56:18

@Schreinerbaerin - meine natürlich Hilfsschreinerin, sorry: nein, wenn du genau schaust, sind vorne an den Stiften so Art Räder montiert. Wurde mir aber auch von Shortyla erst erklärt ;)
2013-04-17 18:58:03

Woodworkerin, ich finde hier kein Kommentar von Schreinerbaerin, du meintest bestimmt mich, oder?
Ja, die Art Rädchen sind meiner Meinung nach die Feststellschräubchen um die Bleistiftmiene in der 3mm Querbohrung (auf dem letzten Bild erkennbar) zu fixieren..?!
MarMed list bestimmt schmunzelnd mit und lässt uns noch ne Weile rätseln ;-)
2013-04-17 19:34:41

das ist ja ein Schmuckstück ! Klasse gemacht.
2013-04-17 21:06:29

Klasse Teil . super gemacht.
2013-04-17 21:11:23

Edelausführung nur mit Profil-Werkzeug zu machen!
2013-04-17 23:16:00

Also, die Auflage- oder Anlegefläche wäre die, aus der die Stifte herausragen. Drei Stifte bedeutet, dass gleich drei Masse eingestellt und eben angezeichnet werden können. Das Mass wird von der Mitte der Löcher gerechnet, die in den Löchern eingeklemmten Minen oder Nadeln übertragen dieses Mass dann auf das Werkstück, malender- oder ritzenderweise.
2013-04-18 00:09:03

wow....richtiges Nobel-Tool
2013-04-18 10:28:46

Hallo!
Vielen Dank für die tollen Kommentare und Bewertungen!

Ich habe tatsächlich schmunzelnderweise mitgelesen, da ich die letzten Tage aber keine Zeit hatte am PC zu sitzen wollte ich die Antwort nicht am Handy schreiben. Da sind die Finger eindeutig zu voluminös dafür ;-)
Das Teil ist schon relativ schwer geworden, jedoch empfinde ich gerade das als sehr angenehm, da man das Eigengewicht ganz gut als Anpressdruck nutzen kann. Von daher sehe ich dies nicht als Nachteil an, im Gegenteil, ich komme so besser damit klar.
Die Querbohrungen sind eigentlich nur zusätzlich da, darin kann man dann eine Zirkelmiene oder-Spitze einspannen. Primär sollen da noch kleine Schneidrädchen drauf kommen, damit man eben auch z.b. bei einem Absatz in der Kante bis in die Ecke kommt. Leider habe ich es noch nicht geschafft diese Rädchen zu fertigen, werde ich aber nachreichen!
Durch die ganzen Kommentare ist mir sogar direkt noch ein "Goody" eingefallen, das ich auch noch umsetzen werde. ;-)
2013-04-18 19:36:00

Ein Profiwerkzeug vom Profi. Möcht ich auch. 5 D
2013-04-18 21:10:18

Hach,so eine Drehbank wär schon was für mich,wenn ich denn mal dazu komme.
Erstmal 5D von mir.
2013-04-19 08:55:46

Kann mich den Kommentaren nur anschließen: Super.
2013-04-19 10:45:33

Tolles Werkzeug hast du dir da gebaut
2013-04-19 12:18:35

4 Daumen gute solide arbeit
2013-04-19 14:49:22

Klasse gemacht.
2013-04-19 17:04:58

klasse arbeit
2013-04-19 20:32:25

toll, könnte vom Aussehen her gekauft sein
2013-04-21 07:04:35

sehr schöne Arbeit, aber schon fast etwas "overdressed"
2013-04-24 23:35:42

Absolut Hammerprojekt... und ein toller Maschinenpark... 5 D
2013-04-29 22:49:47

Respekt, von mir auch 5 Daumen
2013-09-22 02:00:44

Super Projekt mit super beschreibung :)
2013-10-09 22:30:46

Klasse Arbeit! 5 D
2013-10-10 23:21:55

Sehr professionelle Arbeit - 5D!
2013-10-14 11:32:30

Klasse Arbeit, Wahnsinn!
2013-10-18 10:42:42

Hallo Markus,
ein einfaches aber tolles und feines Wz hast Du da konstruiert und gefertigt!
Gibt´s davon ´ne Zeichnung oder Skizze?
Als langjähriger "Metaller" (jetzt im Ruhestand) könnte bzw. würde ich das Ding so, oder ähnlich, gerne nachbauen. Anstatt Messing könnte man eventuell Alu oder Kunststoff nehmen und am Rändelschaft innen vielleicht noch zur weiteren Gewichtserleichterung etwas aufbohren!
Aber sonst prima und gut gemacht auch toll hier presentiert; dafür 5D von mir.
Gruß Erich
2013-10-24 17:42:34

Hallo Erich!

Danke!
Eine Zeichnung gibts nicht, ich hab einfach so drauf los gearbeitet. Ist aber auch nicht wirklich schwer umzusetzen... Stück Rundmaterial, 3 Bohrungen rein, Klemmgewinde dran, fertig. Quasi ;-)
Ich hatte halt grad ein Stück 50er Messing da und mir persönlich gefällt das hohe Gewicht. Aber fühl dich frei und bau wie es dir am Besten gefällt! ;-)
2013-10-25 15:31:39

Sehr schöne Arbeit,
ich bin zwar eher mit den eckigen Holzvarianten vertraut, habe diese aber auch schon in ähnlicher Form gesehen. Deine Version mit 3 Einstellungen ist aber schon eine echte Referenzklasse! 5D von mir
2013-11-02 20:06:32

Eine hervorragende Arbeit, da gibt es nicht weiter zu kommentieren, 5 Daumen.
Sag mir mal bitte hast du auf deinen Schubstangen eine Maßeinteilung und wenn ja wie hast du das gemacht . Ich hab mir auch einige gebaut, bloß das genaue einstellen mach ich immer noch mit dem Zollstock.
2016-08-19 09:47:01

Ha, ich hab meine zum Gravieren gebracht.
2016-08-19 14:34:10

Ich werde mir die Stangen wohl lasern lassen. Bisher habe ich aber keine Maßeinteilung benötigt, das ging mitm Zollstock immer recht gut ;-)
2016-08-21 12:11:49

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!