Stichsäge-Einlegeplatte für den Multi-Funktions-Arbeitstisch

NEXT
Stichsäge-Einlegeplatte für den Multi-Funktions-Arbeitstisch Stichsäge,Arbeitstisch,Einlegeplatte,Mult-Funktion
3/6
PREV
Werkstatthelfer
von moelli
01.06.13 17:29
3772 Aufrufe
  • Mehr als 4 TageMittel
  • Mehr als 4 TageMehr als 4 Tage
  • 2020,00 €

Das Vorbild wurde in Selbst ist der Mann Heft 2/2012, Seiten 38 bis 43 vorgestellt. Den Bauplan habe ich mir schicken lassen. Ich benötige nur die Grundplatte und die Halte – und Führungsteile. Die Maße hierfür habe ich größtenteils vom Bauplan übernommen. Die Zargen und die Füße brauche ich nicht, die Platte wird in meinem Multifunktions-Arbeitstisch ( ein früheres Projekt von mir ) nur eingelegt.


StichsägeArbeitstisch, Einlegeplatte, Mult-Funktion
5.0 5 46

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Grundplatte  Tischlerplatte  1218 x 655 x 19 mm 
Grundplatte für Winkelanschlag  Sperrholz   650 x 130 x 6 mm 
Anschlagbrett für Winkelanschlag  Profilholz  570 x 60 x 12 mm 
einig  kleine Reststücke  Holz  wie im Text beschrieben 
Unterteil für Führungsschiene  Sperrholz  655 x 67 x 9 mm 
Seitenteile für Führungsschiene  Sperrholz  655 x 30 x 9 mm 
Einlegeplatten   Hartfaser  494 x 143 x 3 mm 
Anschlagbrett für Parallelanschlag  Tischlerplatte  655 x 60 x 19 mm 
Grundplatte für Parallelanschlag  2 seitig beschichtetete Tischlerplatte  655 x 125 x 18  
Rippen für Parallelanschlag  Fichte Massivleimholz  125 x 42 x 18 mm 
Einig  an Schrauben, Nägel usw  wie im  Text beschrieben 

Benötigtes Werkzeug

  • Schlagbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Deltaschleifer
  • Oberfräse
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Zeichenwerkzeug: Bleistift, Geodreieck, Winkel, Zollstock
  • Sonstiges Werkzeug: Dorn, Cuttermesser, Forstnerbohrer 35 mm, Fräszirkel, Hammer, Holzbohrer 3 mm, Holzbohrer 4 mm, Holzbohrer 5 mm, Holzbohrer 6 mm, Holzbohrer 8 mm, Holzfeile, Holzsenker, Puk-Säge mit Holz- und Metallsägeblatt, Raspel

1 Vorbereitung

NEXT
Vorbereitung
1/2
PREV

Die benötigte Tischlerplatte 1218 x 655 x 19 mm schnitt ich mit der Handkreissäge und mit Unterstützung der selbst gebauten Führungsleiste zu. Danach übertrug ich alle Maße aus dem Bauplan auf die Platte. Dabei berücksichtigte ich die veränderten Plattenmaße gegenüber dem Original-Bauplan. Die Gradeinteilung für den Winkelanschlag übertrug ich, indem ich den Bauplan auflegte, mit einigen Tesafilmstreifen fixierte und die 2,5° Einteilung mit dem Dorn machte.  

2 Der Bogen

NEXT
Der Bogen
1/7
PREV

Den Bogen fräste ich mit Unterstützung von einem auf der Schnelle selbst gefertigten Fräszirkel in mehreren Arbeitsgängen. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher auf den Fräszirkel eingehen, es wurden hier schon sehr viele Bauanleitungen vorgestellt. Die Fräskanten verschliff ich mit Schleifpapier 60er und anschließend mit 120er Korn.

3 Der Winkelanschlag

NEXT
Der Winkelanschlag
1/6
PREV

Entgegen dem Original-Bauplan verwendete ich keine 18 mm starke Tischler-  oder Multiplexplatte sondern Sperrholz von 7 mm Stärke aus Restbeständen für die Grundplatte und ein Rest Profilholz Fichte 12 mm Stärke. Die 45° Schräge habe ich mit der Stichsäge ausgeführt. Ein Stück Restholz hatte ich als Anschlag mit der Schraubzwinge fixiert, die Stichsäge auf 45° eingestellt und abgesägt. Erst dann habe ich das Anschlagbrett auf Maß abgelängt.

4 .... immer noch der Winkelanschlag...

NEXT
.... immer noch der Winkelanschlag...
1/3
PREV

Um das Langloch in dem Anschlagbrett zu fräsen, montierte ich die Oberfräse in den Bohrständer, setzte einen 6 mm Nut-Fräser ein und fräste in einigen Durchgängen. Im letzten Fräsgang lockerte sich der Fräser und fräste sehr unsauber. Nun ist aus dem 6 mm Langloch ein 8 mm Langloch geworden. Eine neue Leiste wollte ich aber nicht mehr anfertigen. Für die Befestigung der Anschlagleiste auf dem Basisbrett nahm ich 6 Spaxschrauben 3 x 20 mm und Holzleim, vorher bohrte ich die erforderlichen Löcher mit dem 3 mm Holzbohrer und versenkte sie.  

5 Der Anschlagschieber oder auch Stop-Platte genannt

NEXT
Der Anschlagschieber oder auch Stop-Platte genannt
1/4
PREV

Ein Stück Tischlerplatte  55 x 65 x 19 mm und ein Stück Sperrholz  55 x 33 x 7 mm ist alles, was man dafür braucht. Ein 8 mm Loch wird im oberen Bereich gebohrt. Eine Schloßschraube 8 x 40 mm, eine Unterlegscheibe 8 mm Innendurchmesser und ein Handrad vervollständigt das Teil. Die Anfertigung der Handräder habe ich in einem früheren Projekt beschrieben.

6 Restarbeiten an dem Winkelanschlag

NEXT
Restarbeiten an dem Winkelanschlag
1/7
PREV

Jetzt wurde im Drehpunkt eine Schloßschraube 8 x 40 mm, eine Unterlegscheibe und eine Mutter M8 angebracht. Das andere Ende bekam auch eine Schloßschraube, diesmal 8 x 60 mm mit Unterlegscheibe und ein Teil von einer Kunststoff-Gardinenstange und wiederum ein Handrad.

Jetzt kann man den Winkel einstellen und auch fixieren. Zum guten Ende fehlt noch ein sogenannter Null-Anschlag. Dieser wurde aus einem Rest Tischlerplatte 19 mm 75 x 25 mm gefertigt. Mit 2 Spaxschrauben 4 x 40 mm und Holzleim wurde dieser auf die linke obere Ecke gesetzt. Danach habe ich die Platte erst einmal zur Seite gestellt.  

7 Die Führung kommt

NEXT
Die Führung kommt
1/5
PREV

Es folgt der Bau des Führungsschlitten für die Stichsäge. Als Erstes habe ich die Sohlenbreite meiner Stichsäge PST700 IE gemessen, sie ist 67 mm breit. Danach habe ich ein Sperrholzbrett 655 x 67 x 9 mm mit der Tischkreissäge zugeschnitten, sie bildet die Laufsohle. Um auch Schrägschnitte mit der Stichsäge durchführen zu können, habe ich links und rechts 10 mm Stege angezeichnet. Von der unteren und oberen Kante jeweils 115 mm , wie im Bauplan von Selbst ist der Mann vorgegeben. 

Mit einem 8 mm Holzbohrer habe ich in allen 4 Ecken Löcher gebohrt und mit der Stichsäge den Ausschnitt gesägt. Man sollte mit dem Cutter-Messer vorritzen, damit das Holz nicht splittert. Die Nacharbeit erfolgte mit Raspel und Schleifpapier.  

8 Die Führung, es geht weiter

NEXT
Die Führung, es geht weiter
1/5
PREV

Auch für die Seitenteile, die 30 mm hoch sind, verwendete ich 9 mm Sperrholz. Diese Teile habe ich mit jeweils 3 Spaxschrauben provisorisch festgeschraubt, um zu testen, ob auch die Maschine ohne Probleme drin läuft. Auch Schrägschnitte 22,5° funktionieren recht gut, aber keine 45 ° Schnitte. Da müssen die Seitenteile wohl noch etwas nachgearbeitet werden....  

9 die Führung, fast fertig

NEXT
die Führung, fast fertig
1/6
PREV

Danach habe ich das Ganze wieder auseinandergebaut und mit Leim und 8 Spaxschrauben 3 x 20 mm wieder zusammengefügt. Im oberen Bereich wurde noch ein Stück Tischlerplatte 19 mm 67 x 90 als Stop-Block eingeleimt. Mittig erhielt dieses Teil eine 8 mm Bohrung. Im unteren Bereich kam ebenfalls eine 8 mm Bohrung, 15 mm von der unteren Kante.

Nachdem ich die ganzen Teile zusammengebaut hatte, lief die Stichsäge etwas schwer in der Führung. Ich nahm Schleifpapier 80er Korn und arbeitete etwas nach. Dann habe ich den Führungsanschlag im rechten Winkel aufgeklemmt und markiert. Dabei habe ich darauf geachtet, daß der Anschlag nicht mit dem Winkelanschlag kollidiert. Danach habe ich oben und unten die Löcher für den Führungsanschlag markiert, vorgebohrt mit 4mm Holzbohrer und mit einem 10 mm Holzbohrer nachgebohrt.    

10 Der Ausschnitt für die Einlegeplatte

NEXT
Der Ausschnitt für die Einlegeplatte
1/12
PREV

Dann drehte ich die Platte um und schlug 2 Einschlagmuttern mit 8mm Innengewinde in die zuvor gebohrten Löcher. Danach drehte ich die Platte wieder um. Von der Mitte der unten gebohrten Löcher ausgehend markierte ich jeweils 70 mm und zeichnete die untere Begrenzung an. Die obere Begrenzung war von oben 80 mm und 495 mm lang. Zuvor baute ich den Längsanschlag ab.

Anschließend zeichnete ich in den 4 Ecken jeweils einen Halbradius von 17,5 mm an und bohrte mit einem 35 mm Forstnerbohrer durch. Dabei bohrte ich zunächst nur halb in die Platte und bohrte dann von der Rückseite weiter. Mit dem Cuttermesser ritzte ich die Linien für den Ausschnitt an und schnitt mit der Stichsäge aus. Die Nacharbeit erfolgte mit Raspel und Feile.

11 Die Einlegeplatten

NEXT
Die Einlegeplatten
1/5
PREV

Da ich vom Baumarkt sehr günstig ein Stück Hartfaserplatte 3mm aus der Restekiste erstehen konnte, habe ich mich entschlossen 2 Einlagen zu machen. Die Größe beider Platten ist jeweils 494 x 143 mm. Ein Stück ist vorgesehen für die Befestigung der Stichsäge auf der Unterseite, das Andere erhält einen langen Schlitz für die Benutzung der Stichsäge mit der Führungsleiste.

Da ich den Ausschntt in der Platte sehr ungenau erstellt hatte, fixierte ich die Hartfaserplatte mit einem breiten Klebeband auf die Oberseite der Platte und drehte dann diese um. Dann nahm ich den Bleistift und markierte den Ausschnitt auf der Hartfaserplatte.

Danach drehte ich wieder um und nahm die Platte ab. Der Überstand war zwar nur minimal aber die Platte muß ja in den Ausschnitt der Grundplatte passen. Die Nacharbeit der Hartfaserplatte erfolgte ganz vorsichtig mit dem stationären Bandschleifgerät, damit nicht zu viel weggeschliffen wird. Der Feinschliff folgte mit Schleifpapier 120er Korn. Danach legte ich die bearbeitete Hartfaserplatte auf die Andere und umfuhr sie mit dem Bleistift. Dann bearbeitete ich auch diese Platte.  

12 die Einlegeplatten, es geht weiter

NEXT
die Einlegeplatten, es geht weiter
1/2
PREV

Anschließend markierte ich bei beiden Einlegeplatten die Mitte. Die Platten bekamen auch auch Markierungen für die Befestigungslöcher, jeweils 12 mm von jedem Rand in den Ecken. Eine Platte erhält in der Mitte einen langen Schlitz. Die Andere bekommt in der Mitte eine Befestigung für die Stichsäge.

13 die hintere Befestigung der Stichsäge in die Einlegeplatte

NEXT
die hintere Befestigung der Stichsäge in die Einlegeplatte
1/5
PREV

Da sich keine Löcher bzw. Gewinde in der Sohle der Stichsäge befanden, mußte ich mir etwas anderes für die Befestigung einfallen lassen. Zunächst habe ich die Sohle entfernt und die Maße mittig auf die Hartfaserplatte übertragen.

Anschließend kramte ich in die Restekiste. Gefunden habe ich ein Stück Sperrholz 75 x 45 x 4 mm. Dieses klebte ich hinter die Markierung der Sohle. Es fand sich auch ein T-Stück aus Metall, welches ich so lange mit der Metallsäge und Feile bearbeitet hatte, bis es auf der Sohle paßte. Dieses war der hintere Anschlag.

Für die seitliche Begrenzung habe ich 2 Leisten 125 x 20 x 7 mm aus Laminatresten geschnitten und aufgeleimt. Ich verwendete auch jeweils 3 kleine Nägelchen, ich ich von der Oberseite aus einschlug und versenkte. Als Hilfe verwendete ich Tesafilmstreifen die ich auf die Leisten aufbrachte. Das Metall  T-Stück habe ich mit 2 M4 Schrauben und passenden Muttern festgeschraubt. Die Befestigung mit kleinen Spaxschrauben erschien mir doch etwas zu wackelig.

Von der Oberseite aus, versenkte ich die zwei 4 mm Löcher. Dann setzte ich die Stichsäge mit der montierten Sohle auf die Befestigung und markierte den Ausschnitt für das Sägeblatt. Anschließend bohrte ich 4 mm Löcher und arbeitete mit dem Stemmeisen und Feile weiter.  

14 Die vordere Befestigung der Stichsäge in der Einlegeplatte

NEXT
Die vordere Befestigung der Stichsäge in der Einlegeplatte
1/5
PREV

Dann kam die vordere Befestigung dran. Ein kleines Reststück Tischlerplatte 19 mm erhielt eine 2 mm breite und 10 mm tiefe Nut auf der Unterseite. Diese habe ich mit der Japansäge ausgeführt.

Mit dem Forstnerbohrer 20 mm bohrte ich ein Sackloch von 10 mm Tiefe und mit dem Holzbohrer 6mm bohrte ich dann durch. Die vordere Befestigung erfolgt mit 6 mm Schraube, Unterlegscheibe und Flügelmutter. Ob diese Befestigung für die Praxis ausreichend ist, wird sich zeigen.

15 Die Befestigung der Einlegeplatte in die Grundplatte

NEXT
Die Befestigung der Einlegeplatte in die Grundplatte
1/4
PREV

2 Leisten 140 x 30 x 15 mm habe ich abgelängt, die Einlegeplatte darauf gelegt und die Rundungen markiert. Diese wurden dann angepaßt. Danach wurden 2 Sperrholz-Brettchen 170 x 40 x 9mm gesägt. Darauf wurden die Halterungen geklebt und genagelt. Für die seitlichen Halterungen habe ich je ein Stück 110 x 12 x 15 mm Leiste gesägt und ebenfalls ein Sperrholzbrettchen geklebt und genagelt.

16 Die Befestigung der Auflagenhalterungen

NEXT
Die Befestigung der Auflagenhalterungen
1/8
PREV

Danach habe ich die Grundplatte umgedreht und die vier Auflagenhalterungen mit Holzleim und Spaxschrauben 3,5 x 20 mm montiert. Zuvor hatte ich Löcher gebohr und versenkt.

Dann legte ich die 2 Einlegeplatten übereinander und bohrte zunächst mit einem 4 mm Holzbohrer die Befestigungslöcher. Anschließend legte ich eine Platte in den Ausschnitt der Grundplatte und übertrug diese Bohrungen mit dem 4 mm Bohrer in die Auflagehalterungen. Dann wurden die Bohrungen mit einem 8 mm Bohrer erweitert.  

17 Jetzt kommt wieder Hammer ins Spiel

NEXT
Jetzt kommt wieder Hammer ins Spiel
1/4
PREV

Von der Unterseite schlug ich 4 Einschlagmuttern mit 6 mm Innengewinde in die zuvor erstellten Löcher mit dem Hammer ein. In die Einlegeplatten wurden jeweils vier 6 mm Löcher gebohrt und versenkt. Dann wurde probehalber die Einlegeplatte ohne die Stichsäge eingesetzt und mit 4 Senkkopf-Schrauben 6 x 40mm befestigt.

18 Die andere Einlegeplatte kommt dran und die ersten Probesägungen

NEXT
Die andere Einlegeplatte kommt dran und die ersten Probesägungen
1/5
PREV

In die Platte ohne Befestigung für die Stichsäge habe ich mit einem 10 mm Bohrer zwei Löcher gebohrt und den 445 mm langen und 10 mm breiten Schlitz mit der Stichsäge ausgeschnitten.

Dann folgten Probesägungen mit der untergebauten Stichsäge. Zuerst dünne Sperrholzplatten, anschließend etwas stärkere Stücke. Die Säge vibriert sehr stark bei dickeren Stücken. Ich werde mir wohl doch noch eine obere Führung des Stichsägebattes bauen.    

19 Der Parallelanschlag

NEXT
Der Parallelanschlag
1/5
PREV

Auch hier habe ich wieder einmal in die Restekiste gegriffen. Ein Stück Tischlerplatte 655 x 60 x 19 mm bildet das Anschlagbrett, ein Stück  2-seitige resopalbeschichtete Tischlerplatte 655 x 125 x 18 mm die Grundplatte. Jeweils 48 mm von beiden Seiten entfernt markierte ich auf der Unterseite für den Führungsschlitz jeweils 100 x 10 mm. 140 mm von jeder Seite entfernt, jeweils Markierung 18 mm breit für die Rippen.

Dann bohrte ich mit einem 4 mm Bohrer vor und mit einem 10 mm nach. Diese Bohrung aber nur halb, dann von der anderen Seite weiter. Mit der Stichsäge sägte ich dann die Schlitze aus. Vorher habe ich natürlich mit Cuttermesser angeritzt.

20 ...immer noch der Parallelanschlag..

NEXT
...immer noch der Parallelanschlag..
1/3
PREV

2 Stück Rest Leimholzplatte 125 x 42 x 18 mm waren für die Rippen bestimmt. Danach folgte die Befestigung der Rippen. Ich bohrte jeweils zwei 4 mm Löcher in die Grundplatte und versenkte sie von der Unterseite. Mit Spaxschrauben 4 x 40 mm sowie Holzleim wurden die Rippen dann auf der Grundplatte befestigt.

Danach kam die Anschlagleiste dran. Die Montage folgte ebenfalls mit Spaxschrauben und Holzleim.

21 Plazierung des Parallelanschlags auf der Grundplatte

NEXT
Plazierung des Parallelanschlags auf der Grundplatte
1/6
PREV

Für die Fixierung des Parallelanschlag auf dem Grundbrett wurden in regelmäßigen Abständen 10 mm Löcher gebohrt, vorgebohrt mit 4 mm Bohrer. Dann folgten die Einschlagmuffen mit 8 mm Innengewinde von der Unterseite.  

22 ... eine Zwischenbilanz..

NEXT
... eine Zwischenbilanz..
1/4
PREV

nur einige Bilder... noch nicht ganz fertig

23 Das Ende

NEXT
Das Ende
1/4
PREV

Zwei 8 mm Gewindestangen, 150 mm lang eingeklebt in zwei Handräder werden benötigt um die Fixierung des Werkstücks auf die Platte vorzunehmen. Eine Endbearbeitung - feinschleifen und lackieren - aller Teile wird noch vorgenommen, sobald besseres Wetter ist und ich die Teile auf dem Hof plazieren kann.    

49 Kommentare

zu „Stichsäge-Einlegeplatte für den Multi-Funktions-Arbeitstisch“

Mir fehlen die Worte,das ist ..................... ,am besten ist die Schiene,ch lese doch kein Buch ODER,5 Stiche
2013-06-01 17:37:26

Ich glaub das war das ausführlichst beschriebene Projekt, welches ich je hier gesehen und gelesen habe. Allein für diese Mühe gebühren dir schon 5 D.

Das ganze Projekt ist sehr interessant, es löst aber nicht das Problem des führungslosen Stichsägeblattes, welches ja einen wirklich geraden Schnitt bei dickeren Hölzern nicht zulässt.

Einiges aus deiner Arbeit werde ich mir aber abkupfern :)

Da nur 5 D zur Verfügung stehen, gibts auch nur die. Tut leid ;) Aber dafür kriegst meine Stimme dazu.
2013-06-01 17:39:41

Ohne Worte... 5 Daumen
2013-06-01 17:52:50

Danke für die netten Kommentare, Daumen und die Stimme. Ich habe vor Erstellung mir auch gedacht, ob das das gelbe vom Ei ist. Aber für kurze Schnitte ist diese Einrichtung sehr gut. Aber, wie schon im Text erwähnt, werde ich mir eine obere Führung für das Stichsägeblatt noch anfertigen. Vorbild ist wieder einmal die amerikanische Fachzeitschrift Shop Notes... Wird ein separates Projekt, kann aber noch etwas dauern...
2013-06-01 17:55:39

Das würde mich dann wirklich brennend interessieren :)
2013-06-01 17:57:03

Ich kenne mich mit damit nicht so gut aus. Aber dies Projekt dient doch dazu, dass man gerade und extrate Schnitte mit der Tischsäge hinbekommt oder sehe ich das falsch?

5D von mir.
2013-06-01 18:07:19

Danke für die Daumen. Für jemanden der keine Tischkreissäge besitzt, kann es ein Ersatz sein. Aber eine gute Stichsäge ist immer eine Voraussetzung für gerade Schnitte...
2013-06-01 18:14:21

das ich ganz toll gemacht 5d
2013-06-01 18:22:05

Dies ist für mich ein super Projekt. Ich stimme Woodworkerin mit ihrem Kommentar zu, aber für meine Zwecke werde ich mir einige Anregungen von deinem Tisch übernehmen. Ich habe ein Multifunktionstisch von Festo, da werde ich so eine Konstruktion draufsetzen, um z.B. Laminat winklig zu sägen. Da kommt es ja nicht unbedingt auf den super exakten Schnitt an.
Für die Mühe und die super Idee, sowie klasse Umsetzung fünf Daumen von mir.
2013-06-01 18:22:46

Nur eins- 5 D- Top Beitrag !
2013-06-01 18:52:36

Super Beitrag, tolle Umsetzung der Baupläne und eine Beschreibung, die seines Gleichen sucht. Deine Beschreibung ist fast länger als so mancher Testbericht.
Von Pedder erhälst Du für dieses Projekt 5 Daumen und gleichzeitig das Versprechen, egal wie Deine nächsten Projekte von mir beurteilt werden sollten, 5 x 5 weitere Daumen sind Dir sicher.

LG von Pedder
2013-06-01 18:58:49

Eine sehr ausführlichen Beschreibung!
Tolle Arbeit.
2013-06-01 19:46:21

Cooles Teil......viel arbeit bestimmt..Echt Supi..

5daumen
2013-06-01 19:47:33

Klasse gemacht und geworden .....
2013-06-01 19:54:11

Klasse umgesetzt 5d
2013-06-01 20:31:18

Mensch Moelle, da geht ja die Post ab. Voller Schnitt vorraus.
2013-06-01 20:37:25

moelli , einfach Bombig dein Projekt . Wer selber ausführliche Bauanleitungen macht , weiß was für eine Arbeit alleine das schon ist , dafür hättest du schon die ersten 5 verdient .
Natürlich auch für die Bilder und das Projekt selbst noch 5 aber leider gehen nur 5 Daumen

Aber die 5 mit vollster Überzeugung ohne wenn und aber :)
2013-06-01 21:20:42

Ich schliese mich den anderen an Klasse Arbeit von mir 5Daumen
2013-06-01 21:29:51

Mal wieder sehr cool und super ausführlich beschrieben. 5 Daumen von mir.
2013-06-01 21:49:37

@Bastler2: es ist eine sehr alte Elu-Säge ( 70 mm Schnitt-Tiefe ) die auch als Handkreissäge oder auch als Kappsäge benutzt werden kann. Die gehört meinem Schwiegervater, ist aber seit einigen Jahren bei mir stationiert... Die Säge hat aber einen sehr kleinen Tisch, sodaß ich meine Handkreissäge auch unter einer Platte baue, und diese dann in dem Multi-Funktions-Arbeitstisch einlegen kann. Die Planungen haben dafür schon begonnen...
2013-06-01 21:58:12

stimme allen zu.......selbst wenn ein Bauplan bvorlag, ist die Ausführung ohne Zweifel sauber ausgefführt und die Beschreibung 1A.....da kann es nur eine 5 für geben
2013-06-01 22:12:57

Mensch, Moelli! Das ist doch Super geworden! Und mal wieder bestens dokumentiert. Meine Stimme hast du ja schon länger - aber Daumen lasse ich noch hier!
2013-06-01 22:41:36

auf jeden Fall durchdacht und ein gutes Projekt
2013-06-01 23:20:07

Gut durchdacht, ausführlich beschrieben, toll umgesetzt...... eine super Idee!!! 5xD
2013-06-02 10:18:01

Die Stichsägeexaktführungshaltekonstruktion ist der Oberhammer. Hätte ich mehr Platz in meiner Werkstatt, dann würde ich mir sowas auch bauen. Klare 5
2013-06-02 10:18:49

Das nenn ich mal wirklich einen super Multifunktiontisch. Mit einer super Bauanleitung.
2013-06-02 11:03:29

Super umgesetzt auf deine Bedürfnisse und erstklassig beschrieben. 5D
2013-06-02 11:53:12

Super und erstklassig beschrieben!!
Trotzdem kann ich dir leider nur 5 Daumen geben!
2013-06-02 15:37:27

Schön sauber gearbeitet. Mal eine Frage: Mit der Führung für die Stichsäge: Werden die Schnitte damit auch rechtwinklig zur Fläche?
2013-06-02 17:26:23

ja, ich habe einige Sägeversuche ausgeführt. Probiert habe ich 9 mm Sperrholz und auch 18 mm Tischlerplatte. Wichtig ist dabei, daß der Pendelhub nicht zu stark eingestellt wird.
2013-06-02 20:34:25

Eine sehr schöne Umsetzung für die Stichsäge - 5D
Da ich eine Handkreissäge habe mache ich gerade Schnitte in 99% der Fälle damit.
2013-06-03 14:03:21

Sehr ausführlich beschrieben und gut umgesetzt
2013-06-03 14:20:06

wirklich gut, da säge ich 5D aus
2013-06-03 19:03:46

das ist ja eine irre ausführliche Beschreibung und toll bebildert, da kann man sich etwas darunter vorstellen
2013-06-04 15:46:17

einfach toll, was manche da aus ihren gehirnwindungen herauskitzeln. 5d
2013-06-04 19:41:15

Hallo Martin, tolle Arbeit - da haben wir zeitgleich am selben Objekt gearbeitet, ich habe es allerdings ohne den Plan gemacht, nur an Hand der Bilder und dem Video welches in "selbst ist der mann" eingestellt wurde. War mir nicht sicher ob es hier erlaubt ist Objekte die nicht der eigenen Ideen entsprangen, eingestellt werden dürfen.
Egal - von mir bekommst die Höchstnote - in welcher Form, das kannst Dir selbst aussuchen.
2013-06-05 23:35:16

Klasse Projekt und Beschreibung.
Damit hast du dir eine Grundlage für saubers Sägen mit der Stichsäge geschaffen.
2013-06-06 12:07:41

@rowaro , was ein Zufall... Damit ist mein Projekt Multi-Funktions-Arbeits-Tisch noch nicht abgeschlossen. Siehe mein Post weiter oben...
2013-06-06 17:03:50

Die Idee werde ich auch verwenden. Danke schön
2013-06-20 15:50:24

Zapperlot, super ausführlich und klasse umgesetzt. Hut ab und Daumen raus ;O)
2013-06-20 21:17:44

Sehr schöne umsetzung und auch sehr gut beschrieben. 5d
2015-02-12 10:18:15

Sehr schön.
Habe mich daran orientiert und es ist gut geworden.
2015-06-21 22:44:27

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!