NEXT
Das Spatzenhaus im Kirschbaum
1/3 Das Spatzenhaus im Kirschbaum
PREV
Heimwerken für Tiere
von FraSa
26.01.15 12:44
2230 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 2020,00 €

Dieses Projekt ist, das muss ich zugeben, eine Verlegenheitslösung, Ich bin einer der Tester der PKS 66 AF und hatte als Projekt den Bau eines Hochbeetes angegeben, das könnte ich aber nur an Ort und Stelle im Schrebergarten erledigen, da ich keine Werkstatt zur Verfügung habe und mir das dauerfeuchte Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Möglicherweise wird am letzten Januarwochenende noch etwas daraus, aber ich wollte natürlich nicht riskieren, die Säge erst auf den letzten Drücker zu testen.

Nun also ein Spatzenhaus bzw. Spatzenreihenhaus. Auch diese Arbeit konnte ich natürlich nicht in der Mietwohnung erledigen, ich habe daher den Wintergarten ausgeräumt und dort meine provisorische Werkstatt eingerichtet. Spatzen brüten gerne in Kolonien und deshalb werden solche Nistplätze, hier ein Dreierreihenhaus für Halbhöhlenbrüter, wohl besonders gerne angenommen. Den Bauplan habe ich von der Homepage des Naturschutzbundes. Als Material habe ich Douglasie gewählt, da dieses Holz auch im Außeneinsatz recht dauerhaft ist. Im Baumarkt hab ich nur noch beschädigte Bretter (teilweise Ende gespalten, Kante beschädigt, verfärbt, vergraut) gefunden, die ich dafür zum halben Preis abstauben konnte. Da ich das Thema Shabby Chic ohnehin teilweise recht spannend finde, und den Spatzen die Optik wahrscheinlich am Bürzel vorbeigeht, nahm ich einfach mal was da war.  Auf der Homepage des Nabu Rheinland-Pfalz gibt es noch eine Reihe anderer Anleitungen, die Maße sind hier etwas abgewandelt, und ich habe den Einflugbalken ähnlich gestaltet. 


Garten, Holz, Douglasie, Shabby Chic, NistkastenHalbhöhlenbrüter, Spatzenreihenhaus
4.7 5 18

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
25  Spaxschrauben  Edelstahl A2  3,5x30 
Unterkonstruktion (Balken)  Douglasie  45 x 70 x 2000 
Dielen, einseitig geriffelt  Douglasie, 2. Wahl  120 x 21 x 2000 

Benötigtes Werkzeug

  • Bosch Handkreissäge, PKS 66 AF
  • Akku-Schrauber, Bosch Professional (blaue Linie), GSR 10,8-2-LI
  • Akku-Säbelsäge, Bosch Professional (blaue Linie), GSA 10,8 V-Li Solo
  • Lineal
  • Führungsschiene zur Keissäge
  • Feile
  • B&D Workmate

1 Zuschneiden des Materials

NEXT
Bauplan mit Schnittangaben
1/5 Bauplan mit Schnittangaben
PREV

Da alle Bauelemente mit Ausnahme der Türchen breiter als 120 mm sind, musste ich die Bretter zunächst längs schneiden, das habe ich teils mit der Führungsschiene, teils mit dem Parallelanschlag erledigt, wobei ich ersteres bevorzuge. Auch hier ist genaue Planung von Vorteil, so habe ich ungeschickterweise die Seiten- und Zwischenwände erst zugeschnitten und dann geleimt, andersherum wäre es natürlich schneller gegangen.

2 Verleimen der einzelnen Elemente

NEXT
Zugeschnittene Teile des Bodens
1/4 Zugeschnittene Teile des Bodens
PREV

Da alle Teile des Nistkastens, mit Ausnahme der Türen, breiter sind als 120mm, mussten die Einzelteile nicht nur zugesägt, sondern anschließend auch noch verleimt werden. Ursprünglich wollte ich die einzelnen Bretter mit Holzdübeln verbinden und verleimen. Hierzu hatte ich mir ein Set von Lux mit Bohrer incl. Tiefenstopp, kleinen Spikes zur Markierung der Position auf dem jeweiligen Gegenstück, einigen Holzdübeln und einem winzigen Fläschchen Leim zugelegt, kostete knapp 7 Euro und gibt es identisch auch mit Bosch-Aufdruck. Dann habe ich wieder einmal etwas gelernt, nämlich dass ich nicht in der Lage bin, aus der freien Hand ein Loch lotrecht ins Holz zu bohren. Als ich die beiden Teile dann zusammengesteckt hatte, merkte ich dass es krumm und schief wird. Also zurückgerudert und die Teile jeweils stumpf zusammengeleimt. Konstruktiv dürfte das kein Problem darstellen, da alle Elemente noch einmal miteinander verschraubt und verleimt werden und sich so gegenseitig stabilisieren. Beim Verleimen hat mir meine jüngst per Kleinanzeige (15€!) erstandene alte (shabby) B&D Workmate  gute Dienste geleistet. Da die Temperatur am Sonntag abend im Wintergarten auf unter 6° gefallen war und der Holzleim nicht mehr abbinden wollte, musste ich die weiteren Schritte ins Wohnzimmer verlegen, das war aber kein Problem, da der laute und staubige Teil bereits erledigt war.

3 Montage des Nistkastens

NEXT
Passt alles?
1/11 Passt alles?
PREV

Nach einer zufriedenstellenden verlaufenen "Trockenkontrolle", ob alle Teile passen, habe ich mich ans Leimen und verschrauben gemacht. Ich habe wasserfesten Leim und Spaxschrauben aus Edelstahl verwendet. Zunächst werden Boden und Rückwand verleimt und verschraubt. Dann kommt die Montage der Seiten- und Zwischenwände dran. Auch das Dach wird verleimt und verschraubt. Der Einflugbalken wird aus einem Konstruktionsholz 45x70 auf 45x45x440 zugeschnitten, Ich schneide mit dem Parallelanschlag zunächst einmal eine Leiste von 10mm Dicke ab, die später im unteren frontalen Bereich angebracht wird, um die Türchen zu halten. Dann werden die Schrägen in Einflugbalken und Türchen angezeichnet und mit der Säbelsäge ausgeschnitten. Die Türen werden an der Innenseite genutet, um den kleinen Spatzen die Flucht zu erleichtern und außen werden Leisten aufgeleimt und geschraubt.

4 Anpassung

NEXT
Türchen mit Querleiste und genuteten Innenseiten.
1/3 Türchen mit Querleiste und genuteten Innenseiten.
PREV

Da meine Bretter geringfügig dicker waren als das im Plan angegebene Material (21 vs. 20 mm) musste ich die Türchen noch ein wenig in der Breite anpassen, hier habe ich in Ermangelung eines Hobels mit dem Taschenmesser und der Feile gearbeitet. Das Endergebnis sieht zwar recht rustikal aus, aber es ist sehr stabil und auch dicht. Ein Brettchen oder ein Stück Konstruktionsholz zur Aufhängung werde ich hinten anbringen, wenn ich den passenden Ast im Kirschbaum gefunden habe, dann bekommt der Kasten auch noch einen Holzölanstrich, um die Haltbarkeit zu erhöhen.

5 Aufhängen des Nistkastens

Aufhängen des Nistkastens
1/1

Zunächst erhielt der Kasten einen Anstrich mit Leinöl-Firnis. Danach habe ich eine Leiste am Kasten und eine senkrecht im Kirschbaum angebracht und die Kasten mit Edelstahlschrauben aufgehängt.

21 Kommentare

zu „Spatzenhaus“

Prima Bau - Prima Beschreibung - 5D - Na dann warten wir mal auf das Frühjahr wegen Neubezug
2015-01-26 12:51:43

Wenn die Spatzen sich da nicht Wohlfühlen, wer dann . Sieht sehr solide aus . gut gemacht.
2015-01-26 12:55:19

Danke für die netten Kommentare. Meine "Kleine" (auch schon 9) wartet schon sehnsüchtig auf das nächste Wochenende, um den Kasten im Garten aufhängen zu können..
2015-01-26 12:59:24

Möchte auch ein Spatz sein klasse 5d
2015-01-26 16:57:12

Eine sehr schöne Arbeit und Beschreibung, wenn ich die Taubenklappe aufmache, denn FREUEN sich die Spatzen, es sind nicht 5 oder 10 es sind immer mehr als 20 usw.
2015-01-26 16:57:26

Super Projekt und die Spatzen freuen sich im Frühjahr
2015-01-26 18:23:49

Ein schöner Wohlfühlort für kleine Spatzen.
2015-01-26 19:05:11

wirklich sehr rustikal, aber dafür mehr als stabil und im Sommer durch die Dicke der Wände sicher auch recht gut temperiert. Haste gut gemacht und süß beschrieben :)

wie schwer ist denn das ganze Häuschen?
2015-01-26 20:07:32

Tolles Spatzenhaus. Ich bin ja eher der, der nicht aofort schreibt "Auf der Merkliste, baue ich auch". Aber hiervon bin ich überzeugt. Die Spatzen sterben bei uns aus! Also brauch ich sowas auch. Muss mal überlegen, wo ich sowas anbringen kann und dann geht es los.

Gibt es sie Bauanleitung auch irgendwo im Netz, wohin Du verlinken kannst? Der Plan ist nicht so toll lesbar.
2015-01-26 20:23:18

Wirklich toll geworden. 5D
Hab den Plan auch schon für dieses Jahr parat liegen.
@Rainerle: schau mal auf www.nabu.de
2015-01-26 21:00:07

Ich freu mich sehr, dass mein kleines Projekt so gut aufgenommen wird, danke für die Daumen und die freundlichen Kommentare.
@Woody: Danke Dir, das Haus wiegt rund 4.5 Kilo.
@Rainer: Ich finde es auch erschreckend, dass ausgerechnet der Spatz bedroht ist, den es immer scheinbar in Massen gab und allgemein die Natur immer mehr verarmt.
In der Einleitung, zweiter Absatz hab ich den Link eingebaut, (genau illi, zu nabu.de) das ist aber leicht zu übersehen. Zwei Sachen hab ich anders gemacht, den Einflugbalken habe ich schräg angeschnitten (wie in einer anderen Anleitung, die ich nicht mehr finde*) ,damit keine so harte Kante entsteht und die Türen hab ich innen genutet, damit Jungvögel besser rauskommen, keine Ahnung ob das wirklich hilfreich ist.
*EDIT: Das ist die vom Nabu Rheinland-Pfalz, siehe http://www.nabu-rlp-sued.de/bauanleitungen-f% C3%BCr-nisthilfen/

2015-01-26 21:57:38

Also wir haben hier noch sehr viele Spatzen, eigentlich sinds ja Sperlinge. Wenn ich dein Häuschen nachbaue, muss ich das Einflugdingsbums doppelt so groß machen, denn manche meiner Spatzen sind schon richtig blad geworden. Die fressen mich noch arm :D
2015-01-26 22:20:24

Uiiii , das ist was für die Bine .
Wir haben hier eine Spatzenkollonie und ich habe zwar schon einige Vogelhäuschen gebaut aber sie werden nicht von Spatzen angenommen . Jetzt weiß ich auch warum . Die wollen eine besondere Bauweise . WErde mir den Bauplan von Nabu runter ziehen .
Danke , super geworden , ein wenig Farbe von AUßen würde vielleicht noch schön aussehen , vielleicht würde es deine Tochter gerne machen ?
5 Daumen für den Naturschutz
2015-01-26 23:19:26

Ein ordentlicher Brocken mit 4.5 Kg - aber der hält sicher auch ein paar Jahre durch - 5D für die schöne "Notlösung" ;)
2015-01-27 05:50:53

Danke Funny!
Danke auch Dir Bine. Ich finde den Bauplan von der Homepage des Nabu Rheinland-Pfalz besser, (Link oben in der Einleitung, letzter Abschnitt) den werde ich verwenden wenn noch ein zweites Haus hinzukommt, erst mal sehen, ob das erste angenommen wird, unser Garten ist ja nicht in der Stadt. Bei dem Bauplan von der Homepage des Nabu Rheinland-Pfalz müssen weniger Bretter längs geteilt und geleimt werden, wenn man 120er benutzt. Aber ich wollte ja unbedingt sägen ;-)
2015-01-27 10:04:06

ich denke die Qualitätskontrolle ist eher..........passt meine Pfote auch durch?
2015-01-28 19:07:22

Ich glaube nicht, dass sie an die Brut rankommen würde, abgesehen davon ist sie eine Wohnungskatze und darf nicht mit in den Garten.
2015-01-29 09:31:35

Ist doch OK und gut geworden. Mehr hätte ich mit der Säge auch nicht gemacht.
2015-01-29 13:59:16

Klasse geworden und gemacht .....
2015-02-02 20:56:18

Wow, gratulation zu deinem ersten super gelungenen Projekt. Kaum ist man mal nicht im Forum dann überrascht du mit so einem Projekt. Hatten ja vor kurzem noch darüber geredet, wann du dein erstes Projekt machen willst. Für mich klang es so, als müßte ich noch länger darauf warten, aber du hast mich eines besseren belehrt
2015-02-07 01:29:58

1-2-do Wettbewerb

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!