Sonnenscheinmosaik vor der Haustür

NEXT
Sonnenscheinmosaik vor der Haustür Mosaik,Weggestaltung,Hauseingangsbereich
1/3
PREV
Kreatives Verschönern
von ikbens
21.11.10 18:39
2612 Aufrufe
  • 3-4 TageLeicht
  • 3-4 Tage3-4 Tage
  • 5050,00 €

Bei der Sanierung unseres alten Zechenhauses stellte sich irgendwann die Frage nach der Bodengestaltung vor der Haustür. Was meint ihr,was das für ein Freiheitsgefühl war,meiner Phantasie freien Lauf lassen zu können,ohne das ein Vermieter später sagen kann: "wenn sie ausziehen,machen sie das aber wieder weg!" So ging´s mir übrigens im ganzen Haus...
Da wir im Haus die eine oder andere Wand rausgeholt haben,stapelten sich noch jede Menge Ziegelsteine im Garten; und auch Kiesel gab´s noch genug vom Drainage legen.Habe allerdings einen Sack ganz weiße Kiesel dazugekauft,damit der Farbunterschied zwischen den "Sonnenstrahlen" und den Zwischenrämen möglichst deutlich ist.
Da sich Sonnenschein für mich eher gelb darstellt,als ziegelrot und ich die Ziegel aber auch nicht lackieren wollte,habe ich die kleinen gelben Elemente miteingebaut.

Nu ist bei fast fertig gestellter Bauanleitung die Webseite leider abgelaufen (habe wohl ziemlich lange gebraucht...). Das ist zum heulen,denn alles war weg. Werde es aber nochmal schreiben. Geduld


MosaikWeggestaltung, Hauseingangsbereich
4.6 5 7

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
47  Ziegelsteine    je nach Größe der Fläche 
Sack weiße Kiesel     
  diverse helle Kiesel     
3-4  Sack Zement     
  Sand     
  Eisengitter    je nach Größe der Fläche 
  Schotter     

Benötigtes Werkzeug

  • Betonmischer oder Eimer und Kelle, Wasserwaage, langes Brett, Fäustel
  • Spaten

1 Boden ausheben

Zuerst muss auf der für das Projekt vorgesehenen Fläche der Mutterboden ausgehoben und mit ca 15 cm Schotter angefüllt werden,damit der Untergrund nicht zu weich ist.Der Schotter muss verdichtet,d.h. gerüttelt werden.
Auf den gerüttelten Schotter haben wir ein Eisengitter "schwebend" gelegt (wir haben an verschiedenen Stellen zerbrochene Ziegel untergelegt,damit das Gitter schwebend in Beton eingegossen werden konnte. Habe mir sagen lassen, das macht man,damit es später keine Risse im Beton gibt.
Mit dieser Betonschicht sind wir ca. 11 cm unter der gewünschten Endhöhe ( Eingangstürhöhe) geblieben,damit noch die ca.6 cm dicken Ziegelsteine und ca. 5 cm Beton zum fixieren der Ziegel Platz haben.

2 Ziegel auslegen

Nachdem diese Betonschicht ausgehärtet war,konnte ich meiner Phantasie endlich freien Lauf lassen. Ich habe also die Ziegelsteine hingelegt und so ausgerichtet,wie sie mir gefielen. Danach habe ich einen dicken Klecks Beton unter jeden Ziegel gegeben zum fixieren. Da die ganze Fläche später ein Gefälle vom Haus weg aufweisen sollte (zwecks Regenwasserablauf) habe ich auf die "Strahlen" der Länge nach ein Brett gelegt und so mit dem Fäustel beklopft,daß die vom Haus entfernteren Ziegel sich tiefer in ihr Betonbett gekuschelt haben,als die dem Haus näheren. Zwischendurch habe ich mit der Wasserwaage kontorlliert,bis mir das Gefälle pi mal Daumen genehm war.

3 Kiesel legen

Nachdem auch diese Arbeit ausgehärtet war,so daß ich auf den Ziegen rumlaufen konnte, ging´s ans Kiesel legen. Für diese Arbeit sollte man Handschuhe tragen,da man ja doch immer wieder mit dem Beton in Berührung kommt und der einem die Haut von den Fingern frißt...Ich habe also einen Zwischenraum nach dem anderen erst mit Beton (so dickflüssig wie möglich,daß die Kiesel darin nicht zu sehr absacken) angefüllt und dann zügig mit Kieseln belegt (damit mir der Beton nicht zu früh zu fest wird).Beim Auffüllen habe ich darauf geachtet,nicht ganz bis auf Ziegelsteinhöhe aufzufüllen,sonst drücke ich die Kiesel später beim Begradigen der Fläche zu tief in den Beton und man sieht mehr Beton als Kiesel im Endeffekt.

4 Begradigen der Fläche

Damit die Kiesel dieselbe Höhe haben, wie die Ziegelsteine, habe ich das Brett quer zu den "Sonnenstrahlen" auf die Ziegelsteine gelegt und mich vorsichtig daraufgestellt. Ich habe solange das Gewicht von einem Bein auf das andere gelegt, bis das Brett nicht mehr gewackelt hat und alles darunter dieselbe Höhe hatte. Mit den Brett habe ich mich von der Tür aus "abwärts" gearbeitet.Die gelben Dekosteinchen haben leider nach kürzester Zeit ziemlich an Farbe verloren,so daß ich sie nochmal lackieren musste. Aber seitdem "strahlen" sie unvermindert...

9 Kommentare

zu „Sonnenscheinmosaik vor der Haustür“

Hallo Ikbens,

auch ohne Bauanleitung sieht das echt klasse aus!

VG Jan
2010-11-23 17:39:46

ich danke dir! Die Bauanleitung habe ich dann doch noch geregelt gekriegt. Erst mal nachschauen,ob alles gut ist,denn diesmal habe ich mich mit dem Beschreiben beeilt...
2010-11-23 18:07:19

Hömma ikbens,datt hasse abba echt gut hingekricht.
Sieht sehr einladend aus der Entreebereich. :-))
2010-11-25 21:27:01

Aha! Das ganze vorher auszuheben ist eine super Idee, wir hatten das damals einfach drüber "geklatscht" und uns dann gewundert dass die Steinchen seitlich nach und nach abgetreten wurden :D
Danke für die ausführliche Anleitung, das nächste Mal weiß ich dank dir wie man das richtig macht!
2011-01-06 14:40:18

Sieht echt gut aus, jetzt scheint die Sonne ins Haus ^^
2011-01-10 19:58:46

Jaaa,genauso sehe ich das auch. Übrigens: dein Bild steht auf dem Kopf.Mir wird ganz komisch,wenn ich es ansehe...
2011-01-14 13:13:05

Na,dann freut mich dein Lob umso mehr. Dankeschön. Ich werd wohl bei Gelegenheit die Ziegelsteine noch irgendwie bearbeiten müssen, sind mir zu fleckig.
2011-01-26 00:07:15

Sieht klasse aus 5d
2014-03-03 19:18:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!