Simples, höhenverstellbares Küchenregal

NEXT
Simples, höhenverstellbares Küchenregal Regal,Gewindestange
1/2
PREV
Möbel
von Ebony_Ivory
29.12.13 11:49
2606 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 3030,00 €

So, dachte mir ich brauche noch ein Regal für Wasserflaschen o.ä. zwischen Kühlschrank und Wand - da muss was her. Und bevor ich anfange, eine Massivholzkonstruktion mit Vertikalpfosten zusammenzuzimmern, die mir von der Einschubbreite Platz wegnehmen, dachte ich mir, Gewindestangen zu verwenden.

Fix ein paar Löcher gebohrt, die Stangen zurechtgestutzt und ausgerichtet - fertig =)

PS: Nach geäußerten Bedenken in der Community kann ich nach bisher 2 Monaten sagen, dass das Regal die von mir auferlegte Last von dauerhaft ca. 40-60kg  (zzgl. Böden) bisher ohne Probleme vertragen hat.

Bei höheren Lasten oder unsicherem Gefühl empfiehlt sich die Verwendung von stärkeren Gewindestangen (M8 und aufwärts) oder die Ummantelung mit Alurohren, wie fuffy1963 netterweise angeregt hat.

Alternativ können die Böden mittig mit einem Winkelblech an die Wand geschraubt werden. Erhöht Stabilität und Kippresistenz bei kletteraffinen Haustieren wie mein Kater einer ist =)


RegalGewindestange
4.2 5 20

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Möbelplatten  Holz  55x15x1,5 
52  Muttern  Stahl  M8 
52  Unterlegscheiben  Stahl  M8, 2-3cm Durchmesser 
Verbindungsmuffen  Stahl 
Gewindestäbe  Stahl  1m 

Benötigtes Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber
  • Holzbohrer (für M8 Gewinde einen 8er)
  • Maulschlüssel (13er)
  • Wasserwaage
  • Metallsäge

1 Material beschaffen

Material beschaffen
1/1

Material:

- 4 Gewindestangen in gewünschter Höhe - da es die Teile im Baumarkt meines Vertrauens nur 1 m lang gibt, habe ich jeweils eine Verbindungsmuffe pro Stange verwendet
- x Zwischenböden und einen "Abschlussboden" (bei mir 7 einfache Möbelplatten auf 55x15x1,5 [cm] geschnitten)
- Unterlegscheiben und Muttern, und zwar je 8 Stück pro Zwischenboden und nochmal je 4 für den oberen Abschluss

Gewindegröße habe ich M8 gewählt, wers stärker belasten möchte, sollte zu größerem greifen ;-)

Werkzeug:

- Akkuschrauber/Bohrmaschine mit genug Saft für (x+1)*4 Löcher
- Holzbohrer (Für M8 Gewinde wurde ein 8er gewählt o.O )
- Maulschlüssel (hier wars ein 13er)
- für die ganz genauen: Wasserwaage

2 Vorbereiten

Vorbereiten
1/1

Die Gewindestangen in gewünschter Länge zuschneiden/-sägen.

Ich wollte eine Gesamthöhe von 180 cm, habe zwei 1 m lange Gewindestangen genommen und eine um entsprechend 21 cm gekürzt, da ich den Abschlussboden nicht durchbohren will.

Danach die Böden zurechtbohren, jeweils in die Ecken ein 8er Loch (oder größer) bohren. Die Entfernung des Loches von den Kanten kann durch Auflegen der U-Scheibe bestimmt werden - übers Brett hinausschauen sollte es nicht.

Den Abschlussboden habe ich wie bereits erwähnt nur angebohrt, also ca. 0,5 - 0,8 cm tief gelöchert.

3 Zusammenbauen

NEXT
Zusammenbauen
1/3
PREV

Auf gewünschter Höhe die Mutter des untersten Bodens an den Gewindestangen befestigen, darauf jeweils eine U-Scheibe und dann eines der Bretter auflegen. Darauf wieder eine U-Scheibe und noch ne Mutter drehen. Handfest anziehen.

In gewünschtem Abstand die nächste Mutter mit U-Scheibe aufbringen, Brett drauf, noch eine U-Scheibe samt Mutter, fertig. Das macht man solange, bis die Böden alle sind. Oder die Muttern. Oder die U-Scheiben =)

Kleiner Tipp am Rande: Da die Gewindestangen ja bis zu einem Meter Länge haben, kann ein wenig Arbeit erspart werden, indem 2 Muttern auf einmal "aufgedreht" werden, wenn ein Zwischenboden aufgelegt wurde und die obere U-Scheibe schon liegt. Die zweite Mutter einfach in der Höhe lassen, wo der nächste Boden hin soll.

DIe Gewindestangen werden zwischendurch mit den Verbindungsmuffen verlängert. Einfach einschrauben und handfest anziehen.

4 Fertig

NEXT
Fertig
1/2
PREV

Das (hoffentlich nicht allzu schiefe) Regal mit allen Zwischenböden kann jetzt austariert werden.

Durch das Drehen der Muttern auf gewünschte Höhe lockern sich darunterliegende zum Teil. Also Wasserwaage auf jeden einzelnen Boden, hier ein bisschen hoch, da ein bisschen runter, und Muttern mit nem zweiten Maulschlüssel (oder mit einem und ner starken Hand) anziehen.

Vorsicht: Wenn die Böden nicht mehr 1,5 sondern nur noch 0,8 cm dick sind, ist die Hand zu stark gewesen =)

Wenn gewünscht, kann an die unteren Enden noch ein Gummifuß gestöpselt werden. Da mein Regal in der Ecke steht und kaum bewegt wird, reichen mir ein paar Filzgleiter.

Tada =)

20 Kommentare

zu „Simples, höhenverstellbares Küchenregal“

Eine tolle Idee... einfacher Aufbau mit großer Wirkung. Ich denke zwar, dass die Belastung der Gewindestangen und der einzelnen Bretter nicht so hoch sein darf, aber für leichte Sachen abzustellen ist es einfach genial... 5 Daumen
2013-12-29 12:24:02

Die Idee ist gut.
2013-12-29 13:12:56

einfach, aber funktioniert hoffentlich.
2013-12-29 13:14:16

Gute Umsetzung, hab vor Zig-Jahren mit Röhren und Querstoppern ehnliches gemacht.
Die Stangen von Vorne hätte ich noch zusätzlich ummantelt.
5D
2013-12-29 13:16:44

Klasse geworden und gemacht ......
2013-12-29 13:20:01

Gute und schnelle Lösung. 5 D
2013-12-29 13:32:42

Ich fürchte auch, dass diese Konstruktion auf Dauer den Belastungen der Flaschen nicht standhalten wird. Da sind schnell etliche 10-30kg beisammen, wenn nicht mehr. Wie hast du das Regal bloß neben dem Heizkörper da hineingebracht?

Amüsante und pfiffige Beschreibung, hoffentlich gibts bald mehr davon, 5 D
2013-12-29 13:40:45

Habe fast das gleiche Regal gemacht habe aber Flachdübel genommen das war vor einem Jahr .Habe 12 Kleinteilschubladen voll Materialien die halten Heute noch 5d
2013-12-29 13:55:03

so nicht schlecht,würde aber KEINE große Sachen dort reinstellen 3
2013-12-29 16:39:42

Die Idee ist klasse, aber auch ich hätte Angst in Bezug auf Verwindungssteifheit und Belastung!!

Aber wenns klappt um so besser!
2013-12-29 18:13:48

Die Belastung wollte ich durch die breiten Unterlegscheiben größtenteils auf die Längsachsen der Gewindestäbe bringen. Die Tiefe beträgt überschaubare 55cm, da kann man zur Not noch Zwischenstreben auf der Hälfte einbringen, wenn sich die Bretter ja durchbiegen sollten.

Wenn mans irgendwo an ner Wand "frei" stehen lassen will, kann man ja auch ein oder zwei Winkel unter die meistbelasteten Bretter an die Wand schrauben.

Bei größeren Bauten empfiehlt sich ganz klar eine größere Dimensionierung.

Ich werde berichten, ob und wie sich das Teil unter Last verhält ;-)

PS: Der Einbau erfolgte durch: Kühlschrank wegrücken - Regal reinschieben - Kühlschrank zurückrücken =)
2013-12-29 18:16:32

grundidee und umsetzung find ich super

dass das kein schwerlastregal ist, ist aber durchaus ersichtlich ;-)
2013-12-29 21:08:07

Erst einmal Gratulation zu deinem ersten Projekt. Ist schon mal nicht schlecht. Ich teile aber die Befürchtungen der anderen bezüglich der Stabilität. Gewinderstangen M8 ist natürlich nicht sehr groß dimensioniert. Du könntest eventuell Alurohre über die Gewindestangen stülpen, das würde nicht nur gut aussehen, sondern zusätzlich versteifen. Daumen hoch
2013-12-30 01:28:52

hast ja ein schönes Projekt eingestelltl, aber ich bin auch gespannt, ob das Wasserflaschen aushält
2013-12-30 08:32:13

einfache Bauweise und ob das Ganze hält ... wirst Du ja sehen
2013-12-30 09:08:03

Die Idee ist schon mal gut, von der Statik her wäre M10 stabiler gewesen.

Du sprichst immer von "metrisch" und meinst die Länge von 1 Meter. "Metrisch" ist die Gewindeart, nicht das Längenmaß...
2013-12-30 20:43:04

Eine sehr gute Idee 5D
2014-01-02 15:34:07

So, erstes Update nach 2 Monaten:

Trotz meist vorhandener Maximallast (von ca. 12 PET-Wasserflaschen á 1,5l sowie 12 Glas-Wasserflaschen á 0,7l und 10 Glasflaschen Asti (0,75l) nebst diversen Saft- und Milchpaketen á 1l) wird das Regal dauerhaft mit ca. 40-60kg belastet...

...und...

... es hält nach wie vor =)

Es sind weder durchgebogene Bretter zu verzeichnen noch Risse zu erkennen. Auch die Fliesen haben keinen Sprung, die Filzgleiter scheinen die Kräfte genügend zu verteilen.

Sollte sich doch etwas (mehr oder weniger knackend) ändern, werde ich zeitnah Bescheid geben ;-)

Außerdem ist der Abstand zwischen den Gewindestangen gerade ausreichend, um auch etwas bauchigere Flaschen (Asti etc.^^) ohne große Scherereien ins Regal zu stellen oder herauszunehmen. Übergestülpte Alurohre oder wesentlich dickere Gewindestangen würden eine Anpassung der Breite nach sich ziehen, was mir den Kühlschrank zu sehr in den Weg rücken würde.

Mein Fazit: Bisher top und ausreichend stabil =)
2014-02-24 10:33:19

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!