Senkrechte Lochplatte für Flachdübelfräse u.ä.

NEXT
Wie bekomme ich das...
1/4 Wie bekomme ich das...
PREV
Werkstatthelfer
von thelastexit
04.02.14 11:25
4692 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 1212,00 €

Nachdem in meinem Kopf eine Idee für ein neues Möbelstück oder eine Werkstatthilfe gereift ist, kommt der nächste Schritt, dass Planen dieses.
Dazu gehört auch, der grobe Ablauf bei der Fertigung.
Wie säge ich was, wo muss was gefräst werden, kommen Führungen, usw…… und irgendwann kommt die Frage auf, wie Verbinde ich das ganze?

Da gibt es viele Möglichkeiten, ich persönlich liebe meine Flachdübelfräse und die Dominofräse.

Jetzt kommen aber die ersten Probleme. Solange man noch in die Stirnseite relativ leicht eintauchen kann, ist das bei den Seitenteilen oft ein Gewaltakt.
Wer da nicht hochkant spannen kann, wird wohl früher oder später entnervt aufgeben (harmlosere Variante) oder sich sogar verletzten weil ihm das Werkstück aus der Hand geflogen ist (schlimmster Fall)
 
Da ich diese Verbindung relativ oft verwende, kam mir die Idee ich mache einfach die Oberfläche meiner Werkbank an die Wand.
Hinzu kam, dass ich Produkttester der Schlagbohrmaschine PSB 850-2 RE bin, und somit ja schon fast gezwungen war, dieses Projekt „endlich“ durchzuführen.
 
Ich kann jetzt Bretter bis 66cm Breite beidseitig spannen und werde nur in der Höhe (Bretter bis 150cm Länge kein Problem) von meiner Decke gebremst.
 
Der Aufbau war relativ einfach und sehr schnell geschehen.
 
Zur Herstellung der Lochplatte will ich noch eins dazu sagen.
Normal stelle ich so eine Lochplatte her, indem ich mit der Oberfräse 5 – 10mm eintauche und den Rest mit der Bohrmaschine und Forstnerbohrer fertig bohre.
Der Hintergedanke ist, MDF ist sehr unfreundlich zu Fräsern und Bohrern, deswegen schone ich den Fräser und opfere lieber einen günstigeren Bohrer.
Leider hat aber genau bei diesem Projekt mein Schwager meinen Ständer für die Bohrmaschine mit gehabt und so musste ich die Löcher komplett fräsen.


Flachdübel, Holzverbindungen, ArbeitsplatteWandMDF, FräserFlachdübelfräse, Verbindungen, Befestigung, Holzverbinder, Lochplatte, Domino, Dominofräse, Plattenwerkstoff
4.6 5 32

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Abdeckplatten  MDF  1000mm x 900mm x 22mm 
Kantholz  Kiefer, Fichte, etc.  60mm x 60mm x 100mm (hier geht notfals auch 50x50mm, aber nicht kleiner, sonst gehen die Zwingen nicht mehr durch) 
n.A.  Schrauben  Metal  Für Wand und zum Befestigen 
n.A.  Dübel  Kunststoff  8 mm 

Benötigtes Werkzeug

  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Tischkreissäge
  • Handkreissäge
  • Oberfräse
  • Schlagbohrmaschine
  • Führungsschiene
  • Bohrmaschinenständer
  • Steinbohrer 8 mm
  • Holzbohrer 5 mm und 10 mm
  • Forstnerbohrer 19 mm oder 20 mm
  • Nutfräser bzw Spiralnutfräser 19 mm oder 20 mm (muss zum eintauchen geeignet sein!!!)
  • Abrundfräser mit Anlaufring 3 mm - 5 mm

1 Bauanleitung zu meiner Wandlochplatte

NEXT
Ausgangsmaterial
1/5 Ausgangsmaterial
PREV

Da ich faul bin, habe ich mir alles beim Holzhändler meines Vertrauens alles zuschneiden lassen.

Dadurch war der erste Schritt, dass mittig Anzeichnen der Balken um für die Schrauben vorzubohren.

Ich habe mit 5 mm die Balken durchgebohrt und mit 10 mm habe ich die Balken ca. 35 mm tief nach gebohrt. Somit musste hatte ich immer noch ca. 25 mm Holz über und kann mit 65mm Schrauben in die Wand verdübeln.
 

2 Kanthölzer vorbereiten und mit der Wandverschrauben

Linkes Kantholz befestigt, rechts gebohrt
1/1 Linkes Kantholz befestigt, rechts gebohrt

Kanthölzer an der Wand ausrichten und Löcher in die Wandbohren.
Dies geschah bei mir mit 8 mm Steinbohrer.

Auf ein Meter Länge habe ich 5*  5 mm x 65 mm benutzt.
Danach werden die Kanthölzer mit der Wand verschraubt.
 

3 MDF-Platte löchern und abrunden

Lochplatte
1/1 Lochplatte

Vorbereiten der MDF-Platte für die Verlöcherung.

Da eigentlich alle Kanten der Platte rechtwinklig sein sollte ist es egal von welcher Seite man beginnt.
Wichtig hierbei ist, dass nur von einer längs und einer quer Seite gemessen und angezeichnet wird. Dadurch sind Ungenauigkeiten zu vermeiden und es sollte so immer parallel zu den Bezugslinien sein und dadurch nahezu Rechtwinklig.

Ich habe mich für ein 100 mm  Raster entschieden. Original im MFT-Tisch von Festool sind es z.B. 96 mm und kann aber von jedem selbst gewählt werden.
Nachdem die Platte mit einem Raster versehen wurde, beginnt die eigentliche Arbeit.

Die Oberfräse wird an einer Führung (Schiene oder aufgespannte Latte) auf die angezeichnete Linie ausgerichtet und ca 5 mm – 10 mm eingefräst, danach wird diese mit einem Forstnerbohrer in einem Bohrständer durchgebohrt.
Wer keinen Bohrständer hat, kann auch direkt durchfräsen.

Ein Hinweis zu den Löchern.
Festool Zubehör benötigt Löcher mit 20 mm Durchmesser, anderes Zubehör was man kaufen kann, benötigt 19 mm Löcher. Man sollte sich also im vornherein klar sein, welches System man verwenden will.
 
Sämtliche Löcher werden mit einem 3 mm – 5 mm Abrundfräser nachgefahren um eine saubere und nicht mehr scharfkantige Lochung zu haben.
Ebenso wird an der Oberseite der Platte die Kanten abgerundet.
 
Zu diesem Arbeitsschritt gibt es keine Bilder, da ich die Herstellung einer Lochplatte vielleicht nochmal extra einstelle.
 

4 Abschließende Arbeiten

NEXT
Wand mit prov. Untertisch
3/6 Wand mit prov. Untertisch
PREV

MDF-Platte auf den Kanthölzer ausrichten und verschrauben.
Fertig ist die löchrige Wand!
 
Abschließende Worte
Ich hoffe euch gefällt meine Lochplatte und hilft dem ein oder anderen bei seinen Problemen mit der Flachdübelfräse.

Wenn ihr ein Unterschrank baut, dann achtet darauf dass dieser im 90° Winkel zu der Löchrigen Wand ausgerichtet ist.
Mein Untertisch zur Wand wird ein extra Projekt.

 
ThelastExit
 

38 Kommentare

zu „Senkrechte Lochplatte für Flachdübelfräse u.ä.“

schon die Idee, hochkant zu spannen finde ich klasse, gut gemacht
2014-02-04 11:30:42

gefällt mir sehr GUT,leider hab ich keine Wand mehr frei 5
2014-02-04 11:41:40

Klasse gemacht! Bin auf so ne schöne Werkbank schon ein bisl neidisch! 5D
2014-02-04 11:42:24

Ein KLASSE Projekt und gut umgesetzt 5d
2014-02-04 11:45:17

Die Idee ist nicht schlecht wenn man Platz hat. Den habe ich leider nicht, also muß ich wohl oder übel weiter liegend arbeiten.
2014-02-04 11:52:29

Die Idee ist sehr gut. In der Tat habe ich auch immer das Problem die Flachdübelfräse auf der Fläche genau anzusetzen. Wenn Du den Tisch noch etwas von der Wand abziehen kannst, kannst Du sogar schlitze für Zwischenböden sauber fräsen.

Aber wieso ist MDF nicht freundlich zu Fräsern? MDF lässt sich doch sehr leicht fräsen, kann mir nicht vorstellen, das MDF einer HM-Schneide mehr abverlangt als Buche-Leimholz z.B...
2014-02-04 12:13:16

finde die Idee und Umsetzung super, flach an der Wand.....
2014-02-04 12:16:11

Klasse geworden ......
2014-02-04 12:16:27

Sehr schön geworden, sauber gearbeitet. Diese außergewöhnliche Anbringung kann sich echt sehen lassen.
5D
2014-02-04 13:01:49

Die Idee ist sehr gut, was alternativ für alle geht, die keinen Platz haben.
Eine Platte senkrecht hochspannen in einer Spannzange. Geht auch, ist aber nicht so komfortabel wie deine Lösung.
Vorschlag für deinen Untertisch, ebenfalls Spannmöglichkeiten für alle aufliegenden Werkstücke. Dann hast du alles komplett an einem Tisch vereint.
2014-02-04 13:14:10

Toll. Und was mir neben deiner neuen Lochwand auch besonders gut gefallen hat, WIE du dein Projekt hier vorgestellt hast. Mal bisschen anders und man liest es gerne :)))
2014-02-04 13:55:26

gute Idee, zur Nachahmung empfohlen.
2014-02-04 16:16:50

sicher wer wenig Platz hat eine Möglichkeit, gut
2014-02-04 17:47:27

sehr Interessant sehr gut
2014-02-04 18:19:39

Gute Idee und so vielseitig
2014-02-04 19:33:18

Super Idee.

Zwei Gedanken:
- im Tisch ebenfalls Lochplatte und Du bist extrem flexibel.
- Tisch mit 3 cm Abstand zur Wand und Du kannst die zu fräsende Platte hinunterschieben und sodann auch Fräsungen für Zwischenwände oder Böden machen. Wenn Du sowas sekten bis nie machst, dann ist das so aber vollkommen ausreichend.

5 Daumen hoch!
2014-02-04 19:47:44

Eine perfekte Arbeit 5d
2014-02-04 20:06:51

Interessante Idee....4D
2014-02-04 20:29:08

Super Idee...und schon eingeprägt.
Sehr gut Beschrieben und ein erstklassiges Ergebnis.
5D
2014-02-04 20:43:36

5 Daumen!!!
ARBEITSSICHERHEIT -- Top
ARBEITSHOLFE -- Top
AUFWAND BAU -- Top

Mehr kann man dazu nicht sagen! Vor allem freut mich das bei diesem Projekt an die Arbeitssicherheit gedacht wird und diese hierbei wirklich super gut beachtet wird! Einfach Genial!!
2014-02-04 21:38:18

Saubere Arbeit.
2014-02-04 22:07:59

Vielen Dank für die vielen Kommentaren, freut mich wenn es euch gefällt was ich da gebaut habe.
Ich hoffe ich kann eure Fragen und Anregungen gut beantworten.

Frage von sugrobi:
Aber wieso ist MDF nicht freundlich zu Fräsern? MDF lässt sich doch sehr leicht fräsen, kann mir nicht vorstellen, das MDF einer HM-Schneide mehr abverlangt als Buche-Leimholz z.B...

Antwort:
Ein Fräser kostet mich um die 45€, ein Forstnerbohrer kostet ??? 10€?
Wenn du die 64 Löcher mit der oberfräse komplett bohrst, dann ist der Fräser ein Fall für das Backofenspray und braucht pflege….Sicherlich ist es in andere Hölzer nicht anders, aber du verlängerst die Standzeit wenn du eben nur anfräst damit du eine Führung hast, und den Rest mit nem günstigen Werkzeug machst und das hinterher evtl. entsorgst.



(Ich muss öfter Posten :( )
2014-02-04 22:30:25

Frage von Munze1:
Eine Platte senkrecht hochspannen in einer Spannzange. Geht auch, ist aber nicht so komfortabel wie deine Lösung.

Antwort:
Das habe ich die Ganze Zeit so gelöst das ich an meinem Frästisch am Anschlag das Holz gespannt habe, geht natürlich auch und braucht nicht einen eigenen Platz ;)

Vorschlag von Munze1:
Vorschlag für deinen Untertisch, ebenfalls Spannmöglichkeiten für alle aufliegenden Werkstücke. Dann hast du alles komplett an einem Tisch vereint.

Antwort:
Natürlich kommt da auch eine Lochung drauf ;) Ich liebe Lochplatten (auch wenn der ganze Dreck durch fällt…der größte Nachteil der Lochung)
2014-02-04 22:30:49

Vorschlag von Reinerle:
Zwei Gedanken:
- im Tisch ebenfalls Lochplatte und Du bist extrem flexibel.

Antwort:
Siehe oben

Vorschlag 2 von Reinerle:
- Tisch mit 3 cm Abstand zur Wand und Du kannst die zu fräsende Platte hinunterschieben und sodann auch Fräsungen für Zwischenwände oder Böden machen.

Antwort:
Jip, der Untertisch wird auch eine Einlage bekommen wo dann auch eine Platten nach unten Durchgespannt werden kann um z.B. in der Mitte zu fräsen. Wenn es nicht benötigt wird, einfach Einlage rein legen und der Untertisch geht bis an die Wand ;)
Der Untertisch wird aber noch ein eigenes Projekt werden, da er auch geplant ist, für andere Dinge zu nutzen.
2014-02-04 22:31:16

Frage von Olli_0815
In der Mitte der Platte für T-Verbindungen musst Du doch ohnehin so arbeiten, oder?

Antwort:
Nein, da es geplant ist, den Untertisch so Flexibel zu machen, dass nach unten Gespannt werden kann

Frage 2 von Olli_0815
Wieviel Platz hast Du denn, zwischen Tisch und Decke?

Antwort:
Ich zitiere mich jetzt mal selber (oben in der Beschreibung):
Ich kann jetzt Bretter bis 66cm Breite beidseitig spannen und werde nur in der Höhe (Bretter bis 150cm Länge kein Problem) von meiner Decke gebremst.

Ich hoffe ich konnte alle Fragen beantworten.

Grüße
Manuel
2014-02-04 22:32:07

Wirklich gute Idee, werde ich wohl später in eigene Projekte mit einfließen lassen.
5D
2014-02-04 22:43:18

eine geniale Idee, wenn man den Platz dafür hat und eine ausführliche Beschreibung
2014-02-05 07:22:51

Klasse Idee!
2014-02-05 11:04:50

Tolle Sache... schön beschrieben und umgesetzt. Das hält sicher...
2014-02-05 19:33:33

geniale Idee, echt klasse
2014-02-06 19:35:44

Die Idee ist einfach klasse!!!!
5D von mir
2014-02-09 17:38:38

Tolle Idee. Wurde ich gleich umsetzen aber leider alle Wände voll
2014-02-10 08:56:59

Find' ich nicht nur zum fräsen gut.
2014-02-11 16:00:20

Ich klau mir mal deine Idee.

Ich finde es nämlich gut, wenn man in der Werkstatt flexibel ist. Und senkrecht stehende Bretter hat man irgendwann in jeder Werkstatt. Bisher habe ich sie teilweise mit dem Amboß am Umfallen gehindert. Die Lochwand löst also viele Probleme.

Ich gebe dir dafür ehrliche 5 Daumen
2014-02-23 16:00:41

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!