NEXT
Fertig gebaut
1/4 Fertig gebaut
PREV
Möbel
von Sven
24.10.10 21:33
6909 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 120120,00 €

Wenn es nicht das richtige Möbelstück zu kaufen gibt, muss es eben selbst gebaut werden.

Auf der Suche nach einem Schuhregal aus massivem Holz sind wir in den Möbelmärkten entweder am Sortiment oder den doch sehr hohen Preisen gescheitert. Aber was soll's, Frau möchte sowas haben, also muss es eben gebaut werden.

Im Baumarkt war dann schnell klar, es muss Leimholzeiche sein, das gefällt uns aktuell am besten. Entschieden haben wir uns für 18mm Stärke. Ich habe es 3 Tage an dem Ort gelagert, an der das fertige Werkstück später stehen soll. Damit bewegt sich das Holz wohl später nicht mehr so stark, wenn es sich die Luftfeuchtigkeit und Temperatur angepasst hat.

Mit der kostenlosen Version von Google SketchUp ist der Bauplan für das Schuhregal entstanden. Ich habe dabei versucht möglichst genau die Positionen der Dübel einzuzeichnen, obwohl ich letztendlich mit einer Dübelhilfe die Löcher nach Augenmaß gebohrt habe.

Wichtig bei den Bohrern ist der Tiefenstopp, denn die Bohrtiefen müssen 14mm und 28mm je nach Holzseite betragen. Bei einer Dübellänge von 40mm ist so auf jeder Seite 1mm Spiel und die Werkstücke können Lückenlos zusammengeleimt werden.


RegalMöbelEiche, Schuhregal, Leimholz
4.9 5 9

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Ablage  Leimholzeiche  1000x250x18 
Ablagestütze  Leimholzeiche  100x200x18 
Oberteil  Leimholzeiche  1000x350x18 
Regalboden  Leimholzeiche  964x276x18 
Seitenwand  Leimholzeiche  632x300x18 
Rückenwand  MDF - Eichendekor  982x616x4 

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Handkreissäge
  • Hobel
  • Oberfräse
  • Exzenterschleifer
  • Multischleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Schraubzwingen (je mehr, desto besser)
  • 8 mm Bohrer
  • Tiefenstopp
  • Dübelhilfe (z.B. Wolfcraft Meisterdübler)
  • Stechbeitel

1 Bauteil: Ablage

Ablage
1/1 Ablage

Die Ablage ist 250mm tief und 1000mm breit. Auf der Unterseite befinden sich 4 Löcher für die Dübel der Ablagenstützen. Diese sind jeweils 14mm tief.

2 Bauteil: Ablagestützen

NEXT
Ablagestützen Bild 2
2/2 Ablagestützen Bild 2
PREV

Beide Stützen sind 200mm tief und 100mm hoch. Oben und unten sind jeweils 2 Dübellöcher mit 28mm Tiefe.

3 Bauteil: Oberteil

NEXT
Nut an der Unterseite
2/2 Nut an der Unterseite
PREV

Das Oberteil ist 350mm tief und 1000mm breit. Auf der Oberseite befinden sich 4 Dübellöcher für die Ablagestützen. Die Unterseite hat 6 Dübellöcher für die Seitenwände. Die Bohrtiefe beträgt 14mm.

Rückseitig muss hier die 4mm tiefe und 9mm hohe Nut gesetzt werden. Hierzu sind entweder Handhobel, Elektrohobel oder Oberfräse mit Bündigfräser und Führungsschiede die geeigneten Werkzeuge. Ich habe mich für den Handhobel entschieden, da es Sonntag war und ich die Nachbarn schon genug genervt habe :-)

Mit dem Stechbeitel können kleine Unebenheiten in der Nut problemlos ausgeglichen werden. Anders als geplant habe ich die Nut durchgezogen und nicht die 9mm (siehe Bild 2) Rand auf beiden Seiten gelassen.

4 Bauteil: Regalboden

Dübelhilfe im Einsatz
1/1 Dübelhilfe im Einsatz

Die Regalböden sind 300mm tief und 964mm breit. Es sind an den Enden jeweils 3 Dübellöcher mit 28mm Tiefe vorhanden. Mit einer guten Dübelhilfe können die Löcher später sehr einfach auf die Seitenwände übertragen werden. Das spart etwas Zeit, da das sehr genaue Ausmessen entfällt. Auf dem Bild erkennt man auch den Tiefenstopp für den Bohrer.

5 Bauteil: Seitenwand

Aussparungen für Abschlussleisten
1/1 Aussparungen für Abschlussleisten

Die Seitenwände sind 300mm tief und 632mm hoch. Auf der Oberseite sind jeweils 3 Dübellöcher mit 28mm Tiefe für das Oberteil vorhanden. Die Seiten haben jeweils 6 Dübellöcher in 14mm Tiefe für die Regalböden.

Rückseitig muss hier genau so wie beim Oberteil eine Nut von 4mm Tiefe und 9mm Breite gesetzt werden.

Wer Abschlussleisten an der Wand hat, der kann mit der Stichsäge noch entsprechen die Aussparungen sägen.

6 Schleifen und Verleimen

Zu spät - Spanngute können Notfalls Schraubzwingen ersetzen
1/1 Zu spät - Spanngute können Notfalls Schraubzwingen ersetzen

Leider habe ich diesen Abschnitt nicht fotografiert.

Mit einem Excenterschleifer (120 Körnung) habe wurden alle Teile angeschiffen. Wichtig: Unbedingt eine Staubmaske tragen, Holzstaub von Eiche und Buche soll meines Wissens nach gesundheitsschädlich sein.

Beim verleimen sind die richtigen (Schraub)zwingen notwendig. Da ich nicht ausreichend lange Schraubzwingen besitze, wurde teilweise als Notlösung mit Spannguten gearbeitet. Alle aufliegenden Flächen der Zwingen der evtl. eingesetzen Spanngurte sollten unbedingt mit Restholzstücken geschützt werden. Ansonsten können unschöne Druckstellen entstehen.
Wichtig: Unbedingt mit einem Winkel prüfen, ob alles gerade ist. Wenn der Leim getrocknet ist, ist es zu spät.

Die MDF-Rückwand kann im Anschluss eingesetzt und mit kurzen feinen Stahlnägel fixiert werden. Ich habe eine 4mm MDF-Platte mit Eichendecor gewählt.

7 Holz schützen

NEXT
Mit Leinöl-Firnis behandelt
1/2 Mit Leinöl-Firnis behandelt
PREV

Nach dem Schleifen im vorherigen Arbeitsschritt ist das werksseitig mit Leinöl-Firnis behandelte Holz größtenteils weggeschliffen.

Mit einem feuchten Tuch wird alles sauber gerieben und das Holz im Anschluss getrocknet. Dabei sollen sich die Holzfasern aufrichten. Mit einem weiteren Scheifvorgang von Hand (240er Körnung) werden diese Fasern nun glatt geschliffen. Den entstehenden Holzstaub entfernen und mit Leinöl-Firnis in min. zwei Durchgängen einreiben. Am besten, es werden die Verarbeitungshinweise auf der Dose beachtet :-)

12 Kommentare

zu „Schuhregal aus Leimholz-Eiche“

Hallo Sven, für ´nen Laien hast du es echt gut gemacht und bist überlegt an die Sache ran gegangen.
Mit dem schützen vor Schleifstaub der Buche und Eiche hast du vollkommen Recht, denn diese sind wirklich (zumindest bei häufiger Verarbeitung) sehr krebsauslösend.

Eine kleine Anmerkung zu deiner Konstruktion hätte ich dennoch, aber sieh das jetzt bitte nicht als Kritik, sondern als Hilfe für potentielle Nachahmer.
Hättest du bei deinen Fachböden eine furnierte Platte genommen und einen 5 mm starken massiven Anleimer vorne angeleimt, wärst du sicher mit der Häfte an Kosten ausgekommen. Meine Auszubildenden würden hier Ressourcenverschwendung vorgeworfen bekommen, denn wenn schon massiv, dann wäre hier eine Gratverbindung die optimale Flächeneckverbindung, und die ist auch mit einer Oberfräse recht schnell zu erlernen. Zudem ist mit dieser Verbindung auch das Zwingen nicht notwendig.
Wenn gewünscht, kann ich gerne dazu eine Anleitung schreiben und diese ins Netz stellen. Gruss Jörg
2010-10-24 22:14:56

Hallo Sven,

Topp! Klasse und ausführlich beschrieben. Ein Vorzeigeprojekt, was die Beschreibung betrifft.

Viele Grüße
Björn
2010-10-25 11:28:41

Vielen Dank euch beiden.

@Sommer: Ich bin für jeden Tipp und jeden Verbessungsvorschlag dankbar. Die Flächeneckverbindung mit der Oberfräse würde mich sehr interessieren.
2010-10-25 12:28:06

Ich werd´mich am nächsten WE mal hinsetzen und euch was zeichnen und eine Anleitung schreiben, wo passt so ne Anleitung denn am besten hin damit man sie leicht wiederfindet? Bitte um Tipps

Gruß Jörg
2010-10-25 20:44:16

Echt klasse geworden!!!! Super sauber gearbeitet. Wie machst du die 3D Ansichten hast du dafür ein Programm?
2010-10-25 21:36:48

Vielen Dank fürs Lob, das motiviert weitere Projekte beim fertigstellen zu Dokumentieren und hier reinzustellen :-)

@Jörg:
Du könntest entweder einen Wissensartikel dazu schreiben oder sogar ein Projekt draus machen. Selbst ein Forumsbeitrag wäre dazu gut.

@Holzwurm8686:
Ich nutze Google SketchUp zum planen. Es war anfangs für mich unbedienbar, bis ich einige sehr gute Tutorials auf Youtube gefunden hab. Werd, wenn ich heute nach meinem Feierabend Zeit hab, mal einen entsprechenen Forumsbeitrag dazu schreiben. Sonst morgen :-)


Viele Grüße
Sven
2010-10-26 07:11:45

Das ist eine gute Idee weil die 3D Darstellungen gefallen mir richtig gut.
2010-10-26 21:50:07

So, hier ist der entsprechende Beitrag zu finden :-)

http://www.1-2-do.com/forum/showthread.p hp?p=38999
2010-10-27 19:54:20

Sieht gut aus 5d
2014-01-17 10:17:06

Sieht edel aus. Schade, dass hier nicht mehr bewertet wurde für Dein erstes Projekt! Darum hole ich es jetzt nach!
2015-03-30 14:07:09

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!