Schmetterlingmobile
1/1 Schmetterlingmobile
Dekoration und Wandgestaltung
von Holzopa
19.05.14 23:20
1919 Aufrufe
  • Unter 1 TagLeicht
  • Unter 1 TagUnter 1 Tag
  • 22,00 €

Zwei Wochen Schlechtwetter und Temperaturen wie im Spätherbst :-(
Um ein wenig Sommerfeeling aufkommen zu lassen habe ich ein kleines Mobile gebastelt. Und es hat gewirkt, kaum aufgehängt kam die Sonne raus und die Temperaturen kletterten auf 25°.


Holz, DekupiersägeSommer, Schmetterling, wood, sroll saw, Sommerdeko, summer
4.4 5 17

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße
Sperrholzrest 15mm  Birke  ca. 21x21cm 
Sperrholzrest 4mm  Buche  nach Motiv 

Benötigtes Werkzeug

  • Dekupiersäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Klebepistole
  • 1 mm Bohrer
  • Lamioniergerät und Folien

1 Vorarbeiten

NEXT
Holzreste
1/2 Holzreste
PREV

Zuerst hatte ich vorgehabt jeweils drei Schmetterlinge zu sägen und anschließend zu bemalen. Letztlich machte ich die Sache etwas anders. So ging es aber schneller und ich hatte zusätzlich auch zwölf unterschiedliche Falter.

Die Vorlagen dazu lud ich mir aus dem Netz. Ich suchte drei blaue, drei orange und drei Schmetterlinge mit Augenmuster. Die blauen skalierte ich auf 8cm, die orangen auf 6 und die mit Augen auf 4cm Höhe.
Mit Corel Draw zeichnete ich einen Ring mit 20cm Außen- und 19cm Innendurchmesser. Alles ausdrucken.

Achtung:
Da die Schmetterlinge später auf beiden Seiten aufgeklebt sind werden die Vorlagen auch zweimal benötigt. Allerdings muss der zweite Satz der Schmetterlinge vor dem Ausdrucken unbedingt horizontal gespiegelt werden!

Nach passenden Reststücken suchen (Bild 1). Ich hatte Glück und fand einen Rest der gerade noch groß genug für den Ring war. Vorlagen aufkleben (Bild 2) und eine Bohrung für den Innenschnitt machen.

2 Ring

NEXT
Innenschnitt
1/9 Innenschnitt
PREV

Mit der Dekupiersäge sägte ich erst die Innenseite des Ringes (Bild 1), danach die Außenkante (Bilder 2+3).
Mit dem Spindelschleifer glättete ich die innere Schnittkante (Bild 4). Nach dem Abziehen der Vorlage (Bild 5) wurde auch die Außenkante geschliffen (Bild 6). Von Hand verpasste ich den Kanten eine leichte Rundung (Bild 7).

Der Ring wurde gedrittelt (mit Corel Draw gemacht) (Bild 8). An diesen Stellen setzte ich Bohrungen um später den Faden einbinden zu können (Bild 9).

3 Schmetterlinge

NEXT
Vorlagen aufkleben
1/5 Vorlagen aufkleben
PREV

Um Zeit zu sparen wurden die Falter nicht gemalt. Ich druckte sie in passender Größe farbig aus und laminierte sie ein.

Die Vorlagen wurden grob zugeschnitten und aufgeklebt (Bild 1). Ich testete mehrere Kleber (Superkleber, unterschiedlichen Leim...). Als am besten geeigneter Kleber hat sich Uhu Kraft herauskristallisiert. Dieser wurde ganzflächig in einer dünnen Schicht aufgebracht und die Vorlagen aufgeklebt. Ein paar Minuten mit Klemmen fixieren und die Sache hält.

Ist der Kleber trocken werden die Konturen mit der Dekupiersäge und einem Blatt #1 ausgesägt (Bild 2). Nachdem alle Schmetterlinge gesägt sind wird die Rückseite gemacht.

Dazu schnitt ich mit einem scharfen Messer die Form der gespiegelten Duplikate grob aus. Ein paar markante Stellen schnitt ich ganz genau, um so Orientierungspunkte beim Aufkleben zu haben (Bild 3). Die Bilder wurden auf den dazupassenden "Zwilling" geklebt und mit Klemmen in Position gehalten (Bild 4).
Nach dem Trocknen des Klebers werden die Überstände mit der Dekupiersäge abgeschnitten und so die Konturen angeglichen (Bild 5). Mit einer Papierfeile habe ich alle Kanten geschliffen. Dabei leicht schräg ansetzen und immer vom Motiv weg nach unten feilen.

4 Fertigstellung

NEXT
Köpfe abzwicken
1/6 Köpfe abzwicken
PREV

Da es unmöglich ist die feinen Fühler zu sägen und seitengleich zu bekleben habe ich diese beim Aussägen der Motive einfach abgetrennt. Als Ersatz formte ich Fühler aus dünnem Silberdraht (den ich noch aus meiner Bikerzeit über hatte. Da habe ich ihn verwendet um etwa Ölablassschrauben zu sichern).

Zum Biegen des Drahtes baute ich mir eine schnelle Hilfe. Dazu wurden drei Nägel in ein Abfallholz genagelt und die Köpfe abgezwickt (Bild 1). Um die Nägel wickelte ich den Draht (Bild 2) und formte so jeweils ein Fühlerpaar (Bild 3). Ich zwackte den Draht in der Mitte durch, bohrte ein Loch in den Kopf des Schmetterlings und setzte die beiden Fühler ein. Ein kleiner Tropfen aus der Heißklebepistole fixierte alles (Bild 4). Nach und nach bekamen so alle Schmetterlinge ein Paar Fühler eingepasst (Bild 5).

Zum Schluss wurden jeweils drei Schmetetrlinge von groß nach klein in einer Reihe zusammengehängt. Dazu bekamen die großen und die mittleren Falter je zwei Löcher (Kopf und Hinterteil), die kleinen nur eine Bohrung in den Kopf. Mit einem reißfesten Faden wurden die Teile in etwa 15cm Abstand zusammengebunden.

In jede Bohrung des Ringes wurde eine Reihe mit Schmetterlingen geknüpft. Drei Fäden nach oben eingefädelt und zum Aufhängen verknotet. Fertig war mein sommerliches Mobile (Bild 6).

11 Kommentare

zu „Schmetterlingsmobile“

Ein sehr hübsches Mobile - hättest Du das nicht schon im Winter machen können? (wg. der Sonne)
2014-05-20 06:59:51

sehr hübsch geworden
2014-05-20 07:15:19

Ganz ganz süß geworden, gefällt mir außerordentlich gut. Die Farben der Schmetterlinge widerspiegeln wirklich totales Sommerfeeling.
2014-05-20 09:06:29

Schöne mobile Schmetterlinge. 5 Daumen
2014-05-20 11:20:58

Klasse gemacht und geworden .....
2014-05-20 16:35:09

Super gemacht 5d
2014-05-20 16:45:41

schöne Schmetterlinge, die Idee mit den Fühlern ist gut
2014-05-20 18:56:26

Klasse gemacht und mit den 3 Nägeln ist auch gut
2014-05-21 19:26:47

Toll gefällt mir sehr gut
2014-05-22 10:29:08

Ein sehr hübsches Mobile. Die Idee mit den Fühlern ist Klasse.
2014-05-25 07:43:01

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!