Schlitz- und Zapfeneinrichtung für die Tischkreissäge

NEXT
Schlitz- und Zapfeneinrichtung für die Tischkreissäge Vorrichtung für Zapfen,Helferlein,Schlitz- und Zapfeneinrichtung für die Tischkreissäge
1/4
PREV
Werkstatthelfer
von Holzpaul
26.11.13 21:56
4372 Aufrufe
  • 1-2 TageMittel
  • 1-2 Tage1-2 Tage
  • 1010,00 €

Nachdem ich jetzt etliche Vorrichtungen bzw. Helferlein für die TKS hier vorgestellt habe, möchte ich der vollständigkeithalber meine Schlitz- und Zapfenvorrichtung für die Tischkreissäge nicht vorenthalten. In Bild 2 +3 sieht man das Ergebnis einer Schlitz- und Zapfenverbindung. Mit einer Schritt für Schrittanleitung kann ich leider nicht dienen, da ich diese Vorrichtung schon vor längerer Zeit gebaut habe. Dennoch dürfte es möglich sein diese Vorrichtung aufgrund der Detailbilder nachzubauen. Fixierung am Queranschlag müssen sowieso TKS-spezifisch angepasst werden. Fragen dazu beantworte ich gerne.
LG Holzpaul, der mit dem Holz tanzt.


Vorrichtung für Zapfen, Helferlein, Schlitz- und Zapfeneinrichtung für die Tischkreissäge
4.3 5 32

Bauanleitung

Benötigtes Material

Stk. Beschreibung Material Maße

Benötigtes Werkzeug

1 Detailbilder

NEXT
Detailbilder
1/4
PREV

Fast die ganze Vorrichtung wurde aus MDF gebaut. Ein dünnes Sperrholz dient als Grundplatte. Ein stabiler Kniehebelspanner hält das zu bearbeitende Werkstück.

2 Fixierung

NEXT
Fixierung
1/2
PREV

Hier sieht man wie die ganze Vorrichtung an dem Queranschlag fixiert ist. Mittels zweier Schrauben und und zweier Sterngriffe und einem Buchenholzwinkel. Ursprünglich wurde die Vorrichtung  mit zwei Zwingen an den Queranschlag gespannt. Die zwei Löcher sieht man noch wo die Zwingen durchgesteckt wurden. Mir sind aber Zwingen zu unsicher - sie könnten sich lösen!

3 Die Verbindung selbst und wie es funktioniert

NEXT
Die Verbindung selbst und wie es funktioniert
1/2
PREV

Hier sieht man nocheinmal eine Schlitz- und Zapfenverbindung im Detail. Hier wurde ein Spannbügel meiner schon vorgestellten Furnierpresse geschlitzt und gezapft - dieser benötigt eine sehr stabile Verbindung.
 
Allerdings habe ich in letzter Zeit mit meinem
Box Joint Jig , den ich hier bereits vorstellte neben Fingerzinkungen auch Schlitz- und Zapfenverbindungen gemacht.

28 Kommentare

zu „Schlitz- und Zapfeneinrichtung für die Tischkreissäge“

Eine tolle Vorrichtung.

Ein "normales" Sägeblatt hat ca. 3 mm Schnittbreite. Ich vermute, dass Du für einen Schlitz etwa 3 Schnitte nebeneinander sägen musst. Wie verhinderst Du, dass das Sägeblatt immer in die bereits vorhandenen Schnitte rutscht? Oder ist die Vorrichtung einfach so stabil?
2013-11-26 22:50:50

Ein klasse Teil was du da wieder gebaut hast. Mich würde das auch interessieren, wie es mit dem verlaufen vom Sägeblatt ist, so wie die Frage von "Mistral" war. 5 Daumen
2013-11-27 00:35:55

Leuchtet mir ein, ist schon etwas Aufwand in der Einstellung. Wenn das Sägeblatt ordentlich gespannt wird es nicht sehr verlaufen. Man sagt wohl ein drittel . also 30 cm Blatt muss mit 10 cm Scheiben gespannt werden.
Gutes Teil
2013-11-27 00:47:15

Habe jetzt ein Video eingefügt wie es funktioniert. Danke für Euer positives Feedback.
LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt
2013-11-27 00:55:23

prima gebaut
2013-11-27 07:03:31

na Du Holztänzer mit so stabilen Verbindungen bist Du auf der sicheren Seite
2013-11-27 07:11:33

Klasse gemacht und geworden ....
2013-11-27 07:17:17

Gut gebaut, schön beschrieben. Aber es kommt doch auch auf die Materialstärke an, sonst klappt das nicht beim Wenden. Da muß nochmal gemessen werden oder bin ich da verkehrt?
2013-11-27 08:31:30

Guter Nachbau.mit riesen Erleichterungshilfe
5D
2013-11-27 08:41:08

Das ist ja klasse. super Sache....
2013-11-27 09:05:27

Tolle Idee 5d
2013-11-27 10:25:05

Super Idee.
Auch von mir 5 D
2013-11-27 10:43:51

@Stromer
Wenn der Zapfen mittig sein soll (was auch in den meisten Fällen zutrifft) muß man nur einmal messen bzw. einstellen und kann das Werkstück drehen. Beim dazugehörigen Schlitz wird einfach der Versatz mit einem Distanzhölzchen (Sägeblattbreite normalerweise um die 3mm) kompensiert. Vorrausgesetzt beide zu verbindenden Werkstücke sind gleich stark. Siehe Video.
2013-11-27 12:00:13

Sehr nützliches Helferlein!
2013-11-27 12:07:19

super gemacht 5d
2013-11-27 13:43:51

gut gelöst :-)
2013-11-27 17:28:35

Gute Idee
2013-11-27 18:57:05

Gut gemacht.
2013-11-27 20:10:46

Klasse gebaut.
2013-11-28 09:32:51

@ Manfredh Vielen dank für Deine Bedenken, aber derzeit gilt noch folgendes:
Einbetten nach dem Urheberrecht
Gelten keine vertraglichen Regeln, keine AGB oder Nutzungsbedingungen, hängt die Frage, ob man Videos einbetten darf, von den gesetzlichen Regelungen ab. Da die Nutzer ihre Videos in dem Wissen auf Videoplattformen einstellen, dass die Anbieter das Einbetten ermöglichen, ist das generell auch erlaubt. Zudem dürfte das Einbetten auch aus urheberrechtlicher Sicht wie ein Link behandelt werden (da die Dateien nicht kopiert werden, sondern nur auf sie verlinkt wird). Links sind nach der aktuellen deutschen Rechtsprechung ohne Zustimmung zulässig.
2013-12-01 16:53:31

klasse vorrichtung,
2013-12-01 19:10:42

Gute Vorrichtung, hab ich mir mal als Lesezeichen gesetzt :-)
5 Daumen für die Umsetzung
2013-12-01 19:17:42

Toller Nachbau.
2013-12-01 21:12:09

tssss; ich habe die ganzen Verbindungen noch von Hand gelernt! ;-))) Eine tolle Info, die Du da uns zur Verfügung gestellt hast. Habe ich mir als Lesezeichen vermerkt! Lieben Dank dafür.
2013-12-02 13:42:23

Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!